Allgemein

Bed Head Hard Head Hairspray | Review

von am 18/07/2013

Das Hairspray von Bed Head habe ich mir bestellt, nachdem es in einem Video meiner geliebten Pixiwoo Schwestern in den Himmel gelobt wurde – meiner Meinung nach leider vollkommen zu Unrecht.

Allgemeines
Das Spray gibt es aktuell für 11.10€ bei Amazon – ich habe glaube ich knappe 16€ online bei Douglas gezahlt, wo ich es aber gerade nicht mehr finde.

Versprechen
„Unbeschreiblicher Halt für Dein Haar – im Nu trocken!“

Meine Erfahrung
Ich möchte nicht sagen, dass das Hard Head Spray schlecht ist – es gibt guten Halt, riecht sehr angenehm (im Gegensatz zu vielen anderen Haarsprays) und ich werde es auch aufbrauchen. Leider habe ich bei dem Preis aber etwas anderes erwartet, beispielsweise etwas weniger Verkleben! Irgendwie erhofft man sich bei höherpreisigen Produkten ja doch immer „ein kleines Wunder“, was das Spray aber ganz und gar nicht erfüllen kann. Schade!

Was ist euer liebstes Haarspray? Habt ihr schon einen heiligen Gral gefunden?

weiterlesen

Allgemein

Shiseido Deep Cleansing Foam | Review

von am 13/07/2013

Nachdem ich meinen Clinique Anti-Blemish Reinigungsschaum aufgebraucht hatte, war ich auf der Suche nach einem passenden Ersatz. Ich wollte weiterhin einen Schaum verwenden, da das Gefühl auf der Haut einfach toll war und die Anwendung supereinfach, brauchte aber nicht mehr unbedingt etwas gegen Hautunreinheiten – und so kam ich auf den Cleansing Foam von Shiseido, den ich euch heute vorstellen mag.

Allgemeines
Den Schaum habe ich bei Müller in einem Set gekauft, das es bei Douglas aktuell auch für 27.95€ gibt. Die dazupassende Bürste ist kein Muss, ich mag sie aber nicht mehr missen.

Versprechen

„Der ultrafrische Schaum mit reinigenden Granulaten
entfernt wirksam Unreinheiten, Makeup und Ablagerungen, die die Poren
verstopfen und Hautunreinheiten begünstigen können. Fühlt sich bei der
Anwendung sanft und kühl an.“

Anwendung
Ich feuchte Hände und Gesicht an und gebe dann eine erbsengroße(!) Menge der Creme auf meine Hand, wo ich sie mit dem Bürstchen anschäume. Sehr sehr wenig Creme ergibt bereits richtig viel Schaum, den ich dann mit der Bürste auf dem Gesicht einmassiere.

Meine Erfahrung
Der Schaum ist fast geruchslos und sehr ergiebig. Ich benutze meine Tube jetzt seit über 2 Monaten und sie ist noch nicht einmal zur Hälfte leer, was den Preis also fast wieder wett macht. Meine Haut fühlt sich nach der Anwendung sehr rein und frisch an, ich muss aber Creme auftragen, da sie sonst spannen würde – was kein Problem ist, da ich mich eh morgens und abends eincreme.
Nachdem meine Haut bei der Jahreszeiten-Umstellung sehr verrückt gespielt hat, ist sie jetzt wieder fast komplett rein, zart und sehr „entspannt“ – ich kann den Reinigungsschaum also nur empfehlen!

Habt ihr Erfahrungen mit den Pflegeprodukten von Shiseido?

weiterlesen

Allgemein

4 kurze Kurztrip Tipps

von am 11/07/2013

Ich liebe Kurztrips in Großstädte weil es einfach ein unglaublich tolles Gefühl ist für eine kurze Zeit in einer komplett anderen „Welt“ zu sein. Andere Mode, anderer Flair, andere Sitten, andere Menschen. Am liebsten sitze ich einfach in Cafes oder an öffentlichen Plätzen und beobachte die Menschen dort. Meine liebten Städte habe ich euch deshalb kurz zusammengefasst.

Wunderschöne Häuserfront in London

All Time Favorite: London!
Ich weiß nicht was diese Stadt mit mir gemacht hat, aber ich kenne einige Menschen denen es so geht. Der Flair, die Mode und vor allem die kleinen Gassen mit der unverwechselbaren Architektur. Wie heißt es so schön: A bad day in London is still better than a bad day anywhere else. Zum Shoppen in London ist Camden Town unvergleichbar. Aber auch die Carnaby Street und auch Covent Garden sind echt traumhaft. Auch essen gehe ich am liebsten auf der Straße in Camden Town oder Covent Garden. Und London hat mich Abstand die schönsten Märkte. Deshalb ist es gut seine Trips immer am Wochenende zu legen. Beispielsweise der Portobello Market. Letzte Woche habe ich wieder Flüge nach London gebucht und ich freue mich jetzt schon unglaublich!

Die Stadt mit den schönsten Frauen: Stockholm!
Und es ist wirklich so. Wir saßen stundenlang rum und haben uns nicht eingekriegt weil die Frauen in Stockholm einfach so unglaublich schön sind. Blond, lange Beine, toller Stil und ich glaube Gelfingernägel ist bei ihnen ein Fremdwort. Einfach natürlich. Das tolle an Stockholm sind die ganzen kleinen Inseln zu denen man mit der Fähre fahren kann. Es gibt sehr außergewöhnliches aber gutes Essen und wirklich unglaublich inspirierende Einrichtgungshäuser. Auf jeden Fall eine Reise (im Sommer) wert!

Laut, Bunt und Kreativ: Barcelona

Spanien ist schon eine Sache für sich. Das tolle in Barcelona sind all die kleinen Boutiquen in denen man sich Stunden aufhält. Es sind die Straßenkünstler, die Ausstellungen, das Meer und vor allem: die unglaublich tollen Tapas! Das schöne an Barcelona ist, dass man eigentlich von März bis Oktober immer relativ gutes Wetter hat. Und mit dem bestimmten Flair sollte man sich eine der Großstädte in Spanien schon mal anschauen. Einziger Nachteil: wegen der Siesta (Mittags bis Nachmittags) ist dort alles zu :/

Das Heimatgefühl: Potsdam
In Berlin war schon fast jeder, klar. Aber was ich vor gut 5 Jahren dort ums Eck gefunden habe hat mich wirklich umgehauen. Potsdam ist so wunderwunderschön. Es gibt wirklich kaum Orte auf der Welt an denen ich mir vorstellen könnte zu leben, aber dort auf jedenfall. Potsdam ist unglaublich schön, weil es im Innenkern eigentlich kaum hohe Häuser gibt. Alles ist nah beieinander, übersichtlich und hat diesen Flair. Ich mag das Holländische Viertel total gerne, die Ausstellungen, die kleinen Restaurants… Wir haben schon 3 mal dort die Segways Wannsee Tour gemacht. Da kommt man an die schönsten Ecken. In die Villenviertel, an Schlösser, ans Wasser und durch die Innenstadt. Was ich an Potsdam mag ist, dass es so grün ist. Also ich kann wirklich JEDEM der Berlin besucht die Segways Tour in Potsdam (Wannsee Tour zu buchen hier) zu machen.

Welche Europäischen Städte sind eure Favoriten?
Für mich steht als nächstes noch Istanbul und Norwegen auf der Liste 🙂
Viele Grüße

weiterlesen

Allgemein

Rainbow Cake | Rezept

von am 04/07/2013

Schon immer wollte ich uuunbedingt mal einen Regenbogenkuchen ausprobieren – und welcher Anlass ist da besser als der Geburtstag der besten Freundin? Die liebe Katharina und ich haben uns deshalb mal einen ganzen Nachmittag freigenommen (so viel Zeit braucht man nämlich auch wirklich dafür) und uns an den wohl schönsten Kuchen der Welt gewagt! 😉

Zutaten für den Teig

  • 300g weiche Butter
  • 260g  Zucker
  • 3 komplette Eier und 3 Eiweiß
  • 3 Päckchen Vanillinzucker
  • 650g Mehl
  • 1 ½ Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 530 ml Buttermilch
  • Lebensmittelfarben, die zum Backen geeignet sind (blau, grün, pink, rot, gelb – aus den beiden letzteren könnt ihr dann orange mischen)
  • 1 Glas Marmelade (wir haben Erdbeer genommen)

Für die Creme

  • 225 gweiche Butter (nicht flüssig)
  • 225 g Frischkäse
  • 225 g Puderzucker

Zubereitung

  • Für den Teig wird zuerst die Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig aufgeschlagen, dann kommen nacheinander die Eier und die Eiweiße hinzu und werden gut mit der Butter-Zuckermasse verrührt.
  • Das Mehl wird mit dem Salz und dem Backpulver vermischt und im Wechsel mit der Buttermilch unter die Butter-Eimasse gerührt. Da wir einen 6-farbigen Regenbogenkuchen machen wollten, haben wir den
    Teig dann gleichmäßig auf 6 Schüsseln aufgeteilt und eingefärbt. Wir haben die einzelnen Schichten mit Lebensmittelfarbe  blau,
    grün, gelb, orange, pink und rot gefärbt.
    Wichtig: Da die normalen Lebensmittelfarben aus dem Supermarkt wohl nicht so gut färben, haben wir von der lieben Kristin spezielle Farben bekommen – sonst ist das Ergebnis nicht so strahlend!
  • Der eingefärbte Teig wird  dann in einzelnen Portionen in eine
    geeignete Form gefüllt (wir haben eine Springform Ø 26cm benutzt) , und
    gleichmäßig auf dem Boden der Form verteilt. Es ist wichtig das der Teig gleichmäßig in der Form verteilt wird, ihr
    könnt ihn erst glattstreichen und dann durch schütteln verteilen.
  •  Anschließend wird der eingefärbte Teig  jeweils ca. 10 Minuten im
    vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) gebacken, bis er fest ist und
    bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr hängen bleibt.  Nach dem Backen
    müssen die einzelnen Böden dann auskühlen.
    Tipp
    : Wenn man das Backpapier dran lässt, ist es nachher leichter die Böden übereinander zu schichten.Wichtig ist es ausserdem, dass die Böden sofort nach dem Backen vom Rand
    der Springform getrennt werden, da sich der Teig beim Abkühlen
    zusammenzieht und wenn er dann noch mit dem Rand an der Springform
    klebt, kann es passieren das er reisst.
  • Für die Frischkäsecreme wird die Butter mit dem Frischkäse und dem Puderzucker einfach 3-5
    Minuten auf höchster Stufe mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine
    aufgeschlagen.
  • Jetzt könnt ihr die ausgekühlten Böden aufeinander stapeln und die Erdbeermarmelade zwischen jede Schicht auftragen – wenn alles fertig ist, darf dann die Frischkäsecreme den Kuchen bedecken, Zierde wie Streußel schadet außerdem nie! 😉

Der Regenbogenkuchen ist definitv nichts für den Alltag, ich würde ihn nur zu besonderen Tagen backen, da er doch sehr zeitintensiv ist – die Reaktionen, die ihr für den Kuchen erntet, sind dafür umso toller! 🙂

Das tolle Rezept habe ich hier gefunden und kann es jedem empfehlen, vielen Dank!

weiterlesen