31.12.2013

Beauty-Jahresfavoriten

Pünktlich zum Jahreswechsel wollte ich mit euch nochmal auf das letzte Jahr im Bereich Beauty zurückblicken.

Wirkliche Flops habe ich im Rückblick nicht gefunden. Wirkliche Enttäuschungen gab es nicht und wenn doch, dann waren die Investitionen so gering, dass ich sie schnell wieder vergessen habe.

Ganz wunderbar fand ich aber :

Zuerst meine kleinen Helfer, die ich nicht mehr missen möchte:
  • Porefessional von Benefit: Zwar nicht täglich im Gebrauch, aber am liebsten zum Feiern, damit das Make up den ganzen Abend hält!
  • P2 Nagellack-Entferner: Seit ich ihn habe, wird kein anderer mehr benutzt. Leider stinkt er ziemlich, dafür entfernt er sämlichen Nagellack von meinen Nägeln
  • Nuxe Reve de miel: Mit Abstand das beste Lippenpflege Produkt. Set ich ihn habe, habe ich keine Probleme mehr mit trockenen Lippen!

Standardgemäß müssen meine MAC-Lidschatten ausfgeführt werden. Die Sammlung wächst und wächst. Trotz des stolzen Preises haben sich bis jetzt alle Farben gelohnt.
 Make- up:
  • YSL Touche Eclat in BD10 - habe ich einfach am meisten getragen, weil ich in den Wintermonaten doch ziemlich hell bin und die Farbe einfach super zu mir passt 
  • Noch nicht lange in meinem Besitz aber schon zum Liebling geworden: Maybelline Löscher - Concealer

Und da er so super ist, hat er ein eigenes Bild verdient:
Manhattan Eyemazing (ich kaufe, seit ich ihn entdeckt habe, keinen anderen! Und nachgekauft hab ich ihn bestimmt auch schon mindestens 6 mal - ich liebe ihn wirklich sehr!)



Habt ihr denn auch Lieblingsprodukte dieses Jahr gefunden?

28.12.2013

Ab in die Sonne - hello Westcoast!

Gerade sitze ich in Philadelphia und warte auf den Bus, der mich zum Flughafen nach New York bringt.. und dann geht es ab zur Westküste! 15 Tage habe ich für LA, San Diego und San Francisco.. und kann es gar nicht erwarten.. ich nehme an, allein die Temperaturen erklären, wieso! ;)

Von -2 Grad hier rauf zu 27.. das wird göttlich :) Wenn ihr diesen Post lest, habe ich bereits meine erste Station, undzwar LA, hinter mir gelassen - und sicherlich auch schon darüber vorgebloggt! Ich freue mich schon so unglaublich und werde euch natürlich wie bereits aus New York regelmäßig an allem teilhaben lassen.
Vielleicht schaffe ich sogar ein paar Nicht-Reise Posts.. mal sehen!

Viele Grüße aus der Wärme.. hasst mich nicht allzu sehr! ;)



26.12.2013

New York - Tag 6 & 7

Tag 6
Da war es dann soweit - ich habe meinen 23. Geburtstag in New York verbracht! Praktischerweise haben wir uns an diesem Tag fürs Shoppen entschieden, da konnte ich mir direkt etwas mehr gönnen ;)
Etwas enttäuscht war ich von Marc by Marc Jacobs in der Bleecker Street - zwar gibt es dort sehr viele verschiedene MJ Shops, aber das Angebot war besonders bei den Special Items dann doch recht klein und der lange Weg dahin hat sich fast nicht gelohnt.
Umso mehr geshoppt wurde dann aber bei Victoria's Secret, Sephora (ich sage nur: Naked 3!) und Tiffany's - eine ausführliche Ausbeute folgt natürlich noch :)
Das Abendessen hätte besser nicht sein können - laut unseren Tischnachbarn, einem supernetten Paar, waren wir im "best Chinese restaurant in NYC"!
Joe's Shanghai war unglaublich lecker und die kurze Wartezeit vor der Tür hat sich gelohnt.. drin waren sämtliche Tische besetzt, die Atmosphäre war locker und das Essen.. wow.
Unsere Tischnachbarn haben uns die Soup Pork Dumplings empfohlen (und uns dann Gott sei Dank auch erklärt, wie man sie isst) - die sind wohl deren Spezialität und eins meiner Highlights bisher! Auch die Fried Noodles with Chicken, die ich als Hauptspeise hatte, waren mehr als lecker (und reichlich!).




Tag 7
Morgens sind wir mit der U-Bahn zur Roosevelt Island gefahren, wo wir bei einem netten Blick auf die Skyline und tollem Wetter einen Kaffee genossen haben (natürlich von Starbucks - Peppermint Mocha, so gut!)
Mit der Air Tram gings dann zurück nach Manhattan und von dort aus nochmal kurz Shoppen zu MAC - Lippenstiften für $15 kann man eben einfach nicht widerstehen! ;)
Lunch gab es bei Five Guys, einem Burgerrestaurant/ Fast Food, das ich wirklich sehr empfehlen kann. Der kleine Burger reicht dort völlig und alle Toppings sind gratis!
Ebenfalls gratis ist die Staten Island Ferry, mit der wir dann von der Südspitze Manhattans nach Staten Island gefahren sind, um uns die Freiheitsstatue anzusehen. Einen Trip zur Statue selbst haben wir uns somit gespart und trotzdem alles gesehen :)




24.12.2013

Frohe Weihnachten ihr Lieben!


Habt ein paar schöne Tage mit eurer Familie :)

New York - Tag 5

Eines meiner persönlichen Highlights haben wir uns an Tag 5 angesehen - die Chelsea Highline, eine stillgelegte, circa 2km lange Bahnstrecke, die im Sommer sicherlich noch einmal schöner ist. Von dort hat man einen schönen Blick auf Chelsea, viele versteckte Graffitis und ich fand die Idee an sich einfach toll!
Am besten betretet ihr die Highline an der 30th Street und beginnt von da aus euren Spaziergang :)



 Runter von der Highline geht es dann zwischen der 15th und 16th Street, wo sich der wunderschöne Chelsea Market in einem alten Fabrikgebäude befindet. Kleine Shops mit handgemachtem Schmuck, Klamotten und Krimskrams reihen sich dort an Restaurants, bei denen eines besser aussieht als das andere. Wir haben uns letztendlich für sehr leckeres Thai Food und einen Macaron als Nachtisch entschieden :) Große Empfehlung für alle London und Camden Market Liebhaber!



Dann war es auch schon Nachmittag und wir haben uns auf den Weg zum Rockefeller Center gemacht. Von dort hat man einfach den besten Blick auf die Stadt! Wir haben unsere Tickets schon vorher online gekauft, hätten aber auch sonst nicht lange anstehen müssen.
Tipp: Gegen 15:30h (zumindest im Winter) hochfahren, sodass ihr den wundervollen Sonnenuntergang und die Stadt bei Nacht erleben könnt. Einfach grandios!



Dinner gab es dann im Mother Burger - und ich muss euch sagen: Wow. Der beste Burger, den ich in meiner Zeit hier gegessen habe. Ich kann den Bacon Cheeseburger empfehlen und auch meine Freunde waren mit ihrem Essen mehr als zufrieden!

Für die nächsten Tage - also auch die nächsten Blogposts - sind Roosevelt Island, das MoMa und natürlich Shoppingtipps geplant! :)

22.12.2013

New York - Tag 3 und 4

Der dritte Tag in New York führte uns an eines der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten - den Times Square. Wir waren gegen Mittag dort und.. waren gar nicht soo begeistert! Da dass aber natürlich unmöglich ist, wussten wir, dass wir abends zurückkehren mussten, und da wurden wir natürlich nicht enttäuscht. Unbedingt also angucken, wenn es dunkel ist! ;)


Einen kurzen Stop haben wir in der Grand Central Station eingelegt, die bekannt ist aus Filmen und natürlich aus Gossip Girl, als Serena aus "dem Exil" wiederkehrt ;)


Danach ging es zum 9/11 Memorial, das wirkklich sehr sehenswert, aber auch sehr bedrückend ist. Wir haben unsere Karten vorher online gekauft.


Auch die Public Library ist sehr sehenswert, ihr kennt sie sicherlich aus Sex and the City 1, Carrie heiratet dort fast.


An Tag 4 hatte es uns nach Brooklyn verschlagen, und wenn ich ehrlich sein darf: Auf einer New York Reise war das (größtenteils) nicht unbedingt sehenswert, besonders wenn ihr nur wenige Tage zu Verfügung habt. Trotzdem kann ich euch Grimaldi's Pizzeria empfehlen! Eine große Pizza reicht dort für 2 Personen und ist wirklich unglaublich lecker.




Wofür sich ein Trip nach Brooklyn natürlich lohnt ist der tolle Ausblick auf die Skyline von Manhattan. Nicht nur vom Brooklyn Bridge Park hat man eine wunderbare Sicht, sondern besonders auch von Columbia/Brooklyn Hights!


Den Abend haben wir dann im Barcleys Center verbracht, wo die Nets gegen die Washington Wizards gespielt haben. Wie bei den meisten NBA Spielen war die Stimmung dort aber anders, als wir es aus Deutschland gewohnt sind.. und wohl nur für Basketballfans so wirklich reizvoll ;)

Tag 5 war einer meiner liebsten - und bald erfahrt ihr wieso! :)


21.12.2013

American Sweets - Weihnachtsedition

Die USA ist eindeutig das Land der Süßigkeiten - und zur Weihnachtszeit gibt es da ein paar besondere LEs! ;)


Als ich die Twix in der Gingerbread Edition gesehen habe, mussten sie einfach in meinen Einkaufskorb wandern - Twix und Snickers sind einfach meine liebsten Riegel! Am Twix selbst hat sich auch nicht gross etwas verändert, ausser dass eben Gingerbread Geschmack hinzugefügt wurde.. und davon einiges. Ich finde die Twix superlecker, der Geschmack ist sehr intensiv und auch schoen weihnachtlich - aber die Standardversion ist und bleibt eben doch die beste!


Die Reese's Cups sind zugegebenermassen meine grosse Schwäche, ich liebe liebe liebe sie! Die Weihnachtsversion ist hier geschmacklich nicht anders - also genauso grossartig ;) - wie die normalen Cups, lediglich die Form wurde von den kleinen Cups zu etwas grösseren Weihnachtsbäumen verändert. Eine süsse Idee!


M&Ms gibt es hier zur Weihnachtszeit in Mint, Cherry und Gingerbread Geschmack. Letzteres klang für mich dann doch am besten, probieren kann ich das ganze aber nicht, da die M&Ms für eine Freundin in Deutschland bestimmt sind. Ich stelle sie mir aber superlecker vor!


Eines muss ich wirklich sagen: Schokolade Können die Amerikaner nicht. Da ist nichts mit unseren Lindt, Rittersport und Milka Köstlichkeiten vergleichbar - nicht einmal deren Importe schmecken so gut wie unser deutsches Original. Ich fand aber, dass die Hershey's Candy Cane Edition eine nette Idee war und geschmacklich EINFÜGEN!!!

Ich muss ehrlich sagen, dass ich unsere deutschen Weihnachtsleckereien sehr vermisse: Stollen, Lindt Weihnachtsmandeln und Ähnliches.. ein Glück, dass ich tolle Freunde und eine noch tollere Mama habe, die mir ein Survival Paket schicken bzw mitbringen werden! ;)

Was sind eure liebsten Weihnachtssüssigkeiten? 


19.12.2013

Pasta mit Spinat-Frischkäse Soße | Rezept

Heute gibt es mal wieder ein Rezept von mir - bei uns waren diese Woche Finals angesagt, da ist jeder im Stress und für kochen oder sonstiges bleibt kaum Zeit. Deshalb habe ich mir eine grosse Portion dieser unglaublich leckeren Sosse vorgekocht und so fuer mehrere Tage gesorgt!


Zutaten (4 Portionen)

  • Pasta nach eurer Wahl
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500g Spinat
  • 150g Frischkäse
  • etwas Milch
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Zitronensaft
Zubereitung
  • Spinat nach Packungsanleitung auftauen, die Nudeln kochen und währenddessen Zwiebel und Knoblauch andünsten
  • Den warmen Spinat zusammen mit Milch und Frischkäse hinzufügen, alles vermengen und aufkochen lassen
  • Die Gewürze dazugeben und alles nach Belieben abschmecken
Dieses einfache Rezept ist wirklich unglaublich lecker, geht schnell und man muss auch kein Meisterkoch sein, damit es gelingt ;)

Viel Spass beim Nachkochen!


18.12.2013

New York City - Tag 1 und 2

Wie ihr vielleicht auf meinem Instagram Account verfolgen könnt, bin ich zur Zeit auf Reisen - genauer gesagt in New York! Seit dem 15.12. sind wir hier und bis zum 24. bleiben wir, und dann geht es für mich weiter an die Westküste.. :)
Ich dachte, ich nehme euch ein bisschen mit auf meine Reise und werde eine Art Tagebuch führen!

Tag 1
Nachdem wir erstmal mit Verspätung am La Guardia Flughafen ankamen, ging es für uns mit dem Bus direkt nach Manhattan. Tipp: Unbedingt eine Metrocard unlimited kaufen - für $31 könnt ihr so eine Woche lang so oft ihr wollt Bus und Bahn fahren.
Unser Apartement liegt direkt in Chinatown, wir haben es über Airbnb gebucht und können es bisher sehr empfehlen!
Nachdem wir uns kurz ausgeruht haben, ging es dann auch schon zum Abendessen. Hier kann ich das Restaurant "Zum Schneider" mehr als empfehlen - für Touristen vielleicht weniger interessant, da es deutsche Küche anbietet, für uns Austauschstudenten aber ein wahrer Traum! Echtes Bamberger Bier, leckere Wurst und aromatischer Käse waren (zu normalen Preisen) eine echte Wohltat :)


Tag 2
Am zweiten Tag kamen dann am Abend auch meine Freunde aus Deutschland an, deshalb wollten wir bis dahin mit den großen Attraktionen noch warten. Mit der Ubahn sind wir morgens ganz in den Süden Manhattans zum Battery Park gefahren - dort haben wir einen ersten Blick auf die Freiheitsstatue werfen können!

Wallstreet
Von dort aus sind wir dann den Broadway hochgelaufen, wo sich Shop an Shop reiht.. aber auch mit dem Shoppen warten wir noch (auf meinen Geburtstag!). Alles ist hier übrigens richtig toll weihnachtlich geschmückt! Sehenswert sind außerdem die Trinity und die Grace Church, die man bereits aus einigen Filmen kennt.
Tipp: Mittagessen bei Subway! Hier kosten ausgewählte Footlong Sandwich $5, besonders Chipotle Chicken ist empfehlenswert.
Danach ging es ab in den Central Park, der besonders beim Sonnenuntergang wunderschön war. Nur waren die Wege leider kaum gestreut, bin froh, dass mir dort nichts passiert ist! ;)

Central Park
Tipp: Wer auf den überteuerten Kaffee bei Starbucks verzichten kann, findet überall bei Delis - und sogar bei MacDonalds - Kaffee für $1, egal welche Größe und auch mit Milch oder Sirup. So kann man gut sparen!
Als ich dann endlich meine Girls aus Deutschland wiederhatte, sind wir im "Casa Bella" in Little Italy Abendessen gegangen - besonders die Manicotti Casa Bella sind empfehlenswert!!


Wenn ich schon mal hier bin - habt ihr denn New York Ideen für mich? Irgendwelche Geheimtipps, tolle Restaurants, Shops oder schöne Gegenden?


17.12.2013

Chicago - beautiful windy city

Mitte November haben meine Freunde und ich uns ein Auto gemietet und sind für 4 Tage nach Chicago gefahren. Von hier aus sind das circa 6 Stunden, die Fahrt ging problemlos und unser Hostel hatten wir auch schnell gefunden.

Der erste Stop in Chicago war dann von den Männern der Gruppe bestimmt - und hiess natürlich Hooters. Ich muss ehrlich sagen, dass ich enttäuscht war.. weder die Mädels noch das Essen waren besonders gut! ;)


Am nächsten Tag stand dann natürlich Sightseeing auf dem Programm, und glaubt mir: Chicago hat viel zu bieten und ist einfach nur wunderschön. Wir hatten auch viel Glück mit dem Wetter, die Skyline war dank den roten und goldenen Bäumen im Park noch toller als sonst.



Der nächste Stop war dann am Navy Pier, ebenfalls ein Must See in Chicago. Fahrt dort unbedingt mit dem Riesenrad, der Ausblick auf die Skyline ist einfach genial! Ebenfalls empfehlenswert ist Bubba Gump Shrimp, ein Restaurant, das komplett auf dem Film Forrest Gump aufgebaut ist. Etwas teuer und natürlich auf Touristen ausgelegt, aber sehr lecker und interessant!



Essenstechnisch ist in Chicago natürlich die berühmte Deep Dish Pizza ein Muss, das wir uns nicht haben entgehen lassen. Besonders gut soll die bei Giordano sein - und das kann ich nur bestätigen! Die kleine Version, die es im Lunch Angebot zusammen mit einer Vorspeise gibt, reicht für eine Person vollkommen, ich habe meine Portion nicht mal geschafft.


Eins meiner persönlichen Highlights war dann natürlich das Chicago Bulls Spiel, das wir am Freitag besucht haben. Derrick Rose spielen zu sehen - besonders jetzt, wo der Arme wieder verletzt ist - und ein NBA Spiel live zu sehen, stand ganz oben auf meiner Liste! Stimmungstechnisch kann die NBA mit der deutschen Bundesliga nicht mithalten, das komplette Drum Herum und das Spiel selbst sind aber deutlich besser. Sogar mit den billigsten Plätzen hat man übrigens perfekte Sicht aufs Spielfeld!


Einen tollen Ausblick auf die komplette Stadt hat man vom Willis Tower - wer dort hinauf möchte, sollte aber viel Zeit einplanen! Wir mussten 1,5 Stunden anstehen, bis uns der Aufzug endlich nach oben gebracht hat, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt. Besonders aufregend waren die Glasboxen, mit denen man quasi direkt über dem Bürgersteig stand -  das war schon etwas gruselig!


Und was vermissen Deutsche, die in den USA leben, am meisten? Richtig! Gutes deutsches Essen. An unserem letzten Abend sind wir deshalb ins Berghoffs, ein deutsches Restaurant in Chicago. Das Essen war gut, besonders das Schwarzbrot, das man als Vorspeise bekommt. Ansonsten sind natürlich viele Gerichte amerikanisiert - und wenn ich euch jetzt sage, dass ich Sauerbraten mit Spätzle gegessen habe, werdet ihr bestimmt die Augen verdrehen ;)


Insgesamt kann ich zu Chicago nur eines sagen: Unglaublich toll. Die Stadt ist wunderschön und riesig, aber trotzdem findet man sich dort leicht zurecht. Und was uns allen aufgefallen ist, ist dass die Strassen dort fast schon menschenleer sind, trotz Grossstadt! Ich würde jedem eine Reise nach Chicago empfehlen und würde selbst nur zu gerne wieder dorthin fahren.

Wart ihr selbst schon einmal in Chicago?