29.09.2015

Für immer perfekte Augenbrauen? | Microblading bei Swan Beauty

Wer mir hier schon länger folgt, der weiß: Augenbrauen sind mein leidiges Thema. Ich versuche seit Jahren, sie nachwachsen zu lassen, habe Seren probiert, die zwar irgendwie geholfen haben.. aber alles nicht genug.
Was ich mit 14 verzupft habe, wächst jetzt nicht mehr nach und muss jeden Tag neu draufgepinselt werden.

Ich weiß nicht, ob das für euch vielleicht blöd klingt, aber meine Augenbrauen waren wirklich immer eine Belastung für mich. Ich habe mich geschämt, ungeschminkt vor die Tür zu gehen, hatte bei Regen oder im Schwimmbad immer Angst, dass sie gleich ab sind. Sogar abends beim Tanzen dachte ich mir "Bloß nicht zu viel schwitzen, sonst ist alles gleich wieder weg".

Seit Ewigkeiten folge ich deshalb schon Swan Beauty auf Instagram und beobachte, welche Wunder sie mit Microblading vollbringen. Wo vorher fast nichts war, zaubern die Ladies volle, natürlich aussehende Brauen - nichts da mit auftättowierten Strichen á la Daniela Katzenberger.

Letzte Woche Donnerstag war es dann bei mir soweit: ich habe es gewagt und mir mit Microblading die Augenbrauen verschönern lassen.
Und glaubt es mir oder nicht, aber: mein Leben hat dadurch so an Qualität gewonnen.

Es gibt bestimmt viele, die über solche Sätze lachen, aber es ist nun mal die Wahrheit - ich kann ungeschminkt aus dem Haus gehen, ohne mich unwohl zu fühlen. Kann tanzen und schwimmen und durch den Regen laufen. Muss mich nicht mehr wegen einer Jugendsünde von vor 11 Jahren schämen.


Was ist Microblading?
Im Gegensatz zu den ganzen Augenbrauen Tattoos, die man von früher kennt, wird hier nicht einfach ein Strich aufgemalt und fertig ist die Braue – ihr bekommt viele viele einzelne Härchen eingezeichnet, die die Brauen wunderbar natürlich und echt aussehen lassen.
Die Härchen werden mit einer Nadel auf eure Haut gekratzt, sodass die Behandlung etwas weh tut – es ist aber auszuhalten ;) Je nach Hauttyp und Pflege hält das Ganze dann 2-3 Jahre, ist also Permanent Make Up und theoretisch auch nur per Laser zu entfernen (aber wer würde diese tollen Brauen schon loswerden wollen?).
Die Kosten sind von Anbieter zu Anbieter verschieden - da Microblading zum richtigen Trend geworden ist, werden oft auch Modelle für Anfängerinnen gesucht, bei denen die Behandlung dann preiswerter ist. Ich würde beim Thema Augenbrauen aber wirklich auf Qualität setzen - den Fehler, jemand Ungeschulten (mich!) da ranzulassen, habe ich vor 11 Jahren schon gemacht, und ihr seht ja, was dabei rauskam ;)
Die Behandlung bei Swan Beauty liegt bei 690€. Ja, ich weiß, das klingt auf den ersten Blick nach viel Geld - rechnet ihr die Kosten aber auf die 2-3 Jahre runter, in denen ihr perfekte Brauen habt, zahlt ihr pro Tag dann bis 60 bis 95 Cent. Andere Schönheitsbehandlungen sind da doch deutlich teurer.

Bild: Instagram Swan Beauty

Wie läuft das Ganze ab?
Ich kam zu meinem Termin, wurde abgeschminkt – und musste mich erst mal kurz schämen für meine schrecklichen Augenbrauen. Das ist aber schnell verflogen, bei den Mädels war ich in den besten Händen und wusste, dass meine Sorgen bald Vergangenheit sein würden.
Seyda hat mir dann mit einem feinen Kajal meine perfekte Brauenform aufgezeichnet, die ich kontrollieren und absegnen durfte. Dabei wurde noch einmal genau erklärt, wo die Augenbraue beginnen, ihren höchsten Punkt finden sollte und was die beste Form für mich wäre.  Und dann ging es auch schon los!
Zuerst wurden sozusagen die „Umrisse“ der Brauen fein mit kleinen Härchen nachgezeichnet. Dann wurde die Haut an der behandelten Stelle betäubt, um die Brauen mit den restlichen Härchen aufzufüllen. Und das war auch gut so – das Aufkratzen der Haut tut nämlich doch ganz schön weh!
Der Prozess hat übrigens wirklich lange gedauert – jedes Härchen wurde gekonnt gesetzt, kontrolliert, es wurde nachgebessert, wieder kontrolliert.. so könnt ihr sicher sein, dass ihr das Studio mit der perfekten Braue verlasst!

Zuhause müsst ihr die Brauen dann für ein paar Wochen morgens und abends mit einer Salbe eincremen, damit die kleinen "Wunden", die entstanden sind, auch gut abheilen können.

So - und jetzt mal ein paar Vorher-Nachher Fotos, die sind für euch doch bestimmt am interessantesten ;) 

vorher - ungeschminkt

direkt nach der Behandlung

heute - 5 Tage nach der Behandlung

Mein Eindruck
Ganz ehrlich? Am Anfang war es schon sehr ungewohnt. Die Braue ist noch sehr dunkel und die Härchen sehr deutlich zu erkennen – das gibt sich innerhalb von 5 Tagen aber, die Farbe verblasst bis zu 70%.
Damit meine ich aber nicht, dass mir meine neuen Augenbrauen nicht gefallen – im Gegenteil. Ich war es einfach nicht mehr gewohnt, aufzuwachen und so volle, wunderschön geformte Augenbrauen zu haben! Alleine wegen der neuen Form hat sich die Behandlung schon so gelohnt - ich weiß jetzt genau, wo ich zupfen darf und kann die restlichen Haare weiterhin wachsen lassen - mal sehen, ob sich da noch etwas tut über die nächsten Jahre. Wenn man will, kann man die Brauen so auch trotzdem noch nachzeichnen und hat quasi die perfekte Schablone - ganz nett, wenn man mal einen intensiveren Look möchte.
Die Farbe ist, wie ihr erkennen könnt, deutlich blasser geworden, was ich persönlich aber super finde. Ich werde mir bei meinem zweiten Termin trotzdem einzelne Härchen nachstechen lassen, da es immer mal sein kann, dass die Farbe an einer bestimmten Stelle nicht richtig angenommen wird bzw "ausbricht" - und genau dafür ist der Kontrolltermin da, der übrigens bei jeder Behandlung inklusive ist.
Ich bin wirklich mehr als glücklich mit meinen Brauen und freue mich auf die nächsten 2-3 Jahre mit ihnen. ;)

In ein paar Wochen habe ich dann einen zweiten Termin bei Swan Beauty - danach kann ich euch gerne noch einmal ein Vorher-Nachher Bild zeigen, wenn euch das Thema interessiert.

Würdet ihr sonst gerne etwas über Microblading oder Swan Beauty erfahren? Und wäre die Behandlung auch etwas für euch?
Schreibt eure Fragen gerne einfach in die Kommentare!


xoxo
Eva

Teilgesponsert von Swan Beauty

27.09.2015

Sunday Lines 27|09|2015

Die erste Woche in Berlin ist vorbei. Und wow, war sie ereignisreich!

Klar, die meiste Zeit saß ich am Schreibtisch (meine Bachelorarbeit ist zu 90% fertig, wah!), aber ein paar Pausen hab ich mir natürlich trotzdem gegönnt:

Am Dienstag (und samstags gleich schon wieder) war ich bei Achim Westphal - ich kann euch jetzt schon sagen: das wird mein Stammfriseur. Was ich dort angestellt habe (bzw. was mit mir angestellt wurde) werdet ihr bald erfahren!


Mittwoch stand dann ganz im Zeichen meiner BA - abends habe ich mich aber mit einer Freundin zum Dinner in Mitte getroffen, wir waren bei YamYam essen.

Am Donnerstag war es soweit - wer mir auf Snapchat unter hearttobreathe folgt, weiß Bescheid - ich hatte meinen Termin bei Swan Beauty. Alles dazu erfahrt ihr am Dienstag hier auf dem Blog!


Gestern Abend war ich dann mit Freunden im Sisyphos feiern, und obwohl Elektro eigentlich nicht so meine Musik ist, war der Abend wirklich richtig gut. Der Club an sich ist riesengroß, es gibt Lagerfeuer, kleine Seen und lauter verrückte Bunker und Ecken. Fast wie eine eigene kleine Welt!

Auch die nächste Woche wird wieder spannend - Donnerstag starte ich in meinen neuen Job, kann es gar nicht erwarten!

xoxo
Eva


24.09.2015

Herbst in der Stadt | Outfit

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich "neu hier" bin und die Stadt noch einen gewissen Zauber für mich hat, aber: der Herbst in Berlin ist so schön.
Am Sonntag saß ich auf dem Sofa, hab Tee geschlürft, meine "Moroccan Argan Oil" Yankee Candle angezündet und die Herbstsonne in den Bäumen bewundert. Ja, ich weiß, das klingt kitschig - aber so war es wirklich!

Wenn es dann aber doch mal vor die Tür geht, darf die Sonnenbrille nicht fehlen - sonst wird man schnell mal von dem wunderschönen Herbstlicht überrascht..










Blazer: Mango | Shirt: COS | Jeans: BDG | Kette: H&M | Uhr: Casio | Schuhe: Oxmox | Tasche: Celine Trio Bag | Sonnenbrille: Kauf Dich Glücklich
Fotos: Frau Herz

Genießt ihr den Herbstbeginn auch so sehr?

xoxo
Eva

22.09.2015

Schwarzkopf & dm Event | Brillance Fashion Lights

Anfang September war ich mal wieder in Hamburg - Schwarzkopf lud zusammen mit dm zu ihrem ersten Blogger Event!
Thema des Events war eine neue Colorationsreihe, die uns vorgestellt werden sollte, undzwar die Brillance Fashion Lights.

Untergebracht waren wir im wunderschönen Hotel Henri, das ich jedem Hamburg-Besucher nur empfehlen kann - perfekte Lage, tolle Einrichtung und charmante Details. Wer mir auf Snapchat unter hearttobreathe folgt, hat meine Begeisterung live miterleben können ;).

Das Event selbst startete am Donnerstag Abend mit einem unglaublichen Dinner im Restaurant Clouds auf der Reeperbahn. Von dort aus hatte man den perfekten Blick über Hamburg! Vom Essen selbst ganz zu schweigen - das war sicherlich Sterneküche-würdig.

Jetzt aber zu dem für euch spannenden Teil - dem Schwarzkopf & dm Event selbst.
Gestartet ist es mit einem kleinen Vortrag vom wunderbaren Armin Moorbach, der uns alles darüber erzählt hat, wie Trends entstehen und was in der nächsten Saison angesagt ist. 
Dann wurde uns die neue Brillance Reihe vorgestellt: Fashion Lights. Mit sechs verschiedenen Nuancen bietet die Serie so viele Möglichkeiten, seine Haare zu verändern - von ganz normalen Strähnchen über Dip-Dye bzw. Ombre bis hin zu ausgefalleneren Styles wie Splashlights, Crownlights und so weiter.
Am besten checkt ihr mal die Schwarzkopf Homepage selbst aus - dort wird euch alles detailliert erklärt!



Ich selbst habe mich für ein Dip-Dye mit dem Farbton 912 "Sunkissed Blond" entschieden, mit dem die Haare bis zu vier Nuancen heller werden können. Wie genau das Ganze funktioniert, stelle ich euch gesondert in einem Blogpost vor - ich sage nur so viel: leichter geht es kaum. Ombre supereasy für zuhause!
Das komplette Färben und Stylen wurde deshalb auch von uns selbst gemacht - das Team von Armin Moorbach stand uns zwar immer beratend zur Seite, aber wir sollten ja sehen, wie easy das Färben mit Fashion Lights ist. Und das kann ich nur bestätigen!




Für mich außerdem ganz wichtig: wenn ich normalerweise in eine Drogerie gehen und mir eine Haarfarbe aussuchen müsste, würde ich mich vielleicht nicht für 912 "Sunkissed Blond" entscheiden. Wieso? Auf der Verpackung ist ein hellblondes Model, deren Haarspitzen am Ende platinblond sind - für mich mit meinen dunkelbraunen Haaren vielleicht nicht unbedingt eine Identifikationsperson.
Aber: die Haarfarbe ist auch super für dunkles Haar geeignet! Der Ombre-Effekt lässt sich damit beispielsweise wunderbar erreichen. In meinem Fall haben wir die Farbe etwas früher ausgewaschen, um ein besonders natürliches Ergebnis zu erzielen.

Als wir dann fertig waren mit Färben und Haarstyling wurden wir noch wunderbar geschminkt - denn dann hieß es: Fotoshooting



Shootings bin ich ja normalerweise nur mit meiner Alex gewohnt, der Fotograf war aber wirklich super, ich hab mich wohlgefühlt und bin mit den Bildern wirklich zufrieden. Die Luftballons! Hach.


Insgesamt muss ich sagen, dass ich selten ein Event hatte, auf dem ich mich mit jedem so gut verstanden habe. Sowohl die Mädels von dm und Schwarzkopf als auch die Blogger und Youtuber selbst waren unglaublich nett und ich habe direkt ein paar neue Kanäle abonniert ;)

Hier eine Liste der Girls, ich hoffe, ich habe niemanden vergessen:


Ich werde mir meine Spitzen in den nächsten Tagen noch etwas heller färben - natürlich wieder mit den Fashion Lights.. und danach kommt dann ein Blogpost darüber, wie superleicht man sich damit Ombre in die Haare zaubern kann!

Wie gefällt euch die neue Brillance Reihe von Schwarzkopf?
Welche Farbe würdet ihr selbst gerne mal testen?

xoxo
Eva

20.09.2015

Sunday Lines 20|09|2015

Hallo. Aus Berlin!
Der Umzug ist geschafft - naja, zumindest das Gröbste. Ich bin immer noch fleißig am Einrichten und Dekorieren, warte noch auf Kühlschrank und Waschmaschine... und kann es immer noch nicht so ganz glauben, dass ich wirklich hier wohne.

Gestern war ich ein bisschen in der City West bummeln (und habe natürlich gleich was geshoppt...) und hatte ständig diese "Geistesblitze", dass ich jetzt ja wirklich hier wohne. Kein Fernbus und keine Mitfahrgelegenheit werden mich wieder nach Bamberg bringen - ich wohne hier. Zu krass.

In die Tüte gewandert ist ein grauer Oversize Mantel von Bershka, der wunderbar weich und warm ist.. eigentlich war ich ja auf der Suche nach einer Lederjacke mit silberner Hardware, aber so einen Mantel wollte ich auch schon ewig (er darf jetzt bei meinen 12423513 anderen Mänteln wohnen.. oops..).


Einen kleinen Sneak Peek auf meine Wohnung habe ich schon einmal für euch:


Natürlich habe ich aber meinen Hammer in Bamberg vergessen - ich muss also erst mal warten, eine Freundin leiht mir ihren diese Woche (selbst ist die Frau!) und dann kommen noch ein paar Bilder an die Wand.

Auch neu ist übrigens die Clinique Smart Reihe - sie passt sich euren Hautbedürfnissen an und gibt genau das, was gebraucht wird! Ich teste sie bereits fleißig und werde euch natürlich darüber berichten.


Aus Mangel an WLAN ist es diese Woche wohl noch etwas still um mich - zumindest auf Social Media. Vorgebloggt ist natürlich schon!

Habt einen wunderbaren Start in die Woche.

xoxo
Eva


17.09.2015

Meine Gesichtspflege und -reinigung

Ich habe das Gefühl, jeder Beauty-Liebhaber kommt irgendwann von der Leidenschaft zu Make up auch zu einer Leidenschaft zu Gesichtspflege. Natürlich hängt das eine mit dem anderen zusammen, weil wir ja nur eine schöne reine Haut bekommen, wenn wir sie auch schön reinigen. 
Ich habe mich natürlich schon immer abgeschminkt und meine Haut gepflegt - wirklich Spaß hatte ich daran aber nicht. Jetzt habe ich aber eine Gesichtspflege und -reinigung gefunden, die für mich sehr gut funktioniert.

Schritt 1: Reinigung


Zuerst nehme ich mit der Mizellenlösung von Bioderma vor allem mein Augen Makeup ab (die Alternativen von Garnier und L'Oreal Paris sind für mich in Ordnung, am besten funktioniert bei mir aber immer noch Bioderma). Ich mag es einfach nicht, wenn die Mascara bei flüssigen Waschgels im kompletten Gesicht verläuft.

Danach kommt mein neues Highlight: the Ultimelt Deep Purifying Hot Cloth Cleanser von Soap & Glory. Ich wollte immer einen Hot Cloth Cleanser ausprobieren und da ich nur Gutes von diesem hier gehört habe, hab ich ihn bei Douglas einfach mitgenommen und es nicht bereut. Leider hat mir die nette Dame bei Douglas verraten, dass sich Soap and Glory vom deutschen Markt zurückziehen wird. Solltet ihr ihn also ausprobiern wollen, müsst ihr euch wohl beeilen. Ich trage ihn entweder mit den Händen oder mit meiner Foreo Luna* auf und massiere ihn 2 Minuten ein. Danach nehme ich ihn mit dem mitgelieferten nassen warmen Baumwolltuch ab - meine Haut fühlt danach unglaublich zart an.

Ab und zu verwende ich das Silk Peeling Powder von Sensai oder die Deep Pore Cleansing Masque von Kiehls.

 

2.Schritt: Pflege


Nach der Reinigung nutze ich dann ab und zu Effeclar von La Roche-Posay, eine porenverfeinende Lotion - aber nur in der T-Zone. Abschließend nehme ich von die Hydrabio Legere Creme* von Bioderma. Für den Sommer perfekt für meine doch teilweise trockene Haut.

Für meine Augen benutze ich mein zweites Highlight: Den Vitamin E Eyes Cube von The Body Shop. Habe ich zufällig mal in einem Video gesehen und war sehr neugierig wie so ein "Labello für die Augen" funktioniert. Es ist tatsächlich eine Augencreme in Stiftform und fühlt sich super an. Man erwischt nie zuviel Produkt aber die Augenpartie ist schön gepflegt.


An meine Lippen zur Pflege lasse ich seit Monaten nicht anders mehr als die EOS-Lipbalms. Die erste Lippenpflege die für mich funktioniert und meine Lippen immer schön pflegt.

Habt ihr schon eure perfekte Pflege gefunden?

 xoxo
Milena 

* PR Samples

15.09.2015

Marley Spoon - die Kochbox für Zuhause

Erst heute habe ich mit meiner Schwester darüber diskutiert, wohin der Trend momentan bzw. die nächsten Jahre geht - nett zuhause kochen oder doch lieber auswärts essen gehen.
Während sie davon überzeugt ist, dass Küchen irgendwann überflüssig sind, bin ich eine große Verfechterin es Kochens - und probiere da gerne auch mal was Neues aus!

Klar, Kochboxen kennt man mittlerweile und das Angebot ist groß.. ich möchte euch heute aber ein (für mich) kleines Highlight vorstellen, undzwar Marley Spoon.

Wie läuft das Ganze ab?
Auf der Homepage von Marley Spoon könnt ihr zuerst auswählen, für wie viele Personen ihr denn kochen möchtet.
Das Besondere? Ihr entscheidet selbst, was auf den Tisch kommt - hier gibt es keine Überraschungen, sondern ausgewählte Gerichte, die ihr dann ganz easy zuhause nachkochen könnt.
Wenn ihr zum Beispiel für 2 Personen 2 Gerichte pro Woche kochen wollt, kostet das Ganze 48€.


Und dann?

Dann entscheidet ihr, wann die Box kommen soll - bei mir was das beispielsweise Dienstag Morgen von 8-12 Uhr. Ihr erhaltet dann eine wunderbar gekühlte, schicke Box, in der jedes eurer Gerichte einzeln verpackt ist bzw. jede Zutat so, wie sie es sein muss - gekühlt oder einfach in einer Papiertüte.

Exemplarisch zeige ich euch heute mal dieses wunderbare Gericht: Paprikarisotto mit gegrilltem Camembert und Zitronen-Erbsen.


Mein Eindruck
Die Zubereitung des Gerichtes war wirklich superleicht und trotzdem habe ich dabei Einiges gelernt, zum Beispiel wie man Gemüse röstet, Risotto richtig zubereitet.. und wie man Camembert mal nicht mit Preiselbeeren aus der Packung ist ;)
Generell war das für mich ein Pluspunkt: ich wäre nie auf die Idee gekommen, ein derartiges Gericht selbst zuzubereiten - der Geschmack war für mich komplett neu und durch den Zitronenabrieb, das selbstgemachte Paprikapüree und die frischen Erbsen wirklich einzigartig.

Für alle, die Lust haben, mal ein paar neue Rezepte und Geschmacksrichtungen zu testen (diese Woche gibt es in der Box beispielsweise mexikanische Enchiladas, Apfelcrumble oder Seelachs mit Kichererbsensalat - yummy!), der sollte auf jeden Fall Mal einen Blick auf die Marley Spoon Box werfen.
Positiv zu erwähnen ist auch der Chat, der auf der Homepage zu Verfügung steht - so wird man nach Bedarf freundlich durch jeden Schritt der Bestellung geleitet und fühlt sich wirklich aufgehoben.

Habt ihr schon mal eine Kochbox getestet? Was haltet ihr generell davon?

xoxo
Eva

In Kooperation mit Marley Spoon

13.09.2015

Sunday Lines 13|09|2015

Meine letzte Woche hier in Bamberg ist angebrochen.. wow. Umgekehrt heißt das: in nur fünf Tagen ziehe ich nach Berlin!
So so aufregend.

Wer mir auf Snapchat unter hearttobreathe folgt, weiß, wie schwierig sich die Wohnungssuche bei mir gestaltet hat. Von einer kurzfristigen Absage (einen Tag vor Vertragsunterschrift...) über eine spontane Wohnungssuche mit 12 Bewerbungen kam dann am Ende Gott sei Dank eine Zusage - und so kann ich ganz spontan, ganz chaotisch innerhalb nur einer Woche umziehen. Puh!

Ihr glaubt vielleicht gar nicht, wie viel es bei einem Umzug zu organsieren gibt - hier abmelden, dort anmelden, noch n Termin bei der Stadt, Zeitungs-Abonnements ummelden.. blablabla. Das wird aber alles vergessen sein, wenn ich dann nächsten Freitag in meinem neuen Zuhause bin.
Und euch nehme ich natürlich dahin mit!


Ein Café, das ich mir definitiv merken werde: das MOKALOLA in Berlin Schöneberg. Zuckersüße Einrichtung und liebevoll zubereitetes Frühstück - sehr empfehlenswert.
Generell freue ich mich so darauf, viele Restaurant und Cafés in Berlin zu testen (und euch davon natürlich hier zu berichten!).

Ganz neu habe ich übrigens diese Schönheit: ein Geschenk meiner Mama, meine erste eigene Arbeitstasche! Ist sie nicht wundervoll? Mama weiß eben immer, was mir gefällt ;)
"So hast du mich jeden Tag bei dir und denkst an mich" - zuckersüß, meine Mama.


So - jetzt muss ich auch schon zurück zu meinen Umzugskartons - habt einen wunderbaren Start in die neue Woche! 

xoxo
Eva

11.09.2015

Die Gewinner! | Batiste Giveaway

... und hier sind die 10 glücklichen Gewinner von unserem Batiste Gewinnspiel.

Bitte schickt mir eure Adresse per Mail - und vergesst eure Wunschfarbe nicht! Wenn ihr euch bis Sonntag nicht bei uns meldet, schicke ich euch einfach selbst eine Mail.. es wäre aber super, wenn ihr mir diese Arbeit erspart ;)





Herzlichen Glückwunsch!
Und keine Sorge: wir haben schon längst neue Gewinnspiele geplant.. :)

 xoxo
Eva

10.09.2015

Kleinigkeiten, die das Lernen schöner machen

Wie ihr vielleicht noch wisst (oder auch nicht, weil ich ja doch länger nichts von mir habe hören lassen) befinde ich mich in den Endzügen meines Studiums und verbringe deswegen viele Stunden des Tages am Schreibtisch. Und weil sich an der Situation so schnell ja nichts ändern lässt, sollte man es sich so schön wie möglich machen. Gerade in der letzten Zeit habe ich mir deswegen ein paar Kleinigkeiten einfallen lassen, die mich beim Lernen erfreuen.


1. Der Arbeitsplatz
Zuerst brauche ich einen ordentlichen Arbeitsplatz. Natürlich benötige ich bei meinem Jura-Studium viele Bücher und Gesetze, so dass der Schreibtisch nicht immer so ordentlich aussehen kann. Aber ich versuche jeden Abend so viel wie möglich wieder wegzuräumen.


Außerdem habe ich mir noch ein neues Federmäppchen gekauft - dann ist man doch viel motivierter, die Stifte auch zuverwenden oder nicht? 


2. Büroklammern 
Die Idee hab ich auf Pinterest gefunden und musste sie sofort nachmachen. Die Umsetzung ist ganz einfach. Einfach die Lieblingsmotive im Internet suchen, in Word o.ä. auf einer Seite auf die gewünschte Größe verkleinern und danach ausdrucken. Die Seite kann dann in Word gespiegelt werden und wieder ausgedruckt werden. Dann schneidet ihr beide Teile eures Lieblingsmotives aus und klebt sie mit Heißkleber auf die Büroklammer und danach zusammen.  Ich habe jetzt normale Büroklammern verwendet - ihr könnt natürlich auch längere Klammern verwenden. 
Und schon habt ihr in Lernbüchern, Unterlagen etc. ein schönes außergewöhnliches Lesezeichen.  



3. Ordner verschönern
Normale Ordner sehen so langweilig aus, ein ganz schneller und einfacher Weg ist die Hinterseite des Ordners durch schönes Papier auszutauschen. Ich habe für jeden großen Bereich ein anderes Farbschema verwendet.


Habt ihr auch Kleinigkeiten, die euch das Lernen/den Büroalltag verschönern?     

xoxo
Milena 

08.09.2015

Herbstliebe | Outfit

Ob wir wollen oder nicht: es wird schon wieder etwas kühler draußen, der Sommer sagt so langsam Tschüss. Die Herbstsonne versorgt uns zwar immer noch mit angenehmen Temperaturen, Sommerkleidchen und Sandalen wandern aber trotzdem weiter nach hinten im Kleiderschrank.

Ich persönlich liebe natürlich den Sommer - modetechnisch hat der Herbst aber so viel mehr zu bieten. Viele verschiedene Lagen, endlich wieder Lederjacken, Blazer und co. (ich liebe Jacken. ich LIEBE Jacken!), vielleicht sogar schon Schals. Hach! Meine Liebe für den Herbst ist wirklich grenzenlos.








Lederjacke: Zara | Shirt: H&M | Jeans: BDG | Schuhe: Roland | Tasche: Mango | Sonnenbrille: Ray Ban | Uhr: Casio | Schmuck: Forever21 | Lippen: Misslyn Gloss "Vanity Fair"
Fotos: Frau Herz

Seid ihr auch so herbstverliebt wie ich?

xoxo
Eva