30.12.2016

Bye bye 2016 | Mein Jahresrückblick

Um ehrlich zu sein, kenne ich vielleicht 1-2 Menschen, die finden, dass 2016 ein gutes Jahr war. Der Rest ist sich einig: So wirklich toll war 2016 nicht. 
Trotzdem möchte ich heute mal auf mein persönliches Jahr zurückblicken – dabei fällt dann nämlich doch auf, dass es einige Highlights gab und 2016 vielleicht doch nicht ganz so übel war.


Januar
Mein Jahr startete ein bisschen magisch: Im Dorfidyll meiner Heimat, komplett verschneit, fast schon eine Märchenlandschaft. In dieser wunderschönen Kulisse hat meine Schwester im Januar geheiratet, es hätte kaum schöner sein können. Das Bild, das ich am Gasthaus geschossen habe, wo die Feier stattgefunden hat, liebe ich immer noch sehr. Wie aus Aschenbrödel, oder?



Februar
Als ich die Einladung zu diesem Event erhalten habe, kam ich aus dem Staunen und aus der Freude kaum raus. Ich – auf der Berlinale! Danke L'Oreal Paris für diese unglaubliche Erfahrung. Wir wurden geschminkt, gestylt, durften neue Produkte kennenlernen, haben uns sogar Kleider aussuchen dürfen... um dann über den roten Teppich zu laufen und "L'Avenir" in der Premiere zu sehen. Der Abschluss war ein grandioses Dinner von Sternekoch Björn Freitag. Großes Highlight!


März
Das Highlight des Jahres, das wunderschönste Erlebnis und das, was mich seitdem täglich mit Liebe füllt: Die Geburt meines Patenkindes. Ich liebe ihn so abgöttisch, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, wie stark die Liebe einer Mutter sein kann. Er ist das größte Geschenk, immer nur am Strahlen, zuckersüß und rund um die Uhr brav. Meine Schwester und ihr Mann haben definitiv den Jackpot geholt.
Seitdem nerve ich meine Freunde immer wieder mit Fotos und Videos – ich hoffe, sie verzeihen es mir ;).


April
Neben all den großen Events und Reisen stand natürlich für mich auch noch Eines auf dem Programm: Meine damals relativ neue Heimat Berlin zu entdecken. Ich habe mich also fleißig durch Restaurants gegessen, in Clubs getanzt, Flohmärkte besucht und Hipster-Drinks in Cafés geschlürft.
Und, was kann ich euch sagen? Ich habe noch lange nicht genug – in Berlin gibt es so unglaublich viel zu erleben und zu entdecken.


Mai
Das berufliche Highlight 2016 fand im Mai statt: Das Electronic Beats Festival in Köln. Ich war fünf Tage vor Ort, habe quasi rund um die Uhr gearbeitet und jede Sekunde davon geliebt. Belohnt wurde ich außerdem auch – ich durfte die Jungs meiner Lieblingsband kennenlernen, ihrem Soundcheck lauschen und habe dann natürlich auch nicht Nein gesagt, als eine nette Bardame gefragt hat, ob ich nicht auch ein Foto mit den Jungs will. Das Konzert selbst war ein Secret Gig in einer kleinen Location mit gefühlten 100 Grad, vor Ort waren nur echte Fans, die über Facebook kurz vor knapp von dem Event erfahren haben. Die Location hatte so ihren ganz eigenen Vibe... definitiv etwas, das ich nicht vergessen werde.


Juni
Nach viel intensiver Arbeit hieß es im Juni dann: Abschalten. Mit einer Freundin bin ich für eine Woche in die Türkei geflogen – ganz "klassisch" 5 Sterne All Inclusive zu einem Spottpreis, was nicht zuletzt an der dortigen politischen Lage liegt. Eine Woche nach unserer Reise war der Anschlag auf den Istanbuler Flughafen. Ganz im Westen des Landes, in Izmir, haben wir davon kaum etwas mitbekommen und Land und Leute wirklich sehr positiv erlebt.
Der Urlaub selbst war Faulenzen pur, genau das was ich gebraucht hatte. Essen, schlafen, lesen, am Pool liegen, braun werden, Massagen... ein Traum.


Juli
Mein Juli hatte den Oberbegriff "Reunion". Für ein Wochenende bin ich nach London geflogen, das alles relativ spontan. Als wäre die Stadt selbst nicht Grund genug – ich war schon viel zu lange nicht mehr dort gewesen – habe ich dort nach knapp 2 Jahren endlich wieder meine liebste USA-Mitbewohnerin getroffen. Mit ihr habe ich drei wunderbare Tage in meiner Lieblingsstadt verbracht, geshoppt, gegessen, gefeiert und einfach unsere gemeinsame Zeit genossen.
Wir sind jetzt schon fleißig daran, die nächste Reunion 2017 zu planen!


August
Der August startete groß: Meine erste Reise nach Frankreich stand an, genauer gesagt ging es mit Dessange nach Cannes. Es war das wohl schönste und außergewöhnlichste Blogger-Event, das ich je erleben durfte. Von der Unterkunft zur Verpflegung bis hin zu den wunderbaren Jungs und Mädels und natürlich den Produktneuheiten von Dessange war alles rundum perfekt.
Der krönende Abschluss war dann der Heimflug, auf dem ich neben Kelly Rutherford sitzen durfte. Noch nie war ein Flug so aufregend!


September
Von einem L'Oreal Paris Event ins nächste ging es dann im September. Ich war auf den Dreamball eingeladen, ein Event, das der DKMS zu Gute kam. Vor Ort waren Marken wie Douglas, ghd und BMW, dazu zahlreiche Prominente und mein Highlight: Jamie Cullum als Showact. Ein wirklich gelungener Abend mit einem wunderbaren Zweck. Es kam so viel Geld für die Krebsforschung zusammen – ich war wirklich überglücklich, ein Teil des Ganzen zu sein.



Oktober
Der Oktober war relativ ruhig und steckte voller Planung für meinen großen Urlaub im November. Trotzdem gab es ein tolles Erlebnis: Die Taufe meines Patenkindes. Es ging wieder zurück in die Heimat, der Bund zwischen mir und dem kleinen Spatz wurde noch enger. Typisch für ihn hat er weder geschrien noch eine Miene verzogen, als ich das Taufwasser auf seine Stirn gekippt habe.. ;)


November
Der November stand ganz klar unter einem Motto: Thailand. 15 Tage durfte ich in diesem wunderschönen Land verbringen, frische Kokosnuss schlürfen, scharfen Papaya-Salat essen und Sonne, Meer und Strand genießen. Der Urlaub war absolut perfekt, ich würde sofort wieder hinfliegen und werde das sicher auch wieder tun.
Zu meinem Thailand Trip werden auch noch einige Blogposts folgen!


Dezember
Ich oute mich jetzt mal: Ich bin kein großer Weihnachtsfan. Da spielen viele Faktoren rein, wohl auch, dass ich mich jedes Jahr wie ein Wichtel auf Weihnachten freue und dann meistens enttäuscht bin, weil meine Erwartungen zu hoch waren.
Das habe ich in diesem Jahr kapiert und mich wirklich kaum auf Weihnachten gefreut. Und siehe da: Mein Weihnachtsfest war wunderschön. Besonders der Weihnachtsabend selbst bei meiner Familie und der 26.12., an dem ich Schulfreunde getroffen habe, mit denen es so war, als wäre keine Sekunde seit dem Abitur vergangen. Dafür bin ich extrem dankbar.


Wenn ich so auf mein Jahr zurückblicke, merke ich, dass ich eigentlich doch ganz dankbar sein kann und viele schöne Erlebnisse hatte. Ich bin gereist, habe viel Zeit mit Freunden verbracht, Familienzuwachs bekommen und ein wunderbares Weihnachten gefeiert. Klar, zwischendurch gab es Rückschläge. Vor allem politisch gedacht war 2016 wohl ein großer Tiefpunkt – aber jetzt liegt es an uns, das nächste Jahr besser zu gestalten.

Wie war euer 2016, wenn ihr darauf zurück blickt? Findet ihr auch einige Highlights wieder?

xoxo
Eva


28.12.2016

Degustabox Dezember | Meine Eindrücke

Ich freue mich sehr, euch in diesem Monat wieder die aktuelle Degustabox vorstellen zu können. Sie hat quasi als nachträgliche Weihnachts-Überraschung in meiner Agentur gewartet und ich konnte es gar nicht erwarten, sie zu öffnen und all die neuen Produkte zu entdecken und zu testen.

Die Box kam übrigens auch bei meiner Familie so gut an, dass sich meine Schwester die Box zu Weihanchten gewünscht hat. Jetzt bekommt sie jeden Monat eine Überraschungsbox und hat sich sehr gefreut! Weihnachten ist jetzt zwar vorbei, aber vielleicht seid ihr ja gerade auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk... da kann ich sie euch definitiv empfehlen!

Hier aber erst mal zum Inhalt der Dezemberbox.



Lay's Grids – 1.59€
Die Grids sind diesmal das Produkt des Monats. Es gibt sie in Original oder Paprika. Ich finde die Form ziemlich lustig und kann bei Chips und Co. leider eh selten Nein sagen. Die werden also sicher bald vernichtet!

TUC Sweet Chili – 1.09€
Sweet Chili ist eine neue Sorte der altbekannten TUC Kekse und schmeckt angenehm würzig und nicht zu scharf. Ich kenne bisher nur die normale Sorte und mag die ab und an ganz gerne. Auf Sweet Chili bin ich sehr gespannt!


Alnavit Supermüsli RubinMorgen – 3.99€
Das Müsli klingt unglaublich lecker – und gesund ist es auch noch! Im Sortiment gibt es drei Varianten, ich habe die rote erwischt. Die enthält Pflaume, Aronia und Kakaonibs, perfekt also für die kalte Jahreszeit. Glutenfrei und bio ist es auch, was will man mehr? Ist direkt in meine Büro-Schublade gewandert.

Lebepur Bio-Riegel Kakao – 1.99€
Stolzer Preis für so einen kleinen Riegel – schmeckt aber unglaublich lecker und sättigt gut, ist also der perfekte Snack für zwischendurch. Er besteht aus Datteln und Kakao, ist glutenfrei und vegan.

DasKaugummi Zitrone & Basilikum – 1.49€
Die Sorte Orange & Ingwer habe ich bereits bei meiner Schwester testen können und muss ehrlich sagen, dass sie nicht mein Fall war. Der Ingwergeschmack war sehr intensiv und scharf, mir hat ein wenig die Süße gefehlt. Wer die Jungs aber bei der Höhle des Löwen gesehen hat, weiß, dass sie genau darauf so stolz sind und der frische, echte Geschmack ihr Markenzeichen ist. Ich bin gespannt auf Zitrone Basilikum!


Star Wars Party Drink – 2.99€
Bei dieser Flasche musste ich erst mal laut loslachen – sie ist doch wirklich der perfekte Gag für jeden Star Wars Fan. Da ich das leider nicht bin, habe ich sie meinem besten Freund geschenkt... und der hat sich sehr gefreut! ;)
Val Duna Wein – 1.49€
Ich bin großer Weißwein-Fan und finde so kleine Flaschen super als Geschenk oder für einen Single-Abend auf dem Sofa – nein, es muss nicht immer die große Flasche sein ;). Der Pinot Grigio von Val Duna stammt aus Rumänien und ist ein sehr frischer Weißwein, der perfekt zu Pilzgerichten, Fisch oder Gemüseeintöpfen passt.


Birkel Nudel up Bolo-Bällchen – 2.69€
Ich muss ehrlich zugeben, dass mich solche Fertigsoßen immer ein bisschen abschrecken und ich Soßen am liebsten selbst koche. Hier handelt es sich aber um eine Neuheit: Die Bolo-Bällchen Sauce enthält, wie der Name schon sagt, saftige Fleischbällchen, fruchtige Tomaten und Gewürze. Wir haben die Sauce direkt mittags getestet und sie ist wirklich gut, wenns mal schnell gehen soll.

Bifi Mini-Salamis – 1.59€
Ich weiß, dass sich hier die Geister scheiden, aber ich liebe Bifi und jede Art von getrockneter Salami super gern. Der Snack Pack ist perfekt für zwischendurch, egal ob im Büro, im Auto oder abends auf dem Sofa. Ich freue mich schon darauf!


Dr. Schär Spekulatius – 2.19€
Für Spekulatius finde ich es jetzt fast ein bisschen spät – um fair zu sein, wartet die Box aber auch schon seit dem 22. Dezember auf mich im Büro. Die Kekse von Dr. Schär sind glutenfrei und laktosefrei, für Allergiker also die perfekte Alternative zum normalen Spekulatius. Mal sehen, ob ich die Kekse irgendwie verbacken kann!

DeBeukelaer ChocOlé – 1.29€
Ich liebe diese Schokosticks und freue mich total, dass sie in der Box enthalten sind – und das auch noch in der Zartbitter-Version, juhu! Ich kann euch die Gebäcksticks absolut empfehlen. Sie sind knusprig, angenehm süß und dank der Verpackung auch der perfekte Snack zum Teilen.

Mein Gesamteindruck
Wieder ist kein Produkt dabei, das mich so gar nicht interessiert oder das ich nicht wenigstens ausprobieren würde. Die Box hat einen Gesamtwert von 22.39€ und kostet an sich 15€. Ich muss ehrlich sagen, dass ich immer wieder überzeugt bin von Testboxen und der Degustabox im Besonderen. 
Die Box ist sehr abwechslungsreich – süße und salzige Snacks, gesunde Alternativen und interessante Drinks. Ich denke, da ist für jeden etwas dabei. Meine Favoriten: Die Bifi Salamis und die Schokosticks von DeBeukelaer.

Wie gefällt euch die Degustabox im Dezember? Habt ihr Produkte daraus schon testen können?

xoxo
Eva

PR Sample

24.12.2016

Merry Christmas!


Meine Liebsten, ich wünsche euch in diesem Jahr ein wunderschönes, aber besonders ein friedvolles Weihnachten. 2016 hat wohl jeder ein paar Rückschläge hinnehmen müssen, vieles ist passiert, das keiner so richtig begreifen kann.
Umso wichtiger ist es, jetzt die Zeit mit seinen Lieben zu genießen und ein paar ruhige Tage zu verbringen. Und genau das hoffe ich für euch. 

xoxo
Eva

18.12.2016

4. Advent-Gewinnspiel | Origins RitualiTea Set "Feeling Rosy"

Heute ist es auch schon so weit: Es ist der 4. Advent – bald ist Weihnachten! – und meine letzte Adventsverlosung startet. Ich finde es immer unglaublich, wie schnell die Vorweihnachtszeit an einem vorbei rast... Ich hoffe, ihr konntet sie genießen :)

Das heutige Gewinnspiel kommt von einer meiner Lieblingsmarken: Origins. Ich habe euch die wunderbare RitualiTea Reihe ja bereits hier vorgestellt – heute darf ich das "Feeling Rosy"-Set an einen von euch verlosen. Glaubt mir: Die Masken sind der Hammer!
Passend zum Set hat Origins euch noch einen leckeren "BB Detox" Tee von Kusmi ins Päckchen gelegt. Danke für den schönen Gewinn, liebes Origins Team! 


Auch hier könnt ihr wieder via Rafflecopter teilnehmen. Das Ganze ist eigentlich selbst erklärend, eines muss ich aber dazu sagen.
Beim BRAUN Gewinnspiel war es tatsächlich so, dass ich 5 Mal auslosen musste, bis ich einen Gewinner hatte. Wieso? Weil manche scheinbar anklicken, dass sie mir zum Beispiel auf Instagram folgen oder einen Kommentar unter dem Blogpost hinterlassen haben, dies aber nicht tun. Glaubt mir: Ich kontrolliere das und diese Dinge zu tun ist auch nicht so schwer. Wer mag, kann mich direkt danach wieder entfolgen... aber wenn ihr wirklich gewinnen wollt, solltet ihr die einzelnen Tasks nicht nur als "completed" anklicken, sondern sie auch wirklich erledigen. :)


Das Gewinnspiel läuft bis zum 25. Dezember, der Gewinner wird dann von mir per Zufall gezogen und benachrichtigt.

Viel Glück und einen schönen 4. Advent!

xoxo
Eva
 

15.12.2016

Ein paar neue Düfte... | Yankee & Kringle Candle Reviews

Mittlerweile ist es bei meiner Familie und sämtlichen Freunden angekommen: Ich habe eine kliiitzekleine Sucht für Kerzen entwickelt, genauer gesagt, Yankee Candles und Kringle Candles.

In den letzten Wochen haben sich so ein paar neue Schätzchen bei mir angesammelt – ein Teil davon Geschenke, der Rest selbst bestellt. Ich achte hier immer auf besondere Angebote, wie zum Beispiel Gratisversand bei American Heritage, oder tolle Rabatte bei Amazon und Co. Da gibt es die Yankees manchmal 10€ billiger als im Laden!

Heute zeige ich euch jedenfalls, was in den letzten Wochen bei mir eingezogen ist. Ich bin gespannt, was an Geburtstag und Weihnachten dazu kommt... immerhin wären Kerzen ein ziemlich sicheres Geschenk bei mir ;)


Yankee Candle Cranberry Pear
Ich liebe diesen Duft. Süß, aber trotzdem nicht aufdringlich – ich hätte nicht gedacht, dass mir Birnenduft so gut gefällt. Angezündet riecht die Kerze sehr warm und gemütlich, ein bisschen nach Punsch.

Kringle Candle Cashmere & Cocoa
Pudrig, schokoladig, warm – das beschreibt Cashmere & Cocoa wohl ganz gut. Irgendwie mag ich solche "gemütlichen" Düfte wohl am liebsten!
Lumberjack
Ein sehr männlicher Duft mit holziger, würziger Note, quasi wie frisch aus dem Wald. Ich könnte mir vorstellen, dass Lumberjack manchen zu männlich riecht, aber ich mag diesen Duft vor allem jetzt im Winter sehr gerne.

Grey
Zu Grey gibt es online schon zig Reviews, und alle sind sich einig: Er ist der Männerduft. Grey riecht wie teures Parfum, ist nicht zu würzig, fast schon etwas süß. Würde ein Mann so riechen, wäre der erste Schritt schon einmal getan. ;)


Season of Peace
Ein Geschenk meiner Mama, das ich sofort anbrechen und in meine Duftkerze geben musste. Das Tarte hat einen intensiven, frischen Geruch und duftet nach Moschus. Richtig toll!

Snowflake Cookie
Ebenfalls von meiner Mama. Zuerst einmal liebe ich das Logo, die Plätzchen sehen zum Anbeißen aus – und genauso riecht der Duft auch. Man kann den süßen Teig förmlich riechen, ich erkenne auch Mandel und Vanille.

Pink Grapefruit
Dieser Duft fällt wohl ein bisschen aus der Reihe, er ist sehr frisch und sommerlich. Kennt ihr vielleicht die Pink Grapefruit Bodybutter von The Body Shop? Genauso riecht dieser Duft. Mag ich sehr gern!

Home Sweet Home
Diese Tarte habe ich sogar zwei Mal – einmal selbst gekauft, einmal als Geschenk von meiner Mama. Sie scheint meinen Geschmack also gut zu kennen! Das Logo sieht irgendwie aus wie meine eigene Wohnung, der Duft selbst ist frisch, süß und zimtig.

Cappuccino Truffle
Ich weiß nicht wieso, aber dieser Duft fasziniert mich. Ich bin nicht mal ein großer Kaffee-Fan, aber Cappuccino Truffle riecht so reichhaltig und intensiv, dass ich ihn haben musste. Sicher toll für die Küche, aber auch die ganze Wohnung.

Red Apple Wreath
Mein erster Apfelduft – ich kaufe Yankees immer gerne erst als Tarte, um zu testen, ob sie mir auch angezündet gefallen. Bei diesem hier mag ich die weihnachtlichen Zimtnoten, die ihn sehr festlich und warm machen. Den Apfel riecht man hier in seiner Süße sehr gut raus.

Was sind eure liebsten Yankee und Kringle Düfte? Was könnt ihr empfehlen?

xoxo
Eva


13.12.2016

Geschenkeguide Weihnachten| Für Sie & Ihn

Noch genau 14 Tage bis Weihnachten! Habt ihr schon alle Geschenke? Ich bin in diesem Jahr schon relativ weit, ein paar Kleinigkeiten fehlen mir aber noch.
Falls ihr noch auf der Suche nach dem perfekten Geschenk für Mama, Schwester, Freund oder Papa seid, habe ich heute vielleicht ein paar Tipps für euch.

Ich hoffe, mein kleiner Geschenkeguide hilft euch beim Weihnachtsshopping!

FÜR IHN 

Als ich meinen Papa gefragt habe, was er sich zu Weihnachten wünscht, hat er gesagt: Etwas, woran er sich das ganze Jahr über erfreuen kann. Einen tollen Schnaps, ein wertiges Pflegeprodukt oder etwas Leckeres für die Küche. 
Ich glaube, dass viele Männer so denken und sich etwas wünschen, dass zugleich "praktisch" aufgrund seiner langen Nutzungsdauer und trotzdem luxuriös ist. 
Genau danach hab ich meine Geschenkideen in diesem Jahr ausgesucht: Wie wäre es zum Beispiel mit leckeren Soßen von American Heritage? Die sehen nicht nur unglaublich wertig aus, sondern sind bestimmt auch super lecker. Für Interior-Liebhaber schlage ich ein paar Kringle Candles vor. Ein richtiges Einrichtungsstück zu finden, das 100% dem Geschmack des Beschenkten entspricht, finde ich immer sehr schwer – bei diesen Kerzen kann man aber nur wenig falsch machen.
Alle Männer, die ich so kenne, achten außerdem sehr auf ihre Pflege, Parfums etc. Noch dazu sind Bärte wohl der ewige Beautytrend bei Männern – passend dazu wäre der Skin Hydrator & Beard Conditioner* das perfekte Geschenk von Clinique. Allein optisch finde ich die Tube wunderbar minimalistisch und schick. 
Passend für alle Schnapsliebhaber und ein Blickfang für die Bar ist der Whisky von Chivas. Ich muss zugeben, dass ich kein großer Whisky-Liebhaber bin, mich hier aber toll habe beraten lassen und hoffe, dass er meinem Papa schmeckt.

FÜR SIE

Für alle, die es genauso süß mögen wie ich, kann ich die Sea Salt Caramel Hot Chocolate von Stonewall Kitchen empfehlen. Göttlich lecker! Besonders gut lässt die sich natürlich in der goldigen Tasse von Starbucks reservieren – die beiden zusammen wären das perfekte Geschenk für Genießer.
Auch bei Frauen liegt man mit luxuriöser Pflege immer richtig. Natürlich muss man hier vorsichtig sein, welchen Hauttyp die Beschenkte hat – deshalb empfehle ich die RitualiTea Masken* für Gesicht und Körper von Origins. Die gibt es in 4 verschiedenen Sorten, bei denen man schnell die richtige findet.
Ebenfalls toll: toll verpackte Kosmetik, wie zum Beispiel bei der Highlighting Palette* von Sleek. Die glänzende Optik wirkt sehr hochwertig und der Inhalt ist grandios! Meine Review zur Solstice Palette findet ihr hier. Wer die Beschenkte besonders gut kennt, kann natürlich auch immer mit einem passenden Duft punkten. Ein Klassiker – oder dessen Neuauflage, wie The Girl* von Tommy Hilfiger – ist immer ein gutes Geschenk.

Für Unentschlossene

Alle, die bei der Geschenkesuche nicht so recht wissen, was sie kaufen sollen oder keine Lust haben, selbst etwas zusammenzustellen, sind bei fertigen Geschenkesets gut aufgehoben. Die sind meistens auch schon wunderbar verpackt, also auch das perfekte Last-Minute Geschenk. Besonders gut gefällt mir das Hydration Heaven Set* von Origins – die Cremes riechen unglaublich warm, sind reichhaltig und haben eine tolle Pflegewirkung. Ebenfalls sehr schick: Das kleine Duft Set von Jo Malone – ich liebe das Design der Merry Mischief Serie, es erinnert mich total an Alice im Wunderland, ist wunderbar britisch und festlich. Noch dazu sind die Düfte der Cologne Collection* einfach grandios. Mein Favorit: Woodsage & Sea Salt.

Habt ihr noch tolle Geschenketipps?

xoxo
Eva

* PR Samples

11.12.2016

3. Advent-Gewinnspiel | L'Occitane Arlesienne Geschenkset

Der 3. Advent wird bei mir absolut dufte! Ich feiere diesen Festtag gemeinsam mit euch und einer wunderbaren Verlosung, gesponsert von L'Occitane.
Diese schicke Box aus er Arlesienne-Linie darf einer von euch gewinnen, und auch ihr Inhalt überzeugt!


Das Set von L'Occitane ist nicht nur wunderbar verpackt – und deshalb vielleicht auch perfekt zum Weiterschenken? – sondern hat auch einen tollen, duftenden Inhalt. Arlesienne duftet nach Moschus und Blumen, es riecht wunderbar weiblich und irgendwie "erwachsen", nach Powerfrau.

Enthalten sind ein Arlesienne Eau De Toilette (75ml), eine süße Minihandcreme (30ml), ein kleines Duschgel (75ml – perfekt für unterwegs) und eine Handseife (50g). Das Set hat einen Gesamtwert von 65 Euro.
Danke an L'Occitane für diesen schönen Gewinn!


Teilnehmen könnt ihr wie immer bis nächsten Sonntag über Rafflecopter. Dann startet auch schon das letzte Gewinnspiel zum 4. Advent!

a Rafflecopter giveaway

Viel Glück ihr Lieben und einen tollen 3. Advent!

xoxo
Eva 

08.12.2016

Dessange Absolute Repair Haarpflege | Review

Anfang August hat L'Oreal Paris mich zu einem Event an die wunderschöne Côte D'Azur geladen. Der Anlass: Die Einführung ihrer neuen Haarpflegemarke Dessange Professional Hair Luxury!
Die gibt es bereits seit 1954 und stammt ursprünglich aus Frankreich – und hat nun endlich auch den Weg zu uns nach Deutschland geschafft.


Dessange Professional Hair Luxury steht für den Pariser Chic, weibliche Eleganz und trotzdem immer einen Hauch des Undone-Looks. In Frankreich gibt es sogar eigene Dessange Salons, in denen sich Frauen ihre Haare schneiden, färben und stylen können. Einige Bloggermädels waren erst vor kurzem in Paris, um sich in einem der Salons verwöhnen zu lassen – sieht es dort nicht wunderschön aus?

Insgesamt gibt es im Sortiment von Dessange Professional Hair Luxury fünf verschiedene Produktlinien: Nährendes Elixier, California Blonde, Absolute Repair, Erlesene Tonerde und Strahlende Farbpracht. Eine Übersicht über all die verschiedenen Produkte und Linien, die Dessange in ihrem Sortiment hat, findet ihr hier.

Ich möchte euch heute die Absolute Repair Pflegereihe vorstellen, die ich seit einigen Monaten teste.


Die Absolute Repair Reihe besteht aus Shampoo, Conditioner und pflegender Maske. 
Die Serie ist speziell auf strapaziertes, geschädigtes Haar ausgerichtet, das zu Spliss neigt und öfter mal abbricht oder zu trocken ist. Alle Produkte sind übrigens silikonfrei und so besonders sanft zu strapaziertem Haar. Das enthaltene Buriti-Öl nährt und repariert das Haar und gibt ihm seinen natürlichen Glanz zurück, ohne es aber unnötig zu fetten. Ceramide versiegeln die rauhe Haaroberfläche und bekämpfen so Haarbruch und Spliss.


Reparatur & Aufbau Shampoo
Der wichtige erste Eindruck entsteht für mich bei einem Shampoo immer mit dem Geruch. Hier kann ich euch nur eines sagen: Wow. Ich weiß nicht, was es ist, das dieser Linie ihren Duft verleiht, aber sie riecht grandios. Frisch, fruchtig und wie beim Friseurbesuch – ich denke, ihr kennt diesen Geruch und liebt ihn sicherlich wie ich.
Der zweite wichtige Faktor ist für mich, wie stark ein Shampoo schäumt; ich mag es nicht, wenn Shampoo wie eine Creme auf meinem Kopf liegt und ich nicht direkt spüre, wie meine Haare gereingt werden. Das Reparatur & Aufbau Shampoo von Dessange enttäuscht auch hier nicht und lässt sich angenehm auftragen, verteilen und auch auswaschen. Haare und Kopfhaut fühlen sich danach angenehm gereinigt und frisch an, es entsteht kein quietschiges oder trockenes Gefühl. Wer so dicke und lockige Haare hat wie ich – oder eben strapazierte Haare – weiß trotzdem: Auf eine Spülung kann meist nicht verzichtet werden.


Reparatur & Aufbau Spülung
Die dazugehörige Spülung kommt mit dem gleichen Duft und wunderbar edlen Design daher wie auch schon das Shampoo. Ich trage sie vor allem in den Haarlängen und -spitzen auf, da meine Haare da besonders trocken und etwas brüchtig sind. Schon bei der Anwendung hat man das Gefühl, dass die Haare vom Produkt eingehüllt und genährt werden. 
So endet dann meistens auch meine Haar-Routine – ist die Spülung ausgewaschen, sind meine Haare weich, lassen sich ohne Ziepen durchkämmen und sind bereit für das Styling. Ein bis zwei Mal die Woche gönne ich meinen Locken allerdings ein besonderes Treatment: Die reichhaltige Reparatur & Aufbau Maske.


Reparatur & Aufbau Maske
Große Liebe für diese Maske! Die Anwendung ist wie bei jeder anderen Haarmaske auch – auf die feuchten Haare auftragen, 2 Minuten einwirken lassen und runter damit – der Effekt aber ist grandios. Meine nassen Haare fließen wie Seide, sind unglaublich weich. Auch getrocknet merkt man einen deutlichen Unterschied: Meine Locken glänzen viel mehr, fühlen sich stärker und griffiger an. Trotz ihrer reichhaltigen Pflegewirkung werden meine Haare nicht beschwert.

Ihr merkt es schon – ich bin großer Fan der Absolute Repair Reihe von Dessange Professional Hair Luxury. Dicke, lockige Haare benötigen nun einmal mehr Pflege und genau das wird ihnen durch Shampoo, Spülung und Maske geboten.
Die Produkte erhaltet ihr übrigens bei DM – Shampoo und Spülung kosten jeweils 4.95€, die Maske 6.95€. Preislich also definitiv im Drogeriebereich, von der Pflegewirkung aber gefühlter Luxus.

Habt ihr die Produkte von Dessange Professional Hair Luxury schon entdeckt und getestet?
Welche Reihe passt für euch am besten?

xoxo
Eva

In Kooperation mit Dessange

04.12.2016

2. Advent-Gewinnspiel | Braun FaceSpa

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen wunderschönen zweiten Advent!
Ich verbringe ihn heute in der Heimat mit meiner Familie – wir gehen lecker essen und danach auf den Weihnachtsmarkt im Ort. Darauf freue ich mich sehr! Ich hoffe, auch ihr verbringt heute einen gemütlichen Tag.

Es wäre aber natürlich nicht der zweite Adventssonntag, wenn ich nicht auch ein tolles Gewinnspiel für euch hätte, heute in Kooperation mit Braun. Danke dafür!

Ich darf diesen wunderbaren FaceSpa im Wert von 100€ an euch verlosen.


In diesem Set enthalten sind ein Epilieraufsatz sowie vier Bürsten für verschiedene Gesichtsbedürfnisse: eine normale, eine sensitive und eine Peeling-Bürste sowie ein Kosmetikschwamm. 
Mit dem Braun FaceSpa könnt ihr also somit nicht nur schnell und präzise feinste Härchen im Gesicht sanft entfernen, sondern eure Haut auch sanft reinigen und von Unreinheiten und Schmutz befreien.
Alle Infos über den FaceSpa findet ihr außerdem hier.


Teilnehmen könnt ihr wie immer über Rafflecopter. Dazu müsst ihr einfach die kleinen Aufgaben im Widget lösen – je mehr ihr abhakt, desto größer ist eure Gewinnchance.

a Rafflecopter giveaway

Ich wünsche euch allen viel Glück!
Die Gewinnerin des Sleek Make-Up Sets ziehe ich übrigens heute Abend und benachrichtige sie dann per Mail. Da ich gerade in der Heimat unterwegs bin und nicht zuhause, versteht ihr das hoffentlich.

Habt einen wunderbaren Sonntag!

xoxo
Eva

In Kooperation mit Braun 

02.12.2016

Meine Thailand Einkäufe | Beauty & Food

Eine meiner liebsten Beschäftigungen im Urlaub – neben Sonnenbaden und vielem Essen – ist das Stöbern durch lokale Geschäfte, Drogerien und Supermärkte. Ich liebe es, dort fremde Kulturen zu entdecken, Unterschiede zu Deutschland/Europa zu finden und einfach mal etwas Neues zu testen.

Natürlich durfte also auch in Thailand eine kleine Shoppingtour nicht fehlen. Was ich nach Deutschland mitgebracht habe, zeige ich euch heute.


Um ganz ehrlich zu sein: Diese Masken habe ich fast nur wegen ihrer Optik gekauft. Sind die nicht unglaublich süß?! Die Animal Mask soll mit Hilfe von Collagen für straffe Haut sorgen. Das Päckchen rechts ist Serum und Masken mit Schneckenextrakt – ein Inhaltsstoff, der in Thailand sehr gehyped zu sein scheint.


Sowohl die Augenmaske als auch die Black Heads Maske sind Produkte, deren Wirkung mich sehr interessiert hat und die ich deshalb direkt öfter gekauft habe. Ich liebe die Wirkung von Under-Eye-Treatments und bin sehr gespannt auf die Masken, die übrigens nur knappe 50 Cent pro Stück gekostet haben.
Vor Jahren hatte ich außerdem mal eine unglaublich gute Maske, um verstopfte Poren auf der Nase zu reinigen – man musste sie einfach auftragen, hart werden lassen und dann abziehen und hat sofort gesehen, wie viel Schmutz man entfernt hat. Irgendwie eklig und doch sehr "befriedigend". ;) Ich bin gespannt, ob diese hier genauso gut ist. Sie hat ebenfalls um die 50 Cent gekostet.


Glaubt mir, ich lüge nicht, wenn ich sage, dass wir auf unserer Reise jeden Tag Papaya Salad gegessen haben. Jeden Tag. Ich liebe den frischen Geschmack und die Schärfe des Salats, auch wenn sie mir manchmal ein hochrotes Gesicht verpasst hat. Ich hoffe sehr, den Geschmack mit Hilfe der Gewürzmischung links im Bild irgendwie rekreieren zu können.
Ebenfalls ganz oben auf unserer Essensliste: Massaman Curry. Das kannte ich zuvor gar nicht, hatte immer nur grünes, rotes oder gelbes Curry gegessen. Massaman Curry ist deutlich sämiger, dicker und reichhaltiger als die mir bisher bekannten Currys – und so unglaublich gut. Wow. Hier freue ich mich sehr aufs Nachkochen.
Zu guter letzt durfte eine Packung Butterfly Pea Tee mit nach Deutschland. Den gab es als Begrüßungsdrink im Ban Sainai Resort in Krabi, von dem ich euch auch bald berichten werde. Er war so lecker und erfrischend – ich hoffe, hier in Deutschland schmeckt er genauso. ;)
 

Etwas, das meine Eltern schon von jeder Thailand-Reise mitgebracht haben und deshalb natürlich auch bei mir nicht fehlen durfte, ist Tiger Balm. Wer es nicht kennt: Es ist das beste Mittel gegen Erkältung, Verspannung, verstopfte Nasen und Co. Tragt es einfach auf die betroffenen Stellen auf – oder im Erkältungsfall auf eure Brust – und ihr merkt sofort, wie alles frei wird. Die Salbe enthält Menthol und ätherische Öle und wirkt in dieser roten Variante wärmend. Auch gegen Kopfschmerzen ist es ein tolles Mittel. Ich liebe es! 


Geht ihr im Urlaub auch so gerne shoppen? Welche Produkte dürfen da bei euch nicht fehlen?

xoxo
Eva

30.11.2016

GlamGlow Youthcleanse und Supercleanse | Reinigung im Vergleich

Ich habe euch bereits vor zwei Jahren von meiner Liebe für GlamGlow erzählt. Damals hatte ich ein kleines Sachet der Supermud Maske als Goodie bei einer Bestellung dabei und habe mich Hals über Kopf verliebt.
Seitdem bin ich stolze Besitzerin verschiedener GlamGlow Masken und habe euch hier auch schon einige vorgestellt:


Mittlerweile habe ich das Ganze einen Schritt weiter getrieben und verwende nicht nur einmal wöchentlich eine der wunderbaren Masken, sondern auch täglich eine Gesichtsreinigung von GlamGlow. Genauer gesagt: Die Reinigungsschäume YOUTHCLEANSE und SUPERCLEANSE.

Warum genau zwei – wie ich sie verwende, wann ich welche bevorzuge und für welche Hauttypen die zwei Reinigungen gedacht sind – das erzähle ich euch heute.


Allgemeine Infos
GlamGlow gibt es seit diesem Sommer bei Douglas (endlich, wohoo!) und umfasst verschiedene Masken, Gesichtsreinigungen und ganz neu auch Lippenpflege. Die Reinigungsschäume liegen hierbei bei 29.99€ für 150ml – die übrigens super ergiebig sind.

Anwendung
Der Schaum lässt sich einfach per Pumpstoß entnehmen. Ich verwende meistens 2 Stöße und trage die Creme dann auf die trockene Gesichtshaut auf.  Die verteilte Masse schäumt ihr dann mit Wasser auf und verteilt sie kreisförmig auf dem Gesicht, bis ihr sie dann abwaschen könnt.
Ein Nachteil dabei: der Reinigungsschaum eignet sich leider aufgrund der trockenen Anwendung nicht für die Verwendung mit einer Clarisonic Reinigungsbürste.


YOUTHCLEANSE
Dieser Reinigungsschaum enthält sanfte Peelingkörner, die die Haut parallel zur Reinigung exfolieren und unglaublich weich hinterlassen. Trotzdem fühlt sich mein Gesicht nach der Anwendung nicht ausgetrocknet an, sondern prall, weich und rein.
Ich hatte euch ja schon berichtet, dass die YOUTHCLEANSE Maske mein absoluter Liebling ist – sie war es, die mich überhaupt auf GlamGlow aufmerksam gemacht hat – und auch der dazugehörige Reinigungsschaum ist einfach grandios.
YOUTHCLEANSE soll die Haut von jeglichem Schmutz, Öl und Unreinheiten befreien und gleichzeitig für glatte Haut und ein verfeinertes Hautbild sorgen. Dank der enthaltenen Peelingkörner entsteht hier noch ein besonderer Glow – ich liebe diese Serie.


SUPERCLEANSE
Diese Reinigung verwende ich ausschließlich unter der Dusche. Wieso? Weil sie eine unglaubliche Sauerei im Waschbecken hinterlässt. Die Reinigungscreme ist tiefschwarz und verziert das Waschbecken, sobald man sie aufschäumt, fröhlich mit schwarzen Sprenklern. Sogar meine Wandfliesen und mein Spiegel mussten darunter leiden, sodass ich SUPERCLEANSE kurzerhand unter meine Dusche verbannt habe.
Dort nutze ich sie dann aber 2-3x die Woche und liebe ihre Wirkung. Die Reinigung wirkt durch die enthaltene Tonerde erst einmal sehr beruhigend und kühlend auf die Haut und reinigt diese dann von jeglichen Unreinheiten. Zurück bleibt ein mattiertes und feines Hautbild.

Der Vergleich
Ich würde sagen, dass SUPERCLEANSE etwas sanfter zur Haut ist als YOUTHCLEANSE – falls eure Haut also etwas sensibler sein sollte, seid ihr mit ersterer vielleicht besser beraten. Ich mag beide Reinigungen sehr gerne und verwende sie abwechselnd. Ich liebe es, wenn man während der Reinigung bereits spürt, wie die Haut sauber, weich und klar wird, deshalb wird die komplette YOUTHCLEANSE Serie wohl immer mein Favorit bleiben. Meine Haut ist generell relativ ölig in der T-Zone, aber feuchtigkeitsarm und dafür eignen sich beide Reinigungen meiner Erfahrung nach sehr gut.

Habt ihr die GlamGlow Reinigung bereits getestet? Worauf legt ihr bei Gesichtsreinigung wert?

xoxo
Eva


PR Samples


27.11.2016

1. Advent-Gewinnspiel | Sleek Make Up Set

Heute ist es soweit: Die Adventszeit beginnt, für die meisten unter uns wohl mit die schönste Zeit des Jahres. Juhu!
Wie in den Jahren zuvor möchte ich euch auch dieses Jahr wieder etwas bescheren und habe einen kleinen, aber feinen Adventskalender vorbereitet. An allen vier Advents-Sonntagen habe ich mit einigen Partnern tolle Überraschungen für euch... und starte heute mit einem Kracher.

Ihr könnt heute ein riesiges Set mit tollen Produkten von Sleek gewinnen!


Darin enthalten:

Cream Contour Kit "Light" | Highlighting Palette "Solstice" | Eyeshadow Palette "All Night Long" | Matte Me Lip Creams " Petal", "Birthday Suit" & Fandango Purple" | Semi-Matte Lipsticks "Reserved" & "Night Spot"

Ich bin selbst ein bisschen neidisch auf die glückliche Gewinnerin – die Matte Me Lip Creams möchte ich selbst noch unbedingt testen.
Danke an Sleek für die Bereitstellung der Produkte!
Mitmachen könnt ihr wie immer über Rafflecopter, die Teilnahme ist eigentlich selbsterklärend:


Wichtig: Kommentiert unbedingt unter diesen Blogpost, worauf ihr euch in der Adventszeit am meisten freut!

Das Gewinnspiel ist bis nächsten Sonntag offen, wenn sich das zweite Türchen öffnet.

Viel Erfolg!

xoxo
Eva

 

24.11.2016

Ankündigung: hearttobreathe Adventskalender

Am Sonntag ist es soweit: Wir starten in die Adventszeit!


Auch in diesem Jahr möchte ich eine meiner liebsten Traditionen fortsetzen und habe einen wunderbaren Adventskalender für euch zusammengestellt. An jedem Sonntag wird es hier auf dem Blog und auf Instagram tolle Gewinne für euch geben, die ich mit einigen Marken zusammengestellt habe. So viel kann ich verraten: an jedem Adventssonntag wird es tolle Highlights geben, manche davon hätte ich am liebsten selbst behalten. ;)

Schaut also am Sonntag unbedingt hier vorbei und sichert euch die Chance auf ein Extra-Geschenk noch vor Weihnachten.

Viel Erfolg schon mal an alle!

xoxo
Eva

19.11.2016

Weihnachten mit Lush | Magic Wand, Golden Wonder & Christingle

Na, seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich mich jedes Jahr wie ein kleines Kind auf die Weihnachtszeit freue und alles, was damit verbunden ist: Tee und Punsch, duftende Kerzen, kuschlige Decken, Harry Potter, leckeres Essen, kalte Luft und einfach Gemütlichkeit.

Ein treuer Begleiter ist seit einigen Jahren auch "Rose Jam" von Lush: Ein Duschgel, das unglaublich gut nach Rosen duftet, wie der Name schon sagt. Ich kaufe es mir immer wieder nach.
Heute zeige ich euch aber ein paar andere Produkte aus dem Lush Weihnachtssortiment, die mir zugeschickt wurden und über die ich mich sehr gefreut habe.



Magic Wand | 9.95€/100 Gramm
Alleine optisch liebe ich dieses Produkt schon sehr. Magic Wand ist ein Schaumbad, das man mehrfach benutzen kann. Dazu hält man den Zauberstab einfach in das fließende Badewasser und sobald genug Zuckerwatteschaum in der Wanne ist (für mich gibt es nie genug!), kann man den Stab zum Trocknen legen und wieder verwenden. 
Magic Wand riecht sehr zuckrig süß, aber auf eine angenehme Art. Ich finde ihn auch besonders toll als Geschenk oder zum Beispiel Türchen im Adventskalender!


Golden Wonder | 5.95€/200 Gramm
Auf dem Foto kommt es gar nicht so richtig rüber, aber: Puh, der glitzert. Meine kompletten Finger und damit auch meine Kamera waren nach diesem Foto erst einmal in Goldstaub gehüllt. Ich bin gespannt, wie der Kollege meine Badewanne hinterlässt – und auch meinen Körper!
Geruchlich ist Golden Wonder sehr frisch und zitronig/orangig und soll erheiternd und erfrischend wirken. Ich liebe die Badebomben von Lush und finde auch diese – besonders eben zur Weihnachtszeit – richtig toll.


Christingle | 16.95€/100 Milliliter
Dieser Duft! I love it. So frisch und minzig, fast wie Kaugummi, aber noch intensiver. Christingle ist ein Body Conditioner, wird also unter der Dusche aufgetragen und wirkt unglaublich erfrischend, der perfekte Wachmacher am Morgen. In Verbindung mit meinem Origins Clear Head Shampoo gibt es nichts Besseres!

Habt ihr die Lush Weihnachtsprodukte schon getestet? 
Was sind eure Lieblinge?

xoxo
Eva

PR Samples

16.11.2016

Kylie Lipkit "Spice" & "Posie K" | Swatches

Als mich eine Freundin gefragt hat, ob ich nicht bei ihrer Sammelbestellung bei Kylie Cosmetics mitmachen möchte, musste ich nicht zwei Mal überlegen. Damals sind die neuen Farben – unter anderem Spice – gerade erschienen und ich war auf der Suche nach einem tollen, dunklen Beerenton. Da mir das aber natürlich nicht genügt hat, musste ich den Onlineshop weiter durchforsten und habe mich für Posie K entschieden – ein Farbton, den ich mir eigentlich schon bei meiner ersten Bestellung holen wollte, der da aber ausverkauft war.

Eigentlich werden die Lipkits nicht mehr nach Deutschland geliefert, was an Inhaltsstoffen liegt, die in Deutschland nicht erlaubt sind. Klar, das sollte einem vielleicht zu Denken geben – ich finde aber, dass etwas, das in Österreich, Luxemburg und Co. zugelassen ist, doch nicht schlimm sein kann. Natürlich kann hier aber jeder seine eigene Meinung haben.

Ich möchte euch heute jedenfalls Posie K und Spice vorstellen.


Was bei beiden Lipkits sofort auffällt: Der stark vanillige Geruch, den die Kits früher hatten, ist jetzt deutlich dezenter. Mich persönlich hat der Geruch vorher nicht gestört, viele andere aber schon – dadurch werden die Kits also vielleicht wieder für mehr Mädels interessant.

Einen wichtigen Tipp mag ich euch außerdem geben: Am Anfang hatte ich das große Problem, dass die Lipsticks meine Lippen wirklich extrem ausgetrocknet haben. So scheint es vielen zu gehen – hier gibt es aber eine einfache Lösung. Vorher peelen ist natürlich wichtig, das liest man überall, aber noch wichtiger: Tragt den Gloss so leicht auf wie möglich. Vermeidet mehrere Schichten und versucht, wenig Produkt zu verwenden – natürlich so, dass es trotzdem deckend und gleichmäßig wird.
So trocknen die Lippen wirklich nicht so schnell aus! Klar, die Lipsticks sind immer noch nicht cremig oder feucht, aber das ist ja bei den meisten matten Farben so.


Posie K
Mein absoluter, absoluter Liebling aller Lipkits, die ich besitze. So eine wunderschöne, ausdrucksstarke Farbe, die trotzdem alltagstauglich ist. Große Liebe! Von Freunden habe ich schon gehört, dass Posie K bei mir pinkstichiger wird als bei ihnen – das liegt daran, dass meine Lippen von Natur aus schon sehr rosa sind, was wirklich oft Lippenstiftfarben beeinflusst.
Posie K ist bei mir ein perfektes Altrosa, das sehr kühl und blaustichig durchkommt. Genau das liebe ich bei Lippenstiften, warme Töne stehen mir einfach nicht so gut.
Der Auftrag ist hier super einfach. Ich zeichne die Lippenränder mit dem Lipliner vor und fülle meine Lippen dann ganz leicht mit dem Gloss, dabei verwende ich möglichst wenig Produkt – so trocknen die Lippen nicht so schnell aus. Posie K zickt dabei gar nicht und lässt sich easy verteilen, es entstehen keine Flecken.


Spice
So easy wie Posie K ist, so zickig ist Spice, eine der neuen Lipsticks aus Kylies Kollektion. Beim ersten Auftragen dachte ich fast, ich hätte einen richtigen Flop gelandet. Also – alles noch mal abmachen, von vorne starten. Bei Spice ist es wichtig, sehr zügig zu arbeiten, da der Gloss schnell trocknet und durch mehrfaches Auftragen dann sehr fleckig wird. 
Versucht also, ihn schnell und leicht aufzutragen, auch hier sollte nicht zu viel Gloss auf den Lippen landen. Wenn das geschafft ist, ist Spice wunderschön – aber der Auftrag schmälert meine Liebe ganz schön. Auch mit dem Swatch-Foto bin ich nicht völlig zufrieden.
An sich ist Spice ein kühler, dunkler Beerenton, der ebenfalls (bei mir) angenehm pinkstichig ist. Perfekt für dunkelhaarige Mädels, finde ich.

Besitzt ihr Lipkits von Kylie Cosmetics? Seid ihr zufrieden und was sind eure Favoriten?

xoxo
Eva