28.02.2016

Sunday Lines 28|02|2016

Puh. Was für eine Woche!
Müsste ich zusammenfassen, was ich die letzten Tage so getan habe, würde ich wohl sagen: "Jeden Tag mein Bestes gegeben, nicht so richtig krank zu werden." Seit Dienstag schleppe ich mittlerweile nämlich so eine halbe Erkältung mit mir – ein bisschen Halsweh, mal kratzt der Hals, mal dröhnt der Kopf. Nicht schlimm genug, um zum Arzt zu gehen, aber doch anstrengend und nervig.

Aber genug gemeckert! Ein paar schöne Erlebnisse gab es diese Woche trotzdem.


Tolle Post von Bumble&Bumble hat mir den Anfang der Woche versüßt – seitdem beobachte ich fleißig, was meine Locken so drauf haben und finde die Produkte bisher wirklich super. Zusätzlich zu den fünf Schönheiten auf dem Foto soll es übrigens auch bald noch einen Haarschaum geben. Spannend!


Gibt es außerdem etwas Schöneres als Blumen? Diese hier haben mir über einen kleinen Anfall von Winterblues hinweg geholfen – trotzdem muss ich aber dringend mit der Urlaubsplanung für dieses Jahr loslegen. Ich brauche ein Ziel, auf das ich mich freuen kann – am besten mit ganz viel Sonne und Strand unter meinen Füßen.


Ebenfalls in die Kategorie "Alltag versüßen" fällt diese kleine Schönheit: Hertha, unser (mittlerweile dritter!) Bürohund. Ist sie nicht zum Verlieben? In der Mittagspause mit ihr zu spielen könnte jedenfalls definitiv ein neues Hobby werden.

Seit dem Wochenende spielt jetzt immerhin auch das Wetter mit, die Sonne strahlt über Berlin und macht von ganz allein schon gute Laune. Hoffentlich bleibt das so – die kurzen Schneegestöber von letzter Woche braucht hier ganz sicher niemand mehr.

Falls ihr noch Lektüre für einen entspannten Sonntag braucht: habt ihr meinen Blogpost zur Berlinale schon gelesen? Dort habe ich euch auch alle Mädels verlinkt, die mit mir beim Event waren – viele wunderschöne Videos und Blogposts warten auf euch!

Und, kleiner Tipp zum Schluss: ab dieser Woche soll es angeblich Anastasia Beverly Hills bei Douglas geben. Oh, mein armer Geldbeutel!

Habt einen wunderbaren Sonntag.

xoxo
Eva

25.02.2016

Der perfekte Tag mit L'Oreal Paris | Produktneuheiten & Berlinale 2016

Ich kann mich nicht erinnern, wann mich die Einladung zu einem Event mal so sprachlos gemacht hat, wie bei diesem. L'Oreal Paris lud zur Berlinale - und ich durfte dabei sein. Wow.
Doch einige andere Mädels und ich durften nicht nur den roten Teppich auf dem Filmfestival genießen, sondern auch einen exklusiven Einblick in die neue Produktwelt von L'Oreal Paris werfen. 
Es folgt: ein sehr langer Eventbericht, viele Neuheiten, viel Schwärmerei und eine überglückliche Eva.

Nachdem wir uns beim Frühstück gestärkt haben, sind wir zur Location gefahren: der Humboldt-Box mit wunderbarem Ausblick auf den Berliner Dom. Da waren wir alle erst mal hin und weg!



Dann ging auch schon der spannende Teil des Events los und uns wurden exklusiv die neue Produktlinie von L'Oreal Paris vorgestellt: Sculpt, eine Serie mit der jeder sein Gesicht perfekt konturieren kann - von Make Up über Highlighter und dem eigentlichen Contouring bis hin zu Blush - und sogar Augen-Make Up!

Um uns davon zu überzeugen, dass Contouring nicht gleich ein künstliches Gesicht á la Kim Kardashian bedeutet, durften wir alle Produkte direkt an uns selbst testen. Es hieß also erst mal Abschminken, ohje - Angst mussten wir aber keine haben, da die wunderbare Make Up Artist Miriam Jacks und ihr Team uns rundum geholfen haben.



Das erste Produkt der Sculpt Serie ist das Indefectible Sculpt Contouring Base Make-Up. Durch seine Textur macht es die Haut ebenmäßig und setzt das darauf folgende Produkt, die Contouring Palette, besser in Szene. Dann ging es nämlich ans Konturieren des Gesichts..
Mein Learning dabei war vor allem, dass ich viel zu zaghaft konturiert habe - wenn man die Produkte nämlich richtig verblendet, darf man sich ruhig auch etwas mehr trauen und die Wangen und das restliche Gesicht so perfekt betonen. 
Ansetzen sollte man mit der dunklen Nuance immer direkt unter dem Wangenknochen, ihr könnt das ganz leicht mit der Hand erfühlen. Je weiter man dann mit der dunklen Farbe in die Mitte des Gesichts geht, desto schmaler wird es. Für weitere Tipps liegt der Contouring Palette ein kleines Booklet bei, die für verschiedene Gesichtsformen die besten Stellen für Highlights und Contouring zeigt.
Abgerundet wurde das Face Make Up dann mit dem wirklich wunderschönen Trio Contouring Blush, das ich seitdem täglich verwende. Ich liebe den Farbton "Soft Sand"!

Weiter ging es danach mit den Augen - auch hier darf konturiert werden. Die Neuheiten dafür sind die False Lash Schmetterling Sculpt Mascara mit ihrem wirklich besonderen Bürstchen und einem "Stempel" für die Wasserlinie und der Superliner Black'n'Sculpt. Ich werde euch alle Produkte noch einmal gesondert vorstellen.

Nachdem uns dann als Abrundung des Looks die Haare von Eren Bektas und seinem Team gestylt wurden, ging es weiter mit der Wahl unseres Abendkleids - der Tag war nämlich längst nicht vorbei, wir sind tatsächlich noch auf die Berlinale gegangen! 
Da ich 1.80m groß bin, dachte ich zuerst nicht, dass mir eines der von Arkadius ausgesuchten Kleider passen würde, aber der Stylist hat wirklich unglaubliche Arbeit geleistet und für alle Mädels eine wunderschöne Auswahl getroffen. 
Bei mir und meinem Kleid von Four Flavor war es Liebe auf den ersten Blick!



Abgeholt wurden wir von einem ganz besonderen "Chaffeur": L'Oreal Testimonial Lena Meyer-Landrut höchstpersönlich hat uns in supersexy Robe und mit schwarzen Limousinen direkt zum roten Teppich gebracht. Auf dem haben wir aber gefühlt nur eine Sekunde verbracht, bevor es direkt in die Lounge und dann zu unserer Filmpremiere ging.

Wir durften uns "L'Avenir - Things to come" anschauen, einen französischen Film mit englischen und deutschen Untertiteln. Der Film war sicherlich nicht jedermanns Sache - manch einer hätte vielleicht lieber den neuen Fast&Furious gesehen - aber ich persönlich mag es sehr gerne, wenn Handlungen sich langsam entwickeln und so manches ungesagt bleibt.


Abgerundet - und perfektioniert! - wurde unser Tag dann mit einem grandiosen Candle Light Dinner von Sternekoch Björn Freitag. Jeder Gang war purer Genuss. Diejenigen unter euch, die mir auf Snapchat unter hearttobreathe folgen, konnten das Dinner quasi live mitverfolgen und haben genau wie ich wohl nicht schlecht gestaunt.

Zum Abschied, der weit nach Mitternacht lag, wurden uns dann von 2 hübschen Männern Rosen überreicht - ah richtig, es war ja Valentinstag
Nach diesem Tag bin ich vollkommen überwältigt ins Hotelbett gefallen und sofort eingeschlafen. So viele Eindrücke, spannende Erlebnisse, inspirierende Gespräche.. das werde ich wohl nie vergessen.

Danke an L'Oreal Paris für dieses Event, danke Denise für die wie immer perfekte Organisation, du und dein Team habt euch mal wieder selbst übertroffen.
Danke auch an all die Mädels, die diesen Tag mit mir geteilt haben!
Auf ihren Kanälen und Blogs könnt ihr bereits einige Berichte zum Event finden.

Sorry für den langen Blogpost und Glückwunsch an alle, die es bis hierhin geschafft haben. Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen auf meinem Ausflug in diese Traumwelt mitnehmen!

Habt ihr Fragen zu den Produkten oder Wünsche, welches ich zuerst vorstellen soll?

xoxo
Eva

18.02.2016

Tonerde Detox Gesichtsmaske | DIY

Nachdem wir uns letzte Woche mit einem Detox Smoothie LINK innerlich gerenigt haben, ist heute die Haut dran - mit einer Tonerde Gesichtsmaske.

Die ist kinderleicht zubereitet und benötigt nur wenige Zutaten, perfekt also für einen kleinen Beautymoment.


Ihr braucht...
3 TL grüne Tonerde
2 TL Mineralwasser
1 TL Mandelöl (um ehrlich zu sein, habe ich einfach normales Gesichtsöl verwendet - hat super funktioniert! ;)


Die ganzen Zutaten vermischt ihr dann in einer Schale. Anfangs war ich selbst etwas skeptisch, ob die Mischung so richtig ist - sie ist nämlich sehr flüssig, was den Auftrag erschwert. Ich habe meine Finger benutzt, um die Mischung auf mein Gesicht aufzutragen und dabei mein ganzes Waschbecken eingesaut, stellt euch also darauf ein, nach der Benutzung auch euer Bad zu reinigen. ;)

Die Maske wird im Gesicht dann fest, sie trocknet auf der Haut an und soll 5-10 Minuten einwirken. Danach könnt ihr sie mit einem lauwarmen Waschlappen abwaschen.
Wie ich vorher erwartet hatte, hat sich meine Haut nach der Reinigung etwas trocken angefühlt - überrascht war ich aber, als ich mein Gesicht angefasst habe und die hat sich wirklich streichelzart und weich angefühlt hat! Richtig toll.

Habt ihr Tipps für andere tolle DIY-Masken?

xoxo
Eva


16.02.2016

Pantone – die Farben des Jahres 2016

Ihr habt es bestimmt auch schon mitbekommen – Babyblau und hellrosa haben den Sprung aus den Kinderzimmern dieser Welt geschafft. Als Rose Quartz und Serenity sind sie jetzt nämlich die Pantone Farben des Jahres 2016.

Pantone wählt schon seit 16 Jahren die Farben des Jahres, ich muss aber ehrlich sagen, dass ich davon früher nie groß was mitbekommen habe. Erst durch diese beiden wunderschönen, sanften Farben bin darauf gekommen – und muss sagen, dass ich sowas von zustimme. In meiner Wohnung finden sich einige Elemente, die sanftrosa oder himmelblau sind, und das, ohne dass hier irgendetwas kitschig oder mädchenhaft wirkt.
Beide Farben lassen sich klassisch, elegant oder modern kombinieren, sind aber vor allem einfach gemütlich und frisch.

Besonders mein "Schlafzimmer" (das ich dank 1-Zimmer-Wohnung nicht besitze) ist ganz ungeplant geprägt von den Pantone Farben 2016 – ich liebe meine gemütliche Bettwäsche, die hellrosa Kissen und vor allem meine selbstgemachte Girlande.



Klar, das sind jetzt nicht haargenau die Pantone Farben mit ihrer richtigen Farbnummer – aber ganz so eng muss man den Trend dann ja auch wieder nicht nehmen. Allgemein sind hellrosane und himmelblaue Akzente wunderbar erfrischend und lockern eine modern eingerichtete Wohnung spielend leicht auf.

Wer noch nach weiterer Inspiration sucht, um die Pantone Farben in Szene zu setzen und sein Zuhause zu gestalten, kann sich vom Westwing Magazin einige Tipps & Tricks holen. Ich mache mich jetzt jedenfalls mal auf die Suche nach pastellfarbenen Kissen für mein Sofa – perfekt für den hoffentlich bald kommenden Frühling!


xoxo
Eva

In Kooperation mit Westwing

14.02.2016

Sunday Lines 14|02|16

Eine Sache gleich vorweg: vom Valentinstag werdet ihr hier nicht viel lesen, Single Girl forever und so.
Besonders mein Wochenende war aber "trotzdem" wirklich aufregend...

Bis zum Wochenende verlief meine Woche dann relativ ruhig - Mittwoch das übliche Bachelor-Gruppendate (Oh Gott, was sind das bloß für Frauen?!), Donnerstag Fitnessstudio und die schreckliche Frage "Was zur Hölle ziehe ich zur Berlinale an???".


Freitag hatte ich nämlich absolut keine Zeit mehr für Outfitplanung und Kofferpacken, ich war abends mit Freunden auf dem grandiosen Disclosure Konzert in der Arena. Hach! Danach hieß es aber sofort Ab ins Bett zum Schönheitsschlaf für den straff geplanten, aber grandiosen Berlinale-Samstag.

Der Samstag... ja, was soll ich sagen. Der Tag war perfekt. Ich war auf ein Event von L'Oreal Paris zum Thema Contouring eingeladen - Highlight des Events war dann das Abendprogramm. Wir Mädels waren auf der Berlinale, haben die Weltpremiere von "L'Avenir" gesehen, durften über den roten Teppich laufen... es war grandios. Mehr verrate ich aber erst mal nicht, ein Blogpost nur über diesen wunderbaren Tag wird folgen.



xoxo
Eva


12.02.2016

Meine ersten Kringle Candles | Kurzreview

Wochenlang hat es gedauert, bis ich mich zu meiner ersten Bestellung bei American Heritage durchringen konnte. Wieso? Das weiß ich selbst noch nicht so genau - wahrscheinlich, weil ich wusste, dass ich dann der Kringle Candle Sucht verfallen würde, wie schon so viele Blogger vor mir.

Wer noch nicht genervt ist von dem Hype, darf jetzt über meine ersten Erfahrungen mit den berühmt-berüchtigten Kringle Candles lesen. Und so viel schon mal vorweg: ich bin jetzt auch ein Fangirl.


Mystic Sands
Ein wunderbar frischer, männlicher Duft - riecht eigentlich 1:1 wie Männerduschgel, würde ich sagen. Da ich auf der Suche nach genau solchen maskulinen Düften war, ist dieser hier perfekt. Bei American Heritage steht etwas von Bergamotte, Holz, Rosmarin und Lavendel - aber ganz ehrlich: Männerduschgel ist die perfekte Beschreibung. ;)

Coconut Wood
Hier bin ich das kleine Risiko eingegangen, dass Kokosdüfte schnell zu süß und unangenehm riechen. Das ist bei "Coconut Wood" aber gar nicht der Fall: die Kerze riecht frisch, leicht und elegant, und das mit einem tollen Kokosaroma. Würde ich mir sofort wieder holen.

Egyptian Cotton
Ich bin ein großer Fan von "Fresh Cotton" von Yankee Candle.... und die bevorzuge ich auch weiterhin. "Egyptian Cotton" riecht mir eine Spur zu frisch, genau wie Waschpulver selbst - während ich mir hier eher den Duft frischer Wäsche erhofft habe. Ich mag die Kerze zwar trotzdem, werde nächstes Mal aber wieder "Fresh Cotton" kaufen.

Secrets
Meine erste Assoziation, als ich an "Secrets" geschnuppert habe: huch, das riecht ja nach Maggi! Haha. Ich habe die Kerze bestellt, weil "Grey" leider ausverkauft war. Angezündet riecht sie wunderbar männlich, aber meine Maggi-Verbindung kriege ich wohl nicht mehr los. Ich bin gespannt, wie "Grey" im Vergleich duftet.

Hot Chocolate
Oh. Mein. Gott. Mein absoluter Favorit. Diese Kerze riecht so unglaublich stark nach Schokolade, dass ich nicht weiß, ob sie mir Lust auf das süße Zeug macht oder meine Lust schon nur mit ihrem Duft befriedigt. So intensiv (wohl am intensivsten von allen) und so schokoladig!


Und wie soll es anders sein - hab ich erst mal ein paar Kringle Candles will ich direkt schon Nachschub. Auf meiner Wunschliste für die nächste Bestellung stehen definitiv "Grey", "Autumn Rain" und "Fresh Baked Bread". Oder habt ihr Tipps für mich?

Was sind eure liebsten Kringle Candles? 
Habt ihr schon mal bei American Heritage bestellt?

xoxo
Eva

10.02.2016

Tonerde Detox Smoothie | Rezept

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß vielleicht: mit grünen Smoothies habe ich bisher sehr gemischte Erfahrungen. Anfangs fand ich sie schrecklich, habe dann den Green Machine Smoothie von Dean&David entdeckt und schließlich sogar ein Rezept gefunden, mit dem ich grüne, leckere Smoothies selbstmachen kann.

Von L'Oreal Paris habe ich jetzt - passend zur neuen Tonerde Absolue Reihe von Elvital - ein Rezept für einen grünen Detox Smoothie mit Tonerde erhalten. Na, ob das schmeckt?


Ihr braucht.. (für 2 Portionen)
2 Handvoll frischer Blattspinat
2 Handvoll Blattsalat
1/2 Zitrone
1 Avocado (ich habe stattdessen 1 Banane genommen)
200ml Wasser
1/2 Messerspitze Tonerde

zusätzlich habe ich etwas Ingwer und Eiswürfel in den Mixer gegeben - Frischekick pur.

Zubereitung
Die Zitrone auspressen und alle Zutaten in einen Mixer geben. Bei mir klappt es am besten, wenn ich den Spinat nach und nach dazugebe, da er anfangs sehr viel Platz wegnimmt. ;)

Natürlich kann man den Smoothie auch ohne die Tonerde trinken - geschmacklich gibt es keine Veränderung. Beim L'Oreal Paris Hair Detox Event haben wir lange mit Sternekoch Björn Freitag über das Thema Detox und Tonerde in Nahrung gesprochen. Achtet wirklich darauf, nicht zu viel Tonerde zu erwischen und vor allem darauf, dass ihr die richtige Tonerde verwendet!

Anfangs war ich ja wirklich sehr skeptisch, ob mir so ein grüner Smoothie komplett ohne süße Komponente schmecken würde - aber er ist grandios!
Kleiner Tipp: püriert doch Haferflocken, Chiasamen etc. mit in den Smoothie, so habt ihr ein nahrhaftes und sättigendes Frühstück.

Habt ihr schon einmal Tonerde im Smoothie o.ä. getestet?

xoxo
Eva

07.02.2016

Sunday Lines 07|02|16

Puh, was für eine ereignisreiche - und trotzdem seltsame - Woche. Mir setzt das Wetter irgendwie sehr zu (ja, ich weiß, das sagt zur Zeit jeder), ich habe täglich Kopfweh, kann mich nur schwer konzentrieren. Aber trotzdem gab es einige tolle Momente, die ich natürlich mit euch teilen möchte!


Am Montag war ich mit einer Freundin bei ZULA essen - das war unglaublich lecker. Wir hatten eine Hummus Bowle mit Gemüse und Bohnepüree und dazu einen israelischen Salat, wirklich empfehlenswert!
Ich hoffe, solche Berlin Tipps sind interessant für euch?

Ein wunderbares Paket von American Heritage Living hat mich ebenfalls diese Woche erreicht - ich habe mich endlich zu meiner ersten Bestellung dort durchgerungen (durchgerungen, weil ich weiß, dass ich jetzt nicht mehr damit aufhören kann ;). Was ich bestellt habe, erfahrt ihr am Donnerstag!


Den absoluten Kracher gab es dann aber am Donnerstag. Ich wollte morgens nur eben meine Post beim Nachbarn holen - und habe beim Öffnen wohl einen kleinen Herzinfarkt bekommen. Ich auf der Berlinale 2016.. schon nächstes Wochenende! So ganz glaube ich es selbst noch nicht und bin wirklich unglaublich dankbar dafür. Danke L'Oreal Paris, danke an meine tollen Leser. 
Ich werde euch live auf Snapchat (@hearttobreathe) und Instagram mitnehmen und später dann natürlich auf dem Blog berichten.


Donnerstag Abend war ich dann noch mit Freunden auf einem Event von Universal - das Label hat drei neue Künstler vorgestellt: Elias (geht in Richtung Philipp Poisel), Niila (vorgestellt von Samu Haber) und Österreicher Julian Le Play (Philipp Poisel meets "Wolke 4" oder "Unter meiner Haut"). Ein wirklich schöner Abend!


Als ich freitags dann zur Arbeit gelaufen bin und mich in einem Schaufenster gesehen habe, bin ich so erschrocken - wow, ich habe manchmal wirklich schlimme Augenringe. Früher hatte ich das Problen wirklich nie, ab und an vielleicht mal dunkle Schatten, okay, aber mittlerweile ist die Haut unter meinen Augen morgens auch öfter geschwollen und einfach gruselig.
Abhilfe werden hoffentlich diese beiden Produkte schaffen - das Pep Start Treatment von Clinique und den Foreo Iris (ein Augen-Massagegerät) teste ich seit dieser Woche und werde euch bald darüber berichten.

Die nächste Woche wird bei mir wirklich sehr aufregend - mal sehen, was ich euch am Sonntag berichten kann!

xoxo
Eva

02.02.2016

Frohsinn - Kleine Kostbarkeiten | Shop Empfehlung

Heute habe ich eine kleine, aber feine (und vor allem längst überfällige..) Empfehlung für euch - undzwar für den Dawanda-Shop meiner lieben Sabine!
Bei Frohsinn - kleine Kostbarkeiten verkauft sie selbstgemachten, wunderschönen Schmuck. Ich weiß ich weiß, "meine Freundin verkauft selbstgemachten Schmuck" klingt schnell wie "im Hobbykeller gebastelte, riesige Ungetümer, bei denen man tun muss, als fände man sie gaaanz toll", aber Sabines Schmuck ist sehr clean, simpel und deshalb unglaublich schön.


Ich selbst besitze zwei Armbänder aus dem Shop, die mir die Verrückte in einem Anfall von Nächstenliebe einfach so zugeschickt hat. Danke dafür! Ich liebe die filigranen Bänder und trage sie gerne zusammen mit meinen Casio Uhren als kaum merkbaren, kleinen Stilbruch.


Am Anfang wäre ich fast an den Verschlüssen verzweifelt - davor "warnt" Sabine bereits direkt in den Produktbeschreibungen - aber mit der Zeit bin ich ein echter Profi im Bändchen größer und kleiner schieben geworden. So hat man immerhin keinen störenden Verschluss, Simplicity pur.

Mögt ihr auch so filigranen Schmuck oder darf es bei euch groß und auffällig sein?

xoxo
Eva