hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Allgemein

Indische Gemüsepfanne | Rezept

08/03/2016
Vor ein paar Wochen hatte ich noch Gemüsereste im Kühlschrank, aber keine Ahnung was ich mit ihnen anstellen sollte – beziehungsweise keine Lust auf meine typische „Anbraten – Frischkäse & Tomatenmark dran“-Pfanne.
Gut, dass ich kurz zuvor meine Kochheftchen durchwühlt hatte und mir  jedes halbwegs interessante Gericht mit kleinen Aufklebern versehen hatte.

So wurde nämlich aus der stinknormalen Gemüsepfanne ein indisch inspiriertes Gericht – in der Deli als „Pav Bhaji“ vorgestellt und von mir leicht abgewandelt und vereinfacht.

Zutaten (für 2 Portionen)
100 Gramm Kartoffeln
20 Gramm Butter
1 große Zwiebel
2 zerdrückte Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer
250 Gramm Zucchini (im Originalrezept waren es Auberginen)
200 Gramm passierte Tomaten
1 Esslöffel Tomatenmark
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL Currypulver
1 TL Salz
als andere Gewürze werden in der Deli Kurkuma, Koriander, Amchur und Garam Masala genannt – aber wie gesagt, bei mir handelt es sich um die vereinfachte „Was ich im Kühlschrank hatte“-Variante.
Zubereitung
Kartoffeln schälen, klein schneiden und gar kochen. Abgießen, zerdrücken und erst einmal beiseite stellen. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und darin die gehackte Zwiebel andünsten. Knoblauch und Ingwer dazugeben. Mit der gehackten Zucchini 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen, danach kommen die passierten Tomaten und das Tomatenmark hinzu. Wieder circa 7 Minuten köcheln lassen und dann mit den Gewürzen abschmecken. Zuletzt das Kartoffelpüree hinzugeben – im Originalrezept außerdem gekochten Blumenkohl, das stelle ich mir superlecker vor.
Das Gericht ist sehr aromatisch und weich, fast ein kleiner indischer Eintopf. Man könnte alles noch pürieren bzw. zerstampfen, dann hätte man eine tolle, cremige Suppe.
Enjoy!

xoxo
Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.