Allgemein

Elvital Tonerde Absolue | Review

von am 28/06/2016
Schon vor längerer Zeit war ich bei L’Oreal Paris zu einem wunderbaren Event eingeladen, das zu Ehren einer Produkteinführung stattfand. Damals wurde uns die Elvital Tonerde Absolue-Reihe vorgestellt, die aus Maske, Shampoo und Spülung besteht.
Ich habe die drei Schätzchen jetzt einige Wochen getestet und für euch eine kleine Review geschrieben. Mehr über das Event und die Neuheit an sich – also was hinter dem „Mythos Tonerde“ steckt, könnt ihr noch einmal hier nachlesen.

Kurz zusammengefasst noch einmal das Wichtigste über die Tonerde Absolue-Reihe:
Sie verspricht die Lösung zu einem Problem, das wohl die meisten Frauen haben: fettige Haare, trockene Spitzen – wie ich es hasse. Mit Tonerde Absolue soll es aber so sein, dass man seine Haare satte 72 Stunden nicht waschen muss und die Haare trotzdem frisch und gepflegt aussehen.
Das Ganze wird durch 3 verschiedene Sorten Tonerde möglich
gemacht: sie befreit und reinigt die Haare von überschüssigem Fett am
Ansatz, versorgt die Längen mit Feuchtigkeit und remineralisiert die
Kopfhaut.

Wie erging es mir also mit dieser tollen Neuheit?
Anfangs war ich wirklich begeistert von Shampoo und Spülung. Meine Haare waren gut gereinigt und haben sich weich und griffig angefühlt. Zwei Dinge haben sie bei mir aber nicht ganz geschafft. 72 Stunden ohne Haarwäsche sind natürlich möglich – aber nur, wenn ich meine Haare spätestens am zweiten Tag als Zopf oder Dutt trage. Ansonsten hatte ich auch mit der Tonerde Absolue-Reihe wieder unschöne Ansätze am Hinterkopf.
Leider reicht mir auch die Pflegewirkung der Spülung nicht komplett aus, sie waren bei mir trotzdem relativ trocken. Ich muss dazu sagen, dass ich auch nicht die einfachsten Haare habe: Dicke, schwere Locken, die besonders in den Spitzen sehr trocken sind. Für normale Haare würde der Effekt der Produkte vielleicht ausreichen – ich brauche mehr als das.

Die Tonerde-Maske ist ein absolutes „Ich liebe es, aber…“-Produkt.
Auch sie riecht wunderbar. Die Verteilung im trockenen Haar ist zuerst etwas schwierig – anfangs habe ich sie Scheitel für Scheitel aufgetragen, irgendwann dann aber einfach auf die Kopfhaut „geklatscht“ und massiert. Bei meiner Haarlänge und -menge gar nicht so einfach!
Die Maske soll dann 5 Minuten einwirken und so überschüssiges Fett und Unreinheiten absorbieren und abtragen. Erst danach trägt man Shampoo und Spülung auf. Das Ergebnis? Meine Haare haben sich unglaublich sauber angefühlt, trotzdem aber nicht trocken. Mein Ansatz war rein, meine Spitzen nicht zu trocken. Ein wirklich tolles Ergebnis!
Hier kommt dann aber leider auch das „Aber…“: Im Tiegel enthalten sind 150ml. Die haben bei mir für gerade mal 3 Anwendungen gereicht – und dabei war ich schon sparsam. 50ml pro Anwendung muss man für schulterlange, relativ dicke Haare also rechnen. Dafür wäre mir die Maske dann auf Dauer vielleicht etwas teuer. Wer sie aber nur zwischendurch und zum Auffrischen verwenden möchte, ist hier gut aufgehoben!

Fazit
An sich mag ich die drei Produkte aus der Tonerde Absolue-Reihe. Das Design ist wunderschön, sie duften gut und besonders die Maske hat einen tollen Effekt. Meine Haare waren rein und griffig, aber am Ende leider nicht genug gepflegt.
Ich empfehle die Produkte allen, die das typische „Fettiger Ansatz, trockene Spitzen“-Problem haben, aber nicht generell trockene, stark pflegebedürftige Haare wie ich hat.

Habt ihr schon Erfahrungen mit der Tonerde Absolue-Reihe gemacht? Was sind eure Meinungen?

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 26|06|2016

von am 26/06/2016
Womit ich diese Woche verbracht habe? Hm, gefühlte 70% mit Eincremen – meine Haut war nach dem Urlaub doch eeeetwas pflegebedürftig und hat hier und da gemeckert. Jetzt scheint sie aber „über den Berg“ zu sein. Ich selbst habe mich mittlerweile auch daran gewöhnt, als Erstes auf meine Bräune angesprochen zu werden, wenn ich Freunde und Bekannte treffe. Als Büromensch ist die wohl besonders auffällig 😉
Die restlichen 30% der letzten paar Tage habe ich dann natürlich mit EM-Gucken verbracht (im Tippspiel meiner Agentur liege ich auf Platz 1 und habe ganz ehrlich einfach keine Ahnung wieso) und bin übers Wochenende nach Hause gefahren, um meine Familie und vor allem mein kleines Patenkind zu besuchen. Verrückt, wie sehr Babys in nur einem Monat wachsen! Baby L kann mittlerweile greifen, ganz schön strampeln und vor allem: lachen wie ein Weltmeister. Strahlebaby Nummer 1!

Lustiger Moment der Woche: Obwohl ich mittlerweile schon ganze 6 Jahre von Zuhause ausgezogen bin und vier neue Wohnorte hatte, bekomme ich manche PR-Samples immer noch nach ganz Hause geliefert. Mein Papa hatte mir eine SMS geschrieben, ich hätte „irgendeine Fußcreme und so n Haarspray“ zugeschickt bekommen und gefragt, ob er die nicht behalten dürfe, was ich erst einmal bejaht habe – natürlich waren die dann am Ende nicht „irgendeine Creme“ und „so n Haarspray“, sondern ganz wunderbare Produkte von L’Occitane. Mist! 😉
Das Haar“spray“ habe ich ihm wieder abluchsen können, ein beruhigendes Spray für Kopfkissen & Co. durfte er behalten. Immerhin hat er mit der Artdeco Contouring Palette nichts anfangen können, sodass ich die genauer testen kann und euch bald hier vorstellen werde.

Meine nächste Woche wird so turbulent und spannend: Konzerte, Fashion Week und Partys… ich werde euch nächsten Sonntag darüber berichten!

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Swatches | Tom Ford Honeymoon

von am 23/06/2016
Manchmal weiß man, dass etwas viel zu teuer ist, aber muss trotzdem ständig daran denken. So ging es mir mit meinem neuen Schätzchen. Zuerst hatte ich es im Douglas in Frankfurt entdeckt und hätte es auch da schon am liebsten mitgenommen aber es war ausverkauft. Als ich die Verkäuferin dann fragte, wann es wiederkommen wird, sagte sie mir ungefähr in 6 Wochen. Huch? Habe ich da irgendeinen Hype nicht mitbekommen? Anscheinend habe ich zufällig ein Teil aus der limitierten Kollektion ausgesucht.
Jedenfalls hab ich dann immer wieder bei Douglas online geschaut, ob ich es nicht doch bestellen kann. Irgendwann war es dann tatsächlich soweit und durfte ich „Honeymoon“ von Tom Ford (wie passend dieses Jahr) in meinen Händen halten.

Was mich schon beim ersten Swatchen im Douglas so fasziniert hatte: der Schimmer. Gerade kein Glitzer, sondern alle Farben schimmern so schön, wie man es sich vorstellen kann und wie ich es  noch nie bei Lidschatten gesehen habe. Gerade im Frühling/Sommer muss es ein bisschen mehr Schimmer sein oder?

Die Qualität der Lidschatten ist einfach ein Traum. Sie verrutschen nicht am Auge, sondern strahlen den ganzen Tag. Außerdem sind sie butterweich und lassen sich perfekt verblenden. Wie sich auch an den Bildern erkennen lässt, hab ich die Lidschatten schon ausgiebig getragen.

Ich bin jedenfalls ganz verliebt, obwohl die Anschaffung meinem Geldbeutel schon weh getan hat. Aber manchmal muss man sich eben auch etwas gönnen, nicht wahr?
Habt ihr denn auch Tom Ford Produkte oder Tipps welche ich mir mal anschauen sollte?

 xoxo
Milena 

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 19|06|2016

von am 19/06/2016
I’m back! Eine Woche Urlaub ist vorbei und jetzt sitze ich wieder am Schreibtisch, um zwischen Folge 3 und 4 der neuen Orange is the new black-Staffel einen kleinen Wochenrückblick abzutippen.
Ich war mit einer Freundin sieben wundervoll entspannte Tage am Meer – genauer gesagt in Kusadasi, einem kleinen Dorf bei Izmir. Dort habe ich eigentlich nichts anderes getan als am Strand oder am Pool zu liegen, viel zu lesen („Gone Girl“ ist SO empfehlenswert!), braun zu werden und gut zu essen. Pauschalurlaub pur!
Ja, ich weiß, viele werden sich jetzt denken: Pauschalurlaub?! Sollten Menschen in unserem Alter nicht mit dem Rucksack durch Thailand reisen, Portugal per Motorroller erkunden oder durch Kalifornien trampen? Die Antwort: Klar! Ich bin großer Fan von Erlebnisreisen und plane viele Trips, die zumindest irgendwie in diese Richtung gehen. Aber jetzt habe ich vor allem eines gebraucht: Entspannung. Ruhe. Sonne. Und da war eine Woche All Inclusive eben perfekt!

Ausgesucht haben wir uns das Hotel Ephesus Princess – und das kann ich euch uneingeschränkt empfehlen. Eine wunderschöne Anlage, superfreundliches Personal, alles dort ist sauber und gepflegt. Das Essen ist lecker, wir hatten ein Zimmer mit Balkon und Regenwalddusche und wirklich eine durchweg gute Zeit. Am Schönsten war zweifellos der Ausblick, den man vom Resort hatte: Durch die Hanglage gab es jeden Abend den perfekten Sonnenuntergang!

Bei einer Woche Rumliegen und Bräunen ist natürlich klar, dass ich euch nicht allzu viel Neues zu erzählen habe bzw. die wunderbaren Eindrücke nicht komplett mit euch teilen kann. So viel vielleicht: es gibt kaum etwas Schöneres als Hammam, türkisches Bad und eine lange, entspannende Massage. Das Buch „180° Meer“ von Sarah Kuttner fand ich leider sehr enttäuschend, absehbar und oberflächlich. „Gone Girl“ ist hingegen ein Meisterwerk, das ich in 2 Tagen am Pool verschlungen habe. Jetzt im Reader: „Wild“.

Am Flughafen in Izmir hat mich das Fernweh der anderen Art gepackt: Als ich den Victoria’s Secret-Stand gesehen habe, war ich sofort an meine USA-Zeit erinnert und musste bei einem 3 for 20€-Angebot einfach zuschlagen. Die Duschgels duften einfach zu gut! Duty Free habe ich, ganz pauschal-touristig, also auch ausgenutzt. Mein Favorit: Passion Struck.
Zuhause angekommen wurde natürlich erst mal brav der Kofferausgepackt (okay, nach 3 Folgen Orange is the new black…). Als ich die Post von meinem Nachbarn abgeholt habe, gab es dann auch noch mal eine schöne Überraschung: Ein Päckchen von L’Oreal Paris mit den neuen Sexy Balms! Ich werde sie in dieser Woche mal testen und euch eine kleine Review schreiben.

Morgen geht es wieder zurück ins Büro, deshalb muss jetzt noch einiges erledigt werden (Nummer 1 auf der Liste: Nein, nicht OITNB, sondern ein Anruf bei meiner Mama!)deshalb wünsche ich euch einen schönen Abend!

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

New In & Quick Review | High End & Drogerie

von am 16/06/2016
Ich dachte ich fange heute mal mit einer neuen Post-Kategorie an: Quick Reviews. Es sammeln sich doch so manche Produkte an, bei denen ich nicht weiß, ob euch eine lange Review überhaupt gefällt, aber von denen ich euch doch berichten will (die aber (noch) keine Lieblinge sind (oder auch keine werden).
Deswegen stelle ich euch in einem Post ein paar Produkte vor und wenn euch dann doch eine längere Review interessiert, dann könnt ihr uns das einfach in die Kommentare schreiben.

Real Techniques Pinselreinigungspad

Hätte ich nicht gedacht aber es hat meine Pinselreinigung revolutioniert. Ich kriege alle Pinsel super sauber – egal welches Reinigungsmittel ich verwende (auch wenn es das mildesten Baby-Shampoo ist). Und vor allem für den Beauty Blender ist es das beste; nicht mal mit dem Original Beauty Blender-Reiniger habe ich bessere Ergebnisse erzielt.



L’Oreal Paris Nagellack 114 “ Nude Demoiselle“

Schon länger hat mich auch die neue Nagellacklinie von Loreal interessiert, deswegen habe ich mal eine Farbe mitgenommen und gleich eine helle Farbe, bei denen manche Firmen ja ihre Probleme haben. Negativ ist leider der Auftrag, ich fand ihn ziemlich schwierig und streifig (kann aber auch an der hellen Farbe liegen). Super und zwar wirklich super ist die Haltbarkeit. Ich habe den Nagellack beim Aufbau unseres Gartenhauses und anderer Gartenarbeit (und damit viel Händewaschen etc.) getragen und nach einer Woche sehen die Nägel immer noch gut aus. Ich werde sicher noch eine andere Farbe ausprobieren.
Nail Repair Micro Cell 2000
Das Produkt habe ich einfach mal beim DM mitgenommen, unter der Hoffnung, dass meine Nägel ein Stück länger werden. Das hat auch ganz gut geholfen, aber nicht so, dass ich euch davon erzählt hätte. Aber für meine Zehen-Nägel waren Micro Cell die große Rettung. Ich habe bis vor ein paar Jahren Standard und Latein getanzt. Und wie es so ist, tritt der Tanzpartner einem schon mal auf die Zehen – und bis heute haben meine Nägel darunter gelitten. Jetzt sieht man plötzlich gar nichts mehr davon. Top!

Bare Mineral Lip Oil Balm Pop of Passion in Punch Pop

Am liebsten mag ich Lippenprodukte, die die Lippen natürlich schön aussehen lassen, aber sie gleichzeitig auch pflegen und da ist dieses Produkt einfach perfekt! Passt immer, meine Lippen sehen gepflegt aus und außerdem haben sie eine schöne intensive Farbe.



Astor Lipbutter 027 in Elegant Nude
Zwar nicht New In, aber wiederentdeckt in meiner Sammlung inspiriert durch eine liebe Freundin. Die Farbe ist einfach ein wunderschöner Rosenholzton und passt eigentlich immer und zu jedem. Der perfekte Alltagston eben.

Gefällt euch die neue Kategorie? Wollt ihr etwas noch ausführlicher getestet haben?

 xoxo
Milena 

weiterlesen