01.06.2016

Bumble & Bumble Curl | Review

Vor einigen Wochen hat mich ein wunderbares Überraschungspaket erreicht. Darin war die neue Curl Serie von Bumble & Bumble – eine Marke, die ich schon in den USA kennen- und lieben gelernt habe.

Hier auch kurz ein generelles Lob: Wir Blogger bekommen in unserer "Karriere" so wirklich einige Dinge zugeschickt, viele davon auch ungefragt – und dann leider oft unpassend. Wie häufig ich schon Shampoos für blonde oder feine Haare, Cremes für ölige Haut und viele andere Produkte aussortieren und weitergeben musste, ist wirklich ärgerlich – auch von Marken, die ich eigentlich sehr mag und über die ich gerne etwas geschrieben hätte.
Hier hat sich jemand (und zwar die liebe Sarah) Gedanken gemacht, oder zumindest 1x kurz meinen Blog angesehen und gemerkt, dass ich Locken habe und die Serie deshalb wie für mich gemacht ist. Danke dafür!
Aber jetzt genug von der Lobesrede an die Bumble & Bumble PR – kommen wir zur Curl Serie!


Zu allererst einmal: Wie wunderschön ist bitte das Design der Serie? Ich liebe die Farben und das abstrakte Aquarellmuster der Flaschen. Wie bei allen anderen Produkten fällt bei Shampoo und Spülung vor allem auch der angenehme Duft auf. Das Shampoo schäumt toll (es gibt kaum etwas Schlimmeres als nicht-schäumendes Shampoo, so ein unbefriedigendes Gefühl!) und ist sehr ergiebig, genau wie die Spülung auch. Sie trage ich meistens nur in den Spitzen auf, um meinen Ansatz nicht zu beschweren. Die Spülung hinterlässt einen angenehmen Duft und meine nassen Haare fühlen sich weich und geschmeidig an, leichter kämmen lassen sie sich auch – auch das ist bei nassen Locken ja immer so eine Sache.

Nach der Haarwäsche wird dann der Primer auf die handtuchtrockenen Haare gesprüht. Auch hier mag ich Duft und Konsistenz sehr gerne – und erkenne, egal ob ich meine Haare mit Fön oder an der Luft trocknen lasse, wie meine Locken geballter und schöner fallen.


Beim Anti-Humidity Gel-Oil war ich anfangs ja besonders skeptisch – ich mag es nicht, wenn meine Haare verklebt aussehen und dadurch irgendwie fettig wirken. Wenn man es aber wie beschrieben anwendet, passiert aber nur das, was passieren soll: bye bye Fliegehaare!

Das einzige Produkt der Serie, das ich eigentlich gar nicht nutze, ist die Defining Creme. Ich möchte meine ohnehin sehr dicken Haare nicht unnötig weiter beschweren und habe bei der Creme das Gefühl, sie würde meine Haare etwas verkleben. Außerdem reicht mir der Primer vollkommen, um schön definierte und springende Locken zu haben!

Fazit
Nicht nur optisch eine wirklich gelungene Serie – meine Locken kommen mit der Curl Reihe super klar und fallen schöner und geballter. Ob man wirklich alle Produkte der Serie braucht, weiß ich nicht. Mir würden Shampoo, Spülung und Primer wohl fast reichen, eine Kur wäre für ab und an ganz wünschenswert, da lockige Haare ja auch gerne mal sehr trocken sind.
Für Locken, die noch stärker sind als meine, stelle ich mir die Defining Creme noch passender vor, meine Haare wurden davon etwas "erdrückt". Unerwartetes Highlight: Das Anti-Humidity Gel-Oil! Besonders bei schwülem Sommerwetter wird es sicherlich mein Go-To Produkt werden.

Habt ihr schon Produkte von Bumble & Bumble getestet?
Was sind eure Geheimtipps für Locken?

xoxo
Eva

PR Samples

Kommentar veröffentlichen

Danke für euer Feedback. <3