07.09.2016

Lancôme La Vie Est Belle L'Eau Florale

Mit kaum einem anderen Parfum habe ich wohl eine so komplizierte Geschichte wie mit La Vie Est Belle von Lancôme.
Zum ersten Mal gerochen hatte ich es auf einem Bloggerevent. Wir saßen gerade im Taxi und die liebe Nani von Hibbyaloha stieg zu uns ein – und mit ihr eine Wolke von einem der tollsten Düfte, die ich bis dahin gerochen hatte. Süß wie Zuckerwatte, aber trotzdem warm, angenehm schwer und nicht zu aufdringlich. Wow!
Natürlich musste ich sie sofort fragen, was sie da trägt und habe mir La Vie Est Belle direkt hinter die Ohren geschrieben.
Vor meinem Heimflug ging es dann schnurstracks ins Duty Free, wo ich mich mit dem Lancôme Duft eingesprüht habe. Dabei beließ ich es aber vorerst – ein Parfum wirkt bei jeder Person anders, ich wollte zuerst die Entwicklung auf meiner Haut abwarten.
Weise Entscheidung.
Nur wenige Minuten später wurde mir unglaublich übel, und das schon vor dem Flug, daran kann es also nicht gelegen haben. Verdammt! Meine Verliebtheit in La Vie Est Belle war also intensiv und kurz, ein klein wenig hat sie mir das Parfumherz definitiv gebrochen.



Als mich dann vor einigen Wochen ein Päckchen von Lancôme erreichte, in dem das neue La Vie Est Belle L'Eau de Toilette Florale enthalten war, hieß es für mich erst mal: Sicherheitsabstand.

Ich habe den Flakon vorsichtig beäugt, mich kaum getraut zu sprühen – bis eine Kollegin ihn geschnappt und aufgetragen hat und ich sofort wieder dachte "Oh! So toll!". Quasi todesmutig habe ich das L'Eeau Florale am nächsten Morgen selbst aufgesprüht. 2 Spritzer an jede Halsseite, einen auf die Pulsadern am Handgelenk, den ich dann auf das andere Gelenk klopfe (nicht reibe! Das verändert den Duft). Mein erster Eindruck war auch hier positiv, ich liebe diesen Duft! Und dann hieß es: Warten. Warten darauf, wie er sich entwickelt und ob mir wieder übel werden würde.


Das Ergebnis? Die Übelkeit blieb aus – die Liebe für den Duft nicht. Das L'Eau Florale riecht so erfrischend und trotzdem relativ schwer und weiblich. Wie der Name schon sagt, ist es quasi die blumigere Version der altbekannten La Vie Est Belle-Reihe. Sehr warm, würzig und intensiv. 
Ich würde sagen, dass es etwas weniger süß ist als das reguläre Parfum, dafür frischer.

Hier die Zusammensetzung:
  • Kopfnote – Bergamot, Pink Pepper, Freesie
  • Basisnote –Amberholz, Patchouli, Iris, Moschus
  • Herznote – Osmanthus (die Blume, der das Parfum sozusagen "gewidmet" ist), Jasmin, Rose, Mimose, Orangenblüte, Veilchen, Magnolie
 Bei Lullabees habe ich gerade noch entdeckt, wie viele verschiedene Arten es von La Vie Est Belle gibt – faszinierend. Falls ihr mehr Infos über die Düfte wollt, solltet ihr also mal auf dem Blog vorbeischauen.

Seid ihr Fans von La Vie Est Belle? Habt ihr einen Liebling aus der Reihe?

xoxo
Eva

PR-Sample

Kommentare:

  1. Ich mag den Duft auch sehr gerne...aber da hast du wirklich eine komplizierte Geschichte mit ihm ,-)

    AntwortenLöschen
  2. An den Moment im Taxi erinnere ich mich noch genau! :D <3

    Schade, dass du so eine komplizierte Love Story mit dem Duft hattest, aber wenn dir die florale Variante ja nun zusagt, ist die Beziehung ja doch noch gerettet worden. Eine Love Story mit Happy End also. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie lustig, dass du dich auch erinnerst! :D Und ja, das Happy End ist uns sicher <3 ;)

      Löschen

Danke für euer Feedback. <3