Allgemein

Sunday Lines 31|12|2017

von am 31/12/2017

|Gesehen| Im Flugzeug: „The Glass Castle“ und „Wonder Woman“, fand beide ganz gut. Dort habe ich außerdem endlich die Serie „The Handmaid’s Tale“ angefangen, die ich absolut Hammer finde.

|Gelesen| Die aktuellen Ausgaben von Jolie und Glamour – diese Zeitschriften sind meine liebsten Reiselektüren.

|Gehört| Die beste 90’s Oldschool Hiphop Playlist – da merkt man erst, wie viel heute gesampelt wird!

|Getan| Weihnachten und die beiden Feiertage eigentlich nur gegessen; zurück nach Berlin gereist; in Windeseile gepackt und die Wohnung aufgeräumt; am Donnerstag nach San Francisco gereist. Alle Details meiner Reise könnt ihr bei Instagram verfolgen!

|Gegessen| An Weihnachten gab es bei uns ein grandioses Buffet mit selbstgebackenem Brot, frischem Fisch und Fleisch, selbstgemachten Cremes und Co.; am 1. Weihnachtsfeiertag gab es traditionell Ente und am 26.12. waren wir lecker fränkisch essen. In Kalifornien haben wir uns bisher typisch amerikanisch ernährt: Burger bei In’n’Out, Fried Chicken und auch endlich wieder Orange Chicken hier in Chinatown.

|Getrunken| Champagner, Wein, Sekt, Bier – die Feiertage waren hart. Seit ich in den USA bin vor allem Diet Mountain Dew und Diet Dr. Pepper, ich hab es so vermisst!

|Gedacht| Wie schnell ist die Zeit bis zu meiner USA Reise vergangen! Wir haben im August gebucht und seitdem sind die Tage wohl nur so gerast.

|Gefreut| Über sehr entspannte Weihnachten mit meiner Familie und schöne Geschenke.

|Gelacht| Viel und gut hier in den USA – meine Mitbewohnerin aus meiner College-Zeit ist auch hier und wir schwelgen rund um die Uhr in den lustigsten Erinnerungen.

|Geärgert| In dieser Woche über rein gar nichts. Zuerst war die Vorfreude auf die USA zu groß und seit wir hier sind, bin ich der glücklichste Mensch.

|Gekauft| Das wohl wichtigste für eine Fernstreckenreise: eine bequeme Leggings. Jeans im Flieger sind der Horror! In San Francisco müsste ich natürlich auch direkt beim Victoria’s Secret Sale zuschlagen.

|Geklickt| Den Wetterbericht für Kalifornien – endlich wieder Sonne!

Double Double Animal Style bei In’n’Out – so gut!

Happy Sunday und einen guten Rutsch!

xoxo
Eva

weiterlesen

Food

SodaStream „Sparkling Gold“ – die Getränkeinnovation

von am 27/12/2017

Ich bin mir sicher, jeder von euch kennt das Phänomen: Dinge, die man als Kind nie im Leben auf seine Wunschliste geschrieben hätte, sind als Erwachsener plötzlich der große Renner. Ein kuscheliger Schlafanzug, Bettwäsche… auch über den Schnellkochtopf oder die Pfanne, die in Serien und Filmen immer für große Empörung unter dem Weihnachtsbaum sorgt, würde ich mich immer freuen.
So war bei meinem Umzug nach Berlin mein größter Wunsch ein SodaStream. Irgendwie unsexy, aber tatsächlich wohl eine der besten Anschaffungen, die ich mir in den letzten Jahren ins Haus geholt habe. Nie wieder Wasserflaschen zu schleppen ist da für mich das absolute Totschlagargument, mehr Gründe brauche ich nicht. Das Leitungswasser in Deutschland ist gesund, die Kohlensäure-Kartuschen halten bei mir über ein halbes Jahr und ich habe einfach immer Wasser im Haus.

Vor einigen Wochen habe ich dann von einer neuen Erfindung aus dem Hause SodaStream gehört: nicht mehr nur Mineralwasser kann gesprudelt werden, sondern jetzt auch eine Alternative zu Sekt. „Sparkling Gold“ heißt diese Getränkeinnovation, und die musste ich natürlich testen.

Sparkling Gold ist ein Konzentrat, das ähnlich funktioniert wie der Cola- oder Orangenlimo-Sirup, den es bereits im Handel zu kaufen gibt: das Konzentrat wird mit dem fertig gesprudelten Wasser vermischt, dabei heraus kommt eine frische und prickelnde Alternative zu Sekt.
Die 200ml Konzentrat ergeben insgesamt 1,2l Getränk, und um meine allererste Frage zu klären: Ja, mit Alkohol! 10% hat Sparkling Gold, wenn man ihn nach Dosierungsanweisung zubereitet, also 1 Teil des Konzentrats mit 5 Teilen Sprudelwasser mischt. Wichtig ist, dass alles schön gekühlt sein muss, also lasst die Flasche am besten vorher ein Stündchen im Kühlschrank stehen.
Eine 200ml Flasche  Sparkling Gold kostet 4,99 Euro und ist exklusiv im SodaStream Onlineshop erhältlich.

Der Drink aus dem SodaStream hat einen feinen Riesling-Geschmack und ist angenehm süß und fruchtig. Das Dosieren macht Spaß und kann nach Wunsch schwächer oder stärker ausfallen – je nachdem schmeckt man den Alkoholgehalt von Sparkling Gold nur sehr fein, was ich positiv finde. Generell ist Sparkling Gold sehr frisch und angenehm feinperlig. Was ich besonders spannend finde: Sparkling Gold kann per Glas zubereitet werden, es muss also nicht immer direkt eine ganze Flasche Schampus geköpft werden. Wer sich nur zu zweit oder auch alleine mal etwas gönnen möchte, könnte sich mit Sparkling Gold demnach sicher gut anfreunden.
Ich bin sehr gespannt, wie die Sektmischung bei meinen Freunden ankommt! Wäre ich an Silvester zuhause, würde ich es direkt einmal austesten – so hole ich das eben im Januar nach.

Wie findet ihr die Idee hinter SodaStream Sparkling Gold?

xoxo
Eva

In Kooperation mit SodaStream

weiterlesen

Beauty

4. Advent Gewinnspiel: Clinique Sets

von am 24/12/2017

Es ist soweit: Der Tag, auf den jeder mehr oder weniger den ganzen Dezember hinfiebert, ist da. Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest im Kreis eurer Liebsten, genießt die Zeit, esst gut und viel und stoßt auf die gemeinsamen Stunden an. Ich freue mich sehr, wenn es gleich zu all meinen Verwandten geht.

Vorher habe ich aber noch ein letztes Gewinnspiel im diesjährigen Adventskalender für euch, und diesmal gibt es nicht nur einen, sondern zwei Gewinner! Clinique hat mir freundlicherweise zwei tolle Sets zugeschickt, die ich an euch verlosen darf.

Das Happy Set besteht aus einem wunderbar fruchtig duftenden Parfum mit Bodylotion im Wert von 34 Euro; beim Aromatics Set erwarten euch ebenfalls ein tolles Parfum mit Body Smoother mit einem Gesamtwert von 54 Euro.

Wie ihr mitmachen könnt?
Alle Gewinnspiele in meinem Adventskalender laufen über Rafflecopter. Das Widget dazu findet ihr weiter unten in diesem Post und es sagt euch eigentlich alles, was ihr tun müsst. Jede kleine Aufgabe schenkt euch ein weiteres Los und erhöht eure Gewinnchancen! Folgt mir also gerne auf Facebook, Twitter und Instagram oder kommentiert dort mein aktuelles Foto für eine größere Chance auf den Gewinn.
Sollte jemand Probleme mit dem Widget haben, schreibt mir gerne eine kurze Mail und ich prüfe das sofort, aber bisher lief immer alles problemlos.

a Rafflecopter giveaway

Das Gewinnspiel endet an Silvester – ich hoffe, ihr versteht, dass ich die Sets aber erst nach meinem Urlaub versenden kann, also Mitte Januar. Bis dahin müssen sich die zwei glücklichen Gewinner dann gedulden.
Die Gewinner werden per Zufall ausgelost und von mir benachrichtigt. Vergesst nicht, für extra Chancen all die Schritte von Raffle Copter zu erledigen und schaut unbedingt auch bei Instagram vorbei.

Habt ein wunderschönes Weihnachtsfest und viel Glück für das Gewinnspiel!

xoxo
Eva

In Kooperation mit Clinique

weiterlesen

Allgemein

Saturday Lines 23|12|2017

von am 23/12/2017

|Gesehen| Bei „Suits“ schaue ich aktuell die letzten Folgen.

|Gelesen| Ich fange gerade mit ein paar großen Klassikern an – lasse mir aber vorlesen mit BookBeat!

|Gehört| Viel Kanye West – ich liebe ihn einfach.

|Getan| Meinen Geburtstag gefeiert; Oscar schweren Herzens bei einer Freundin abgegeben bis zum 14. Januar; die letzten Tage viel gearbeitet; nach Hause gefahren; Zeit mit meiner Mami genossen.

|Gegessen| Pasta mit Rinderfiletspitzen; Pizza Bresaola; Kürbiscremesuppe; selbstgemachte Kartoffelsuppe meiner Mama; Milka-Schoki und Stollen.

|Getrunken| Etwas zu viel an meinem Geburtstag – ansonsten Kaffee aus meiner French Press, Tee und Wasser.

|Gedacht| Wie dankbar ich für ganz besondere Freunde bin.

|Gefreut| Darüber, endlich wieder in der Heimat zu sein!

|Gelacht| Vor Erleichterung, dass der „harte“ Teil des Dezembers geschafft ist. So erfolgreich und schön die Zeit war, freue ich mich jetzt auf Feiertage und Urlaub.

|Geärgert| Viel geweint habe ich diese Woche, als ich Oscar abgeben musste – gerade, weil es ihm aktuell ja nicht so gut geht. Das Alles fällt mir unglaublich schwer.

|Gekauft| Ein Kleidchen im Vero Moda Sale.

|Geklickt| Berichte über die Feuer in Kalifornien – ich habe so Angst, dass sie unsere Reise irgendwie beeinflussen. Schrecklich, was dort passiert.

Happy Saturday!

xoxo
Eva

weiterlesen

Living

Lesen oder lesen lassen – mit Bookbeat

von am 21/12/2017

Ihr könnt sie fast jede Woche in meinen Sunday Lines lesen: Ausreden und Gründe, wieso ich mal wieder nicht dazu gekommen bin, ein Buch zu lesen. Dabei bin ich eigentlich die größte Leseratte überhaupt – als Kind habe ich ein Buch am Tag verschlungen, war jedes Wochenende mit meiner Mama in der Bücherei und habe den nächsten Stapel ausgeliehen.

Als Erwachsener hat sich das leider geändert, Stress sei Dank. Ich lese zwar immer noch gerne und bin der größte Bücher-Fan, habe aber einfach kaum noch Zeit dafür – und wenn, möchte ich meist einfach nur abschalten und mich berieseln lassen. In euren Kommentaren unter meinen Sonntags-Artikeln ist der Ton auch immer einheitlich – die Zeit zu lesen fehlt auch den meisten unter euch. Vor kurzem habe ich aber eine App entdeckt, die all das ändert und die es mir super einfach macht, meine Leseliste abzuarbeiten: BookBeat.

BookBeat ist eine App für Hörbücher und Hörspiele, mit der ihr auf dem Smartphone oder Tablet Zugang zu über zehntausend deutsch- und englischsprachigen Hörbüchern habt. Die Bücher sind unterteilt nach verschiedenen Kategorien wie Romane, Klassiker, Biografien, Humor und Sachbüchern, auch Ratgeber könnt ihr anhören.
Das Abo kostet monatlich 14,90 Euro und hat keine Mindestlaufzeit, ist also jederzeit kündbar.

Mein Ziel ist es gerade, möglichst viele Klassiker und Bücher, die man einfach gelesen haben muss, mit BookBeat anzuhören. Auf meiner Liste sind da zum Beispiel „To kill a mockingbird“ von Harper Lee, „Pride & Prejudice“ von Jane Austen und vielleicht ja sogar „Krieg und Frieden“ von Tolstoy. Sind wir mal ehrlich: Solche Bücher lassen sich viel einfacher anhören als selbst lesen.

Nun steht ja auch Weihnachten vor der Tür und auch da eignet sich BookBeat perfekt als Geschenk. So oft, wie ich von Familie und Freunden höre, dass sie gern mehr Zeit zum Lesen hätten, bin ich mir sehr sicher, dass sie sich über einen Gutschein für die Hörbuch-App freuen würden. Geschenkkarten gibt es auch kurzfristig auf der Homepage.

Ich nutze BookBeat aktuell vor allem abends statt Netflix & Co.: Mir fällt es momentan so schwer einzuschlafen, was durch die Bildschirme von TV und Handy ja leider nur begünstigt wird. Die Blue Screens verhindern, dass das Schlafhormon Melatonin produziert wird und sind deshalb vielleicht nicht die beste Abendbeschäftigung.
Außerdem freue ich mich schon darauf, den Langstreckenflug für ein paar richtig dicke Wälzer zu nutzen – und das, ohne sie im Gepäck mitschleppen zu müssen!

Für euch habe ich auch einen Gutscheincode, mit dem ihr BookBeat einen Monat gratis testen könnt: Gebt einfach in dem entsprechenden Feld hearttobreathe ein und los gehts! Ich bin gespannt, wie ihr die App findet.

 

Hört ihr auch gerne Hörbücher?

xoxo
Eva

In Kooperation mit BookBeat

weiterlesen