hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Beauty

Smashbox Cover Shot Palette „Matte“ | Review & Swatches

14/03/2017
Habt ihr eigentlich auch Beauty „Gurus“, denen ihr blind vertraut, weil sie so authentisch sind? Bei denen ihr wisst, dass eine Produktempfehlung ernst gemeint ist und etwas, an das ihr euch halten könnt, wenn es ans Shopping geht?
Für mich sind die beiden Schwestern von Pixiwoo das perfekte Beispiel. Ich liebe die beiden für ihre lustige, echte Art und ihre toll gemachten Videos – zudem finde ich sie beide einfach  wunderschön und wandelbar. Ihre Empfehlung gepaart mit meiner Liebe zu Nudepaletten hat mich zum Kauf der neuen Smashbox Cover Shot Palette in „Matte“ gebracht.
Die habe ich mir in Stockholm geholt und nutze sie seit knapp zwei Wochen täglich – es ist also an der Zeit, sie euch näher vorzustellen.

 

Allgemeine Infos
Die Paletten gibt es seit Anfang März in sechs verschiedenen Ausführungen, von schlichten Nudetönen bis zu einer verrückten Rot-Grün-Blau-Kombi. Ich habe mich wie gewohnt für eine Nudepalette entschieden, da ich hier einfach den meisten Nutzen sehe und die Palette so täglich verwenden kann.
Enthalten sind acht Lidschatten – die unteren sechs sind perfekt aufeinander abgestimmt und ermöglichen viele verschiedene Looks, die oberen beiden größeren Tiegel sind Basisfarben. Diese soll man auftragen, bevor man das eigentliche Augemakeup kreiert.
Alle sechs Paletten gibt es aktuell bei Douglas für 29,99€ – mittleres Parfümeriesegment also, vergleichbar mit der Naked Basics Palette von Urban Decay.

 

Basisfarben: Preview | Assistant
Untere Reihe: Werk it | Publisher | Angles | Supermodel | Editor | Deadline

 

Swatches
Preview & Assistant – Die beiden Basisfarben entsprechen eigentlich den gängigen Nudetönen, einmal in gelblicher, einmal in rosastichiger Variante. Beide Farbtöne decken gut. Ich verwende meistens „Assistant“ und gebe ihn auf das ganze Lid und den Brauenbogen. Der Auftrag ist hier sehr weich und pludrig, generell muss man aber sagen, dass alle Farbtöne relativ „staubig“ sind und ich die Palette nach jeder Anwendung von Lidschattenresten befreien muss.
Werk it – Ein warmer Beigeton, der sehr gut pigmentiert ist und sich gut auf dem Lid einarbeiten lässt. Für einen richtigen Nudeton ist er bereits deutlich zu dunkel, eignet sich aber toll als Grundfarbe auf dem Lid.
Publisher – Ebenfalls ein warmes Hellbraun mit gelbem Unterton. Auch diese Farbe ist sehr deckend, wie alle anderen Farben aber ebenfalls mit einigem an Falldown verbunden.
Angles – Ein rotstichiges Dunkelbraun – der einzige Farbton, der sich bei mir sehr gut aufbauen lässt, anfangs aber vielleicht etwas an Deckkraft vermissen lässt.
Supermodel – Angekommen auf der eher kühlen Seite der Palette ist Supermodel ein wunderschönes, peachiges Altrosa, das sehr pudrig daherkommt. Den Pinsel also lieber mal kurz abtippen, bevor man damit aufs Lid geht. 😉 „Supermodel“ ist extrem gut pigmentiert und meine Go-to Farbe fürs bewegliche Lid.
Editor – Ein pflaumiges Lila, das sich wunderbar für die Lidfalte eignet und zusammen mit „Supermodel“ ein wirklich tolles Augenmakeup ergibt. Es ist bei mir auch die einzige Farbe, die sich ohne großes Falldown auftragen lässt und kann außerdem wunderbar verblendet werden.
Deadline – Das typische, matte Schwarz, das für mich in keiner Nudepalette fehlen darf. „Deadline“ lässt sich sehr angenehm auftragen, ich verwende ihn meist, um einen kleinen Lidstrich zu ziehen. Hierfür eignet er sich perfekt und verwischt oder verblasst auch nicht.

 

 

Fazit

Bereue ich den Kauf der „Matte“ Palette? Nein. Würde ich sie mir noch mal kaufen? Ein klares: Vielleicht. Ich verwende die Cover Shot Palette wirklich gerne und bin auch zufrieden mit dem Ergebnis, das sie täglich auf mein Lid zaubert – der echte Holy Grail, was Nudepaletten betrifft, ist sie allerdings nicht. Den suche ich bisher noch vergeblich.
Um diesen Status erreichen zu können, hätte die Palette deutlich weniger Falldown bieten und vielleicht auch noch etwas kühlere Farbtöne beinhalten müssen. Dennoch finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis gut, vor allem im Anbetracht dessen, dass matte Lidschatten qualitativ meist eh eine Kategorie für sich sind.


Habt ihr die Smashbox Cover Shot Paletten schon entdeckt?
Und: Was ist eure liebste Nudepalette?
xoxo
Eva

 

  1. Ich finde die neuen Paletten von Smashbox super geeignet zum verreisen oder für unterwegs. Allerdings ist sie mit 30 Euro ein wenig zu teuer für so wenig Farbauswahl.

    Liebe Grüße,
    Diorella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.