hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Travel

Paris, mon amour! | Meine Reisetipps für ein Wochenende in Paris

29/09/2017

Wenn einer meiner Lieblingskünstler nicht in meine Stadt kommt, komme ich eben zu ihm – und in diesem Fall: das erste Mal nach Paris!
Bon Iver haben am Wochenende ein Konzert in der französischen Hauptstadt gespielt, das ich zum Anlass nahm, endlich einmal dorthin zu reisen. Ziemlich müde und etwas krank kam ich am Samstag Morgen an und habe dort bis Montag eine wunderbare Zeit verbracht.

Was ich euch in Paris besonders empfehlen kann, fasse ich heute für euch in einem kleinen, sehr sehr bilderlastigen Artikel zusammen.

Unterkunft
Meine Nächte habe ich im Chateaudun Opera verbracht – ein schnuckeliges Hotel im 9. Arrondissement, in Walking Distance zu Sacre-Coeur, Moulin Rouge und eigentlich den meisten Attraktionen nördlich der Seine. Meine Highlights waren der unglaublich freundliche und lustige Concierge, das für Frankreich sehr ausgiebige Frühstück und der kleine französische Balkon an meinem Zimmer.
Checkt hier unbedingt booking.com: Ich habe für 2 Nächte inkl. Frühstück weniger bezahlt als den sonst normalen Zimmerpreis für eine Nacht.

Sehenswürdigkeiten
… von denen hat Paris ja nicht gerade wenige zu bieten. Auch hier konnte ich durch meinen booking.com Account (not sponsored btw!) einige Rabatte bekommen, sodass wir viele Attraktionen besichtigt haben.
Meine Favoriten: definitiv der Eiffelturm mit dem kleinen Karussel, klar. Geht außerdem unbedingt zum Aussichtsturm in Montparnasse, am besten kurz vor Sonnenuntergang – der Ausblick über ganz Paris ist der Wahnsinn, die Lightshow des Eiffelturms inklusive.
Sehr entspannend fand ich außerdem die einstündige Bootstour über die Seine. Wir waren natürlich auch im Louvre (hii, Mona Lisa!), in der Kathedrale Notre-Dame, der Opera Garnier, Sainte-Chapelle und vielen weiteren, wunderschönen Orten. So much to see, so little time! Ich will definitiv wieder kommen.

Food
Eine erste Warnung: Paris ist nicht gerade billig, was Essen angeht, aber dafür wurde ich hier kein einziges Mal enttäuscht.
Zugegeben – ich habe mich vielleicht noch etwas mehr auf Paris gefreut, als ich erfahren habe, dass es dort Five Guys und Chipotle gibt. Ich meine, hallo?! Leckerstes Fast Food ever.
Ansonsten habe ich aber versucht, in die französische Küche einzutauchen und kann euch hier besonders das Le Relais de l’Entrécote empfehlen. Dort gibt es genau ein Gericht auf der Speisekarte: Entrécote mit Pommes – und glaubt mir, ihr werdet es lieben. Die geheime Sauce ist der Wahnsinn, lasst euch also nicht von der grünen Farbe abschrecken. Kaum ist der Teller leer, bringt die Kellnerin einem eine zweite Portion. Gratis Nachschlag, wohoo! Als Dessert empfehle ich dann „La Vacherin de L’eté“, ein Schichtdessert aus Himbeersorbet, Baiser, Vanille-Eis und Sahne. Der absolute Geschmacks-Orgasmus.
Meine zweite Restaurant-Empfehlung namens Glou basiert auf dem göttlichen Roastbeef, das ihr dort auf der Karte findet. Ich hatte das Tartar, was ebenfalls lecker war, aber habe immer wieder auf das Roastbeef meines besten Freundes gestarrt. Foodneid pur! Zudem liegt das Glou auch noch im Marais Viertel, wo ihr super shoppen könnt – der perfekte Ort also für eine Lunch-Pause.
Beide Tipps habe ich mir vorab in diesem Artikel von Journelles geholt – meine Geschmacksnerven danken es euch, Ladies!

Shopping
Hier habe ich keine großen Tipps für euch, was das Shoppen von Mode oder Beauty angeht, da wir es aufgrund von Zeitmangel diesmal haben ausfallen lassen. Nur so viel: Sephora gibt es gefühlt an jeder Ecke, schicke Boutiquen und kleine Stores sowieso und wer Designerware kaufen will, ist in Paris natürlich richtig.
Meine Empfehlung ist stattdessen aber der Buchladen Shakespeare and Company, der an Charme kaum zu überbieten ist. Ich hätte dort am liebsten Stunden verbracht, umringt von Büchern und der hauseigenen Katze Aggie. Wunderwunderschön.

Das war es auch schon, was ich in nicht einmal 72 Stunden Paris habe quetschen können – und jede Sekunde davon war perfekt.
Wenn ich (hoffentlich bald!) zurück komme, möchte ich auf jeden Fall das Schloss Versailles sehen, eventuell einen Tag Disneyland einlegen… und definitiv wieder bei Le Relais de l’Entrécote essen. Ich bekomme Hunger, wenn ich nur daran denke!

Was darf ich sonst auf keinen Fall in Paris verpassen?
Habt ihr noch Tipps?

xoxo
Eva

  1. Liebe Eva,
    schön, Dein Bericht! Ich würde gern auch mal mit Dir einen Städtetrip machen 😉 Da könnten wir dann unsere Pochette Metis ausführen 😀
    In Paris war ich bisher nur einmal, und zwar zur Fussball EM im letzten Jahr. Ich freue mich auf neue Posts von Dir!
    Liebe Grüße
    Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.