hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Personal

4 einfache Wege für einen glücklicheren Alltag

05/10/2017

Vorne weg direkt ein Statement: Nein, ich habe mich jetzt nicht selbst zum Happiness Guru auserkoren und erzähle euch, wie der Hase läuft. Auch ich habe schlechte Tage und weiß manchmal nicht, wohin mit mir – eine Zeit lang haben diese Tage sogar überwogen und ich war wie in einem kleinen, dunklen Loch gefangen. Dabei habe ich für mich ein paar einfache, aber wirkungsvolle Mechanismen entdeckt, mich selbst wieder aufzufangen. Klein sage ich deshalb, weil es nicht immer die Reise nach Thailand oder der Luxus-Spa-Day sein müssen, um euch selbst etwas Gutes zu tun – manchmal reichen schon einfache Änderungen im Alltag. Vier davon stelle ich euch heute vor.

Nimm dir Zeit
„Jetzt mach doch mal langsam!“, „Entspann dich!“ – ihr glaubt nicht, wie oft ich mir diese Sätze von Freunden anhören muss. Wenn ich etwas will, will ich es sofort. Und damit meine ich weniger die neue Designerhandtasche und mehr Dinge wie einen Schrank zusammenbauen, Bilder perfekt bearbeiten oder möglichst viele To Dos auf einmal erledigen. Ich setze mich selbst oft unter Druck, der eigentlich gar nicht nötig wäre, und mache mir das Leben damit ungewollt stressig. Mittlerweile versuche ich selbst zu merken, wann Druck nötig ist und wann nicht, und mir einfach mal Zeit zu lassen.

Sei herzlich
Das mag jetzt vielleicht völlig random wirken, aber: Es gibt nichts, was ich mehr verabscheue, als diese halb-ernstgemeinten Umarmungen, bei denen man sich kaum berührt und förmlich spürt, dass der Andere einem bloß nicht zu nahe kommen möchte. Wer mich umarmt, muss es ernst meinen: Ich will gedrückt werden, ganz fest und herzlich. Alles andere ist Bullshit. Komplimente, echte Umarmungen und kleine Aufmerksamkeiten machen den Alltag so viel schöner und spenden Kraft. Ich drücke deshalb immer ein Stückchen fester bei Umarmungen oder spreche einfach aus, wenn mir etwas gefällt. Gar nicht so schwer!

Laufe mehr
Klingt vielleicht ebenfalls komisch, aber: Seit einiger Zeit steige ich, wenn es die Zeit zulässt, eine Station früher aus meiner U-Bahn aus und laufe den restlichen Weg. Generell versuche ich, mehr zu laufen und weniger Zeit in stickigen, beengten Räumen zu verbringen. Eine halbe Stunde nach Hause laufen statt 10 Minuten Bahn tut manchmal so unglaublich gut! Frische Luft ist eben ein kleines Heilmittel für viele Wehwehchen – das wussten ja schon unsere Großeltern.

Sehe das Positive am Tag
Klar, nicht jeder Tag ist perfekt, man erfährt oft mal Rückschläge und glaubt, nichts mehr im Leben wäre gut. Ich versuche aber, auch Kleinigkeiten als positiv und wichtig zu bewerten: Meine Suppe zum Mittag war heute besonders lecker, der Kassierer war extra freundlich oder die Sonne kam nach dem Regen doch noch raus. Ich habe es euch hier schon öfter erzählt: Am Abend überlege ich mir vor dem Schlafengehen immer, was am heutigen Tag gut war und versuche fünf Dinge zu finden, die positiv waren. Glaubt mir: Ich habe bisher immer etwas gefunden.

Ihr merkt schon: Das war jetzt nicht der große Guide zum Glücklichsein mit „Lebe deine Träume“ oder „Carpe Diem“. Ich wollte einfach vier Kleinigkeiten teilen, die meinen Alltag verschönern – ich bin gespannt, ob ihr auch solche Dinge habt, die euch an einem schlechten Tag helfen.

Was sind eure Mittel für einen glücklicheren Alltag?

xoxo
Eva

Hoodie: Zara
Hose: Gina Tricot
Stiefel: Tamaris*
Schmuck: Pieces | Casio*

*Affiliate Links

  1. … und genau solche kleine Dinge, wie Du sie beschreibst, machen besonders glücklich, weil es nicht schwer ist, sich diese zu erfüllen 😉 Ein schöner Text, den ich unbedingt auch mal wieder beherzigen sollte. Ich habe diese Woche soviel geflucht und mich über so einiges geärgert. Dein Post sagt mir aber „so schlimm war es doch gar nicht“… Und so gehe ich nun ganz entspannt ins Wochenende!

    Liebe Grüße
    Kathi

  2. Ich verfolge dich schon ewig und muss dir heute einfach mal sagen, dass du in meinen Augen eine der ehrlichsten und interessantesten Bloggerinnen für mich bist! In den vielen Jahren bist du dir sehr treu geblieben. Nach Außen verkaufst du keine perfekte, gemalte Welt. Auch deine Kooperationen erscheinen alle ehrlich und ausgewählt. Als Person finde ich dich unheimlich hübsch, herzlich und du vermittelst für mich genau das, was ich mir unter einem Blog vorstelle: man hat das Gefühl dich zu kennen, kann sich vorstellen dich als Freundin zu haben. Dein Leben ist gar nicht so weit von dem Eigenen 🙂 Das erfrischt im Vergleich zu den Anderen! Mach weiter so und bleibe dir immer so treu! Mein Hilfen für einen schlechten Tag: Sport, Spazieren oder Fahhrad fahren, mit Freunden zu sprechen, die ich lange nicht gesehen habe, Lieblingsmusik hören, etwas schauen, was mich zum Lachen bringt. Lesen oder Schreiben. Lg und einen guten Start in die neue Woche

    1. Wow. Dein Kommentar hat mich wirklich zu Tränen gerührt – du hast es vielleicht in meiner Instastory gesehen. Tausend Dank dafür. Du weißt gar nicht, wie viel mir das bedeutet! Das gibt mir wirklich Extra-Motivation und ich hoffe, dir weiterhin solchen Inhalt zu bieten. Vielen vielen Dank. Bin ehrlich ein bisschen sprachlos!

      1. Liebe Eva,
        ich bin gar nicht so oft bei Instagram und konnte eben noch sehen, dass du meinen Kommentar dort erwähnt hast! Das ehrt mich jetzt natürlich und rührt mich sehr 🙂 Danke dafür! Und es freut mich sehr, dass ich dich mit meinen Worten berühren konnte! Es ist für mich ein großes Kompliment, wenn man Menschen noch mit Geschriebenem erreichen kann. Ich bin sicher, dass du uns weiterhin diesen Inhalt bieten wirst, denn das bist ja einfach du selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.