hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Food

SodaStream „Sparkling Gold“ – die Getränkeinnovation

27/12/2017

Ich bin mir sicher, jeder von euch kennt das Phänomen: Dinge, die man als Kind nie im Leben auf seine Wunschliste geschrieben hätte, sind als Erwachsener plötzlich der große Renner. Ein kuscheliger Schlafanzug, Bettwäsche… auch über den Schnellkochtopf oder die Pfanne, die in Serien und Filmen immer für große Empörung unter dem Weihnachtsbaum sorgt, würde ich mich immer freuen.
So war bei meinem Umzug nach Berlin mein größter Wunsch ein SodaStream. Irgendwie unsexy, aber tatsächlich wohl eine der besten Anschaffungen, die ich mir in den letzten Jahren ins Haus geholt habe. Nie wieder Wasserflaschen zu schleppen ist da für mich das absolute Totschlagargument, mehr Gründe brauche ich nicht. Das Leitungswasser in Deutschland ist gesund, die Kohlensäure-Kartuschen halten bei mir über ein halbes Jahr und ich habe einfach immer Wasser im Haus.

Vor einigen Wochen habe ich dann von einer neuen Erfindung aus dem Hause SodaStream gehört: nicht mehr nur Mineralwasser kann gesprudelt werden, sondern jetzt auch eine Alternative zu Sekt. „Sparkling Gold“ heißt diese Getränkeinnovation, und die musste ich natürlich testen.

Sparkling Gold ist ein Konzentrat, das ähnlich funktioniert wie der Cola- oder Orangenlimo-Sirup, den es bereits im Handel zu kaufen gibt: das Konzentrat wird mit dem fertig gesprudelten Wasser vermischt, dabei heraus kommt eine frische und prickelnde Alternative zu Sekt.
Die 200ml Konzentrat ergeben insgesamt 1,2l Getränk, und um meine allererste Frage zu klären: Ja, mit Alkohol! 10% hat Sparkling Gold, wenn man ihn nach Dosierungsanweisung zubereitet, also 1 Teil des Konzentrats mit 5 Teilen Sprudelwasser mischt. Wichtig ist, dass alles schön gekühlt sein muss, also lasst die Flasche am besten vorher ein Stündchen im Kühlschrank stehen.
Eine 200ml Flasche  Sparkling Gold kostet 4,99 Euro und ist exklusiv im SodaStream Onlineshop erhältlich.

Der Drink aus dem SodaStream hat einen feinen Riesling-Geschmack und ist angenehm süß und fruchtig. Das Dosieren macht Spaß und kann nach Wunsch schwächer oder stärker ausfallen – je nachdem schmeckt man den Alkoholgehalt von Sparkling Gold nur sehr fein, was ich positiv finde. Generell ist Sparkling Gold sehr frisch und angenehm feinperlig. Was ich besonders spannend finde: Sparkling Gold kann per Glas zubereitet werden, es muss also nicht immer direkt eine ganze Flasche Schampus geköpft werden. Wer sich nur zu zweit oder auch alleine mal etwas gönnen möchte, könnte sich mit Sparkling Gold demnach sicher gut anfreunden.
Ich bin sehr gespannt, wie die Sektmischung bei meinen Freunden ankommt! Wäre ich an Silvester zuhause, würde ich es direkt einmal austesten – so hole ich das eben im Januar nach.

Wie findet ihr die Idee hinter SodaStream Sparkling Gold?

xoxo
Eva

In Kooperation mit SodaStream

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.