Food | Living

3. Advent Gewinnspiel: Pommery Champagner Set

von am 17/12/2017

Einen frohen 3. Advent an euch, meine Lieben! Es ist verrückt – nächste Woche ist schon Weihnachten! Die Zeit vergeht viel zu schnell und meine Adventskalender-Gewinnspiele gehen in ihre letzten Runden… aber keine Angst, da kommen noch einige tolle Gewinne auf euch zu.

Gemeinsam mit Pommery habe ich heute zum 3. Advent  ein sehr exklusives Gewinnspiel für euch. Ihr könnt das Jahr 2017 mit einem Knall beenden und eine Flasche des Brut Royal inklusive 6 Sektgläsern und Kuscheldecke gewinnen! Das klingt doch schon nach dem perfekten Silvesterabend oder nach Einkuscheln und Genießen.
Alles über Brut Royal erfahrt ihr hier in meinem Artikel.

Das Set hat einen Gesamtwert von  über 100 Euro!

Wie ihr mitmachen könnt?
Alle Gewinnspiele in meinem Adventskalender laufen über Rafflecopter. Das Widget dazu findet ihr weiter unten in diesem Post und es sagt euch eigentlich alles, was ihr tun müsst. Jede kleine Aufgabe schenkt euch ein weiteres Los und erhöht eure Gewinnchancen! Folgt mir also gerne auf Facebook, Twitter und Instagram oder kommentiert dort mein aktuelles Foto für eine größere Chance auf den Gewinn.
Sollte jemand Probleme mit dem Widget haben, schreibt mir gerne eine kurze Mail und ich prüfe das sofort, aber bisher lief immer alles problemlos.

a Rafflecopter giveaway

Das Gewinnspiel endet am 4. Advent, wenn mein Adventskalender in die letzte Runde geht. Kleiner Tipp: Am 20.12. habe ich Geburtstag – vielleicht habe ich da ja auch noch eine Kleinigkeit für euch…
Der Gewinner des Pommery Champagner Sets wird per Zufall ausgelost und von mir benachrichtigt. Vergesst nicht, für extra Chancen all die Schritte von Raffle Copter zu erledigen und schaut unbedingt auch bei Instagram vorbei.

Habt einen wunderschönen 3. Advent und viel Glück für das Gewinnspiel!

xoxo
Eva

In Kooperation mit Pommery

weiterlesen

Allgemein

Saturday Lines 16|12|2017

von am 16/12/2017

|Gesehen| „Liebe braucht keine Ferien“ – einer meiner liebsten Weihnachtsfilme!

|Gelesen| Runtergeladen habe ich mir die App BookBeat, mit der man Hörbücher hören kann. Zum Lesen fehlt mir gerade einfach die Zeit.

|Gehört| Meinen Spotify Jahresrückblick – ich freue mich jedes Jahr auf die Auswertung meines Musikgeschmacks!

|Getan| Die Woche mit einem Besuch meiner Mama gestartet: Mit ihr habe ich geshoppt, gequatscht und einfach den Tag genossen! Die restliche Zeit war leider etwas stressig – viele Deadlines für Kooperationen & Co.,ich saß den ganzen Tag im Office und auch zuhause vor dem PC. Freitag habe ich dann mit Freunden gekocht und war in ein paar Bars, das tat so gut!

|Gegessen| Plätzchen von Mama; Leckere Burger bei Peter Pane; viel Suppe; Raclette mit Freunden; Grünes Thai Curry; selbstgemachtes Mac & Cheese; Nizza Salat.

|Getrunken| Rhabarber-Minz-Schorle; Peppermint Moccha bei Starbucks (mein Highlight der Woche! Dachte nicht, dass es das überhaupt in Deutschland gibt.); Tee; Wasser mit Zitronensaft.

|Gedacht| Die Adventszeit geht viel zu schnell vorbei! Immerhin ist die Zeit bis zu meiner USA-Reise kürzer.

|Gefreut| Über den wunderschönen Montag mit meiner Mama.

|Gelacht| Gestern, als all der Stress der Woche endlich abgefallen ist und ich wieder einen freien Kopf hatte, um mit Freunden Spaß zu haben.

|Geärgert| Schade, dass der eigentlich so wunderbare Dezember auch immer die stressigste Zeit des Jahres ist. Ich versuche trotzdem, die besinnlichen Tage zu genießen!

|Gekauft| Lack Boots bei ASOS; eine Jeans bei Gina Tricot; Pulli, Stirnband, Handschuhe und Söckchen bei & Other Stories; eine kleine Kerze bei TK Maxx und Dekokram bei Sostrene Grene. Für Oscar gab es außerdem einen Kratzbaum.

|Geklickt| Viele Onlineshops auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken.

Meine neue Winterjacke von Superdry ist so gemütlich! (PR Sample)

Habt ihr schon bei meiner Xenos Verlosung mitgemacht? Den dazugehörigen Blogpost findet ihr hier.

Happy Saturday!

xoxo
Eva

weiterlesen

Food | Living

Have a very Pommery Christmas

von am 15/12/2017

Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür – Feiertage, die man mit seinen Liebsten zelebriert, die das Jahr festlich abschließen und Grund genug sind, sich kulinarisch einige Köstlichkeiten zu gönnen.

Bei uns wird am ersten Weihnachtsfeiertag ganz traditionell Gans serviert, an Weihnachten selbst gibt es ein Buffet mit allem, was das Herz begehrt. Jeder darf sich etwas wünschen, bereitet sein Lieblingsgericht selbst zu und trägt so seinen Teil zum Festmahl bei. Mein Aufgabenbereich ist in diesem Jahr die Drinks – und was passt da besser als ein Champagner, der dem besinnlichen Abend das imaginäre Krönchen aufsetzt?
Ich habe mich jedenfalls für den Klassiker aus dem Hause Pommery entschieden: den Brut Royal.

Wer an Champagne Pommery denkt, hat wohl als Erstes den Brut Royal vor Augen. Die edle Flasche mit intensiv-royalblauem Etikett ist ein Traditionsprodukt, die Geschmacksrichtung „Brut“ seit Jahrzehnten Teil des Hauses Pommery. Brut Royal besteht zu je circa einem Drittel aus Chardonnay, Pinot Noir und Meunier – eine sehr klassische Assemblage, die Champagne Pommery schon zahlreiche Awards beschert hat.

Der Champagner reift über drei Jahre im französischen Kreidekeller und wird mit Trauben aus 40 Regionen der Champagne hergestellt. Der dort vorherrschende Kreideboden verleiht Brut Royal seine besondere Note.

Wer auf der Suche nach dem perfekten Start ins Weihnachtsdinner ist, hat diesen mit Brut Royal gefunden. Er eignet sich bestens als Aperitif und harmoniert gut mit leichtem Fingerfood. So lässt sich die Zeit des Wartens auf Raclette, Fondue und Co. erstklassig überbrücken!

Der Brut Royal ist sehr angenehm perlig und druckvoll – ich vermisse bei manchen Champagnern eine gewisse, spürbare Perlage, die hier definitiv gegeben ist. Auch vor zu viel Süße muss man keine Angst haben: Geschmacklich ist Brut Royal leicht säuerlich mit einer feinen, würzigen Note. Der Duft des Champagners erinnert an reife Früchte wie Mandarinen oder anderes Steinobst.

Meine Familie freut sich jedenfalls schon darauf, unser Weihnachtsdinner mit Brut Royal zu beginnen – mein Beitrag zu unserem gemeinsamen Abend ist damit erfüllt und alles was bleibt ist Entspannen und Genießen. Einfach perfekt!

Übrigens ist dieser Artikel auch schon ein kleiner Vorgeschmack auf das Adventskalendertürchen am Sonntag… solltet ihr also auch ein so großer Champagner-Fan sein wie ich, oder noch ein tolles Geschenk für eure Liebsten suchen, schaut auf jeden Fall wieder hier vorbei. Womit lässt sich an Weihnachten schließlich besser anstoßen als mit einem feinen Glas Pommery Champagner?

Womit stoßt ihr an Weihnachten an?

xoxo
Eva

In Kooperation mit Pommery

weiterlesen

Food

Schoko-Zimt-Kringel | Rezept

von am 14/12/2017

10 Tage noch, dann ist Weihnachten – Zeit, gemütlich mit der Familie zusammen zu sitzen, den Weihnachtsbaum zu bewundern und die eine oder andere Leckerei zu schlemmen. Was darf dabei natürlich nicht fehlen? Richtig: Plätzchen!

Heute stelle ich euch ein einfaches und leckeres Rezept meiner Mama vor, und zwar für Schoko-Zimt-Kringel. Achtung, Suchtalarm.

Zutaten (für ca. 50 Stück)

  • 100 Gramm Puderzucker
  • 200 Gramm weiche Butter
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 150 Gramm Zartbitter-Kuvertüre
  • 10 Gramm Kokosfett
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Puderzucker und Butter mit dem Handrührer cremig rühren. Ei, Vanillezucker und Salz nach und nach zugeben und miteinande vermengen. Mehl und Zimt mischen und ebenfalls unterrühren.
  2. Teig in kleine Kringel formen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Jetzt blechweise im vorgeheizten ofen (200 Grad / Umluft 175 Grad) circa 12 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen, während das nächste Blech in den Ofen wandert.
  3. Kuvertüre hacken und mit Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und dann mit einem Löffel die Kringel damit verzieren, trocknen lassen.

Was ist eure liebste Plätzchensorte?

xoxo
Eva

weiterlesen

Food

Mit zarten Gesten Freude schenken | Weihnachten mit Milka

von am 13/12/2017

Eines steht für mich schon lange fest. Was mein Umfeld, und damit vor allem meine Familie angeht, bin ich wirklich extrem gesegnet – #blessed und so, ihr versteht. Meine Mama liebt es, mich mit liebevoll gepackten Päckchen zu überraschen, die gefüllt sind mit kleinen Aufmerksamkeiten und lieben Gedanken. Quasi täglich bekomme ich ein Foto meines Patenkindes geschickt, der ja leider nicht in meiner Wahlheimat Berlin wohnt, um keinen Schritt seines Aufwachsens zu verpassen. Oma und Opa quetschen mich bei jedem Besuch regelrecht aus, sorgen sich um mich und schicken immer noch gern den einen oder anderen Euro, um mich zu unterstützen – egal, wie alt ich bin, ich bin einfach immer ihr Enkel.

Meine Familie ist das, wofür ich jeden Tag dankbar bin.Was mir dabei besonders wichtig ist: Nicht zu vergessen, auch etwas zurück zu geben. Dabei genügen meist schon die kleinsten zarten Gesten, um seine Dankbarkeit zu zeigen und eine Freude zu bereiten.

Genau dazu ruft Milka in dieser Weihnachtszeit auf. Im Rahmen der „Alle Jahre Lila“-Kampagne unterstützt unser aller Lieblings-Schokoladenhersteller die Organisation Make A Wish, die Kindern Herzenswünsche erfüllt. Auf der dazugehörigen Homepage könnt ihr bei der Aktion mitmachen und eure zarten Gesten hochladen – das mache ich auch gleich noch. So wird der Milka Weihnachtsbaum ein bisschen leuchtender, Kinder glücklicher und Deutschland ein wenig zarter.

Mein kleiner Beitrag wird sein, meiner wunderbaren Familie eine Freude zu bereiten und süße Grüße in die Heimat zu schicken. Wer freut sich schließlich nicht über leckere Schokolade?

Meine Mama hat mir noch weit über das Kindesalter hinaus jedes Jahr einen Adventskalender geschenkt – egal wo ich war, ob in Berlin, den USA oder nur ein paar Schritte entfernt, hat einer meiner ersten Gedanken am Morgen also immer ihr gegolten. Diese Weihnachtszeit drehe ich den Spieß um und sie darf täglich ein Türchen ihres Kalenders öffnen.
Für mein Patenkind wird es das erste Weihnachten, das er so richtig miterlebt. Er hört das erste Mal die Geschichte vom Weihnachsmann (in fränkischer Tradition aber wohl eher vom Christkind), sieht zum ersten Mal einen Weihnachtsbaum und wird von all meinen Familienmitgliedern sicher die meisten Geschenke darunter finden. Auch wenn er natürlich nicht so viel Naschen darf, werde ich als Patin ihm sicher das eine oder andere Stückchen aus dem Magix Mix zustecken.
Für Oma und Opa ist dann das Verwöhnpaket reserviert: Jeder bekommt seinen eigenen Milka Nikolaus, zarte Kugeln aus feinster Schokolade dürfen auch nicht fehlen. Am liebsten würde ich ihnen die Welt schenken, aber auch über so eine Kleinigkeit sind sie mehr als dankbar. Ich kann es gar nicht erwarten, alle an Weihnachten wieder zu sehen.

Wie zeigt ihr eure Nächstenliebe am liebsten?

xoxo
Eva

In Kooperation mit Milka

 

 

 

weiterlesen