Food

Lieferessen selbst zubereiten? | Meine Woche mit HelloFresh

von am 28/06/2017

Vor ein paar Wochen habe ich die Möglichkeit bekommen, die Produkte von HelloFresh zu testen – heute möchte ich euch von meinen Erfahrungen berichten.
Wer HelloFresh nicht kennt (was quasi unmöglich ist, da sie in sämtlichen Supermärkten Promotions machen und ständig dutzende Flyer in Zeitschriften verteilen): HelloFresh ist ein Kochbox-Lieferservice, bei dem ihr Rezepte und natürlich deren Zutaten nach Hause geliefert bekommt und diese selbst nachkocht. Dabei gibt es verschiedene Varianten je nach Haushaltsgröße und Ernährungsweise, also beispielsweise auch spezielle Boxen für Vegetarier oder Menschen, die etwas auf ihre Linie achten wollen.

Ich habe mich für die „Neue Entdeckungen“-Version entschieden und fünf Mahlzeiten erhalten. Diese sind immer einzeln in Papiertüten verpackt und perfekt abgemessen, jedes Gewürz und jeder Kräuter ist mitinbegriffen. So weit, so gut! Wie das Ganze schmeckt, verrate ich euch jetzt.


Spinat-Orangen-Salat mit Hirtenkäse, Joghurt-Senf-Dressing und Focaccia
Eigentlich bin ich kein großer Fan davon, Obst in herzhafte Gerichte einzubauen – dieser Salat hat mich aber vom Gegenteil überzeugt. Die fruchtige Orange passte perfekt zum starken Geschmack des Ziegenkäses und der Biss der Pinienkerne hat das Ganze perfektioniert. Besonders das Joghurt-Senf-Dressing ist etwas, das ich sicher auch mal für andere Salate verwenden werde. Auch das Focaccia dazu war sehr lecker, wenn auch etwas hart nach der angegebenen Zubereitungszeit.


Knuspriges Kräuterschnitzel mit Sommersalat und Joghurtdressing
Schwein bereite ich selbst so gut wie nie zu, also fand ich es schön, bei diesem Gericht etwas Neues zu probieren. Das Fleisch war lecker, wenn auch etwas zäher – aber vielleicht bin ich das auch einfach nicht mehr gewohnt – und der Salat okay; hier war das Dressing für meinen Geschmack etwas zu kräuterig.

Klassischer Flammkuchen mit selbstgemachtem Kräuterfrischkäse und knackigem Salat
Über den Flammkuchen habe ich mich zuerst sehr gefreut – es ist etwas, das ich mir im Alltag sonst selten mache. Den Belag fand ich sehr simpel und trotzdem lecker. Dennoch finde ich das Gericht für den hohen Wert der Box etwas zu preiswert als Mahlzeit. Der Gurkensalat, den es dazu gab, fand ich sehr lecker, hier hat die Brunnenkresse allerdings nicht überlebt und ich habe ihn pur gegessen.

Burrito Bowl mit Tomaten-Quinoa, Avocadostreifen und feurigen Kidneybohnen
Mein eindeutiges Highlight der Woche. Simpel zubereitet mit alltäglichen Zutaten, trotzdem aber so lecker – und total füllend. Besonders der Tomaten-Quinoa, die Salsa und der viele Koriander haben mir richtig gut geschmeckt. Ich habe das Rezept in der Zwischenzeit noch einmal gekocht und werde es wohl in mein Go-To-Repertoire aufnehmen, da es auch noch perfekt für die Mittagspause am nächsten Tag passt.

Glasierte Putenbrust mit Ofenkarotten, Cashewkernen und fluffigem Basmatireis
Hier war ich zuerst skeptisch, da mit Pute einfach nicht schmeckt – ich habe seit Jahren keine mehr gegessen, da mir der Eigengeschmack einfach zu stark ist. Der wird von der Glasur aber absolut überdeckt und macht das Gericht angenehm süß mit einer schönen Schärfe. Ofengemüse mag ich sowieso gerne und ich liebe es, Nüsse in Hauptspeisen zu integrieren. Das werde ich definitiv nachkochen, dann aber wohl trotzdem eher mit Hähnchen.

Mein Fazit
Meine Woche mit HelloFresh war ein tolles Experiment. Ich habe viele Dinge, die ich sonst nicht esse, wie zum Beispiel Pute oder Schwein, wieder probiert und war positiv überrascht. Es war kein Gericht dabei, das mir so gar nicht geschmeckt hat; lediglich beim Flammkuchen war ich etwas enttäuscht im Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis der Box.
Generell würde ich die Box definitiv wieder bestellen, allerdings wohl auf einen Gutscheincode oder Ähnliches warten, da ich normalerweise pro Woche keine 60 Euro für Lebensmittel ausgebe und hier besonders als Single etwas rechnen muss.

Habt ihr HelloFresh schon einmal getestet?
Wie sind eure Erfahrungen?

xoxo
Eva

PR Sample

weiterlesen

Beauty

Instagram Giveaway! | MAC, L’Oreal Paris, Clinique, GHD & Co.

von am 27/06/2017

Wer mir noch nicht auf Instagram folgt, sollte das schleunigst ändern – das natürlich nicht nur, weil ich dort gerade ein riesiges Gewinnspiel gestartet habe. Aber vielleicht seht ihr das ja als ersten Anreiz 😉

Ich verlose dort aktuell ein großes Set mit den verschiedensten Produkten: Lippenstift und x von MAC, Lidschattenpaletten, Make Up, Highlighter und Lippenstifte von L’Oreal Paris, Haarfarben von Colorista, Haarspray von GHD, Bürste von Aveda, Gesichtsmaske von Origins… und und und, die Liste geht noch lange weiter.

Alles was ihr tun müsst, um teilzunehmen und vielleicht zu gewinnen, findet ihr unter diesem Post.

Noch bis Sonntag könnt ihr teilnehmen – viel Glück!

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 25|06|2017

von am 25/06/2017

|Gesehen| Habe mal wieder mit „Parks & Recreation“ angefangen – außerdem ist die zweite Staffel „You, me, her“ auf Netflix verfügbar und ein ganz guter Zeitvertreib.

|Gelesen|Entweder ich lese gefühlt 3 Bücher pro Woche oder gar nichts – aktuell ist letzteres der Fall. Sollte einer von euch einen Buchtipp haben, immer her damit!

|Gehört| Kings of Leon live an der Waldbühne, eine wirklich tolle Location! Das Konzert selbst fand ich leider etwas „monoton“ – so nacheinande hören sich die Songs von KOL doch etwas gleich an.

|Getan| Fete de la Musique gefeiert; Arztbesuche; viel geschwitzt im Büro; Zeit mit Freunden verbracht; leckeres Sushi bei Foodora bestellt; Kings of Leon gesehen; viel gelaufen – ich steige momentan immer eine Station früher aus und laufe den Rest, wenn es mir zeitlich möglich ist. Das tut so gut!

|Gegessen| Flammkuchen mit Gurkensalat; Ofengemüse mit Baba Ganoush; kalte Tomatensuppe; viel Wassereis; Orechiette mit Filetspitzen; Tom Kha Gai und Sommerrollen; Sushi und Sashimi; Schnitzel mit lauwarmem Kartoffelsalat.

|Getrunken| Vio BIO Limo Leicht (so lecker!); Rhabarber Aperol Spritz; Mojito; Bier; selbstgemachte „Limonade“ aus Sprudelwasser, trübem Apfelsaft, Minze und Zitrone.

|Gedacht| Ich habe gerade eine ziemlich wichtige Entscheidung zu treffen, die mein Leben etwas verändern würde… bald lasse ich euch vielleicht wissen, worum es geht.

|Gefreut|Über eine kleine Nachricht einer Freundin, die zu einer spontanen Reise nach Genf geführt hat. Bald ist es so weit!

|Gelacht| Samstag war ich eigentlich extrem schlecht drauf – komplett ohne Grund. Ich wollte mich am liebsten verkriechen, habe mich dann aber selbst „gezwungen“, rauszugehen und meine Freunde zu treffen. Am Ende immer die richtige Entscheidung!

|Geärgert| Seit Samstag habe ich starke Schmerzen im Rücken, die immer schlimmer werden – heute war ich dann endlich beim Arzt und habe eine Blockade zwischen vier Wirbeln. Ich darf nicht sitzen, sondern nur liegen oder laufen. Gerade jetzt ist eigentlich so viel zu tun…

|Gekauft| Schuhe bei H&M Online – die gibt es dort jetzt nämlich endlich in Größe 42!

|Geklickt| Ein bisschen durch die Sales von H&M, Zara und Co. …



Lecker Israelisch gibt es bei Masel Topf – ich hatte eine Falafel Bowl mit Hummus, Baba Ganoush & Co. und das in einer knusprigem Teigbowl. Yummy!

Aktuell teste ich für euch die Lancôme Energie de Vie Exfoliating Mask – bald mehr dazu!


Eine Packung hübscher Polaroids habe ich von Cheerz bekommen – mit dem Code EVAKAC erhaltet ihr 5€ Rabatt auf eure Bestellung!

Danke an Foodora für das leckere Sushi – und danke an die Lampe meiner Freundin, dank der ich aussehe, als würde ich frisch aus einem Sommerurlaub kommen. 😉

xoxo
Eva

weiterlesen

Fashion

Volant Liebe | Pink Ruffles Outfit

von am 24/06/2017

Wenn es mir ein Trend in dieser Saison besonders angetan hat, dann sind das Volants. Volant-Shirts, Volant-Blusen, Volant-Kleider – wenn es nach mir ginge, würde mien Schrank nur noch aus diesen luftigen Pieces bestehen.

Volants geben jedem simplen Kleidung das gewisse Etwas – so wird eine schnöde weiße Bluse zum Fashion Statement oder das rosa Shirt, das ich heute trage, zu einem kleinen Hingucker. Das Beste an diesem rosanen Traum: Für nur 14.99€ gehört es euch – ein Schnapper direkt vom Schweden.

Die nächsten Tage werde ich sowohl online als auch offline sämtliche Sales von ASOS bis Zara durchforsten und, so wie ich mich kenne, wird da sicher auch das ein oder andere Volant-Teil in meinen Warenkorb wandern – und vielleicht ja Teil meines nächsten Outfit Posts werden.



Volant-Shirt: H&M
Hose: H&M
Sandalen: Bullboxer

xoxo
Eva

weiterlesen

Food

Baba Ganoush | Rezept

von am 22/06/2017

Eine Sache muss ich zugeben: Ich bin eigentlich absolut kein Auberginen-Fan. Seit Jahren habe ich keine Aubergine überhaupt angefasst. Das änderte sich aber schlagartig, als ich mich völlig unwissend bei einer Party am Buffet bedient habe und mich an einem Dip gar nicht satt essen konnte – und das war Baba Ganoush. Dass die Creme quasi zu 100% aus Auberginen besteht, habe ich erst danach rausgefunden… und bin seitdem verrückt danach.
Das Gute ist, dass Baba Ganoush sich unglaublich leicht zubereiten lässt – mein Rezept möchte ich heute mit euch teilen. Perfektes Mitbringsel für jeden Party- oder Grillabend!

Zutaten

2 mittelgroße Auberginen
1 kleine Knoblauchzehe
2 Teelöffel Tahin
3 Esslöffel Sesam
Zitronensaft
nach Wunsch Granatapfelkerne

Zubereitung

Die Auberginen halbieren und mit der Innenseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen, sodass Luft entweichen kann. Die Auberginen im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad ca. 40 Minuten weich werden lassen. Währenddessen könnt ihr die Sesamkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten.
Nachdem die Auberginen abgekühlt sind, könnt ihr mit einem Löffel das Fruchtfleisch entnehmen und in einen Mixbehälter geben. Dort hinein kommen auch die gehackte Knoblauchzehe, zwei Esslöffel Tahin sowie der geröstete Sesam.
Nun vermixt ihr alles miteinander und würzt die Creme beliebig mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Kumin.

Zum Anrichten bestreue ich das Baba Ganoush gerne noch mit ein paar Sesamkörnern sowie Granatapfelkernen – die geben dem Ganzen noch eine leckere, frische Note.

Dazu passt super frisches Fladenbrot und geröstetes Gemüse. Ich liebe es!

Enjoy!

xoxo
Eva

weiterlesen