Beauty

Botanicals Fresh Care – Botanische Pflege fürs Haar

von am 30/05/2017

In Kooperation mit L’Oreal Paris

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr eine Marke kennenlernt und euch sofort mit ihr identifizieren könnt? Wenn der erste Eindruck einfach stimmt, euch der Look gefällt und ihr dann auch noch merkt, dass die Produkte inhaltlich richtig etwas drauf haben?
So ist es bei mir und Botanicals Fresh Care. Ich habe die neue Haarpflegelinie von L’Oreal Paris auf dem Berlinale Event kennengelernt und war direkt begeistert. Umso mehr hat es mich gefreut, dass L’Oreal mich gefragt hat, ob ich nicht Lust habe, euch die einzelnen Serien etwas näher vorzustellen – und das möchte ich heute machen.


Allgemeine Informationen
Alle Botanicals Fresh Care Produkte kommen ohne Silikone, Parabene und Farbstoffe aus. Passend dazu ist auch die Optik der Marke: natürlich, frisch und trotzdem modern. Ich liebe die Flaschen jedenfalls! Zu jeder Serie gibt es Shampoo, Spülung, Kur und ein individuell passendes Produkt, je nach Haartyp. Preislich liegen alle vier Varianten bei je 7.95€.

Insgesamt gibt es vier verschiedene Serien, die ich euch jetzt näher vorstelle.


Koriander – Stärke-Kur für geschädigtes Haar

Die Koriander-Serie ist vor allem für geschwächtes Haar gedacht, dass zu Spliss und Haarbruch neigt und wieder zu Kräften kommen muss. Mit Hilfe von Koriandersamen-Öl erhält das Haar eine leichte Pflege, die es von innen stärkt, ohne zu beschweren, und auch für sensibles Haar geeignet ist. Die Stärke-Kur soll vor allem Haarbruch reduzieren; der dazugehörige Kraft-Trank die Spitzen revitalisieren.


Geranie – Glanz-Ritual für glanzloses oder coloriertes Haar

Intensive Feuchtigkeit ist es, die das Geranien-Öl in widerspenstiges Haar bringt und es so glänzender und leichter kämmbar macht. Dazu kommt Soja- und Kokosnussöl, was dann die perfekte Feuchtigkeitspackung bildet. So wird die Haarstruktur geglättet, das Haar glänzt mehr, wirkt strukturierter und lässt sich leichter stylen. Das Glanz-Elixier ist außerdem ein tolles Produkt für die Handtasche, wenn man dem Glanz tagsüber ein bisschen nachhelfen möchte. Meines steht auf dem Büroschreibtisch!


Camelina – Seidigkeits-Ritual für widerspenstiges Haar

Die heilsame Kraft des Camelina-Öls war schon früher im Orient bekannt – Botanicals Fresh Care hat sie jetzt für seine Camelina-Serie in petto. Fliegende, störrische oder rebellische Haare (von denen ich eine Menge auf dem Kopf habe!) sollen so bezwungen werden – und das mit einem orientalischen Aroma. Widerspenstiges Haar wird so gebändigt und mit Shampoo, Spülung und Kur in die Schranken gewiesen – die Creme fürs trockene Haar erledigt dann den Rest.


Saflorblüten – Reiche Nährung für trockenes Haar

Schon beim Anblick dieser Serie wusste ich: Die ist es, die passt perfekt. Als dann noch dieser unglaublich gute Duft dazu kam, war ich vollends überzeugt. Die Saflorblüten-Reihe entwirrt das Haar und macht es weich und geschmeidig – genau das, was ein Lockenkopf braucht. Mit der Maske bekommen die Haare dann noch ihre Extraportion Feuchtigkeit, die die Haarstruktur verbessert. Auch hier kann man im trockenen Haar noch mit einer Creme nachhelfen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig in die Welt von Botanicals Fresh Care einführen – vielleicht seid ihr jetzt ja genauso begeistert und interessiert wie ich. Seit ich die Brand auf dem Berlinale Event kennengelernt habe, haben sich bereits unglaublich viele Follower bei mir gemeldet und bei vielen Freundinnen habe ich die Produkte im Bad entdeckt. Ob das jetzt nur an mir lag, weiß ich nicht – aber ich glaube, Botanicals Fresh Care kommt extrem gut im Markt an, da es genau den Nerv der Zeit trifft.

Ich teste aktuell jedenfalls fleißig die Saflorblüten-Reihe und auch die Camelina Maske und das Geranien-Spray finden ab und an ihren Weg in meine Haare. Bald berichte ich euch dann, wie mir die einzelnen Produkte gefallen und bin sehr gespannt auf euer Feedback und eure Erfahrungen!

Habt ihr Botanicals Fresh Care bereits testen können?

Was sind eure liebsten Produkte?

Und vielleicht auch: Habt ihr Fragen zu bestimmten Serien oder Produkten?

xoxo
Eva

weiterlesen

Beauty

Dupe Alarm? L’Oreal Paris Matte Addiction // Kylie Lipkits

von am 19/04/2017
Schon beim ersten Auspacken der neuen L’Oreal Paris Matte Addiction Lippenstifte ist mir etwas aufgefallen: Ein paar der Farben kenn ich doch!
Ich war sofort an die quasi schon legendären Lipkits von Kylie Jenner erinnert. Da die hier in Deutschland ja aber nicht mehr zu bekommen sind, habe ich mal verglichen, ob ihr jetzt ganz einfach die perfekte Alternative in jeder Drogerie finden könnt!
Zur Untersuchung standen „Candy K“ und „Dolce K“ von Kylie Cosmetics – auch ein Dupe zu „True Brown“ könnte sich unter den L’Oreal Neuheiten befinden, aber den besitze ich selbst nicht.
Alle Swatches der neuen Matte Addiction Lippenstifte habe ich euch hier übrigens gestern gezeigt!

 

 

Dolce K & Greige Perfecto
Da es sich bei „Dolce K“
um einen Liquid Lipstick handelt, ist die Pigmentierung natürlich
automatisch besser. „Greige Perfecto“ wirkt  daneben etwas blasser, aber
ich kann euch sagen: Die Farben stimmen zu 99% überein. „Greige
Perfecto“ ist einen Ticken wärmer und heller, aber hier könnt ihr euch
wirklich getrost die Alternative von L’Oreal Paris holen.
Candy K & Mahagony Studs 
Ding
Ding Ding!
Mein Dupe-Radar schlägt aus. Sehen die Farben nicht 1:1
gleich aus? Auch hier ist „Candy K“ wieder etwas stärker pigmentiert,
aber das tut der Sache keinen Abbruch. „Mahagony Studs“ ist ebenfalls
höchstens etwas wärmer als „Candy K“.
Candy K & Moka Chic 
„Moka
Chic“ war eigentlich mein erster Verdacht auf ein Dupe, aber hier lag
ich deutlich daneben. Er ist viel heller und pinkstichiger als „Candy K“
– passt aber wunderbar in die Reihe, oder? 😉
Falls ihr also traurig seid, dass die Kylie Cosmetics Lipkits in Deutschland nicht mehr verfügbar sind, könntet ihr bald Abhilfe finden – zumindest für ein paar der Farbtöne.
Was sagt ihr: Dupes oder nicht?
xoxo
Eva

weiterlesen

Beauty

L’Oreal Paris Color Riche Matte Addiction | Swatches

von am 18/04/2017

254 Fotos – und das alleine für die Swatches. So viele Bilder habe ich schon lange nicht mehr für einen einzelnen Blogpost geschossen. Die neuen Matte Addiction Lippenstifte von L’Oreal Paris haben mich aber auf den ersten Blick so begeistert, dass ich die freie Zeit über Ostern genutzt habe und sie für euch geswatcht habe.

Dass das eine Weile gedauert hat, seht ihr auch daran, dass meine Haare am Anfang noch komplett nass waren und auf dem letzten Foto quasi trocken. 😉

Da der Post dank der vielen Bilder aber eh schon lang genug ist, lasse ich die große Einleitung und ihr könnt die Lippenstifte begutachten!

101 Candy Stiletto – 103 Blush in a Rush – 104 Strike a Rose – 241 Pink-a-Porter

347 Haute Rouge – 348 Brick Vintage – 349 Paris Cherry – 463 Plum Tuxedo – 633 Moka Chic – 634 Greige Perfecto – 636 Mahagony Studs
Die Fotos werden größer, wenn ihr sie anklickt – gegen Ende hin verändern sich die Lichtverhältnisse auch etwas, aber leider habe ich kein Studiolicht oder ähnliches.. die Farben erkennt man trotzdem gut, nur ich wirke plötzlich etwas blasser. 😉

 

101 Candy Stiletto
Als großer Fan von pinken Lippenstiften mag ich diese Farbe sehr. Sie ist nicht zu hell, nicht zu Barbie und somit perfekt für den Alltag.

 

 

103 Blush in a Rush
Wie Sie sehen, sehen Sie nichts – „Blush in a Rush“ entspricht meiner natürlichen Lippenfarbe quasi komplett. Das für mich perfekte Nude!

 

 

104 Strike a Rose
Ein etwas dunkleres, wärmeres Pink, das ich ebenfalls sehr gerne mag.

 

241 Pink-a-Porter
„Pink-a-Porter“ ist ein koralliger Farbton, der mir persönlich einen Ticken zu warm ist. An sich gefällt mir die Farbe sehr, ich trage aber lieber kühlere Farbtöne.

 

 

344 Retro Red
 Ein leuchtendes, leicht orangestichiges Tomatenrot – auch bei Rottönen bevorzuge ich kühle Farben.

 

 

346 Scarlet Silhouette
Scarket Silhouette ist dunkler und kühler als sein Vorgänger, für mich ein perfektes Weinrot.

 

 

347 Haute Rouge
Now we’re talking. „Haute Rouge“ ist ein wunderbares, blaustichiges Rot, mein eindeutiger Favorit unter den Rottönen.

348 Brick Vintage
Ein Rot mit deutlichem Braunstich, das ebenfalls nicht ganz mein Fall ist. Ich bevorzuge einfach Pink- und Nude-Töne!

349 Paris Cherry
 Kirschrot trifft es, wie der Name schon sagt, sehr gut – „Paris Cherry“ ist ein dunkler, tiefer Rotton mit lilanem Einschlag

 

463 Plum Tuxedo
Mein überraschender Favorit aus der kompletten Serie! Ein für mich sehr besonderer Pflaumenton mit bläulichem Schimmer, wirklich toll.

 

 

633 Moka Chic
Auch „Moka Chic“ ist eine typische „Your lips, but better“-Farbe – und wer sich hier ein wenig an die Kylie Jenner Lipkits erinnert, sollte morgen noch einmal auf dem Blog vorbeischauen. 😉
634 Greige Perfecto
Mein erster wirklich brauner Lippenstift – ich hatte bei meiner letzten Bestellung überlegt, ob ich nicht vielleicht „True Brown“ von Kylie Cosmetics testen möchte und habe hier jetzt erst mal meinen Frieden gefunden. Mein Urteil: I like!

 

636 Mahagony Studs
Der einzige limitierte Farbton – und er gefällt mir unglaublich gut. Ein bräunliches Taupe, das ebenfalls etwas an die Kylie Lipkits erinnert…
Mein Fazit
Wer sich jetzt fragt, ob denn Dupe-Alarm besteht, sollte morgen noch einmal vorbeischauen – da zeige ich euch den großen L’Oreal Paris // Kylie Cosmetics Vergleich!
Generell kann ich sagen, dass die Lippenstifte sehr cremig und angenehm zu tragen sind, was bei matten Farben ja ganz schnell anders sein kann. Auch sie betonen trockene Lippen etwas, sind aber deutlich besser als manch anderer matter Lippenstift. I like! Besonders die pinken Farben überzeugen mich, aber auch die Brauntöne werde ich sicher öfter ausführen.
Wie gefallen euch die matten Lippenstifte?
Welcher ist euer Favorit?
xoxo
Eva
PR Samples

weiterlesen

Allgemein

Februar Favoriten

von am 03/03/2017
Der Februar ist vorbei und ich habe in diesem Monat tatsächlich einige neue Produkte kennen- und lieben lernen dürfen. In einem kleinen Favoriten-Post habe ich sie heute für euch zusammengefasst – gemeinsam mit ein paar ewigen Lieblingen. Enjoy!
L’Oreal Paris Volume Million Lashes Mascara*
Egal, wie viele Wimperntuschen ich teste und verwende – am Ende kehre ich immer zu einer zurück: der Volume Million Lashes Mascara von L’Oreal. Und das nicht, weil die anderen schlecht sind, ich bin beispielsweise großer Fan der Clinique Chubby Lash Mascara – aber an diese hier kommt einfach nichts ran. Auch preistechnisch finde ich sie mit knapp 12 Euro absolut okay. Aktuell verwende ich die „Extra Black“ Variante, die die Wimpern besonders schwarz färbt und so noch dichter erscheinen lässt.
MAC Face & Body Foundation
Ich habe online schon so viel über diese Grundierung gelesen, dass ich sie mir endlich auch holen musste. Die Lady am MAC Counter hat mich hier super beraten und mit mir den Farbton „C2“ ausgewählt. Übrigens gibt es  hier 2 Größen: 50ml für 31 Euro und 120ml für 40 Euro, schlappe 9 Euro mehr. Da lohnt sich definitiv die große Flasche, die ich mir auch gekauft habe.
Die Foundation ist sehr sheer und natürlich, hat keine allzu hohe Deckkraft, aber sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild. Genau das, was ich gesucht habe!
MAC Sheertone Shimmer Blush „Breezy“
Ein Besuch am MAC Counter endet bei mir sehr oft in einem neuen Blush – diesmal ist es „Breezy“ geworden. Ein pink schimmernder Pflaumenton, den ich quasi täglich trage, meist in Kombination mit meinem the balm Betty-Lou Manizer.
L.O.V. PERFECTitude Translucent Loose Powder
Ich glaube, das ist tatsächlich das erste lose Puder, das ich besitze – und ich liebe es. Früher war ich kein Fan solcher Puder und fand sie extrem unpraktisch. Dieses hier von L.O.V. (übrigens auch mein erstes Produkt der Marke) ist farblos, mattiert die Haut gut und eignet sich auch für Baking & Co. – das habe ich ehrlich gesagt 1x ausprobiert und mochte das Ergebnis an mir gar nicht. 😉 Ich nutze das Puder also nur zum täglichen Abmattieren und finde es hier wirklich toll.
Origins Three Part Harmony Gesichtscreme*
Ich muss sagen, dass ich wirklich keine große Problemhaut habe. Pickel sind eine Seltenheit und auch ansonsten ist meine Haut nicht zickig oder n irgendeiner Hinsicht schwierig. Wie viele Menschen habe ich eine klassische Mischhaut mit öliger T-Zone – in den letzten Wochen ist dazu aber auch noch meine Wangenpartie extrem trocken und teilweise sogar schuppig geworden. Das kannte ich zuvor nicht. Ich habe also eine Gesichtscreme gebraucht, die meine Haut etwas mehr pflegt als sonst, und hier kam die Three Part Harmony Pflege genau richtig. Sie ist sehr dickflüssig und reichhaltig und meine perfekte Winterpflege.
Glamglow Gravitymud Firming Treatment*
Hierzu folgt nächste Woche ein gesonderter Blogpost, nur so viel vorweg: Do believe the hype!
Palmolive Chocolate Passion Cremedusche
Oh. Mein. Gott. Dieser Geruch! Ich wüsste zu gern, ob schon mal jemand versucht hat, dieses Duschgel von Palmolive zu essen. Es riecht so intensiv nach feinster, cremiger Schokolade, so unglaublich lecker – ich freue mich jedes Mal darauf, die Cremedusche zu benutzen. Mein absoluter Liebling!
GlissKur Glanz Tonic
Auch hier fällt als Erstes der Geruch auf: Das Glanz Tonic riecht süß nach Zuckerwatte, leicht parfümiert und angenehm weiblich. Auf dem Schwarzkopf Event vorletztes Jahr wurde mir verraten, dass Claudia Schiffer diesen Duft quasi persönlich gewählt hat und sie das Glanz Tonic deshalb auch genauso gerne nutzt wie ich. Guten Geschmack hat sie also 😉
Das Spray kann aber nicht nur gut duften, sondern sorgt auch wirklich für einen tollen Glanz und wirklich geschmeidiges Haar. Große Empfehlung!
Kennt ihr einige meiner Favoriten bereits?
Was waren eure Must Haves im Februar?
xoxo
Eva
*PR Samples

weiterlesen

Beauty | Event

Auf der Berlinale mit L’Oreal Paris

von am 14/02/2017
Wer mir auf Instagram folgt, hat bereits wohl oder übel im Detail erfahren, wo und wie ich mein Wochenende verbracht habe. Um das aber für die Ewigkeit festzuhalten und euch einen detaillierteren Einblick zu geben, habe ich hier noch einmal ein paar Worte für euch über mein Wochenende auf der Berlinale mit L’Oreal Paris.
Das Opening des Ateliers
Unzählige Menschen auf kleinstem Raum, Konfettikanonen, Champagner und endlos viele Eindrücke: Das war die Eröffnung des L’Oreal Paris Ateliers am Freitag im Gebrüder Fritz am Ku’Damm. Zahlreiche Prominente, Models und Vertreter der Presse waren eingeladen – so konnte ich auch endlich „Ein Foto mit Wotan Wilke Möhring“ von meiner To-Do-List abhaken. 😉
Während der Berlinale kann man die komplette Produktrange dort hautnah kennenlernen, sich selbst stylen lassen und in die Welt von L’Oreal Paris eintauchen. Anmelden könnt ihr euch hier.
Das alles ist aber übrigens nur ein erster Einblick in das, was kommen wird. L’Oreal Paris hat einen eigenen Youtube-Channel eröffnen und stellt dort ihre Produkte gemeinsam mit Influencern in Form von Tutorials vor. Hier der Link: Klick!

 

 

Die schöne Flo. Danke!

 

Das erste Mal getroffen, obwohl wir uns schon ewig „kennen“: Jil.

 

 

 Mit der liebsten Aida.

 

Die neuen Produkte
Der Samstag startete für uns früh – und das mit gutem Grund. Es ging zurück ins Atelier, wo uns exklusiv einige der Produktneuheiten für 2017 vorgestellt wurden. Allzu viel kann ich euch dazu noch nicht zeigen, aber glaubt mir: Es wird spannend. Ich sage nur Lippenfarben wie bei Kylie Jenner, großer Fokus auf Mascaras (und L’Oreal macht da für mich definitiv die besten im Drogeriebereich) und eine Verdreifachung der Farbauswahl bei Foundations. Wohoo!
Ein weiteres Highlight war die Vorstellung der Haarpflegemarke Botanicals, die aus vier verschiedenen Serien besteht und ab sofort ihren Einzug in die Drogerie hält. Alle Produkte sind ohne Silikone, Parabene und Farbstoffe – reinste Pflege quasi.
Mein Favorit, rein vom Duft: Die Saflorblüte-Reihe für trockenes Haar.

 

 

Ein Abend auf der Berlinale
Zurück im Hotel ging es direkt weiter mit der Vorbereitung für unseren Berlinale-Abend. Danke Timo Bloom für das tolle Styling!
Geschniegelt und gestriegelt durften wir dann an der Weltpremiere von „Final Portrait“ teilnehmen. Ein Film, der von Stanley Tucci produziert wurde und mit grandiosen Schauspielern wie Geoffrey Rush, den attraktiven Armie Hammer und Clemence Poesy gespickt ist. Ich habe den Film sehr genossen, es handelt sich um einen kurzweiligen Kunstfilm mit einigem an Ironie und Tiefgang.
Nach einem späten, aber sehr leckerem Dinner im Grace Berlin bin ich dann hundemüde ins Bett gefallen. So viele Eindrücke und Erlebnisse wollen erst einmal verarbeitet werden!

 

Danke an L’Oreal Paris für dieses beeindruckende Wochenende, danke an all die lieben Bloggermädels, die das Alles mit mir erleben durften. Ich hatte eine wirklich tolle Zeit voll von Spaß und Leichtigkeit, aber auch tiefgründigen Gesprächen und wunderbaren Momenten.

xoxo
Eva

weiterlesen