Food

Degustabox Juni | Meine Eindrücke

von am 04/07/2017

In diesem Monat war ich ganz überrascht – die Degustabox ist riesig und so prall gefüllt! Übers Wochenende habe ich einige Produkte testen können und stelle euch heute den Inhalt der Junibox vor.

granini Trinkgenuss Schwarze Johannisbeere – 1.89€
SaFt trinke ich im Sommer ganz gerne mal, gemischt mit ganz viel Sprudelwasser, Limettensaft und Minze. Dafür eignet sich der granini Trinkgenuss auch super

Erdinger Alkoholfrei „Zitrone“ & „Grapefruit“ – je 0.89€
Erdinger war jetzt schon öfter in der Degustabox und eigentlich immer lecker. Besonders die Sorte „Grapefruit“ finde ich jetzt im Sommer sehr erfrischend – die werde ich mir abends auf meinem Balkon schmecken lassen.

Baileys Iced Coffee Latte – 2.49€
Ich liebe Baileys, ich liebe Iced Coffee – die perfekte Alternative zum Espresso nach dem Lunch (zumindest am Wochenende ;). 2.49€ für die kleine Dose finde ich allerdings schon etwas happig.

Brandt Knusper mich Röstscheiben „Tomate“ & „Kräuter“ – je 1.59€
Ich liebe knusprige Brotscheiben zum Dippen in Hummus – diese hier passen auch super zu Salaten oder Suppen. Mir sind sie fast ein bisschen zu knusprig dafür, dass sie so dick sind (macht das Sinn?!), aber lecker sind sie allemal. Aktuell gibt es zu jeder Packung einen gratis Dip!

reis-fit Superfood – je 1.99€
Finde ich super als Mittagessen im Office, besonders die Version mit rotem Quinoa ist spannend und sicher super lecker. Reis kochen ist mittags immer total nervig, also finde ich solche 2-Minuten-Packungen perfekt.

Biovegan Dessertcreme – je 1.79€
Für mich leider gar nichts – ich bin zwar kein super healthy Fitnessblogger, aber 70 Gramm Zucker auf 100 Gramm Inhalt müssen dann doch nicht sein. Generell mag ich derartige Dessertcremes aber auch nicht so gerne.

Löwensenf BBQ Sauce– 2.49€
Ich habe zuhause mittlerweile 4 Flaschen BBQ Sauce stehen, der Großteil stammt aus den Degustaboxen. So langsam ist es genug! 😉 Die Löwensenf Sauce habe ich dann aber tatsächlich direkt mal geöffnet und finde den Geschmack super lecker und angenehm scharf. Lediglich die Pfeffernote war mir etwas zu intensiv.

Henderson & Sons Tortilla Chips Smoky Barbecue – Preis unbekannt
Eine Minipackung, die seeehr schnell leer war. Was aber auch heißt: Die Tortilla Chips waren gut! Angenehm rauchig und knusprig.

Nestlé Cini Minis Cerealien-Riegel – 1.49€
Ich liebe Cini Minis, stehe solchen Riegeln aber immer sehr skeptisch gegenüber. Schon in der letzten Box haben mir die Nesquik Riegel gar nicht geschmeckt. Diese hier sind deutlich leckerer, besonders frisch aus dem Kühlschrank, aber ich bleibe trotzdem lieber beim echten Müsli mit Milch.

ültje Extra Roast – 1.99€
Erdnüsse mag ich sehr gerne, ob ab und zu mal als Snack oder als Zugabe in Thai Curry und Co. Diese hier sind super lecker geröstet und man merkt einfach wirklich den Unterschied von preiswerteren Produkten.

Löwensenf Extra scharf – 0.99€
Senf habe ich lange Zeit kaum verwendet und erst in den letzten Wochen und Monaten so richtig für mich entdeckt. Der Löwensenf ist sogar eine wahre Delikatesse, ich habe ihn erst am Wochenende als „deutsche Spezialität“ am Flughafen entdeckt.

Glück Marmelade „Aprikose“ & Kirsche“ – je 2.49€
Wie zuckersüß ist bitte diese Verpackung? Ich freue mich darauf, die Marmeladen zu testen und werde die Gläser danach sicher irgendwie wieder verwenden. Ich finde, Design und Verpackung machen bei Produkten so viel aus!

Mein Gesamteindruck
Meine Degustabox hatte einen Wert von 28,84 Euro – dazu muss ich aber sagen, dass ich einige Produkte in zweifacher Ausführung in der Box hatte, die eigentlich nur ein Mal enthalten sein sollten. Besonders gut gefallen mir die schöne Marmelade und die Reis Snacks, weniger ansprechend fand ich die Dessertcremes. Auch hier waren aber wieder einige Produkte dabei, die ich so wohl sonst nicht entdeckt hätte – ich mag das Prinzip der Degustabox einfach sehr gerne.

Wie gefällt euch die Degustabox Juni?

xoxo
Eva

weiterlesen

Beauty

Augenbrauenstift trotz Microblading?! | Review L’Oreal Paris Brow Artist XPert Brow Stift

von am 30/06/2017

Wer mir schon länger folgt weiß, dass ich meine Augenbrauen vor knapp 1,5 Jahren mit Microblading behandelt habe. Falls nicht: hier kommt ihr zu meinem dazugehörigen Blogpost, hier zu meinem Fazit der Behandlung. Wer jetzt denkt, dass ich durch das Microblading nichts mehr an meinen Augenbrauen machen muss und sie jetzt perfekt sind, liegt leider falsch. Mit der Zeit hat sich die Farbe der Brauen verändert, sie ist etwas verblasst und wurde blaustichig.

Das ist auch der Grund, wieso ich meine Brauen noch jeden Morgen nachzeichne und dann mit Augenbrauengel in Form bringe. So kann ich ihre Farbe korrigieren und den mittlerweile verblassten Rand etwas auffrischen. Die neuen Brow Artist XPert Augenbrauenstifte von L’Oreal Paris kamen mir da natürlich nur gelegen: in 7 verschiedenen Farben findet sicher jeder sein perfektes Match und auch ich konnte experimentieren, welche Nuance meine Brauenfarbe am besten ausgleicht und verbessert.

Der neue Brow Artist XPert Stift kommt in 7 Farben: 102 Cool Blonde, 103 Warm Blonde, 105 Brunette, 106 Ash Brunette, 107 Cool Brunette, 108 Warm Brunette und 109 Ebony. An einer Ende des Stiftes befindet sich die herausdrehbare Mine, an der anderen ein Stylingbürstchen. Der UVP liegt bei circa 8 Euro.

Eine Besonderheit der Brauenstifte ist die Form der Mine. Statt einem pointierten Ende ist die Mine flach und abgeschrägt, quasi wie ein Pinsel. Damit sind die Augenbrauenstifte sehr präzise im Auftrag und ermöglichen eine feine Härchenzeichnung und ein leichtes Auffüllen der Brauen.


von links:
102 Cool Blonde | 103 Warm Blonde | 105 Brunette | 106 Ash Brunette | 107 Cool Brunette | 108 Warm Brunette | 109 Ebony

Die Farbvielfalt der Brow Artist XPert Stifte finde ich wirklich gelungen. Meist gibt es in der Drogerie ja nicht einmal die Auswahl zwischen kühl und warm, lediglich eine helle und eine dunkle Option werden angeboten. Hier ist für beide Töne einiges geboten und auch die generelle Range der Farben bietet viele Möglichkeiten. Lustigerweise verwende ich zum Nachzeichnen meiner Brauen die Farbe „Cool Blonde“, was aber wohl vor allem an meinem Microblading liegt.

Augenbrauenstifte trotz Microblading – macht das Sinn?!
Von mir ein klares Ja. An den Vergleichsbildern seht ihr sicher auch wieso. Meine Brauen sind dank der Nuance „Cool Blonde“ vom Farbton deutlich natürlicher, auch die Form kann ich mit der Mine super easy beeinflussen. Ich umrande meine Brauen immer erst und zeichne sie anschließend nach. Danach verwende ich meistens noch ein Brauengel, um meine Härchen in Form zu bringen. Wer nicht so störrische Brauen hat wie ich (und das, obwohl es gar nicht so viele sind…), dem genügen sicher auch ein paar Bürstenstriche mit dem zweiten Ende der Stifte.

Welche Stylingprodukte verwendet ihr für eure Brauen?
Habt ihr die neuen Brow Artist XPert Stifte schon entdeckt?

xoxo
Eva

PR Samples

weiterlesen

Beauty | Living

Aufgebraucht | Juni 2017

von am 14/06/2017

Kaum zu glauben – mein letzter „Aufgebraucht“-Post ist über ein halbes Jahr her! Dementsprechend hat sich auch sehr viel bei mir angesammelt und ich möchte euch zu einigen Produkte eine kurze Review geben.

L’Oreal Paris Perfect Match Touche Magic
Da ich den Concealer sogar zwei Mal aufgebraucht habe, könnt ihr euch ja denken, dass ich ihn gerne benutzt habe. Vor allem für Augenringe eignet er sich super!

Clinique All About Eyes Rich
Die Augencreme von Clinique benutze ich schon seit Jahren – mal in der normalen Version, mal reichhaltiger. Beide mag ich sehr gerne und verwende aktuell auch die leichtere Variante; „Rich“ mag ich vor allem im Winter.

Clinique Moisture Surge Extended Thirst Relief
Auch die Gesichtscreme von Clinique ist für mich ein ewiges Go-To-Produkt. Sie versorgt meine Haut perfekt mit Feuchtigkeit, zieht schnell ein und ist nicht fettend.

Clinique „Even Better“ Concealer
Wenn ich das richtig sehe, gibt es diesen Concealer schon gar nicht mehr im Handel – ich kann ihn zumindest nicht im Clinique Onlineshop entdecken. Ich mochte ihn ganz gerne, er war mir aber fast ein bisschen zu trocken. Aktuell verwende ich den „All About Eyes“ Concealer von Clinique und mag ihn viel lieber.

Balea Intensiv Lippenpflege
Meine liebste Lippenpflege aus der Drogerie, die ich auch regelmäßig nachkaufe. Sie versorgt die Lippen mit allem, was sie brauchen, und das zu einem unschlagbaren Preis.

Balea Beauty Effect Augen Gel-Pads
Augen Pads erleben gerade ja ihren großen Hype (oder ist er schon wieder vorbei?!) und diese hier finde ich ganz gut. Noch lieber mag ich aber die Balea Q10 Augen Pads – die sind preiswerter, statt nur drei Pads sind fünf enthalten und auch der Effekt ist bei mir besser.

Garnier Mineral Ultra Dry // Nivea Invisible for Black & White
Nachdem mir das Nivea Deo jahrelang treue Dienste geleistet hat, bin ich ihm vor kurzem fremdgegangen – und wurde positiv überrascht. Das Garnier Deo hat einen angenehmen Duft und schützt vor Schweiß. „Ultra trocken“ und das „48 Stunden lang“ sind meine Achseln zwar nicht, aber das ist eh nur ein unhaltbares Werbeversprechen.

Glamglow Youthcleanse Daily Exfoliating Cleanser*
Ich habe diese Reinigung geliebt! Obwohl Peelingkörner enthalten sind, ist sie für den täglichen Gebrauch geeignet und hat meine Haut perfekt gereinigt – sie hat sich danach babyweich angefühlt. Aktuell verwende ich wieder meine Clarisonic und meine geliebte Reinigungscreme von Burt’s Bees, würde den Glamglow Cleanser aber sofort wieder kaufen.

Garnier Mizellen Reinigungswasser
Ich habe das Mizellenwasser von Garnier zum Abschminken verwendet und war damit vollstens zufrieden. Die große Flasche hat zudem ewig gehalten und meine Haut hat das Produkt gut vertragen.

Redken One United Multi-Benefit-Treatment*
Ich verwende nach jeder Haarwäsche eine Sprühkur und mochte diese sehr gerne. Meine Haare haben sich danach leicht entwirren lassen und waren gut mit Feuchtigkeit versorgt.

Kringle Candle Secrets | Lumberjack | Hot Chocolate
Hier merkt man, dass mein letzter Aufgebraucht-Post schon lange her ist – all diese Kerzen habe ich nämlich vor allem im Winter abgebrannt. Mein Favorit war dabei eindeutig „Hot Chocolate“, diese Kerze riecht einfach zu 100% nach Schokolade und unglaublich gemütlich. „Lumberjack“ ist ein eher frischer, männlicher Duft, „Secrets“ hat eine sehr herbe, holzige Note.

Yankee Candle Midnight Jasmine | Dreamy Summer Nights | Midsummers Night
„Midnight Jasmine“ ist ein süßer, floraler Duft – Jasmin-Fans werden ihn lieben. Ich habe ihn vor allem im Bad abgebrannt, da er dort am besten passt. „Dreamy Summer Nights“ ist an sich ein wirklich toller, süßer Duft, der trotzdem frisch ist und perfekt für den Sommer. „Midsummers Night“ ist deutlich männlicher und ähnlich frisch.

Yankee Candle Fireside Treats | Cranberry Pear |Cappuccino Truffle
Alle drei Düfte habe ich mittlerweile als großen Housewarmer und liebe sie sehr. „Fireside Treats“ schreit nach Gemütlichkeit, ist rauchig und süß. „Cranberry Pear“ geht ja leider aus dem Sortiment – alle Fans sollten sich also noch einmal damit eindecken. Ein wirklich einmaliger Duft. „Cappuccino Truffle“ riecht so lecker nach Kaffee – und das, obwohl ich gar kein allzu großer Fan davon bin.

Ich hoffe, meine Kurzreviews waren für euch interessant und hilfreich.
Wenn ihr Fragen zu den Produkten habt – immer her damit!

xoxo
Eva

PR Samples

weiterlesen

Beauty

Botanicals Fresh Care – Botanische Pflege fürs Haar

von am 30/05/2017

In Kooperation mit L’Oreal Paris

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr eine Marke kennenlernt und euch sofort mit ihr identifizieren könnt? Wenn der erste Eindruck einfach stimmt, euch der Look gefällt und ihr dann auch noch merkt, dass die Produkte inhaltlich richtig etwas drauf haben?
So ist es bei mir und Botanicals Fresh Care. Ich habe die neue Haarpflegelinie von L’Oreal Paris auf dem Berlinale Event kennengelernt und war direkt begeistert. Umso mehr hat es mich gefreut, dass L’Oreal mich gefragt hat, ob ich nicht Lust habe, euch die einzelnen Serien etwas näher vorzustellen – und das möchte ich heute machen.


Allgemeine Informationen
Alle Botanicals Fresh Care Produkte kommen ohne Silikone, Parabene und Farbstoffe aus. Passend dazu ist auch die Optik der Marke: natürlich, frisch und trotzdem modern. Ich liebe die Flaschen jedenfalls! Zu jeder Serie gibt es Shampoo, Spülung, Kur und ein individuell passendes Produkt, je nach Haartyp. Preislich liegen alle vier Varianten bei je 7.95€.

Insgesamt gibt es vier verschiedene Serien, die ich euch jetzt näher vorstelle.


Koriander – Stärke-Kur für geschädigtes Haar

Die Koriander-Serie ist vor allem für geschwächtes Haar gedacht, dass zu Spliss und Haarbruch neigt und wieder zu Kräften kommen muss. Mit Hilfe von Koriandersamen-Öl erhält das Haar eine leichte Pflege, die es von innen stärkt, ohne zu beschweren, und auch für sensibles Haar geeignet ist. Die Stärke-Kur soll vor allem Haarbruch reduzieren; der dazugehörige Kraft-Trank die Spitzen revitalisieren.


Geranie – Glanz-Ritual für glanzloses oder coloriertes Haar

Intensive Feuchtigkeit ist es, die das Geranien-Öl in widerspenstiges Haar bringt und es so glänzender und leichter kämmbar macht. Dazu kommt Soja- und Kokosnussöl, was dann die perfekte Feuchtigkeitspackung bildet. So wird die Haarstruktur geglättet, das Haar glänzt mehr, wirkt strukturierter und lässt sich leichter stylen. Das Glanz-Elixier ist außerdem ein tolles Produkt für die Handtasche, wenn man dem Glanz tagsüber ein bisschen nachhelfen möchte. Meines steht auf dem Büroschreibtisch!


Camelina – Seidigkeits-Ritual für widerspenstiges Haar

Die heilsame Kraft des Camelina-Öls war schon früher im Orient bekannt – Botanicals Fresh Care hat sie jetzt für seine Camelina-Serie in petto. Fliegende, störrische oder rebellische Haare (von denen ich eine Menge auf dem Kopf habe!) sollen so bezwungen werden – und das mit einem orientalischen Aroma. Widerspenstiges Haar wird so gebändigt und mit Shampoo, Spülung und Kur in die Schranken gewiesen – die Creme fürs trockene Haar erledigt dann den Rest.


Saflorblüten – Reiche Nährung für trockenes Haar

Schon beim Anblick dieser Serie wusste ich: Die ist es, die passt perfekt. Als dann noch dieser unglaublich gute Duft dazu kam, war ich vollends überzeugt. Die Saflorblüten-Reihe entwirrt das Haar und macht es weich und geschmeidig – genau das, was ein Lockenkopf braucht. Mit der Maske bekommen die Haare dann noch ihre Extraportion Feuchtigkeit, die die Haarstruktur verbessert. Auch hier kann man im trockenen Haar noch mit einer Creme nachhelfen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig in die Welt von Botanicals Fresh Care einführen – vielleicht seid ihr jetzt ja genauso begeistert und interessiert wie ich. Seit ich die Brand auf dem Berlinale Event kennengelernt habe, haben sich bereits unglaublich viele Follower bei mir gemeldet und bei vielen Freundinnen habe ich die Produkte im Bad entdeckt. Ob das jetzt nur an mir lag, weiß ich nicht – aber ich glaube, Botanicals Fresh Care kommt extrem gut im Markt an, da es genau den Nerv der Zeit trifft.

Ich teste aktuell jedenfalls fleißig die Saflorblüten-Reihe und auch die Camelina Maske und das Geranien-Spray finden ab und an ihren Weg in meine Haare. Bald berichte ich euch dann, wie mir die einzelnen Produkte gefallen und bin sehr gespannt auf euer Feedback und eure Erfahrungen!

Habt ihr Botanicals Fresh Care bereits testen können?

Was sind eure liebsten Produkte?

Und vielleicht auch: Habt ihr Fragen zu bestimmten Serien oder Produkten?

xoxo
Eva

weiterlesen

Food

Degustabox Mai | Meine Eindrücke

von am 26/05/2017

Die Degustabox in diesem Monat stand unter dem Motto Picknick. Passend zum Sommerwetter da draußen gibt es also viele Leckereien für unterwegs, die ich euch heute vorstelle.

 

28 Black Energy – 1.49€

Ich bin zugegebenermaßen ein großer Energy Drink Fan, was ja gar nicht mal soo gesund ist. Besonders im Sommer trinke ich statt Kaffee gerne mal einen Energy Drink und die neue Sorte „Baobab“ wartet schon im Kühlschrank auf mich.

TeeFee – 1.49€

Ganz ehrlich: Vor diesem Getränk habe ich etwas Angst. Vor circa einem Jahr habe ich im Supermarkt mal Kakao-Tee entdeckt und war als alter Schokifan natürlich Feuer und Flamme. Zuhause kam dann die Ernüchterung: Er schmeckte wirklich widerlich, puh. Deshalb traue ich mich auch nicht so richtig, TeeFee zu probieren. 😉

Erdinger Sommerweiße – 0.89€/Stück

Durch die Degustabox teste ich jeden Monat die wildesten Biersorten – bisher waren immer alle lecker. Auch auf diese bin ich sehr gespannt und werde sie mal auf meinem kleinen Balkon genießen!

Funny-Frisch Apfel Chips – 1.99€

Wer bisher nur die schnöden Apfel Chips aus dem Biomarkt kennt, muss dringend diese hier probieren so lecker und fruchtig! Dabei unglaublich knusprig und dank Backen statt Frittieren auch nur mit 2% Fett. Die werde ich mir wieder holen!

Snatt’s Brot-Snack Paprika & Kräuter – 1.59€

Ebenfalls sehr lecker ist der neue Brot Snack von Snatt’s. Ich glaube, als Tomate-Mozzarella oder Tomate-Kräuter hätten mir die kleinen Brotstückchen noch besser geschmeckt, aber auch so waren sie sehr lecker.

 

Sanella – 0.99€

Sanella kenne ich natürlich von meiner Mama, Oma & Co. Sie wird bei uns zuhause immer zum Backen verwendet. Ich selbst habe schon lange nichts mehr gebacken – vielleicht wird es jetzt maö wieder Zeit dafür!

Tartex Erbse Masala Brotaufstrich – 2.19€

Auch hiervor habe ich ein bisschen Angst. Eigentlich mag ich vegetarische und vegane Brotaufstriche sehr gerne, aber Erbse? Ich bin gespannt, wie das schmeckt. Ansonsten gibt es den Aufstrich auch noch in den Sorten Toskana und Ananas-Kokos – und die schmecken sicher super.

Zentis 75% Frucht – 1.89€

Bereits in der letzten Degustabox war Marmelade von Zentis enthalten – ich weiß gar nicht, wie man die als Singlehaushalt so schnell aufbrauchen kann! 😉 Pfirsich-Maracuja habe ich aber direkt getestet und fand sie wirklich lecker, besonders aufgrund der enthaltenen Stückchen.

Golden Toast Dinkelharmonie – 2.49€

Ich bin wirklich froh, dass ich diese Woche kein Brot gekauft habe – sonst könnte ich diese 750 Gramm Toast wohl kaum aufbrauchen. Ich kaufe wirklich selten Toast, finde diesen aber sehr lecker, sowohl mit süßem als auch herzhaftem Belag. Der Toast besteht aus 100% Dinkel und verzichtet komplett auf Farb- und Konservierungsstoffe.   

Toni’s Freilandeier – 0.69€/Stück

Hier muss ich ehrlich zugeben, dass ich das Produkt etwas unnötig finde. Hartgekochte Eier bekommt man zu einem kleineren Preis in Viererpacks – natürlich ist es auch da aber immer wichtig, auf die Haltung der Tiere zu achten. Als Snack zwischendurch finde ich sie ganz nett.

Houdek Kabanos K’s Klassik & Hot – 0.99€/Stück

Ich liebe Salami-Snacks und finde auch diese hier unglaublich lecker. Die Hot Variante ist angenehm scharf und auch die klassische Version schmeckt gut. Daumen hoch!

 

Nestlé Nesquik Riegel – 1.49€

So sehr ich mich über dieses Produkt gefreut habe, so schnell war ich auch ernüchtert. Der Riegel schmeckt ganz unangenehm süß, die weiße Schokolade tut ihr Übriges. Schade! Ich habe die Packung mit meinen Kollegen geteilt, die alle der gleichen Meinung waren. Da bleibe ich lieber bei den Cornflakes – die schmecken nämlich super lecker.

Veggie Crunch Cashew Caramel – 2.69€

Bereits in der letzten Degustabox war eine Version der Veggie Crunch Produkte enthalten, die schon unglaublich lecker war. Diese hier toppt das fast noch! So knusprig und eine tolle Mischung aus süß und herzhaft. Mag ich wirklich gerne.

Kennt ihr die Degustabox oder Produkte daraus bereits?

xoxo
Eva

PR Sample

weiterlesen