Food

Schoko-Zimt-Kringel | Rezept

von am 14/12/2017

10 Tage noch, dann ist Weihnachten – Zeit, gemütlich mit der Familie zusammen zu sitzen, den Weihnachtsbaum zu bewundern und die eine oder andere Leckerei zu schlemmen. Was darf dabei natürlich nicht fehlen? Richtig: Plätzchen!

Heute stelle ich euch ein einfaches und leckeres Rezept meiner Mama vor, und zwar für Schoko-Zimt-Kringel. Achtung, Suchtalarm.

Zutaten (für ca. 50 Stück)

  • 100 Gramm Puderzucker
  • 200 Gramm weiche Butter
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 150 Gramm Zartbitter-Kuvertüre
  • 10 Gramm Kokosfett
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Puderzucker und Butter mit dem Handrührer cremig rühren. Ei, Vanillezucker und Salz nach und nach zugeben und miteinande vermengen. Mehl und Zimt mischen und ebenfalls unterrühren.
  2. Teig in kleine Kringel formen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Jetzt blechweise im vorgeheizten ofen (200 Grad / Umluft 175 Grad) circa 12 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen, während das nächste Blech in den Ofen wandert.
  3. Kuvertüre hacken und mit Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und dann mit einem Löffel die Kringel damit verzieren, trocknen lassen.

Was ist eure liebste Plätzchensorte?

xoxo
Eva

weiterlesen

Food

Spekulatius-Türmchen mit Nutella

von am 29/11/2017

Nutella-Liebhaber aufgepasst! Aktuell gibt es mit den Gläsern süße kleine Keksausstecher und Rezepte, sodass ihr die Nutella mal nicht nur mit dem Löffel direkt aus dem Glas, sondern auch in Form von leckeren Plätzchen essen könnt.
Nein, das ist keine bezahlte Werbung – das Rezept schmeckt einfach nur so lecker, dass ich es hier gern mit euch teilen möchte.

Zutaten (für ca. 21 Stück)

  • 130 Gramm Mehl
  • 75 Gramm Butter
  • 40 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Spekulatiusgewürz
  • 1 Eigelb
  • 100 Gramm Nutella

Zubereitung

  1. Mehl und Butter in eine Schüssel geben und mit Zucker, Salz, Backpulver und dem Spekulatiusgewürz zu einem geschmeidigen Teig vermengen.  Diesen dann zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und circa 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Teig zwischen Folie circa 2 Millimeter dick ausrollen und mit einer Ausstechform eine gerade Anzahl von Keisen ausstechen; die Hälfte aller Kekse mit einer Dekoschablone leicht einstechen. Alle Kekse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und bei 180 Grad Umluft circa 8-10 Minuten backen.
  3. Plätzchen auskühlen lassen. Die Hälfte davon dünn mit Nutella bestreichen und aufeinander kleben.

Viel Spaß beim Genießen – das Rezept ist leicht abgewandelt vom Original und wirklich sehr lecker und weihnachtlich.

xoxo
Eva

weiterlesen

Food

Butterplätzchen mit Marmelade | Rezept

von am 21/11/2017

So, es ist soweit: Ich läute die Vorweihnachtszeit ein, und womit ginge das besser als mit einem Plätzchenrezept?

Diese Butterplätzchen mit Marmelade – auf Fränkisch liebevoll „Zamgebabbte“ – begleiten mich schon mein ganzes Leben lang. Meine Mama macht sie zu jedem Weihnachtsfest und jedes Jahr freue ich mich wieder darauf. Sie sind angenehm süß, gar nicht trocken wie manch andere Plätzchen und gehören für mich einfach zu Weihnachten dazu.

Zutaten ( für ca. 30 Stück)

  • 300 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 150 Gramm Butter
  • Erdbeermarmelade

Zubereitung

  1. Mehl und Butter in eine Schüssel geben und miteinande vermengen. Backpulver Zucker, Vanillezucker und das Ei dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig kneten.
  2. Den Teig mit einem Nudelholz ausrollen und je nach Wunsch mit eurer Lieblingsform ausstechen. Achtet darauf, von jeder Form eine gerade Zahl an Plätzchen zu haben.
  3. Die Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für 10  Minuten in den vorgeheizten Backofen geben (175 Grad Umluft).
  4. Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann mit etwas Marmelade bestreichen – wir verwenden meist Erdbeer.

Gibt es bei euch auch in jedem Jahr eine Sorte Plätzchen, auf die ihr euch besonders freut?

xoxo
Eva

weiterlesen

Food

Tom Kha Gai | Rezept

von am 07/09/2017

Freunde, ob ihr es nun wollt oder nicht: der Herbst naht mit großen Schritten. Für die einen Leid – und meine große Freude. Ich liebe die Jahreszeit und all das, was sie mit sich bringt. Gemütliche Sweater, duftende Kerzen.. und warme Suppen.

Mein ewiger Favorit wird dabei immer Tom Kha Gai bleiben, eine thailändische Kokosmilchsuppe mit Hähnchen. Damit ich die nicht immer beim Lieferservice bestellen muss, habe ich mir vor kurzem beigebracht, sie selbst herzustellen – hier das Ergebnis und Rezept.

Zutaten
2 Dosen Kokosmilch
400 Gramm Hähnchenbrust
250ml Hühnerbrühe
5 Stängel Zitronengras
10cm Galgant in Scheiben (bekommt ihr im Asiamarkt)
3 kleine Chilischoten
3 Esslöffel Fischsauce
100 Gramm Champignons
2 Limetten
1 Frühlingszwiebel
Koriander

Zubereitung
Das Zitronengras in circa 5cm lange Stücke schneiden und mit dem Messer leicht auf das Schneidebrett klopfen. Die Brühe und eine Dose Kokosmilch in einem großen Topf zum Kochen bringen. Zitronengras, Galgant und Chilis dazugeben und mit Fischsauce würzen. So circa 10 Minuten kochen lassen.
Währenddessen die Champignons vierteln und hinzufügen, dann kommt auch die kleingeschnittene Hähnchenbrust dazu. Jetzt die zweite Dose Kokosmilch in den Topf geben und alles mit Limettensaft und Fischsauce abschmecken.
Mit Koriander und Frühlingszwiebel angerichtet servieren.

Achtung – Zitronengras, Galgant und Chilis sind lediglich zum Würzen der Suppe da und müssen vor dem Verzehr entfernt werden!

Guten Appetit!

xoxo
Eva

weiterlesen

Food

Raw Chocolate Pudding | Rezept

von am 08/03/2017
Schokolade zum Frühstück? Ich sage: Wieso nicht. In dieser Version könnte man nämlich sogar behaupten, das Ganze wäre gesund!
Das Rezept für diesen Raw Chocolate Pudding habe ich von einer Freundin erhalten und liebe es. Liebe. Es ist inspiriert von einem der superfancy Cafés in Berlin Mitte, die diese Art von Frühstück zu einem etwas höheren Preis regelmäßig an hippe Menschen verkauft. Zugegeben, ich bin einer davon, aber: Jetzt kann ich mir die leckere Bowl auch einfach selbst machen. Und ihr auch!

 

Zutaten
1 Banane
1 Avocado
2 Esslöffel Raw Chocolate Pulver
1 Esslöffel Mandelmus
etwas Wasser
nach Wunsch Honig, Datteln oder ähnliche Süßungsmittel – ich nutze beispielsweise Xucker
Zubereitung
Alle Zutaten in einen Behälter geben und mit dem Stabmixer pürieren. Wasser, Xucker und auch das Schokopulver gebe ich nach Augenmaß dazu, je nachdem wie flüssig, schokoladig oder süß ich das Ganze möchte.

Kleiner Tipp: Bereitet den Pudding schon am Vorabend zu und stellt ihn in den Kühlschrank, damit er am nächsten Morgen schön kühl und etwas fester ist.

Guten Appetit!

xoxo
Eva

weiterlesen