Beauty

Pflege Favoriten 2018

von am 15/01/2019

The Ordinary AHA 30% + BHA 2% Peeling Solution
Auch ich bin in diesem Jahr natürlich dem Hype um The Ordinary verfallen und habe in diesem Peeling meinen Favoriten gefunden. Achtung, es mag für eure Haut am Anfang vielleicht zu stark sein – sorgt am Ende aber für strahlende Haut, frei von Schüppchen und abgestorbenen Resten.

Lash Cocaine Wimpernserum
Ich hätte nie gedacht, dass ich mal ein Wimpernserum finde, bei dem so schnell Ergebnisse erkennbar sind – und das für nur 30€ aus der Drogerie! Ich kann euch das Serum ehrlich empfehlen, ihr findet es bei DM und habt damit, wenn es wie bei mir läuft, schon nach einem Monat deutliche Ergebnisse.

Aveda Scalp Benefits
Zugegeben, ich verwende das Shampoo erst seit ein paar Tagen, weiß aber jetzt schon, dass es die beste Investition war. Ich leide vor allem im Winter unter sehr trockener Kopfhaut, was gerne mal in Schuppen resultiert – das x von Aveda ist da die perfekte Lösung.

Origins Drink Up Intensive Overnight Mask
Seit vielen Jahren ein Liebling, den ich mir schon x-Mal nachgekauft habe. Im Sommer ein Retter nach dem Sonnenbad, im Winter super als Abschluss meiner Hautpflege und als Beruhigung für die Haut. Auch die 10 Minuten Variante ist sehr empfehlenswert.

L’Occitane Immortelle Reset
Die letzten Abende stand ich immer etwas traurig in meinem Badezimmer. Grund dafür: Mein geliebtes Serum von L’Occitane neigt sich endgültig dem Ende zu. Ich verwende es seit Anfang Oktober jeden Abend und liebe das Gefühl auf meiner Haut.

Was waren eure Pflegefavoriten in 2018?

xoxo
Eva

weiterlesen

Beauty

L’Oreal Paris Sugar Scrubs | Meine Review

von am 07/02/2018

Peelings sind für mich immer so eine Sache. Ich habe Mischhaut – meine Wangen sind also trocken, während Nase und Stirn gerne mal glänzen. Ein Peeling zu finden, das meine Haut nicht austrocknet und ihr genau das gibt (oder nimmt #hautschuppen), ist also gar nicht mal so einfach.

Seit kurzem teste ich die neuen L’Oreal Paris Sugar Scrubs, die es in drei Variationen gibt: Glow, verwöhnend und klärend. Welche mein Favorit ist und wie ich die Peelings finde, verrate ich euch heute.

Schon mein erster Eindruck aber war sehr positiv: die Tiegel haben ein minimalistisches Design und sind aus Glas, wirken also sehr hochwertig. Alle Peelings bestehen zudem aus feinen Körnern, die trotzdem wirkungsvoll sind – das mag ich deutlich lieber als zu grobe Peelings. Die Körner selbst bestehen aus Kristallzucker und machen die Sugar Scrubs zu einem sehr natürlichen Produkt, was ich befürworte.
Enthalten sind drei verschiedene Zuckersorten: Brauner Zucker, der die Haut stärken und gesünder aussehen lassen soll; weißer Zucker, der Hautschüppchen entfernt und Unreinheiten vorbeugt und behandelt, sowie blonder Zucker, der Feuchtigkeit spendet und die Haut damit pflegt.

Die Tiegel sind seit Januar für je circa 10 Euro/50ml im Drogeriemarkt eures Vertrauens erhältlich.

Verwöhnendes Peeling
Drei Mal dürft ihr raten, wieso dieses Peeling schon vor Beginn mein Favorit war? Na klar: Kakao Butter! Das Peeling hat einen tollen, schokoladigen Duft und soll trockene Haut verwöhnen. Mein Ergebnis: Babyweiche, zarte Haut, die auch nach Abwaschen des Peelings wie mit einer kleinen Schicht Pflege überzogen war, die ich aber nicht als unangenehm oder fettig empfinde. Mein Gesicht ist durch das Peeling so glatt und prall, ich liebe es! Der schokoladige Geruch ist da ein toller Bonus und auch nach ausgiebigem Testen mag ich das verwöhnende Peeling am liebsten.
Auch super: Das Peeling kann ebenfalls für die Lippen verwendet werden und befreit diese gut von abgestorbenen Hautschüppchen. I like!

Klärendes Peeling
Die Variante, die ich wohl am wenigsten bewerten kann, da ich „leider“ kaum unter Mitessern und Pickeln leide. Schade eigentlich, da es durch die Kiwi-Samen unglaublich gut riecht! Enthalten sind außerdem Pfefferminz-Öl – Minze ist ja bekannt für seine klärende Wirkung – und Zitronengras-Öl. Habt ihr es schon testen können? Ich bin gespannt auf eure Berichte.

Glow Peeling
Strahlende Haut ist wohl das, was wir uns alle im kalten, grauen Winter wünschen – das Glow Peeling von L’Oreal Paris verspricht genau das, in Kombination mit einem verfeinerten Hautbild und ebenmäßiger, geglätteter Struktur. Ich muss leider sagen, dass es für die trockene Haut an meiner Wange etwas zu viel war. Mein Gesicht hat nach der Anwendung gespannt und dringend Pflege gebraucht. Der Schuss Pflege, der im verwöhnenden Peeling war, bekommt mir also etwas besser – wer weniger empfindliche Haut hat, könnte hier aber genau richtig sein.
Eines muss ich aber sagen: Die Farbe des Peelings ruft in mir nicht allzu schöne Asoziationen vor… wer es schon getestet hat, weiß vielleicht, was ich meine.

Habt ihr die neuen Sugar Scrubs von L’Oreal Paris schon getestet?

xoxo
Eva

*PR Samples

weiterlesen

Beauty

Nikolaus Verlosung: Origins Mini Mask Set

von am 06/12/2017

Ihr Lieben, der Nikolaus war da!
Schaut schnell bei mir auf Instagram vorbei und macht bei dieser kleinen, aber feinen Verlosung mit. Zu gewinnen gibt es ein wunderbares Mini Mask Set von Origins, das ihr entweder gleich selbst behalten oder es für eure Liebsten unter dem Weihnachtsbaum platzieren könnt.
Das Set ist online bereits ausverkauft und wirklich das perfekte Geschenk.

Habt einen wunderbaren Nikolaustag!

xoxo
Eva

PR Samples

weiterlesen

Beauty

4 Tipps, um die Bräune nach dem Urlaub zu erhalten

von am 16/11/2017

Kommentar Nummer 1 nach meinem Israel Urlaub: „Wow, bist du braun geworden!“. Und das, obwohl ich eigentlich nur ein bisschen Farbe gewonnen habe – im Winter scheint jede Art von Bräune wohl 10x mehr aufzufallen.

Ich sehe einfach ein bisschen fitter, erholter und gesünder aus, und genau das möchte möchte ich mir erhalten. Was so ein bisschen Bräune einfach ausmachen kann! Wie ich die Bräune behalten möchte, erzähle ich euch heute.

Cremen, cremen, cremen.
Die wichtigste Regel nach dem Sonnenurlaub: Eincremen nicht vergessen! Ich bin da ja eigentlich der allergrößte Muffel und creme mich selten ein – das hat jetzt aber ein Ende. Um meine Bräune zu erhalten, lege ich jeden Morgen eine kleine Creme-Session ein und versorge meine Haut so mit Feuchtigkeit; am Wochenende trage ich eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske auf und verwöhne die Haut so extra. All das verbessert die Qualität meiner obersten Hautschicht und sie erneuert sich nicht so schnell, wodurch die Bräune länger erhalten bleibt.

Feuchtigkeit von innen
Ein Gebot, das ich umso leichter befolgen kann, ist es viiieel zu trinken. Das mache ich eh schon lange und habe immer eine große Karaffe Wasser mit Zitronensaft neben mir stehen. Nicht nur der Bräune geht es dadurch nämlich deutlich besser!

Die gute alte kalte Dusche
So schwierig das im Winter vielleicht sein mag, aber: Heiße Duschen sind jetzt erst einmal verboten. Die verändern nämlich den pH-Wert der Haut und trocknen sie schneller aus – so verliert die Haut ihre Pigmente und wird blasser. Besser ist es, kurz und (relativ) kalt zu duschen und die Haut danach brav einzucremen.

Letzter Ausweg? Etwas nachhelfen.
Und nein, damit meine ich jetzt nicht den Besuch im Solarium – dem habe ich schon vor Jahren den imaginären Riegel vorgeschoben und besuche es vielleicht ein, zwei Mal im Jahr, wenn ich das Gefühl habe, gar keine Sonne mehr abzukriegen. Das mache ich dann aber eher für das Gemüt als für meine Bräune und halte die Sessions dementsprechend kurz und sanft.
Viel gesünder und einfacher ist es, die Haut mit Selbstbräunern einfach etwas brauner zu faken – mittlerweile gibt es da so viele tolle Produkte! Auch Bronzer wirkt da kleine Wunder und kann zwischenzeitlich als Puderersatz verwendet werden, solange er eben matt ist.

Habt ihr besondere Tipps oder Hausmittel, mit denen ihr die Bräune erhaltet?

xoxo
Eva

weiterlesen

Beauty

Meine 3 liebsten Masken für die kalte Jahreszeit

von am 09/11/2017

Grün, grün, grün, sind alle meine Masken – oder zumindest die, die ich euch heute vorstelle. Neben ihrer Farbähnlichkeit haben die drei Schätzchen aber vor allem eines gemeinsam: Sie begleiten meine Haut durch den rauen Berliner Herbst und schenken ihr genau das, was sie aktuell braucht. Grund genug, euch die drei Masken mal genauer vorzustellen.

Clinique pep-start Double Bubble Purifying Mask*
Da sich meine Haut mit Ende 26 scheinbar überlegt hat, doch noch einmal ein paar Unreinheiten zu produzieren, kam diese Maske vor ein paar Wochen wie gerufen. Sie folgt nämlich nicht nur dem Insta-Trend und wird nach kurzer Zeit zu einer dicken Bläschen-Schicht auf der Haut, sondern reinigt diese dabei auch noch und hinterlässt ein reines, weiches Gefühl.
Anfangs ist die Maske pink, direkt nach dem Auftrag merkt man aber schon, wie sich Bläschen auf der Haut bilden. Das kribbelt leicht und fühlt sich irgendwie lustig an – beim Abwaschen schäumt die Maske dann noch einmal richtig auf und reinigt die Haut dabei.

Origins Drink Up 10 Minute Mask
Eigentlich mein holy grail im Sommer, wenn meine Haut mal wieder etwas zu viel Sonne abbekommen hat und nach Feuchtigkeit schreit. Seit ich aber nun doch etwas älter werde, wird meine Haut immer trockener und leidet vor allem jetzt unter Heizungsluft & Co., was für mich bedeutet, dass die Drink Up Mask zu einem Ganzjahresfavoriten wird. Sogar, als sich meine Wangen vor kurzem geschuppt haben(!), stand sie zur Rettung bereit und hat mein Gesicht mit Feuchtigkeit versorgt.

Lancôme Énergie de Vie Illuminating & Purifying Exfoliating Mask*
Unreinheiten, trockene Haut.. was fehlt noch auf der Liste? Richtig, fahler Teint. Mein Gesicht scheint in diesem Jahr alles mal mitmachen zu wollen – aber auch da weiß ich das perfekte Gegenmittel. Während die Lancôme Maske zunächst etwas gelig und klebrig ist, reinigt sie die Haut beim Abnehmen sehr angenehm durch feine Peelingkörner und hinterlässt einen doch deutlich strahlenderen Teint. Perfekt auch als Vorbereitung vor dem Make Up!

Was sind eure Lieblingsmasken für den Herbst?

xoxo
Eva

*PR Samples

weiterlesen