hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty

Meine August Must Haves

weiterlesen

Wimpernlifting – Natürliche Wimpernverlängerung im Test

weiterlesen

Sunday Lines 12|08|2018

weiterlesen

Das Leben ist ein Fest! After Hour mit POMMERY

weiterlesen
Travel

Alleine verreisen: Pro & Kontra

von am 28/07/2018

Auf Instagram habe ich in den letzten Tagen häufig diese Fragen erhalten:

Bist du alleine unterwegs?
Ist es nicht langweilig, alleine zu verreisen?
Hast du keine Angst?
Was machst du denn den ganzen Tag, so ganz allein?

Auf die letzte Frage direkt eine Antwort: Nur das, was ich will. Einer der vielen Gründe, wieso ich es liebe, allein zu verreisen! All die vielen Fragen, wie alleine verreisen überhaupt möglich ist, haben sich für mich nie gestellt – eher die, was denn überhaupt dagegen spricht.

Klar gibt es ein paar Momente, die ich gern mit jemandem teilen würde. Mir wäre es auch lieber, ich könne unbeschwert schwimmen gehen, ohne meine Strandliege und Handtasche immer im Augenwinkel zu haben, und im Restaurant wäre es sicher schön, von zwei Gerichten zu kosten als nur mein eigenes zu essen. Fotos mit mir im Bild sind ebenfalls Fehlanzeige. Hält mich das vom Solotrip ab? Sicher nicht.

Ich bin von Grund auf schon ein Mensch, der gern mit sich alleine ist und diese Zeit sogar braucht, um seine Batterien aufzuladen. Irgendwo introvertiert eben, wie ich euch hier schon berichtet habe. So verbringe ich meinen Urlaubstag am Strand, verschlinge ein Buch nach dem anderen, entscheide selbst, wann ich morgens aufstehe und wann es abends zurück ins Zimmer geht. Langeweile ist da nie ein Problem, da ich mit vielen Büchern auf meinem Kindle und gedownloadeten Serien und Filmen in meiner Netflix App vorgesorgt habe. Wenn ich Lust darauf habe, schicke ich mit meinen Freunden Sprachnachrichten hin und her, mit meiner Mama bin ich sowieso jeden Tag in Kontakt.
Ob ich es will oder nicht, am Strand und im Restaurant komme ich sowieso mit irgendwem ins Gespräch: sei es, weil das Baby des jungen Paares mich wie gebannt anstarrt oder weil ein weiterer Alleinreisender beim Sonnenuntergang auf dem Berg spontan das Gespräch sucht. Ich freue mich tatsächlich auch jedes Mal über das kurze, lockere Gespräch – ich verreise schließlich nicht alleine, weil ich 24/7 meine Ruhe vor anderen Menschen haben möchte.

Ich verreise allein, weil ich die Zeit mit mir selbst genieße. Weil ich so zur Ruhe komme, selbstständig über meinen Tag entscheide und tue und lasse, was mir gefällt. Angst hatte ich deswegen noch nie, mein Instinkt hat mich immer in die richtige Richtung gelenkt und am Ende reise ich hier auch nicht alleine durch den Urwald, sondern bin in einer belebten Region unter Einheimischen und Touristen. Die Tage hier vergehen wie im Flug, manchmal möchte ich am liebsten einen Pausenknopf drücken und die Zeit noch intensiver genießen, noch mehr spüren – von Langeweile keine Spur.

Meine nächste Reise steht übrigens bereits in wenigen Wochen an, dann fliege ich nach Marokko, und das mit einer Freundin. Auch darauf freue ich mich schon sehr, denn natürlich hat auch das Verreisen mit Freunden seine großen Pluspunkte – allein die Tatsache, dass es dort dann auch sicher Fotos mit mir im Bild geben wird; Fremde für Fotos anzusprechen ist noch nicht so meine Stärke. Ob der Trip danach wieder solo sein wird? Das weiß ich noch nicht – aber was spricht schon dagegen?

Reist ihr gern alleine?
Was sind für euch die Pros & Kons?

xoxo
Eva

Kleid: Hallhuber (ähnlich hier)
Kette: Hallhuber
Armband: Shashi
Tasche: Cultgaia
Schuhe: Birkenstock
Sonnenbrille: Ray Ban

weiterlesen

Food

Degustabox Juli 2018

von am 25/07/2018

Werbung/PR Sample

Die Degustabox stand in diesem Monat – passend zu den heißen Temperaturen da draußen – unter dem Motto Gartenparty. Mal sehen, ob sich mit den enthaltenen Produkten eine gute Sause feiern lässt:

Beck’s Red Holunder – 0.79€
Bier mit Geschmack finde ich immer etwas schwierig, ist hier aber toll umgesetzt. Der Holundergeschmack ist sehr angenehm und fruchtig.

Gräf’s King of Minis – je 0.99€
Ein Produkt, mit dem ich leider gar nichts anfangen kann. Minischnäpse habe ich seit Jahren nicht getrunken und habe es auch nie wieder vor – wenn, dann fände ich aber wohl die Mentholvariante interessanter.

Organics by Red Bull – je 1.39€
Ihr wisst sicher alle, wie Colaeis schmeckt, oder? Für mich ist der Geschmack 1:1 so bei der Cola von Red Bull. Ich finde sie ganz lecker, würde sie mir so aber nicht kaufen.

Franziskaner Zitrone 0,0% – 0.89€
Besonders jetzt, wenn es so heiß ist, trinke ich eigentlich jeden Abend ein alkoholfreies Bier vermischt mit Zitronenlimonade. Ich habe mich also sehr über das Franziskaner Zitrone 0,0% gefreut und fand es auch lecker, dennoch bevorzuge ich Bier statt Weißbier.

granini Maracuja – 1.79€
Ich trinke sehr selten Saft, finde diesen von granini aber sehr lecker. Maracuja schmeckt auch als Schorle toll!

Lay’s Smoked Bacon – 1.59
Bei Chips bin ich eigentlich immer Fan von klassischen Sorten wie Paprika, das höchste der Gefühle sind für mich Balsamico Chips. Diese hier schmecken aber überraschend gut und angenehm würzig! Lay’s mag ich generell gern, die sind immer so schön knusprig.

Jules Destrooper Butter-Mandel-Blätter – 1.99€
Für mich jetzt nicht unbedingt ein sommerlicher Snack, aber natürlich lecker – ich hebe ihn mir für kühlere Tage auf.

N.A! Reis Crackers Paprika – 1.69€
Die Produkte von N.A! mag ich sehr gerne und freue mich über die Paprika Cracker. Sie werden mein Proviant für den Trip nach Korfu morgen!

The Jelly Bean Factory Pop a Bean – 2.99€
Jelly Beans waren irgendwann letztes Jahr schon mal in der Degustabox – zuvor hatte ich sie Jahre nicht gegessen, obwohl ich sie eigentlich wirklich witzig finde und auch tolle Geschmäcker dabei sind.

Lutz Meerrettich-Senf – 1.29€
Ich liebe Senf, ich liebe Meerrettich – perfekt also! Kommt bei meiner nächsten fränkischen Brotzeit ganz sicher zum Einsatz.

Naschkatze Dessertsoße – 0.69€
Die Dessertsoße war schon einige Male in der Degustabox und schmeckt „leider“ jedes Mal unverschämt lecker. Perfekt auch auf Eis!

Kölln Müsli Knusper Apfel-Mohn – 2.99€
Bei Müsli greife ich sonst immer eher zu schokoladigen Varianten, finde die Kombi aus Apfel und Mohn aber auch sehr spannend. Ich werde das Müsli über meinen morgendlichen Joghurt mit Früchten streuen.

Immergut Feine Kaffeesahne – 0.99€
Hiermit kann ich leider gar nichts anfangen, meinen Kaffee trinke ich immer schwarz oder mit ungesüßter Mandelmilch, da ich gerade bei purer Milch immer merke, dass ich sie nicht vertrage.

Mein Fazit
Die Box hat einen Wert von 22.45€ und gefällt mir deutlich besser als letztes Mal. Ich teste mich bei Neuprodukten immer am liebsten durch Drinks und Snacks, also war ich bei der Degustabox Juli natürlich perfekt aufgehoben. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich quasi alle Getränke an einem Tag getrunken habe – es ist zur Zeit so heiß, dass ich 24/7 trinken könnte! Außerdem super fand ich den Meerrettichsenf und die Chips.

Wie gefällt euch die Degustabox Juli?

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 22|07|2018

von am 22/07/2018

|Gesehen| Die Serie Atlanta – ich mag Childish Gambino wirklich gerne.

|Gelesen| Knapp 10% aller Instagram Accounts sind laut diesem W&V-Artikel Fake Accounts. Verrückt, oder?

|Gehört| Mein aktuelles Lieblingslied ist „Under the Pressure“ von The War on Drugs.

|Getan| Viele Blogartikel vorbereitet; wichtige Gespräche geführt; Urlaub geplant; schöne Abende mit Freunden verbracht; viel mit meiner Familie gesprochen; ein bisschen erholt.

|Gegessen| Das wohl perverseste Grilled Cheese Sandwich überhaupt (Bye bye, Sommerfigur); Salat mit Ziegenfrischkäse, Walnüssen und Honig-Senf-Dressing; Pasta mit Walnusspesto; viel zu viel ungesundes Essen – damit muss nächste Woche wieder Schluss sein.

|Getrunken| Sprudelwasser mit Gurke; Orangina (hatte ich ewig nicht mehr – so lecker!); Iced Matcha Latte; Club Mate.

|Gedacht| Meine Familie steht momentan irgendwie unter keinem guten Stern. Erst ist mein Opa vor einem Monat verstorben, jetzt liegt mein Papa im Krankenhaus. So langsam geht uns allen glaube ich die Energie aus…

|Gefreut| Über unglaublich gute Neuigkeiten zwischen all dem Drama.

|Gelacht| Ich habe gestern zum ersten Mal Selbstbräuner verwendet, und was soll ich sagen… als ich heute Morgen aufgewacht bin, musste ich wirklich laut loslachen. Mein ganzer Körper ist übersäht mit braunen Flecken – das muss ich definitiv noch mal üben.

|Geärgert| Die Quittung für den Stress und meine schlechte Ernährung in den letzten Wochen bekomme ich gerade mit einigen kleinen Pickeln im Gesicht. Da ich sonst nie Probleme mit unreiner Haut habe, ist das für mich echt extrem nervig.

|Gekauft| Einige Produkte von The Ordinary – ich kann es kaum erwarten, die Marke endlich kennenzulernen; einen elektrischen Hornhautentferner von DM Balea (sehr sexy, ich weiß – aber funktioniert super!); ein paar Sale Teile bei H&M.

|Geklickt| Ich spiele gerade mit dem Gedanken, ganz spontan noch diese Woche in den Urlaub zu fliegen – ihr werdet ja mitbekommen, was aus diesem Plan wird. Viel geklickt habe ich dementsprechend Urlaubspiraten & Co., da die Sommerferien natürlich nicht gerade die billigste Reisezeit sind..

Habt ihr schon bei meinem Instagram Gewinnspiel mitgemacht? Ihr könnt fünf der Neuheiten von Kringle un Country Candle gewinnen, die ich euch hier vorgestellt habe. Viel Glück!

Happy Sunday!

xoxo
Eva

weiterlesen

Living

Kringle & Country Candle Neuheiten Sommer 2018 + Verlosung!

von am 19/07/2018

Werbung // PR Sample

Diesen Blogpost hier schulde ich euch schon eine Ewigkeit – und das, ohne dass ihr überhaupt etwas davon wisst. Seit vielen Wochen warten die neuen Düfte von Kringle und Country Candle bereits vorwurfsvoll darauf, von mir auf dem Blog vorgestellt zu werden. Dann kam irgendwie das Leben dazwischen – der Tod meines Opas hat mich ziemlich aus der Bahn geworfen und auch sonst gab es privat bei mir einige Veränderungen.
Umso öfter habe ich mich zuhause am Schreibtisch oder auf dem Sofa mit dem Versuch, ein bisschen abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Und wisst ihr, was mir dabei enorm geholfen hat? Das flackernde Licht einer Kerze, ihr angenehmer, sanfter Duft und die Erinnerungen, die er in mir weckt. Für mich ist nämlich nicht nur im Winter Kerzensaison, sie brennen bei mir das ganze Jahr – und heute darf ich euch in Kooperation mit American Heritage die Sommerdüfte von Kringle Candle und Country Candle vorstellen.

Far, Far Away
Als würde mich jemand bei American Heritage sehr gut kennen, habe ich meinen Lieblingsduft direkt als große Classic Candle erhalten. Far, Far Away ist ein Duft, der mich zum Träumen bringt – er riecht sehr männlich und verführerisch, gleichzeitig dank Rosmarin und Salbei aber auch leicht und frisch. Die perfekte Kerze für einen kuschligen Nachmittag auf dem Sofa.

 

Crisp Apple & Sage
Meine Lieblingsäpfel als Duftkerze: Crisp Apple & Sage duftet nämlich nicht nur nach irgendwelchen Äpfeln, sondern man erkennt direkt die Frische der grünen Granny Smith Sorte heraus. Kombiniert mit einer leichten Salbeinote ist die Kerze wunderbar frisch und ein toller Sommerduft.

Lemon Lavender
Auch wer kein Fan von Lavendel ist, sollte einmal an dieser Kerze schnuppern: Lemon Lavender ist unglaublich spritzig und frisch, wie ein Spaziergang durch die Sonne. Ich mag besonders auch die feine Orangennote, die das Ganze noch fruchtiger macht.

Daydreams
Der Preis für das schönste Label geht definitiv an Daydreams – wie grandios ist bitte dieser Himmel? Auch vom Duft mag ich Daydreams gerne, sie riecht nach süßen Beeren, frischen Blumen und trotzdem dank Sandelholz und Moschus nicht zu quietschig süß.

Lavender & Blueberry
Wow, was für eine Kerze! Ich kenne Blaubeerduft bisher nur als sehr künstlich, bei Lavender & Blueberry ist das aber gar nicht der Fall: man erkennt jede einzelne Duftkomponente, die quasi wie der Real Deal riechen. Nach saftigen Blaubeeren, blumigem Lavendel und einem Hauch Vanille.

Tonka Bean & Vanilla
Erinnert ihr euch noch an dieses billige Parfum, das früher immer alle beim Sportunterricht hatten und mit dem die ganze Umkleidekabine beißend nach Vanille roch? … damit hat diese Kerze nichts zu tun. Auch wenn Tonka Bean & Vanilla vielleicht nicht die spannendste Neuheit ist, duftet sie angenehm warm nach Vanille und holziger Tonkabohne.

Fiji
Die wohl begehrteste Kerze der neuen Kringle Kollektion, und das völlig zurecht: Fiji duftet nach Tropen, Kokosnuss, Ananas und Vanille – kurzum nach dem Ort, an dem ich gerade gerne wäre, um all meine Sorgen zu vergessen. Für mich der Sommerduft überhaupt!

Rosé All Day
#Instagrammable to the max! Rosé All Day sieht nicht nur gut aus (und ist vielleicht das Lebensmotto der ein oder anderen Frau), sondern duftet unglaublich gut nach Rosen, frischer Grapefruit und Champagner. Ab damit auf dem Balkon, am besten mit einem Gläschen Sekt oder Wein.

Blushberry Frosé
Alkoholduft Nummer Zwei, der aber in eine ganz andere Richtung geht als Rosé All Day. Blushberry Frosé ist weniger warm, dafür deutlich frischer und mit Grapefruit, Ananas und Johannisbeere angenehm leicht und süß.

Golden Tobacco
Ein Duft, vor dem ich aufgrund seines Namens etwas Respekt hatte – und das völlig unbegründet. Golden Tobacco riecht keinesfalls nach Raucherkneipe, sondern sehr männlich nach Zedernholz und Leder. Für mich fast schon der perfekte Übergangsduft für den Herbst, sodass ich ihn mir noch ein paar Wochen aufhebe.

Wer jetzt auch Lust auf ein paar neue Kerzen für den Sommer hat – schaut auf meinem Instagramkanal vorbei! Dort findet ihr eine Verlosung mit einigen meiner liebsten Duftneuheiten.

Was sind eure liebsten Düfte für den Sommer?
Zündet ihr auch jetzt gerne Duftkerzen an?

xoxo
Eva

PR Samples

weiterlesen

Food | Travel

West London Food Guide – Cafés, Brunch & Dinner Spots für euer London Wochenende

von am 17/07/2018

Es war für mich wie eine Fügung des Schicksals, als meine Freundin Alex mich vor ein paar Wochen gefragt hat, ob ich nicht spontan mit ihr nach London fliegen möchte. Mein Opa war gerade plötzlich verstorben, ich hatte 1000 Dinge im Kopf und wusste nicht so wirklich wohin mit mir – da kam mir eine Auszeit in meiner liebsten Stadt Europas gerade Recht.
Ein Wochenende voller Entspannung, Shopping, Abschalten und vor allem Einem: richtig guten Essen. Da Alex und ich uns vor allem rund um unser Hotel in West London ernährt haben und uns dort durch die lokalen Cafés und Restaurants gegessen haben, habe ich einen kleinen West London Food Guide für euch erstellt. Enjoy!

Breakfast

Das großes Ziel für unser Wochenende in London: Die beste Acai Bowl zu finden – und ich sage euch eines: die von Jusu Brothers kam der Sache schon wirklich nahe. Auf der Speisekarte als Red Bowl betitelt ist sie der perfekte Mix aus kühlem, fruchtigem Acai Püree, knusprigem Granola und frischen Beeren. Ein Traum! Dazu gab es für mich einen Coffee Shake mit Banane, den ich ehrlicherweise zuhause besser hinbekomme, und den obligatorischen Ginger & Apple Shot, da all der Stress der vorherigen Tage mich ein bisschen kränkeln ließ.
Ihr findet Jusu Brothers als stylishes, kleines Café auf dem Westbourne Grove, wo ihr übrigens auch lunchen oder abends einen Cocktail trinken könnt.

Frühstücks-Spot Nummer 2 war für uns am Sonntag TAB x TAB, ebenfalls auf dem Westbourne Grove. Von außen recht unscheinbar mit nur wenigen Plätzen – gut, dass ich vorab das Menu recherchiert hatte und so nicht einfach an diesem Schätzchen vorbeispaziert bin. Auf der Speisekarte findet ihr hier gesunde Bowls,  das obligatorische Avocadobrot sowie auch fluffige Banana Pancakes, die mich wirklich neidisch auf das Pärchen am Nebentisch gemacht haben, die sie vollkommen zufrieden gemeinsam genossen.
Ich selbst hatte mich für ein Sandwich mit pochiertem Ei und Grünkohl entschieden, dazu einmal extra Avocado und das Frühstück war perfekt.

Hätten wir noch einen weiteren Tag in London gehabt, wäre unsere nächste Wahl für Frühstück auf jeden Fall das Farmacy Kitchen gewesen – hipper geht es kaum, allerdings muss hier auch ein bisschen tiefer in die Taschen gegriffen werden.

Dinner

Seit meinem Besuch des BLEND Restaurants hier in Berlin weiß ich, dass Hotelrestaurants nicht zu unterschätzen sind – das Gleiche kann man definitiv auch über das Aubaine sagen. Direkt angrenzend ans Hilton Hotel genießt man hier nicht nur den Blick auf den Hyde Park, sondern auch tolle französische Küche. Ich hatte mich für den Warm Goat Cheese Salad entschieden, Alex für den Superfood Salad (ganz healthy, genau) und wir waren beide begeistert. Dazu gab es für uns beide einen Elderflower Spritz – einen Hugo also, dachten wir zumindest; am Ende war es Weißwein mit Holundersirup der etwas mehr Sprudel hätte vertragen können, aber trotzdem sehr erfrischend war und für einen kleinen Schwips gesorgt hat.
Wer glaubt, man müsse im Aubaine tief in die Tasche greifen, wird von den Preisen auf der Speisekarte positiv überrascht sein. Für Londoner Verhältnisse ist das Aubaine mehr als erschwinglich und lockt mit wunderschönem Interior und übrigens auch einem sehr netten Staff.

Dass es nicht immer ein fancy Dinner sein muss, hat unser Besuch im Al Waha gezeigt: es war unser erster Abend in London, wir hatten einfach nur unglaublich Hunger und wollten schnellstmöglich irgendetwas Leckeres im Bauch haben. Ohne vorher etwas auszusuchen sind wir also den Westbourne Grove entlangspaziert und haben bei Al Waha gestoppt, einem eher rustikalen und unscheibaren Laden mit tradiotionell libanesischer Küche. Dort haben wir uns dann einmal durch die Speisekarte gegessen: Hummus und Tabouleh mussten natürlich sein, mein Favorit waren aber Moutabel (gegrillte Auberginen) und der Feta Salad.


Nicht nur kulinarisch hat mich West London und die Gegend rund um den Westbourne Grove übrigens überzeugt: die typisch britische Architektur war hier besonders schön, an jeder Ecke waren wunderschöne Wohnhäuser und liebevoll gebaute Häuserfassaden zu entdecken. Ich hätte hier liebend gern noch mehr Cafés und Restaurants getestet, die verschiedenen Shops besucht und Zeit damit verbracht, einfach nur durch die Straßen zu schlendern – gut, dass London (auch trotz Brexit) nur einen Katzensprung entfernt ist. See you next time, LDN!

Was sind eure liebsten Cafés und Restaurants in London?
Habt ihr eine Lieblingsgegend?

xoxo
Eva

weiterlesen