hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty

Degustabox Januar 2019

weiterlesen

Sunday Lines 03|02|2019

weiterlesen

Sunday Lines 27|01|2019

weiterlesen

Meine Flug Essentials

weiterlesen
Food

Degustabox Januar 2019

von am 05/02/2019

Werbung/PR Sample

Neues Jahr, neue Degustabox: Das war diesmal bei mir enthalten.

Mutti Geschälte Tomaten – 1.39€
Die Marke Mutti kenne ich erst durch die Degustabox und bin bisher von allen Produkten begeistert. Die Tomaten schmecken immer sehr fruchtig und frisch!

Meßmer Toskanischer Pfirsich Tee – 2.19€
Tee trinke ich zur Zeit täglich, greife da meistens aber auf klassischere Sorten zurück. Der Pfirsichtee von Meßmer ist angenehm süß und schmeckt nicht künstlich – trotzdem bleibe ich eher bei meinen Klassikern.

Alpro Kokosnussdrink – 2.79€
Ich trinke seit langer Zeit nur noch Mandel- und Kokosmilch und mag die von Alpro sehr gerne. Noch lieber trinke ich nur die ungesüßte Mandelmilch!

Develey Joghurt Dressing – 1.29€
Zu Salaten liebe ich Joghurtdressing und werde auch dieses bald verwenden. Super, dass es aus 100% natürlichen Zutaten besteht.

Lieken Urkorn Eiweissbrot – 2.29€
Die verschiedenen Brotsorten von Lieken habe ich eigentlich immer zuhause und fand auch das Eiweißbrot sehr lecker. Für meinen Geschmack war es etwas zu „feucht“ – aufgegessen ist es aber längst.

Manner Vollkornwaffeln – 0.99€
Ich liebe Mannerwaffeln – eine Packung ist bei mir schnell verschwunden. Die Vollkornvariante ist etwas weniger süß als das Original, das ich aber trotzdem lieber mag.

DayUp Fruits & Yoghurt Snack – je 0.99€
Ihr könnt euch den Drink wie einen mit Joghurt verfeinerten Smoothie vorstellen – etwas dickflüssig, aber auf jeden Fall sehr lecker.

Alnatura Birkenwasser Holunder – 1.99€
Ich muss ehrlich sagen: Beim Namen Birkenwasser wird mir erst einmal anders, ich kann es auch nicht erklären. Gezapft aus Birken wurde es mit Holunderblütenwasser versetzt und schmeckt eigentlich auch nur danach und ist generell sehr süß.

Mr. Jim & Mr. Tom – je 0.59€
Mr. Tom habe ich früher geliebt und wirklich ständig genascht – Mr. Jim ist jetzt quasi der kleine Bruder des Riegels und mit Schoko ummantelt. Etwas weniger crunchy, mindestens genauso lecker!

Develey Honig-Senf-Dressing – 1.29€
Honig-Senf-Dressing mache ich mir gern selbst und finde diese Variante aber auch super lecker. Das kleine Päckchen ist praktisch für Mittagspause & Co.

Houdek Kabanos Snack – 0.99€
Die Minisalamis sind super lecker und ein toller Snack für zwischendurch!

Red Bull Sugarfree – 1.39€
Ich muss zugeben: Ich liebe Red Bull Sugarfree. Ich habs schon lange nicht mehr getrunken, mag es aber leider sehr gern.

Friya Chia Superfood Drink – 1.99€
Solche Drinks mag ich ab und an sehr gern, vor allem zum Frühstück. Der Friya Drink ist als sättigender Snack für zwischendurch gedacht. Dank Limette und Ingwer war das Ganze auch angenehm frisch.

Becks Blue Alkoholfrei – je 0.99€
Alkoholfreies Bier trinke ich unter der Woche sehr gern zum Abendessen und fand auch die Variante von Becks sehr lecker. Ich bleibe dennoch eher meinem Favoriten von Jever treu.

Mein Fazit
Wow, die Box war diesmal wirklich prall gefüllt mit deutlich mehr Produkten als letztes Mal. Sie hat einen Gesamtwert von 24.71€ – fast 10€ mehr also als der Preis, den man dafür zahlt. Besonders gefreut habe ich mich über den Alpro Kokosdrink und über eine Reise in meine Teeniezeiten mit Mr. Tom.

Wie gefällt euch die Degustabox Januar?

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 03|02|2019

von am 03/02/2019

|Gesehen| „Bohemian Rhapsody“ – endlich! Definitiv einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. So emotional und spannend, ich hätte stundenlang weiterschauen können.

|Gelesen| Vor allem Packungsbeilagen. Auf der Suche nach Medizin gegen meine Erkältung habe ich außerdem mal meinen Medikamentenschrank nach Ablaufdaten aussortiert – bitter nötig, kann ich euch sagen.

|Gehört| Queen, Queen, Queen. Wie ich die Musik der Band liebe! Sie ruft so viele Gefühle hervor und man merkt einfach, wie viel Leidenschaft dahinter steckt.

|Getan| Die letzten Tage in Miami genossen – Am Mittwoch ging es dann nach Hause. Ich hab es außerdem die letzten Tage in Miami geschafft, noch krank zu werden, und lag so die Restwoche quasi nur auf dem Sofa mit Schlaf und Netflix im Wechsel.

|Gegessen| Viel Suppe zum Gesund werden und, zumindest nach den USA, kaum Fleisch. Ich glaube, ich bin an dem Punkt angelangt, an dem ich einfach nicht mehr Fleisch essen möchte, außer es ist etwas Besonderes.

|Getrunken| Tee, Tee, Tee – gut, dass mir der Süßholz & Pfefferminz Tee von Pukka so gut schmeckt.

|Gedacht| Was für eine grandiose Erfindung Seatguru ist! Auf der Website könnt ihr eure Flugnummer eingeben und herausfinden, welcher Sitzplatz der beste im Flieger ist. Für mich war das beim Online Check In grandios und ich hatte so viel Beinfreiheit und eine Ablage vor mir, dass ich quasi ohne Upgrade wie in der Business Class geflogen bin.

|Gefreut| Auf meinen Oscar – und er sich auch auf mich. Seit Mittwoch weicht er mir nicht von der Seite!

|Gelacht| Auf Instagram habe ich einen Fun Fact mit euch geteilt: Ich liebe den Hustenlöser ACC Akut und würde ihn am liebsten täglich trinken! Vielen von euch gehts genauso – von anderen kamen nur Würgsmileys. Was meint ihr?

|Geärgert| Kaum in Deutschland angekommen, fällt es mir wieder auf: Wir sind wirklich ein unfassbar unfreundliches Land. Passanten, die einem lächelnd entgegenlaufen? Die sich für ihr Anrempeln entschuldigen? Fehlanzeige. Da kriege ich direkt wieder USA-Fernweh.

|Gekauft| Die wunderschönen Lutana Ohrringe von Baublebar (und wie erschwinglich!) und natürlich direkt noch ein Paar Jeans von Mother – sie sind einfach zu bequem.

|Geklickt| Im Anschluss an „Bohemian Rhapsody“ habe ich mir sofort das Live Aid Konzert sowie sämtliche Snippets und Stories rund um den Film auf Youtube angeschaut. Ich bin immer noch komplett in den Bann gezogen!

Happy Sunday!

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 27|01|2019

von am 27/01/2019

|Gesehen| „The Green Book“ – ich liebe es, in den USA ins Kino zu gehen und kann den Film wirklich nur empfehlen. Ich habe so viele Male laut gelacht und auch das an sich ernste Thema wurde facettenreich behandelt.

|Gelesen| „Call me by your name“, endlich! Ich hatte das Buch schon mal angefangen und beiseite gelegt, habe es jetzt aber an einem Tag am Strand durchgelesen. Wow, was für eine Romantik.

|Gehört| Viel Country Musik – gehört für mich einfach zu den USA dazu.

|Getan| Mir beim ersten Strandbesuch direkt einen Sonnenbrand geholt; die Stadt erkundet; geshoppt; gut und viel gegessen; ins Kino gegangen; gelesen und entspannt.

|Gegessen| Die besten French Fries bei Shake Shack; sehr gute mexikanische Shrimp Tacos; Chips & Salsa; einen leckeren Burger bei TGIFs – nächste Woche ist erst mal Diät angesagt.

|Getrunken| Diet Cherry Coke; Root Beer; Frozen Margherita und alles, was ich in Deutschland sonst nicht bekommen würde.

|Gedacht| Wie lange zurück mein Hinflug auf mich wirkt – und wie schnell die Zeit dann doch vergangen ist.

|Gefreut| Nachdem es heute wohl regnet, bekomme ich noch zwei Tage Sonne in Miami ab, bevor es Dienstagabend wieder nach Hause geht…

|Gelacht| Über die Fotos und Videos, die mir meine Catsitterin täglich von Oscar schickt. Ich freue mich schon so sehr auf mein kleines Baby!

|Geärgert| Okay, geärgert ist vielleicht übertrieben, aber: Ich liebe die Auswahl, die es hier im Supermarkt gibt. So viele gesunde Optionen! Schade, dass Deutschland da noch nicht so weit ist bzw. einen anderen Markt hat.

|Gekauft| Sehr sehr viel bei Sephora und Bath & Body Works; einen Pulli im COS Sale – und jetzt kann ich es bestätigen – die bequemste Jeans EVER von Mother. Da werden noch viele folgen!

|Geklickt| Ich bin ja tatsächlich immer noch auf der Suche nach einer neuen Winterjacke – habt ihr Tipps? Ich hätte gern etwas, das warm hält und dabei möglichst wenig nach Winterjacke aussieht, vielleicht wie diese hier von Rebekka Minkoff… Help!

Happy Sunday!

xoxo
Eva

weiterlesen

Travel

Meine Flug Essentials

von am 25/01/2019

enthält Affiliate Links

Auf meiner Reise nach Miami habe ich es wieder gemerkt: Es gibt so manche Dinge, auf die kann und möchte ich beim Reisen nicht mehr verzichten. Falls ihr euch also noch fragt, was euren nächsten Trip perfekt machen würde, habe ich vielleicht etwas Inspiration für euch.

Leggings for the win
Was für Kurzstreckenflüge vielleicht akzeptabel sind, sind für mich ein absolutes No Go bei Langstrecke: Jeans, und all ihre unbequemen Freunde. Da ist man eh schon auf einem viel zu kleinen Sitz eingesperrt und soll dann auch noch einen derart festen Stoff am Körper tragen? Nicht mit mir. Leggings mit einem langen Shirt drüber sind schon lange mein Go-To-Outfit was Reisen betrifft und machen jeden Trip ungemein komfortabler.
Die Leggings von Phat Budda sind dazu noch super stylish!

Bunt, bunter, Passport Holder
Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich schon verzweifelt meine komplette Handtasche auf dem Boden verteilt habe, immer auf der Suche nach meinem Reisepass. Fragt meine Mitreisenden/Mitleidenden – es ist die Wahrheit. Seit meinem letzten derartigen Faux Pas habe ich deshalb einen quietschbunten Passport Holder, den man sicher auch vom anderen Ende des Flughafens finden würde, und schone damit meine Nerven und die meiner Reisepartner.

Let’s sock’n’roll!
Zugegeben: Nichts ist wohl weniger sexy, als im Flugzeug erst mal seine Schuhe auszuziehen. Mit etwas Körperhygiene, nicht allzu ollen Schuhen und vor allem stylishen Socken sollte all das aber kein Problem sein! Ich persönlich trage ja immer die selbstgestrickte Version meiner Omi, aber diese von Isabel Marant werden trotzdem bald in meinen Warenkorb wandern.

Bloß nicht erfrieren…
„Pack dir bloß einen Schal ein!“ – egal zu welchem Reiseziel mich mein Flug führt, ist dieser Satz meiner Mama immer mein Begleiter. Und Recht hat sie! Trotz Cardigan und Decke hätte ich auf meinem Flug nach Miami wohl kräftig gefroren, hätte ich meinen Lieblingsschal von Acne Studios nicht dabei gehabt.

Music on, world off
Meine letzten beiden Störfaktoren im Flieger: Unerwünschte Geräusche – und damit meine ich eher das Schnarchen meines Sitznachbarn als ein quengeliges Baby – und Kabelsalat, wenn ich mich aus meinem Sitz Richtung Getränkebar schälen muss. Mit kabellosen Kopfhörern gibt es hier direkt einen Stressfaktor weniger und ich bin immer gut mit meinen Playlists versorgt.

Was sind eure Must Haves fürs Flugzeug?

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 20|01|2019

von am 20/01/2019

|Gesehen|Sage und Schreibe fünf Filme im Flugzeug: „Ocean’s 8“, „I feel pretty“, „Crazy Rich Asians“, „Our house“ und „Don’t worry, he won’t get far on foot“. Das waren aber auch so ziemlich alle Filme, die ich interessant fand und noch nicht kannte – die Auswahl bei Swiss ist nicht gerade die größte.

|Gelesen| „Becoming“ von Michelle Obama, auch wenn ich diese Woche kaum Zeit zum Lesen hatte.

|Gehört| „Hope is a dangerous thing for a woman like me to have“ – was für ein Songtitel,  aber auch was für ein Song.

|Getan| Ein paar Fashion Week Events besucht; einen Sitter für Oscar gefunden; letzte Besorgungen erledigt; todmüde meinen Koffer gepackt; Samstag um 4 Uhr aufgestanden und 18 Stunden später in meinem Hotel in Miami angekommen; dementsprechend bisher nur entspannt und geschlafen – aber gleich geht es shoppen!

|Gegessen| Diese Woche viel zu viel Junk Food, was auch hier in Miami sicher so weiter gehen wird. Mein Dinner gestern Abend war superleckeres Sushi aus dem Deli ums Eck.

|Getrunken| Minute Maid Lemonade; Diet Dr. Pepper; Blue Gatorade – wie hab ich all diesen Mist vermisst!

|Gedacht| Wie sehr ich diesen Urlaub brauche. Ich war die letzten Tage so mies gelaunt wie lange nicht, von den unwichtigsten Kleinigkeiten genervt und so zerstreut, dass ich meine Mitmenschen sicher schon genervt habe.

|Gefreut| Eventuell habe ich im Bus vom Flughafen zu meinem Hotel etwas geweint, weil ich mich so sehr über meine 10 Tage hier gefreut habe.

|Gelacht| … oder auch eher gefreut: Über die Freundlichkeit der Menschen hier. Die Cleaning Lady hat mich bisher schon „Honey“ und „Baby“ genannt und jeder ist so zuvorkommend. Wer jetzt wieder denkt, dass das doch alles eh nur oberflächlich ist – ist es nicht trotzdem schöner als die ruppige Art mancher Deutschen?

|Geärgert| … oder vor allem gewundert: Über manche Reaktionen darauf, dass ich alleine reise. Ich habe hier schon mal ausführlicher darüber geschrieben – ist es nicht eher bedenklich, wenn man sich nicht vorstellen kann, 10 Tage lang alleine unterwegs zu sein?

|Gekauft| Eine riesige Bestellung bei Shopbop – so musste ich keinen Zoll zahlen. Dabei unter anderem: ein grandioser Jumpsuit von Z Supply, die angeblich „beste Jeans ever“ von Mother und ein wunderschöner orangener Shopper von Marc Jacobs.

|Geklickt| Mit großer Enttäuschung: die o2 Roaming Optionen hier in den USA. 1.99€ für 6MB?! Da könnte man sicherlich weiter sein.

Der schönste Schmuck ever beim Berliner Modesalon – von Wald Berlin.

Bye Bye Berlin – bis in 10 Tagen.

Happy Sunday!

xoxo
Eva

weiterlesen