26 August 2014

Best of ... Nagellackentferner

Nach dem ich euch letztens meine liebsten Eyeliner vorgestellt habe, gibt es heute mal meinen liebsten Helfer, den ich mir nicht mehr wegdenken möchte. 

Nagellack ablackieren hat mich früher unglaublich aufgeregt, vor allem bei Glitzerlacken oder roter Farbe, habe ich viel zu viele Wattepads gebraucht, bis ich endlich die ganze Farbe abbekommen habe. Ich weiß nicht, ob ich mich irgendwie blöd angestellt habe aber es hat mich wirklich genervt.
Als ich dann diese Pöttchen entdeckt habe, bei denen man nichts anderes braucht als den Nagel, musste ich es natürlich ausprobieren. 

Anwendung:
Man "taucht" den Finger bis zum Ende des Nagels in das Pöttchen, dreht es 3 - 4 Mal (bis der Nagellack eben komplett ab ist) und zieht den Finger wieder heraus. Und fertig. Der angenehme Nebeneffekt ist, dass das Zimmer nicht mehr nach Nagellackentferner stinkt - der Gestank bleibt im Pöttchen gefangen.

Und der Beste ist ...?
Nicht auf dem Bild zu sehen ist der Nagellackentferner in dem Pöttchen von Essence. Aber diesen fand ich auch einfach nicht gut, um es nett zu sagen. Dieser hat meinen Nagellack erst nach Minuten entfernt und war in der Handhabung grundsätzlich nicht angenehm.
Zwischen dem Nagellackentferner von P2 (links) und dem von Ebelin (rechts) gibt es nur leichte Unterschiede. Bei mir entfernt der von Ebelin aber noch einen Tick besser den Nagellack (und ist sogar ein bisschen günstiger).


Benutzt ihr noch herkömmlichen Nagellackentferner?

20 August 2014

Best of ... Eyeliner

Wenn bei meinen Augen Make-ups eines nicht fehlen darf, dann ist es Eyeliner. Es gibt selten Tage, an denen ich keinen Lidstrich trage. Früher habe ich am liebsten Gel-Eyeliner getragen, aber das Reinigen des Pinsels hat mich dann noch irgendwann genervt. Eyeliner Pens sind deswegen für mich das allerbeste. 
Ausprobiert habe ich schon sehr viele - hier meine liebsten drei: 
  • Loreal Paris- Super Liner perfect slim
  • Manhattan Eyemazing Liner 
  • Essence Eyeliner Pen
Loreal Super Liner Perfect Slim (ungefähr 10 Euro)
Zu allererst hatte ich den Super Liner von Loreal. Von diesem war ich einfach nur begeistert, obwohl mir die Spitze ein wenig zu unstabil war. Einziges Manko: der Preis ist mit fast 10 Euro doch ein wenig happig.

Manhattan Eyemazing Liner (Ungefähr 5 Euro)
Als nächstes habe ich dann den Manhattan Liner entdeckt und war wirklich mega happy, weil er nur die Hälfte des Loreal Eyeliner kostet. Er zaubert ein wunderbares Ergebnis. Nachteil ist aber leider, dass er sehr schnell austrocknet. Bevor ich den Essence Liner entdeckt habe, habe ich ungefähr 5 davon nachgekauft. Alles in allem ein tolles Produkt, das bei mir leider nach ein paar Anwendungen nicht mehr gut Farbe abgibt und so öfter nachgezogen werden muss. 

Essence Eyeliner Pen (knapp 3 Euro)
Mein absolutes Highlight. Normalerweise trage ich kein wasserfestes Make up, weil ich keinen so starken Halt benötige. Aber ich hatte aber schon die nicht wasserfeste Version und diese ist um Welten nicht so wunderbar wie die waterproofe Version. 
Die Spitze ist beim ersten Auftragen doch ein wenig hart, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, hilft dies unglaublich gut, um einen feinen Strich zu ziehen. 



Die drei Eyeliner schaffen alle einen super schönen feinen Strich. Wenn man ganz genau hinsieht, kann man feststellen, dass der Superliner wohl am "schwärzesten" ist. Aber auf dem Auge kann ich keinen Unterschied feststellen.


Fazit: 
Alle drei Eyeliner sind gut und mit keinem macht man etwas falsch. Für mich ist aber der von Essence mit Abstand der angenehmste, weil 1. der Preis stimmt und 2. die Handhabung für mich sehr gut funktioniert, da er sich super auftragen lässt und einen schwarzen (nicht grau o.ä.) feinen Strich hinterlässt. Hier stimmt einfach das Preis-Leistungs Verhältnis. Ich habe momentan keinen Grund nach einem anderen Eyeliner Ausschau zu halten ich bin vollkommen zufrieden!

Welchen Eyeliner benutzt ihr denn am liebsten?
Wie findet ihr die "Best...of" Kategorie? Würde euch noch eine andere Produktgruppe interessieren?

17 August 2014

Immer wieder sonntags

|Gesehen| "American Psycho"
|Gehört| Oldschool Hiphop
|Gelesen| Buzzfeed, Blogs,...
|Getan| gearbeitet, Sternschnuppen gesucht, ausgegangen, mit Freunden gekocht, in der Stadt gebummelt, Geschenke gekauft, Abschied gefeiert.
|Gegessen| Thunfisch-Mascarpone mit Salat, Tomate-Mozzarella Baguette, selbstgemachte Burger
|Getrunken| Trüben Apfelsaft (Liiebe!), Hugo, Kaffee
|Gedacht| Ich kann mich momentan einfach nur glücklich schätzen. Mein Leben könnte kaum besser sein!
|Geärgert| Über nichts.
|Gefreut| Über neue Freundschaften, die mir jetzt schon unglaublich viel bedeuten.
|Gekauft| Geburtstags- und Abschiedsgeschenke, L'Oreal Superliner, Eucerin Gesichtscreme
|Gestaunt| Was alles in einer Woche passieren kann!




16 August 2014

Kérastase Discipline Behandlung | Artgerecht Friseur Berlin

Vor einigen Wochen war ich für ein paar Tage in Berlin und hatte dort die Möglichkeit, die neue Discipline Behandlung von Kérastase zu testen.
Da ich die dazugehörige Pflegereihe schon seit einigen Wochen regelmäßig benutze (und euch auch bald davon berichten werde!), war ich sehr gespannt auf das Treatment - und kann euch heute meine Erfahrungen dazu vorstellen.

Friseur Artgerecht in Berlin - ein wunderschöner Salon!
Das Treatment
Discipline steht für die Disziplinierung der Haarfaser für bis zu 10 Wochen und so deutlich schnelleres Styling - aber ohne dass das Haar chemisch verändert wird, wie beispielsweise bei der dauerhaften Glättung.
In vier Schritten werden die Haare also langanhaltend "versiegelt": es soll weniger Frizz entstehen, das Haar glänzt mehr, die Haarfaser ist ebenmäßiger und das Haar so leichter kämm- und stylbar.

Die Pflegeprodukte aus Schritt 2
Im ersten Schritt werden die Haare mit dem Bain Fluidealiste gewaschen und so von Schmutz gereinigt und auf die Pflege vorbereitet. Bei Schritt 2 wird dann die langanhaltende disziplinierende Pflege Strähne für Strähne aufgetragen und legt sich wie ein Netz um die Haare, sodass es vor Luftfeuchtigkeit geschützt ist und toll glänzt. Schritt 3 besteht aus dem Föhnen der Haare, danach wird die Pflege mit einem Glätteisen ins Haar eingearbeitet.
Der vor dem Styling letzte Schritt besteht aus erneutem Waschen der Haare.


Mein Ergebnis

Der erste Eindruck war natürlich: "Wow, sind die glatt. Und soo weich!". Ich war begeistert! Meine Haare mussten im regnerischen Berlin dann auch direkt den ersten Härtetest absolvieren und haben mit Bravour bestanden. Wo sich sonst Frizz und fliegende Haare breitgemacht hätten (alle Mädels mit dicken Haaren kennen das Problem: Hitze + Feuchtigkeit = Haar-Explosion!), war alles wunderbar fließend und glatt.

Auch die Tage und Wochen danach haben sich meine lockigen Haare nach der Haarwäsche immer wunderbar weich angefühlt, als hätte ich gerade frisch eine Kur aufgetragen.
Jetzt, also drei Wochen später, sind meine Haare langsam wieder beim Urzustand angekommen - ich würde das Treatment also vor allem für den Sommer empfehlen oder vielleicht sogar vorm Urlaub, da es das Styling ungemein erleichtert.
Auch bei den Vorher-zwischendurch-Nachher Fotos erkennt man schön, wie die Haare in der Mitte zwar glatt sind, aber noch frizzig - und sich das dann nach der Behandlung quasi in Luft auflöst!

Vorher - nach Schritt 3 - nachher
Mindestens genauso toll wie die Behandlung selbst war übrigens der Salon, in dem sie stattfand: ich kann euch allen den Friseur Artgerecht in Berlin-Kreuzberg nur ans Herz legen! Dort stimmt einfach alles - von der Lage zum Ambiente, der Musik zu den Künstlern, die dort mit Schere und Farbe am Werk sind, einfach genial.
Danke besonders an Steffi, die sich neben des Treatments auch kurzerhand meinem rausgewachsenen Pony und den ungleichmäßigen Spitzen angenommen hat!
Bei den Jungs und Mädels von Artgerecht wird Service noch groß geschrieben - sobald ich irgendwann nach Berlin ziehe, habe ich meinen Stammfriseur auch schon gefunden.


Das Treatment wird in den Instituten von Kérastase und in allen autorisierten Kérastase-Salons angeboten und kostet je nach Haarlänge und Haartyp zwischen 45 und 60 Euro (UVP).

Toller Salon + tolles Treatment = tolle Haare - ganz einfache Rechnung, oder?
Das Treatment wurde freundlicherweise von Kérastase gesponsert.

14 August 2014

Meine aktuellen Mascara-Favoriten

Als ich vor kurzem Mirelas Blogpost gesehen hatte, war mir eigentlich klar: das muss ich nachmachen, auf gehts zum großen Mascara Vergleich!
Dann habe ich meine Make Up Schublade geöffnet und "erschrocken" festgestellt, dass meine Wimperntuschen Sammlung doch relativ klein ist.. da habe ich wohl brav aussortiert!
Lediglich 5 Wimperntuschen sind darin zu finden - zwei davon noch ungeöffnet, die anderen drei meine absoluten Lieblinge.

Also stelle ich euch heute einfach meine drei Mascara-Favoriten vor!


Clinique Lash Power Feathering Mascara*
Eine wunderbare Wimperntusche für den Alltag. Das Bürstchen ist so, wie ich es am liebsten mag: fedrig und fein, sie erfasst jedes Haar. Das Ergebnis ist sehr natürlic, lässt sich aber auch schön aufbauen. Kein Verkleben, kein Verklumpen, am Ende aber auch kein großer dramatischer Augenaufschlag.
Kostenpunkt: 22.99€

Benefit They're Real! Mascara
Für mich seit Jahren die Mascara überhaupt. Perfekte Verlängerung, Volumen (mit etwas Verklumpen, wenn man nicht aufpasst), und Definition für jede Wimper. Und das für mich Überzeugendste: die Wimpern bleiben schwungvoll geformt. Wenn das Abschminken nicht wäre, das manchmal etwas mühsam ist, würde ich nie wieder eine andere kaufen.
Das ist jetzt übrigens meine dritte Probiergröße - irgendwo gibt es die scheinbar immer, sodass ich mir die Mascara erst zwei Mal nachgekauft habe.. das aber wohl bald wieder tue.
Kostenpunkt: 24.99€

Chanel Le Volume de Chanel
Ebenfalls eine Probiergröße, die es mal bei Douglas gab. Ich hatte zuvor schon einmal die Inimitable Mascara von Chanel, die mich nicht ganz überzeugt hat - diese hier tut das aber vollkommen. Wunderschönes Volumen bei perfekter Trennung!
Kostenpunkt: 30.99€

Welche ist eure liebste Mascara?
Ich bin ja immer noch am Überlegen, ob ich mir die Chanel oder die Benefit Mascara in Fullsize kaufen soll..

* PR Sample

12 August 2014

3 Wochen RapidBrow | Zwischenbericht

Ein Thema, das mich seit Jahren beschäftigt: Augenbrauen. Ich beneide jede Frau mit geschwungenen, dichten, natürlichen Augenbrauen, da ich selbst vor bestimmt 10 Jahren den Fehler gemacht habe und mir meine Brauen viel zu dünn und unförmig gezupft habe.
Ich habe lange versucht, mich damit abzufinden, sie irgendwie nachzuzeichnen und in Form zupfen zu lassen.. bis ich dieses Video von Pixiwoo entdeckt habe. Die beiden Schwestern empfiehlen darin Rapidbrow, und nach ein bisschen Recherche im Internet ist das dann auch schnell in meinem Warenkorb gelandet.

Heute - nach circa 3-4 Wochen Anwendung - möchte ich ein kleines Zwischenfazit für euch ziehen.

Allgemeine Infos & Anwendung
Rapidbrow kostet bei Amazon circa 26€ und ist damit im Vergleich zu vielen anderen Brauen-Seren deutlich billiger - ein Grund für mich, es "einfach mal so" zu testen, da ich nicht gleich Unmengen an Geld ausgeben muss.
Es enthält 3ml und soll morgens und abends auf die Brauen gegeben werden.

Versprechen
Sichtbar vollere, dickere und dichter-wachsende Augenbrauen in nur 60 Tagen
Bis zu 108% Verbesserung der Augenbrauen-Dichte

Meine Erfahrung
Das Serum lässt sich dank Bürstchen leicht auftragen und zieht schnell ein, sodass man danach auch direkt losschminken kann.
Am wichtigsten ist natürlich die Frage: hilft es wirklich?
Meine Antwort: Ja. Ich bin davon überzeugt, dass es meinen Brauen beim Wachstum hilft. Durch mein ständiges (Ver-)Zupfen hatte ich sehr dünne Augenbrauen, bei denen an manchen Stellen (besonders vorne bei diesem grausigen Bogen) schon gar keine Haare mehr nachkamen. Mittlerweile sieht das schon deutlich besser aus: es sind wirklich viele Haare gewachsen, besonders am Brauenbogen ist das auf den Vergleichsfotos zu sehen.
Leider wachsen am Brauenanfang immer noch vergleichsweise wenig Haare, aber ich hoffe, dass sich das in den restlichen 4-5 Wochen weiterhin verbessert.
Die Haare sind auch deutlich dicker geworden.

Momentan ist es zwar so, dass meine Brauen sehr ungepflegt und wild aussehen, aber ich möchte sie einfach so wenig wie möglich zupfen, damit a) die Vergleichsfotos authentischer sind und b) ich nicht wieder irgendeinen Quatsch verzapfe und die Verbesserung gleich null wird.

Nun die Vergleichsbilder - da seht ihr das ganze Ausmaß meines Überzupfens. Große "Warnung" an euch: zupft eure Brauen (wenn ihr sie das erste Mal zupft) nie selbst in Form, lasst immer einen Profi ans Werk. Tut euch selbst den Gefallen!



Bin ich froh, dass es Augenbrauenpuder und -stift gibt - so würde ich nur ungern aus dem Haus gehen.

Zwischenfazit

Ich bereue den Kauf keinesfalls. Für mich ist eine deutliche Verbesserung erkennbar! Das Nicht-Zupfen macht meine Brauen war momentan nicht gerade ansehnlich, aber es scheint sich zu lohnen. Ich bin gespannt, wie sich das Ganze die nächsten 4-5 Wochen noch entwickelt!

Habt ihr schon irgendwelche Mittelchen getestet, um eure Augenbrauen wieder nachwachsen zu lassen?
Und: habt ihr vielleicht einen Tipp für mich, wo ich meine Brauen am Ende wieder in Form zupfen lassen kann? Benefit Browbar, Douglas, etc.?