20.07.2016

Mein Sommer Make Up

Wir schreiben den 20. Juli und ich kann sagen: Der Sommer naht.. ganz bestimmt! Ein paar heiße Tage hatten wir ja zumindest schon, die kühlen Tage und Regengüsse dazwischen ignorieren wir jetzt einfach mal.

Wichtig an so einem Sommertag: es darf kein Gramm zu viel auf der Haut sein. Weder, was Klamotten betrifft, noch Make Up. Schwere Foundations, aufwendige Smokey Eyes... die warten im Herbst wieder auf uns. Für den Sommer muss es leicht, frisch und easy sein – und so ist auch meine persönliche Make Up Auswahl.
An besonders warmen Tagen sind es sogar nur Mascara, Augenbrauengel und Puder, wenn es aber doch ein bisschen mehr sein darf, sieht mein Make Up so aus:


Burberry Fresh Glow Nude Radiance No. 01
Im Sommer steht für mich gesunder Glow im Vordergrund. Die Base von Burberry verleiht einen strahlenden Teint und ist vielseitig einsetzbar: als Primer ohne oder mit Foundation, als Highlighter oder sogar im Mix mit Lidschatten. Ich trage sie am liebsten auf dem ganzen Gesicht auf und lasse die Foundation danach weg. Meine Haut ist dann ebenmäßig strahlend (ohne Schimmer!) und fühlt sich auch gut mit Feuchtigkeit versorgt an, das typische Silikongefühl bleibt hier aus.
Es gibt ihn auch noch in der Golden Radiance Variante, ein bronziger Ton, der mich unglaublich interessiert.

L'Oreal Paris Cushion Foundation "10"*
Wenn Foundation, dann muss es im Sommer leicht sein. Die neue Cushion Foundation von L'Oreal Paris ist supereasy im Auftrag und hat eine sanfte Deckkraft, die ebenfalls einen schönen Glow auf die Haut zaubert.

Iredale Pressed Mineral Powder "Latte"
Ich freue mich immer unglaublich, wenn ich dieses Puder verwenden kann, denn es bedeutet: Ich bin braun! Durch seine Mineralformel ist es superangenehm auf der Haut und hat ein schönes, mattes Finish.

H&M Rouge "Tango Pink"
Mein erstes H&M Beauty Produkt – ich liebe es. Das perfekte Rouge für den Sommer!

The Balm Bahama Mama & Mary Lou-Manizer
Hier merke ich gerade: Ich muss mir The Balm mal wieder genauer anschauen. Ich liebe diese beiden Produkte! Bahama Mama ist der perfekte Bronzer und, wie man erkennen kann, fester Bestandteil meiner Make-Up Routine. Über den Mary Lou-Manizer muss man wohl gar nicht sprechen – er ist der beste Highlighter überhaupt.

 Burberry Primer | Iredale Puder | Bahama Mama Bronzer | H&M Rouge | Mary Lou-Manizer

Urban Decay Naked 2 Basics
Wenn das Gesicht schön glowy ist, darf das Augenmakeup ruhig etwas unauffälliger und matter sein. Die Naked 2 Basics Palette ist mein täglicher Begleiter und muss wohl bald nachgekauft werden!

Catrice Eyeshadow Base
Was bei den warmen Temperaturen nicht fehlen darf: eine Lidschattenbase. Ohne sie würde sich mein Lidschatten wohl nach wenigen Stunden in die Lidfalte verkrümeln, so hält er aber den ganzen Tag.

L'Oreal Paris Brow Artist*
Auch meine Brauen benötigen im Sommer keine große Routine. Dank meines Microbladings kann ich hier einfach getöntes Gel auftragen und fertig!

L'Oreal Paris Miss Hippie Mega Volume Mascara*
Für mich das Beste, was es derzeit auf dem Markt gibt. Wunderbares Volumen, eine tolle Bürste und super Haltbarkeit.

Wie sieht euer Sommer Make Up aus? Was darf nicht fehlen?

xoxo
Eva

*PR Samples

18.07.2016

Sunday Lines 17|07|16

... an einem Montag. Sorry!

Wie ich diese Woche verbracht habe? Hm, wohl zum Großteil schniefend auf dem Sofa. Pünktlich zum Start in die Sommermonate habe ich mir einen kleinen Virus eingefangen, der meinen Taschentücherverbrauch ins Unendliche gesteigert und meiner Haut einen ständigen Glow verliehen hat, der allerdings alles andere als sexy ist. Hm.
Die Frage meiner Ärztin, ob ich an Neurodermitis leide oder "mit meiner Hand im Gesicht in der Sonne eingeschlafen bin", weil ich "so komische Flecken" auf der Haut habe (die scheinbar nur sie sieht – ich tue es zumindest nicht?!) hat mir auch direkt noch einen Termin beim Hautarzt eingehandelt. Tiptop, würde ich sagen.

Aber genug gemeckert und gemotzt, das möchte hier doch eh keiner lesen. Daher direkt zu meinem (ersten) Highlight in dieser Woche – einem wunderbaren Paket aus dem Hause L'Oreal Paris. Zu dem gehören, wie ihr vielleicht wisst, auch die Marken Lancôme, Clarisonic, La Roche Posay und My Little Box. All diese haben sich zusammengetan und mir die wohl schönste Aufmunterung geschickt, die sich ein Mädchen am Krankenbett nur wünschen kann.
Na gut, eigentlich steht das Paket unter dem Motto "Wedding Beauty", aber ich tue jetzt einfach mal so, als wäre es ein Get well soon-Geschenk.


Noch nicht ganz auskuriert und dementsprechend etwas leidend ging es für mich dann am Wochenende zum Flughafen und ab nach London – großer Besuch hatte sich angekündigt. Meine US-Mitbewohnerin war beruflich in Großbritannien und diese Chance musste ich natürlich nutzen, um sie nach zwei Jahren endlich wieder zu sehen. Hach!


Ich liebe diese Stadt einfach so so sehr. Wäre das Leben dort nicht so teuer, würde ich schon längst in London wohnen. So viel Flair gibt es für mich nirgendwo anders – na mal sehen, was die Zukunft bringt..

 Ein paar kleine Empfehlungen habe ich für euch. Wenn ihr ein tolles Hostel sucht, solltet ihr euch auf jeden Fall das St. Christopher's Inn Village anschauen. Perfekte Lage, hippes Hostel, angenehme Preise und super Anbindung. Wir waren vollkommen zufrieden!


Falls ihr nach einem langen Tag in der Stadt noch nicht ko seid, kann ich euch außerdem das Queen of Hoxton im superhippen Shoreditch empfehlen. Eine wunderbare Rooftop Bar mit (für London) sehr akzeptablen Preisen und leckerem Streetfood. Generell ist der Bezirk gerade wohl der place to be.

Für London Tipps bin ich übrigens immer offen – gerne also her mit eurem Insiderwissen! Was ich so geshoppt habe, zeige ich euch auch bald. So viel sei verraten: Beauty, Glitzer, Highlights!


Und jetzt wird getan, was nach so einem Städtetrip eben getan werden muss: Wäsche waschen, den Koffer wochenlang beim Rumstehen beobachten, bis man ihn doch irgendwann in den Keller räumt und sich über den leeren Kühlschrank ärgern. Wohoo!

xoxo
Eva


16.07.2016

GLAMGLOW Youthmud, Powermud & Supermud | Review aka Liebeserklärung

Es ist knapp ein Jahr her, dass ich diesen Blogpost verfasst habe – eine Vorstellung der Youthmud Maske von Glamglow. Damals hatte ich nur eine Miniprobe der Maske, die ich aus den USA mitgebracht hatte und hatte ein kleines, gebrochenes Beauty-Herz, da es die Produkte nirgends in Deutschland zu kaufen gab.

Pünktlich ein Jahr später hat sich Glamglow ein Herz gefasst und meinen Wunsch erhört. Ganz bestimmt lag es daran. Jetzt gibt es die Wunderprodukte aus Hollywood nämlich (wieder) bei Douglas! Wohoo.
Als besonderes Highlight haben drei neue Treatments ihren Weg ins deutsche Sortiment!

Zu diesem Anlass stelle ich euch heute drei Masken vor: Supermud, Youthmud und Neuling Powermud. Da alle drei Produkte die Haut auf den ersten Blick vor allem reinigen sollen, möchte euch besonders auch die Unterschiede zwischen den Treatments näher bringen. 


Allgemeine Infos
Alle drei Masken liegen preislich bei 49.99€. Youthmud und Powermud enthalten 50g, Supermud 34g – ein definitiver Unterschied also, der sich im Preis aber leider nicht niederschlägt.
Zu allen Treatments gibt es den passenden Cleanser.
Youthmud, Supermud und Thirstymud gehören zu den alten Hasen, neu dazu gekommen sind Powermud, Flashmud und Gravitymud (das man aktuell überall auf Instagram sieht, weil die Maske so wunderschön silbern ist).
Die Masken sind allesamt parabenfrei und für alle Hauttypen geeignet.


Youthmud Tinglexfoliate Treatment
Youthmud ist Maske und Peeling zugleich. Aufgetragen aufs Gesicht beginnt die Haut stark zu prickeln – man spürt die Wirkung also schon während des Tragens. Youthmud hat eine relativ feste Konsistenz, enthalten sind außerdem kleine Algenstücke. Abgenommen wird die Maske mit Wasser, und zwar in kreisenden Bewegungen. Hier setzt dann der Peelingeffekt ein, der die Haut zum Strahlen bringt und überschüssige Hautschüppchen abträgt. Schon in meinem Blogpost vor einem Jahr habe ich beschrieben, wie begeistert ich von dem Treatment bin.


Supermud Clearing Treatment
Diese Maske hilft vor allem gegen Mitesser, verstopfte Poren, Pickel und Hautunreinheiten. Das Spannende dabei: die dunkelgraue Maske trocknet auf der Haut hellgrau an – überall dort, wo jedoch Unreinheiten oder überschüssiges Fett sind, bleibt sie dunkelgrau. So lässt sich direkt erkennen, wo genau Problemzonen im Gesicht sind. Ein Foto davon erspare ich euch lieber... es ist aber ein direkter Beweis, wo und wie die Maske wirkt.
Meine Haut fühlt sich nach der Anwendung rein und weich an, kein Gefühl von spannender oder trockener Haut.


Powermud Dualcleanse Treatment
Die Powermud Maske hat die Besonderheit, dass sie aufs Gesicht aufgetragen als Maske wirkt, beim Abwaschen dann aber zu einer Art Öl wird – Powermud reinigt und pflegt eure Haut also quasi in Einem.
Durch diese Doppelwirkung ist die Maske selbst relativ flüssig, man braucht nicht viel Produkt und hat am Ende immer nur eine sehr dünne Schicht auf dem Gesicht, die eigentlich gar nicht wie eine Maske aussieht. Meine Mischhaut ist nach der Anwendung gut mit Feuchtigkeit versorgt, eine extra Gesichtscreme benötige ich nicht.

frisch aufgetragen

getrocknet

Kurz zusammengefasst
Youthmud ist eine reinigende und vor allem glättende Maske, die die Haut prall und mit Feuchtigkeit versorgt hinterlässt – daher wohl auch der Anti Aging-Effekt. Durch enthaltene Peelingkörnchen werden alte Hautreste entfernt. 
Supermud bekämpft vor allem Hautunreinheiten und große, unreine Poren. Sie befreit die Haut von Schmutz, Glanz und Öl, auch Rötungen und Hautirritationen sollen gelindert und beruhigt werden.
Powermud ist ein 2-in-1 Treatment aus Maske und Öl, das die Haut reinigt und mit Feuchtigkeit versorgt. Schmutz, Öl und Make-Up werden abgetragen und das Gesicht wird sauber und geschmeidig.


Fazit
Puh, was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Nicht nur Youthmud konnte mich weiterhin überzeugen, auch Supermud und Powermud halten, was sie versprechen. Müsste ich einen Favoriten wählen oder euch bei der Entscheidung helfen, welches Treatment ihr probieren solltet, würde ich mich wohl für Youthmud entscheiden, da die Maske einfach jeden einen Nutzen hat. Wer wünscht sich nicht glatte, pralle Haut mit wunderschönem Glow? Wenn ihr zu Unreinheiten oder großen Poren neigt, würde ich euch hingegen das Supermud Treatment empfehlen.
Richtig toll sollen auch Thirstymud und Gravitymud sein – mal sehen, ob die Masken nicht vielleicht auch bald ihren Weg in mein Badezimmer finden müssen. ;)

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinung: 
Habt ihr schon eine der Glamglow Masken getestet? Wie sind eure bisherigen Erfahrungen?

xoxo
Eva

*PR Samples