26.05.2016

Frischer Lachs mit Pak Choi-Reispfanne | Rezept

Wenn ich mir mal etwas richtig leckeres gönnen möchte (ohne mir Sushi zu bestellen..), steht Lachs eigentlich immer an erster Stelle. Ich liebe ihn einfach – egal ob roh, gebraten oder aus dem Ofen.

Heute habe ich ein Rezept für euch, das ich mir eigentlich während der Zubereitung ausgedacht habe, aber so gut fand, dass ich es gerne mit euch teilen mag. Es ist easy, geht schnell, ist gesund und benötigt nicht allzu viele Zutaten!


Zutaten
Frischer Lachs (ich kaufe meinen meistens bei Lidl)
1 Beutel Reis
2 Handvoll Cherrytomaten
2 Mini Pak Choi
1 Limette
etwas Butter und Öl
Gewürze (ich habe Salz, Knoblauchpulver und italienische Gewürze benutzt)

Zubereitung
Den Reis gemäß der Packungsanweisung zubereiten. Das Lachsfilet waschen, abtupfen und mit dem Saft einer halben Limette beträufeln, dann salzen.
Den Pak Choi kleinschneiden – die Blätter erst mal noch zur Seite legen.
Wenn der Reis ungefähr zur Hälfte fertig ist, könnt ihr den Lachs in Öl anbraten. Zuerst 3 Minuten auf der Hautseite, dann 3 Minuten auf der anderen. Auch den Pak Choi könnt ihr dann in eine Pfanne mit Öl geben. Nach einer Weile gebt ihr dann die Pak Choi Blätter und die Cherrytomaten dazu.
Den Lachs vom Kochfeld nehmen und kurz beiseite stellen. Dann lasst ihr den Reis abtropfen und gebt ihn in die Gemüsepfanne – jetzt könnt ihr nach Belieben würzen und Butter dazugeben. Ich habe auch ein bisschen Limettenschale darüber gerieben, achtet hier nur darauf, dass die Limette bio ist und nicht gespritzt.
Und fertig!

Guten Appetit :)

xoxo
Eva

24.05.2016

GEWINNSPIEL | L'Oreal Le Vernis

Vor ein paar Wochen habe ich euch bereits die neuen L'Oreal Le Vernis gezeigt – habt ihr sie schon in der Drogerie entdeckt?
Heute habt ihr die Chance, meine drei liebsten Farben näher kennenzulernen, denn ich darf sie an euch verlosen! Es handelt sich dabei um "Blanc de Lune", "Dimanche Apres-Midi" und "Jardin de Roses". Alle drei sind wunderbar zart, pastellig und perfekt für ein leichtes Sommeroutfit.


Alles, was ihr dafür tun müsst, ist in die Kommentare zu schreiben, was euer liebster Trend für den Sommer ist oder worauf ihr diesen Sommer nicht verzichten möchtet. Ich bin sehr gespannt auf eure Must Haves!

Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 29. Mai. Den Gewinner werde ich zufällig aus den Kommentaren wählen und per Mail benachrichtigen – hinterlasst mir deshalb eine Möglichkeit, euch zu kontaktieren.


Viel Glück!

xoxo
Eva

22.05.2016

Sunday Lines 22|05|16

Diese Woche war... komplett anders. Stressig, ereignisreich und wunderbar. 
Ab Mittwoch habe ich sie nämlich in Köln verbracht, da ich dort für das Telekom Electronic Beats Festival gearbeitet habe.

Mittwoch Morgen ging es mit dem Flieger los in die Rheinmetropole. Im Hotel dann der erste "Schock": ein 90cm Bett, wie soll ich das nur 5 Tage überleben? ;) Das war dann aber ziemlich schnell vergessen – wenn man abends supermüde ins Bett fällt, ist es fast egal, wie breit das ist.
Das Eröffnungskonzert – Grace Jones! – war eine wirklich tolle Performance. Ich hoffe, mit 68 auch noch so eine Show liefern zu können!


Donnerstag und Freitag ging es dann weiter mit Presseterminen, Shows und Konzerten. Hier ein großer Musiktipp: Chilly Gonzales. Für viele sicherlich bereits bekannt, war seine Musik für mich komplett neu – und ich dachte auch nicht, dass ich mal so auf Klaviermusik abfahren würde. Sein Auftritt in der Kölner Kulturkirche hat mich aber wirklich mitgerissen, den Song "Cello Gonzales" hab ich mir seitdem schon zig Mal angehört.

Wer viel arbeitet, muss sich zwischendurch natürlich auch stärken – und das haben wir im Kölner Hard Rock Cafe. SO lecker! Ich hatte den Atomic Burger, den ich jedem nur empfehlen kann. Mein erstes Mal in einem HRC war also ein voller Erfolg – ich träume immer noch von der Chipotle Mayo.


DAS Highlight schlechthin fand für mich dann aber am Samstag statt: ein Secret Gig von HONNE, einer meiner absoluten Lieblingsbands. Ich hatte das Glück, die beiden auch noch kennenzulernen und bin jetzt mehr Fan denn je. Vom Auftritt ganz zu schweigen – ihre Musik in einem kleinen Kreis von knapp 100 Leuten genießen zu dürfen, das werde ich so schnell nicht vergessen. Passender Hashtag: #lovemyjob.

Am Abend hat dann noch Roosevelt im Club Bahnhof Ehrenfeld performt – auch ihn kann ich euch nur ans Herz legen.


Jetzt sitze ich gerade in meinem Hotelbett, lasse die letzten Tage Revue passieren und bin sehr müde – aber auch sehr glücklich. Ich habe diese Woche so viel erlebt, so viele tolle Künstler performen sehen und kennenlernen dürfen... dafür bin ich sehr dankbar.
Und jetzt geht es ab nach Hause!

xoxo
Eva