hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Beauty

Microblading – Wie es mir 18 Monate später geht

26/04/2017

Direkt als ich nach Berlin gezogen bin, im Oktober 2015, habe ich einen Termin zum Microblading vereinbart. Alles über meine ersten Eindrücke damals könnt ihr in diesem Blogpost nachlesen.

Mittlerweile sind 1,5 Jahre vergangen und ich bekomme immer wieder einige Nachfragen, wie es mir denn mit dem Microblading ergangen ist und ob ich meine Erfahrung über die letzten Monate mit euch teilen könnte. Ich habe das Microblading damals als Teil einer Kooperation mit einem bekannten Salon hier in Berlin durchführen lassen, den mich vor allem durch seine Fotos auf Instagram sehr ansprechend fand und dessen Arbeit mich überzeugt hat.
Wie das mittlerweile ist, kann ich euch leider nicht sagen, da mein Instagram Account von ihnen blockiert wurde. Wieso? Das weiß ich nicht. Ich hatte mit dem Salon nach meiner Behandlung keinerlei Kontakt mehr, habe die vereinbarten Leistungen erbracht und kein schlechtes Wort verloren. Aber das ist wohl eine andere Geschichte..

Ob ich die Entscheidung bereue, meine Augenbrauen mit Microblading behandeln zu lassen? Ein klares Nein. Ihr seht selbst auf den Vorher-Bildern, wie überzupft und dünn meine Brauen waren, von einer Form kann man gar nicht sprechen. Darunter habe ich täglich gelitten, da das Nachzeichnen sehr aufwendig war, mir vielleicht auch nicht immer perfekt geglückt ist und abends beim Weggehen oder im Schwimmbad direkt wieder verschwunden war. Ich möchte mir nicht jeden Tag solche Gedanken um meine Augenbrauen machen, möchte ungeschminkt aus dem Haus gehen. All das kann ich jetzt.

Wirklich zufrieden bin ich mit dem Ergebnis trotzdem nicht.

Ich war insgesamt drei Mal im Salon, um mir meine Augenbrauen nachstechen zu lassen. Das erste Mal wurden die Brauen sehr fein gestochen, ich war mit dem Ergebnis zufrieden. Zwar gab es kein wirkliches Vermessen der Brauen, was man online eigentlich meistens als Routine beim Microblading sieht, aber trotzdem war ich mit der Form happy.

Nach dem ersten Stechen blutet die Haut oftmals, was aber ganz normal ist. Dadurch tritt jedoch die eingestochene Farbe an manchen Stellen wieder aus der Haut, sodass diese nachgestochen werden müssen. Dieses Nachstechen ist bei mir zwei Mal durchgeführt worden – das erste Mal war okay, das zweite der Fehler. Glaube ich zumindest. Hier war eine Angestellte am Werk, die lustigerweise bei meinem ersten Microblading Termin ihr Vorstellungsgespräch hatte und ganz nervös neben mir saß.

Ich weiß nicht, ob sie vorher schon Erfahrung mit Microblading hatte oder nicht – sie hat mir jedenfalls das dritte Mal die Brauen nachgestochen, und das deutlich zu tief und zu dick.

 

 

Das sind meine Brauen heute. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, sind meine Brauen mittlerweile sehr verschwommen und haben eine blau-gräuliche Farbe angenommen. So soll es eigentlich nicht sein.
Ich persönlich komme gerade gut damit klar, verwende Augenbrauenstift und -gel, um eine natürliche Farbe zu erreichen und das Blaugrau zu überdecken. Dennoch möchte ich mich darüber informieren, wie es von hier aus weitergeht. Microblading ist eigentlich nicht permanent und soll maximal drei bis vier Jahre halten. Dadurch, dass die Farbe bei mir aber offensichtlich zu tief gestochen wurde, habe ich Sorge, dass ich die Brauen so schnell nicht „loswerde“.

Microblading + Augenbrauenstift (Catrice) und Ge (L’Orea Paris)

 

Seit ich das neue Video meines Lieblings Make Up Gurus Pixiwoo gesehen habe, schmerzt mir das Herz umso mehr. Sie hat ihre Augenbrauen microbladen lassen und sieht damit einfach unglaublich natürlich aus, die Brauen haben eine wunderschöne Farbe und eine sehr präzise und dennoch natürliche Form.

Daher ist dieser Blogpost zwar einerseits da, um euch über meine Erfahrung zu berichten, andererseits aber auch dafür, um euch zu fragen:

Hat eine von euch Erfahrungen mit Microblading?
Wie lange hält die Farbe wirklich?
Was kann ich tun bei zu tief gestochenem Microblading?

xoxo
Eva

  1. Hallo, sehr interessanter und vorallem wunderbar ehrlicher Post!
    Wüsste ich zu 100%, dass die Farbe echt NICHT permanent ist und man irgendwann gar nichts mehr davon sieht (wenn man nicht mehr will) dann hätte ich es auch schon mal ausprobiert. Aber so ist es mir einfach zu riskant.
    Bin gespannt wie sich das bei dir in Zukunft gestaltet, hoffe du hältst uns auf dem Laufenden.
    Danke auf jeden Fall für deine Ehrlichkeit.
    LG Dori

    1. Danke dir!
      Ich glaube, die Farbe ist nur permanent, wenn man wirklich Pech hat – auch bei mir wird sie bestimmt noch ausbleichen. Ich verstehe aber deine Bedenken.. und informiere gern weiterhin, das nächste Mal vielleicht dann im Herbst/Winter.

      1. Hi liebes
        Deine brauen sehen aus wie von swanb…. die nennen es ja „conture Make-up“. Die besten sind die von phibrows. Die nutzen Vegane Farben die nicht umschlagen und sind die besten auf dem Markt. Schau mal nach branko Babic dem erfinder der Methode.
        Kannst es ja versuchen da noch zu retten. Alles gute für dich <3
        LG Ela

    2. Hallo liebe Eva, ich bin gerade auf deinen Blogg gestoßen. Ich selbst pigmentiere auch.
      Das größte problem beim Permanent Make up und PMU ist tatsächlich, dass viele sich nicht richtig ausbilden lassen und die Haut traumatisieren… UND billige Farben, die Eisenoxyde beinhalten z.B. Diese oxidieren und verfärben dann mit der Zeit. Solche Farben kann man für 1 Euro kaufen. Als Laie sieht man den Unterschied nicht. Erst mit der Zeit. Farben für PMU kosten 70 Euro, also 70 mal mehr. Viele Permanent Make up Artisten wissen es nicht einmal, dass billige Farben nicht für ein Gesicht zugelassen sind. Die Farben mit Zulassunf haben eine LOT Nummer… und alles andere ist Dreck. Verfärbt sich und baut sich nie wieder ab, nur teure Farben bauen sich komplett ab… Ich erlebe leider vieles in meinem Studio… Ich hoffe du beschäftigst dich auch mal mit siesen Thema. Denn Aufklärung ist super wichtig… Liebe Grüße aus Essen

    1. Ohje.. das wäre richtig ärgerlich. Ich glaube, ich warte jetzt noch mal ein paar Monate ab.. und lasse es dann im Herbst anschauen, da ist dann auch die Gefahr der Sonnenstrahlung etc. nicht mehr so hoch.

  2. Bei mir ist es ja jetzt so gut wie ein Jahr her, aber bei mir sieht das iwie ganz anders aus. Mag aber vlt auch daran liegen, dass bei mir nur einmal nachgestochen wurde. Die Farbe ist bei mir immer noch genauso wie am Anfang, also nicht so verfärbt. Ich bereue das Microblading bei mir auch überhaupt nicht, allerdings hätte ich sie wsl gern ein 2. Mal nachstechen lassen, weil es bei mir an manchen Stellen noch lückenhaft ist. Da hat meine Haut die Farbe wohl nicht so angenommen.

    1. Sehr interessanter Bericht, und dieser entspricht der Wahrheit-bzw das mit der Haltbarkeit kann ich nur bestätigen.
      Leider kam für mich der Bericht zu spät.
      Ich kann nur jedem davon abraten und das Geld lieber für was anderes hernehmen. Außer du hast Lust alle 3-4 Monate für ca. 150 € zum Auffrischen zu gehn.

  3. Ich war anfangs auch begeistert, hab nach 4 Wochen nochmal nacharbeiten lassen. Inzwischen 3-4 Monate später ist vom Microblading so gut wie nichts mehr sichtbar, das ist mega ärgerlich, da überall geschrieben wird das es 11/2-2 Jahre hält (auch meine Kosmetikerin).
    Als ich michnun an Sie gewendet habe, wollte sie 150€ für die Auffrischung-eine Frechheit.
    Und sonst noch jemand die Erfahrung gemacht?

    1. Ohje, das ist wirklich absolut frech! Bei mir wurde ja scheinbar zu tief gestochen, sodass man auch nach über 2 Jahren noch alles sieht.. sehr ärgerlich aber bei dir!

  4. Hi Eva
    Vielen Dank für diesen Post. Endlich habe ich mal etwas hilfreiches gefunden…
    Ich habe auch ein Microblading gemacht und es sieht ziemlich ähnlich wie bei dir aus. Ich bin nun auch etwas nervös, weil ich schon die verschiedensten Sachen gelesen habe (bzgl. Narben, Haltbarkeit etc.).
    Bitte halte mich/uns auf dem Laufenden. Bin sehr gespannt wie es bei dir weitergeht!

  5. Hallo Eva,
    bei mir sieht es ganz genauso aus wie bei Dir :-(. Bzw. es sah so aus. Ich habe nach einem Jahr warten gemerkt, dass die Farbe wohl nie wieder weggeht. Und diese blau-graue Farbe, vor allem im Urlaub ungeschminkt….für mich undenkbar. Ich habe es mir in 5 Sitzungen lasern lassen. Kann ich nur empfehlen. Danach kannst Du zu jemandem gehen, der es Dir anständig sticht oder es einfach sein lassen.
    Die Farbe ist bei Dir genau wie bei mir viel zu tief eingearbeitet worden und somit hat sich die Farbe mit der Lymphflüssigkeit vermischt und es ist so verlaufen.
    Wünsche Dir alles Gute. Gruß Anna

    1. Hallo 🙂
      Ich möchte mein Microblading auch los werden 🙁
      Habe etwas Angst vorm Lasern. Bekommt man es damit restlos weg? Entstehen Narben?

      Hättest du sogar vielleicht ein Foto? 🙂
      Oder eine Empfehlung für mich?
      Liebe Grüße

      1. Hallo Carina,
        Ich bin gerade in einer Laserbehandlung . Ich habe phibrows microblading. Versprochen wurde mir es gäbe keine Farbumschwünge. Nach einem Jahr waren die Linien verschwommen und der Braunton ging immer weiter zurück bis ich ein blasses blaugrau hatte. Die Narben entstehen nicht durchs Lasern sondern durch das microblading. Im Nachhinein auch ganz logisch: Wie soll denn eine Klinge, die von der Hand geführt wird gewährleisten, dass immer nur in die 2. Hautschicht gestochen wird, nicht leichter (damit die Farbe nicht gleich wieder mit Lymphen rausschwemmt) und nicht tiefer damit man kein tattoo statt microblading erhält? -Richtig. Es kann gar nicht gewährleistet sein da man hier nicht mehr im Millimeterbereich ist sondern noch deutlich darunter. Nunja, nun bin ich beim Lasern damit ich das zeug wieder aus der Haut bekomme. 2 Sitzungen hatte ich bereits. Ich habe Glück da bei mir wohl 3 Sitzungen reichen werden. Es gibt aber Patientinnen die bis auch 2 Jahre und länger in Behandlung sind. Ist immer abhängig davon wie tief und intensiv das MB ist, wie die eigene Haut reagiert (jüngere haut regeneriert schneller als ältere) etc… Zwischen den Sitzungen liegen immer 4-6Wochen. Vom Lasern werden auch die Pigmente in den Augenbrauen zerstört. Dadurch sind die Brauen unmittelbar nach der Behandlung weiss, die können aber am nächsten Tag schon wieder gefärbt werden. Die Haut ist gerötet, tut direkt nach der Behandlung ein paar Stunden weh und benötigt dann bis zur nächsten Sitzung um zu regenerieren (die Rötung geht bei mir innerhalb 2 Wochen weg). Eine Sitzung kostet 55-75€ kommt darauf an wie viele laserblitze benötigt werden. Nun werde ich noch eine Salbe bekommen die helfen soll, damit die microblading narben weg gehen. Nach der ganzen Tortur werde ich powderbrows bekommen, hoffentlich nimmt die vom microblading vernarbte Haut die Farbe dann noch richtig an. Die werden mit einer Maschine wie beim tattoo gestochen. Allerdings nicht so tief in die Haut und wie der Name es schon sagt ganz „pudrig“, keine Balken. Viel Glück mit deinem MB 🙂 ich versuche meine Erfahrung jetzt wo es geht zu teilen damit das alles anderen erspart bleibt.

  6. Hi Eva, ich hab zwar kein Microblading und auch kein Permanent Make-up, arbeite jedoch seit 6 Jahren in der Kosmetikbranche.
    Es ist einfach super schade, dass bei dir anscheinend keine hochwertigen Farben genutzt wurden. Farben, die sich grau/blau/rot/grün verfärben beinhalten Eisenoxide, welche in Deutschland eigentlich verboten sind, aber billiger sind und daher immer noch zu oft benutzt werden.
    Auch sieht man aktuell an deiner Härchenzeichnung keine einzelnen Härchen. Das sieht eher aus wie eine Vollschattierung nach einer Pigmentierung.
    Am besten wäre, wenn du eine positiv/negativ-Zeichnung machen würdest, d.h. mit einer dunklen Farbe deine neuen „Härchen“ setzen und mit einer hellen Farbe (Camouflage), die Zwischenräume pigmentieren lassen würdest.

    Das fällt mir auf die Schnelle ein. LG

  7. Hallo Eva

    ich habe dasselbe Problem wie du!
    Leider jedoch etwas Angst vorm Lasern. Könnten Narben enstehen?

    Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden? 🙂
    Liebe Grüße

  8. Hallo, ihr Lieben. Danke, dass ihr eure Erfahrung teilt. Ich habe mir gestern erst die Brauen Microbladen lassen und bereue es jetzt schon es getan zu haben. Wie du auch sagtest Sabrina, ist es manuell fast unmöglich zu garantieren nicht zu tief zu stechen. Ich bin eigentlich gar kein leichtsinniger Typ, aber hier war ich es wohl, denn wenn ich mir das alles mal mehr durchgelesen hätte, hätte ich auch schon allein aus Angst es wohl sein lassen. Nun, bin ich körperlich absolut angespannt seit gestern (Herzklopfen, leicht übel), was aber psychisch bedingt ist. Ich habe momentan sooo eine große Angst, dass es bei mir auch zu tief gestochen sein könnte 🙁 Deswegen wollte ich mal die Mädels fragen, denen es leider passiert ist. Gab es bestimmt Anzeichen am Anfang? Merkmale die zeigen es ist zu tief? Oder werde ich das erst herausfinden, wenn die Farbe blau/grau/rot wird und nicht mehr verschwindet? Was mich auch interessiert, falls es nicht zu tief gestochen ist, könnte ich theoretisch den Vorgang des verschwinden des MB beschleunigen (zb. Peeling etc), abgesehen vom weglasern lassen? Ich wäre sehr dankbar für Hilfe!

  9. Hallo,ich habe mir letztes Jahr Microblading machen lassen und paar Wochen später war ich noch zur Nachbehandlung. Ich werde es nie mehr machen lassen. Am Anfang hat es schön ausgesehen,aber in nicht mal sechs Monaten war alles weg und noch dazu habe ich jetzt mehr Lücken als vorher.
    Ich muss sie jeden Tag nachmalen.
    Microblading zerstört die eigenen Augenbrauen durch den Skalpell.
    Die einzige Möglichkeit wäre sie einpflanzen lassen,aber das kann ich mir nicht leisten.
    Ich muss sie jetzt mein ganzes Leben nachmalen.
    Grüße Charlotte

  10. hallo,
    es gibt in hamburg einen permanent make up artisten, der heißt rahimi. auf instagram @rahimi_beauty. der hat sich auf korrekturen von suboptimal gelaufenen fällen spezialisiert. wenn du noch bedarf hast, guck da mal. ich kenne den, der ist ein künstler und macht gute arbeit.

  11. Hi Eva,
    Ich bin total überrascht, dass man von den Härchen nichts mehr erkennt?
    Ich habe auch Microblading, war am Anfang mega happy. Mittlerweile bin ich genervt, weil das Ergebnis bereits nach 6 Monaten so war, dass ich es gerne hätte nacharbeiten lassen. Kostet aber 300 €… und die wollte ich nicht jedes halbe Jahr auf den Tisch legen. Aber meine Härchen erkennt man schon noch, sie sind nur heller bzw. blau-grauer als die echten Haare, so muss ich auch mit Stift oder Puder nachhelfen. Ich hoffe wie du, dass die Farbe komplett raus geht, hab aber auch durchaus etwas Angst vor der Zeit bis dahin! Habe das Microblading seit ca. 1 Jahr, bis zu zwei Jahre sollte es ja halten…

  12. Hallo Eva, wie geht es dir heute mit deinen Augenbrauen? Mein Microblading ist jetzt ein Jahr alt. Auf den Tag genau verblasste auf einmal die Farbe. Ich bin sehr unzufrieden damit. Ich male seit dem auch wieder nach.
    Ich hatte im Internet gelesen, dass man das verblassen bzw. entfernen der Farbe mit Fruchtsäurepeeling voran treibt.
    Ich hab mir in der Drogerie Peeling mit Fruchtsäure geholt. Und ein Tonic mit Fruchtsäure. Ich hab das Gefühl die Farbe ist seit der Anwendung heller geworden.
    Nun hab ich mir ein Profiset bestellt was richtig hoch konzentriert ist. Aber ich trau mich nicht anzuwenden. Ich hab Angst einen Fehler zu machen. Hat von euch schon jemand Erfahrung damit?
    LG Tina

    1. Hallo Tina, meine Situation ist unverändert – ich habe immer noch graublaue Brauen. Leider! Die Methode mit Fruchtsäure kenne ich nicht und kann deshalb auch nichts dazu sagen… Würde hier aber auf jeden Fall immer mit einem Profi arbeiten. Liebe Grüße Eva

  13. Hallo Eva, ich bin gerade zufällig auf deine Seite gestoßen und hab mir deinen tollen, ausführlichen Beitrag durchgelesen. Ich arbeite selbst als Linergistin im Permanentmakeup-Bereich und seit ein paar Jahren auch im Microblading-Bereich. Das ist jetzt nur eine Behauptung, aber ich glaube, dass das Studio bei dir ein normales Permanentmakeup gemacht hat, statt Microblading. Ich habe das nun schon öfter von Kunden gehört, dass Studios mit „Microblading“ werben und dann aber letztendlich einfach die ursprüngliche Variante mit der Maschine machen. Allein die Härchenzeichnung zu Beginn bei deinen Brauen spricht für normales Permanentmakeup…da sie nicht mit dem natürlichen Haarwuchs läuft sondern klassisch abgeschrägt. Auch, dass das Studio dich blockiert hat bestätigt meine Annahme, da sie natürlich nicht möchten, dass du „falsche“ Werbung für sie machst, da sie wissen dass hier etwas falsch lief…Microblading verschwimmt außerdem auch normalerweise nicht so extrem unter der Haut.
    Ich empfehle meinen Kunden mit so einem Ergebnis immer 2-3 Laserbehandlungen und dann kann man oft schon mit „richtigem“ Microblading schöne feine Härchen mit einer leichten Schattierung kombinieren und hat wieder tolle Augenbrauen 🙂

  14. Hallo ihr Lieben
    Morgen habe ich meinen Termin zum microblading, bei einer sehr professionell erscheinenden Dame aus Bremen.
    Leider verunsichern mich diese Beiträge extrem und ich bekomme doch langsam Zweifel.
    Ich bin 21 Jahre alt und seit dem ich klein bin habe ich kaum Augenbrauen und ich leide sehr unter der Situation.
    Für mich gab es immer nur die microblading Option.
    es könnte doch aber auch gut werden wenn ein Profi am Werk ist?
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.