hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty

Snake Print – 1 Trend, 3 Outfits

weiterlesen

Degustabox Januar 2019

weiterlesen

Sunday Lines 03|02|2019

weiterlesen

Sunday Lines 27|01|2019

weiterlesen
Allgemein

Sunday Lines 06|01|2019

von am 06/01/2019

|Gesehen| „Bird Box“ – so wie sicherlich die meisten von euch. Ich fand ihn sehr gut gemacht und möchte jetzt unbedingt das Buch dazu lesen.

|Gelesen| „Becoming“ von Michelle Obama, wobei ich da noch sehr schwer reinfinde.

|Gehört| Eine 2000er Playlist auf Spotify. Damals war die Musik noch so viel besser!

|Getan| Zwei meiner Vorsätze umgesetzt: endlich wieder gesportelt und nur gesund gegessen; mit Freunden spaziert; gearbeitet; die Wohnung weiter ausgemistet.

|Gegessen| Neujahrsvorsatz sei Dank vor allem gesund: Süßkartoffel mit Feta; Gemüse aus dem Ofen; Pho mit Tofu und Sommerrollen.

|Getrunken| Vor allem Wasser, viel Tee und Cola Light. Auch hier versuche ich also, weitestgehend gesund zu leben.

|Gedacht| Zwei Mal Sport und gesunde Ernährung – diese Woche war hoffentlich der Startschuss für ein gesundes 2019. Im letzten Jahr habe ich ja tatsächlich knappe 6 Monate sehr auf meine Ernährung geachtet und war 2-3 Mal die Woche beim Sport. Nach dem Tod meines Opas und vielen anderen Stressfaktoren geriet das in Vergessenheit – aber jetzt bin ich wieder voll dabei.

|Gefreut| So unglaublich auf Miami. Nur noch zwei Wochen!

|Gelacht| Über die neue Bachelor-Staffel. Ich habe ja ein paar Jahre im Basketball gearbeitet und „kenne“ den Bachelor daher mehr oder weniger – und da macht das Ganze dann natürlich umso mehr Spaß.

|Geärgert| Vor lauter Motivation in anderen Bereichen blieb der Blog leider leer aus – für nächste Woche sind aber schon einige Beiträge vorgeplant.

|Gekauft| Badeanzug und Unterwäsche von & Other Stories.

|Geklickt| Hot Spots, Restaurants und Shops in Miami.

Habt ihr schon bei meinem L’Oreal Paris Gewinnspiel auf Instagram mitgemacht? Noch bis 10.01. könnt ihr alle neuen Rouge Signature Lip Inks gewinnen!

Happy Sunday!

xoxo
Eva

weiterlesen

Personal

Mein Jahresrückblick 2018

von am 31/12/2018

Instagram Stories wird gerade beherrscht von Rückblicken auf das vergangene Jahr, was ich prinzipiell super spannend finde. Da das aber nicht jedem so geht – und ich eure Stories nicht zuspammen möchte – und weil die nach 24 Stunden ja auch wieder weg sind, dachte ich, ich greife auf meinen guten alten Blog zurück und erzähle euch hier von meinem Jahr 2018.

Januar
Das Jahr habe ich auf die für mich schönste Weise begonnen: An einem Strand in Santa Barbara. Mein Roadtrip durch Kalifornien war für mich definitiv eine der wertvollsten Reisen überhaupt und unvergesslich. Die Natur in all ihren Facetten ist unbeschreiblich und ich bin eben einfach im Herzen ein American Girl. Nicht zuletzt deshalb verabschiede ich mich in ein paar Wochen wieder Richtung USA!

Februar
Der Februar war für mich eine Zeit des Umbruchs – ich habe mehr auf mich selbst geachtet, auf mein Befinden, meine Ernährung und Fitness. All das hat nicht nur sehr schnell Früchte getragen, sondern auch unglaublich gut getan – und immerhin mehr als ein halbes Jahr angehalten. Dann kam das Leben dazwischen… aber dazu später mehr.
Eine Reise nach Montenegro hat mir im Februar außerdem gezeigt, dass nicht immer die offensichtlichsten Ziele die schönsten sein müssen. Montenegro hat mich mit seiner Natur, dem Essen und den Menschen überrascht und aufs Tiefste begeistert.

März
Das beste Konzert des Jahres? Definitiv Kendrick Lamar im März. Der ganze Abend war für mich wie ein Rausch, der viel zu schnell vorüber ging. In 2019 muss ich unbedingt wieder mehr Konzerte besuchen.

April
Wahrscheinlich der Monat, in dem ich mich am reinsten mit mir selbst gefühlt habe. Ich hatte die Wochen und Monate zuvor so viel an mir selbst gearbeitet und habe mich im April ein Stück weit angekommen gefühlt. Gekrönt wurde dieses Gefühl von einem Kurztrip an die Ostsee mit meiner lieben Jil. Den Artikel dazu könnt ihr hier finden – so einen Ausbruch aus dem Alltag kann ich jedem nur empfehlen.

Mai
Angefangen mit den kontrovers diskutierten About You Awards war der Mai ein ereignisreicher Monat für mich. Nach langer Zeit habe ich mich liebestechnisch minimal geöffnet – um direkt wieder enttäuscht zu werden. Das ist sicherlich (wenn überhaupt) ein Thema für einen gesonderten Blogpost, aber das Jahr der Liebe war 2018 nicht für mich; dafür sind auch zu viele andere Dinge passiert.

Juni
Ein Wochenendtrip nach Hamburg, Urlaub mit meinen Mädels auf Mallorca – der Juni war so schön angedacht, und entpuppte sich dann als die schlimmste Zeit meines Lebens. Mein Opa ist gestorben, so plötzlich, wie das mit stolzen 90 Jahren passieren kann, und für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Er war ein von Grund auf herzensguter Mensch – ich habe nicht eine negative Erinnerung an oder mit ihm, was ich sonst von niemandem behaupten kann. Selbst jetzt kommen mir die Tränen, wenn ich daran denke, und der Juni war dementsprechend ein sehr schwieriger Monat für mich und meine Familie.

Juli
Ein Wochenende in London, die Fashion Week hier in Berlin – ich gab im Juli mein Bestes, um mich abzulenken. Die beste Entscheidung, die ich treffen konnte, war meinen damaligen Job zu kündigen und mich aus einer Situation zu befreien, die mir seit Monaten zugesetzt hatte.
Da es mit der Jobsuche schneller geklappt hat als gedacht, bin ich dann Ende Juli kurzerhand eine Woche nach Korfu geflogen. Sieben Tage lag ich am Strand, habe gelesen, gegessen und endlich wieder richtig entspannt.

August
… und schon startete mein neuer Job.
Eine Lektion, die ich hier gelernt habe: Lasst euch Zeit, wenn ihr sie braucht. Nach den vielen Problemen mit meinem alten Arbeitgeber und dem Tod meines Opas hätte ich eine Auszeit gut gebrauchen können – stattdessen habe ich mich schon in der Woche danach wieder in die Jobsuche gestürzt und hatte zwei Wochen später einen Vertrag unterzeichnet. Klar, eigentlich ein toller Erfolg – und ja, ich bin mehr als glücklich mit meinem jetzigen Job – aber im Nachhinein betrachtet ging alles viel zu schnell. Der August war dementsprechend ein Monat, in dem ich wirklich kämpfen musste: Mich in den Job einfinden, viele neue Menschen kennenlernen, täglich mein Bestes geben – ich war oft verzweifelt, habe viel geweint und meine Freunde als Ratgeber beansprucht. Ich hatte so viel Angst, all dem nicht gewachsen zu sein, weiß jetzt aber, dass es damals einfach nur zu schnell ging.

September
Eine Reise nach Marokko – klingt nach der perfekten Lösung für mein Problem, dachte ich. Den Urlaub hatte ich schon vorab gebucht und mich auf eine Woche Erholung gefreut, die ich so aber nicht bekommen habe. Auch wenn die Zeit im Atlasgebirge wunderschön war, war Marrakesch selbst der absolute Horror. Das lag vielleicht auch an meiner damaligen Verfassung, Marrakesch aber so schnell auch nicht wieder mein Reiseziel werden.

Oktober
Wenn ich so zurück blicke, war der Oktober relativ unspannend, und somit genau das, was ich gebraucht hatte. Ich habe meine Wohnung aufgeräumt, Regale gekauft und aufgebaut und meine Mama hat mich für ein paar Mädelstage in Berlin besucht.

November
Der nächste Besuch hatte sich angekündigt: Eine Freundin aus den USA, mit der ich während meiner Studienzeit dort zusammengewohnt hatte, war für einige Tage in Berlin. Es war so toll, mit ihr die Stadt zu erkunden, nach Potsdam zu fahren und in Erinnerungen zu schwelgen.
Geendet ist der November dann mit dem zweiten Schicksalsschlag des Jahres: Meine Oma, die Frau meines verstorbenen Opas, ist ebenfalls gestorben. Auch wenn es bei ihr weniger plötzlich und mehr eine Erlösung war, hat das noch einmal viel von meiner Familie abverlangt. Der einzige Trost ist jetzt, dass die beiden wieder vereint sind.

Dezember
Ein turbulentes Jahr geht dem Ende zu. Auf Dinge wie meinen Geburtstag, Weihnachtsfeiern & Co. hatte ich eigentlich keine Lust, wurde jedes Mal aber wieder positiv überrascht. So auch von Weihnachten selbst mit meiner Familie: Die Ereignisse des Jahres haben uns noch enger zusammen gebracht und es hat gut getan, die Feiertage gemeinsam zu verbringen. Jetzt bin ich wieder zurück in Berlin, erledige die letzten To Do’s des Jahres und freue mich auf ein ruhiges Silvester.

2018 war sicherlich das anstrengendste und ereignisreichste Jahr meines Lebens. Der Tod meiner Großeltern überschattet dabei alles und hat mich im zweiten Halbjahr ziemlich aus der Bahn geworden. Komischerweise gehe ich aber mit einem guten Gefühl in 2019 – ich freue mich auf das neue Jahr, habe Hoffnung und irgendwie einfach eine Vorahnung, dass es gut wird. Mal sehen, was ich in einem Jahr hier schreiben werde.

Habt heute ein wunderbares Silvester & einen guten Rutsch in 2019!

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 30|12|2018

von am 30/12/2018

|Gesehen| „You“ auf Netflix – ich muss ehrlich sagen, dass ich den Hype nicht so ganz verstehe. Die Handlung war zwischendurch so repetitiv, dass ich nur noch genervt war von Dan Humphrey Joe Goldberg. Das Ende wurde noch einmal sehr spannend, aber so ganz mitgerissen hat es mich nicht.

|Gelesen| Angefangen habe ich mit „Becoming“ von Michelle Obama, das ihr sicher alle genau wie ich unter dem Weihnachtsbaum liegen hattet. Ich bin gespannt!

|Gehört| 2000er Musik, perfekt zum Streichen heute.

|Getan| Weihnachten mit der Familie gefeiert; ein paar wundervolle Tage zuhause verbracht; nach Berlin gefahren und die letzten paar To Dos des Jahres erledigt: Endlich meine Wand gestrichen zum Beispiel!

|Gegessen| Viel zu viel. An Weihnachten gab es viele Antipasti, am 1. Feiertag Gans mit Blaukraut und Kloß. Am 2. Feiertag dann ein göttliches Schäuferla – und seit ich wieder in Berlin bin wieder etwas mehr Schonkost und #healthyfood, was muss, das muss.

|Getrunken| Wein, Sekt, Bier, Champagner – die Feiertage waren alkohollastig.

|Gedacht| Wie sehr ich die paar freien Tage zwischen den Jahren genieße. Alles kann, nichts muss – und genau so soll es sein.

|Gefreut| Auf 2019! Klingt vielleicht seltsam, aber ich habe ein unglaublich gutes Gefühl, was das neue Jahr angeht.

|Gelacht| Darüber, wie ich wirklich keinerlei Talent für Monopoly habe und meine kleinen Cousins mich an Weihnachten komplett abziehen konnten.

|Geärgert| Ob es wohl irgendwann mal aufhört, dass man zu viel über alles und jeden nachdenkt?

|Gekauft| Spannende Endjahreskäufe: Einen neuen Katzenkorb für Oscar, einen Staubsauger für mich. Going crazy!

|Geklickt| Durch ein paar Sales, bei denen ich aber komplett widerstehen konnte. Ich spare mein Geld lieber für Miami in 3 Wochen.

Happy Sunday & morgen einen guten Rutsch!

xoxo
Eva

weiterlesen

Travel

Evas & Jils Adventskalender- Türchen 24: Delsey Reisekoffer

von am 24/12/2018

Werbung

Ihr Lieben – Merry Christmas! Ich hoffe, ihr seid alle gut zuhause bei eurer Familie angekommen und habt ein paar wunderbar entspannte Tage. Ich entspanne schon seit ein paar Tagen bei meiner Mama und genieße die Feiertage sehr!
Angereist bin ich mit einem unglaublich vollgepackten Koffer gefüllt mit Geschenken und Mitbringseln. Trotzdem war die Reise angenehm leicht – was nicht zuletzt an meinem neuen Koffer von Delsey liegt. Der wiegt quasi nichts und bietet viel Platz für all euer Gepäck.
Solltet ihr noch einen Koffer für eure nächste Reise suchen, habe ich gute News – sowohl Jil als auch ich verlosen heute einen Delsey Koffer an euch!

Wie ihr den Koffer gewinnen könnt?
Schaut direkt auf meinem Instagramkanal vorbei – dort kann ein Set bald euch gehören. Und vergesst nicht: Zur Feier des Tages hält auch Jil einen Gewinn für euch bereit.

*Teilnahmebedingungen: Das Gewinnspiel läuft nur heute bis Mitternacht (24.12.2018 um 23:59 Uhr). Das Gewinnspiel wird in keiner Weise von Instagram gesponsert, unterstützt und organisiert. Teilnehmen können Personen ab 18 mit Wohnsitz in Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barauszahlung des Gewinns. Der Gewinner/die Gewinnerin wird unter allen Kommentaren per Zufallsprinzip ausgelost und im Anschluss per Mail benachrichtigt.

Habt wunderbare Weihnachten & viel Glück!

xoxo
Eva

weiterlesen

Fashion

Evas & Jils Adventskalender- Türchen 23: LOV Make Up Set

von am 23/12/2018

Heute gibt es für euch mal wieder einen dieser Gewinne, die ich am liebsten selbst behalten würde: Schaut euch doch bitte dieses grandiose Set von LOV Cosmetics an! Allein die „The Choice is all yours“ Palette ist ein Traum – dazu hat LOV noch einen 2in1 Liquid Liner &B Eyeshadow, die LOVRose Mascara und den tollen Galaxy Eyeshadow & Line gepackt.
Ein riesiges Set also, mit dem ihr euch nach Lust und Laune schminken könnt.

Wie ihr das Set gewinnen könnt?
Schaut direkt auf meinem Instagramkanal vorbei – dort kann ein Set bald euch gehören. Und vergesst nicht: Heute ist der 4. Advent und das bedeutet, dass auch Jil einen Gewinn für euch bereit hält.

*Teilnahmebedingungen: Das Gewinnspiel läuft nur heute bis Mitternacht (23.12.2018 um 23:59 Uhr). Das Gewinnspiel wird in keiner Weise von Instagram gesponsert, unterstützt und organisiert. Teilnehmen können Personen ab 18 mit Wohnsitz in Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barauszahlung des Gewinns. Der Gewinner/die Gewinnerin wird unter allen Kommentaren per Zufallsprinzip ausgelost und im Anschluss per Mail benachrichtigt.

Ich drücke euch die Daumen!

xoxo
Eva

weiterlesen