hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Allgemein

[Rezept]: Super einfaches Thai Curry

14/01/2012

Von meiner letzten Rezeptidee wisst ihr ja bereits, dass ich sehr gerne für mich koche und sehr sehr viel Spaß daran habe. Das Rezept, das ich euch heute vorstellen mag, kochen meine Eltern zuhause oft und gerne, sie waren selbst schon mehrmals in Thailand und haben daher ein wenig Erfahrung mit dem heimischen Essen.
Trotzdem ist dieses Rezept wieder sehr schlicht und einfach nachkochbar, bis auf 1-2 Zutaten hat man das meiste auch schnell eingekauft bzw. vielleicht sogar schon zuhause.
Viel Spaß!! 🙂

Fleisch (ca. 200-250 Gramm)

  • Schweinefleisch (zB Minutensteaks)
  • Putenbrust
  • Hähnchenbrust
  • Shrimps

Gemüse (so viel ihr wollt, die Sorten dürft ihr euch nach Belieben aussuchen!)

  • Zucchini
  • Paprika
  • Karotten
  • Ingwer (ich liiiebe es darin!)
  • Frühlingszwiebeln
  • Lauch
  • Champignons
  • Auberginen 

Auf meiner Variante, die ihr auf dem Foto seht, habe ich an Gemüse nur Karotten, Zucchini und Paprika verwendet und trotzdem ein tolles, asiatisches Ergebnis bekommen 😉 

SonstigeZutaten

  • 1 Päckchen Kokosmilch
  • 1 Esslöffel Currypaste (ich mag grüne lieber)
  • evtl. Erdnusssauce
  • Reis
 Rezept
  •  Gemüse kleinschneiden, Öl in Pfanne erhitzen, gleichzeitig Reis in Wasser zum Kochen bringen
  • Das jeweilige Fleisch gar braten
  • Gemüse dazugeben, andünsten lassen
  • Dann kommt Kokosmilch dazu, diese drübergeben und in der Pfanne verteilen
  • Die Currypaste und ggf. die Erdnussauce dazugeben, verteilen und köcheln lassen
  • Wenn eure Pfanne fertig ist, dürfte der Reis das auch sein!

Et voilá, das war’s schon 😉 Leichter als gedacht, oder? Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen, ich liiiebe dieses Gericht und esse es bestimmt mindestens alle 2 Wochen 😉

Mögt ihr Thai Curry? Seid ihr an weiteren Rezeptideen interessiert?

  1. Ich liiiiebe Thai Curry 🙂 Deinen Typ mit der Erdnußsauce werde ich das nächste Mal probieren. Ich mische auch immer gerne die Currypasten (bei mir gelb und rot ^^).
    Ein kleiner Tip am Rande: Versuch mal die Paste und den Ingwer mit dem Gemüse anzubraten und dann die Kokosmilch hinzugeben. Das Fleisch erst, wenn sich diese dann erwärmt hat. So kocht es vor sich hin und wird dabei super zart (insbesondere bei Geflügel wird es ja schnell trocken).

  2. Ich lieeeeebe Thai-Essen und natürlich auch das Curry <3 Das Rezept koche ich gleich kommende Woche nach 🙂
    Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn du weiterhin so schnelle und einfache Rezepte postest (dann krieg nämlich sogar ich sie hin) <3
    Liebe Grüße

  3. lustig, gerade gestern gab es bei mir auch Curry 🙂
    Vom Rezept her mache ich es eigentlich so wie du, allerdings koche ich meist die vegetarische Variante ohne Fleisch oder nehme stattdessen Fisch oder Garnelen. Außer mein Freund isst mit, der wünscht sich immer Fleisch drin 😀

    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.