Allgemein

Clinique Blogger Event & Workshop

von am 31/10/2012

Letzte Woche hatte ich die Freude, gleich zu zwei tollen Workshops für Blogger eingeladen zu sein – der erste davon war donnerstags und freitags bei Clinique in München. Clinique ist seit über einem Jahr fester Bestandteil meiner täglichen Hautpflege, deshalb habe ich mich über die Einladung umso mehr gefreut. Ich bin morgens mit dem Zug angereist und vom Bahnhof dann direkt zusammen mit Nadine und Luisa in das neue Büro von Estée Lauder, wo schon alle auf uns gewartet haben 😉

Nach einer kurzen Stärkung ging der Workshop dann direkt los – zuerst haben wir etwas über die Geschichte von Clinique erfahren und kamen ins Staunen, als wir erfahren haben, was hinter dem Slogan „Allergiegetestet“ steht – bevor Clinique ein Produkt launcht, wird es an 12×600 Personen getestet und wenn nur eine davon darauf reagiert, wird es sofort überarbeitet!

Johanna erzählt uns etwas zur Marke an sich

Nach weiteren Fakten zur Marke selbst hat uns die Clinique Trainerin Helene in die Welt der 3 Phasen Pflege, der wohl bekanntesten Serie der Marke, eingeführt. Besonders interessant/wichtig/erwähnenswert fand ich dabei:

  • Es reicht nicht, Schritt 1 der Serie zum Abschminken zu nutzen. Vorher sollte man sich immer mit der „Take the day off“ Lotion das restliche Make Up abnehmen!
  • Schritt 2, die Lotion, ist der wohl „polarisierendste“ Teil der Serie. Ich persönlich liebe sie – viele glauben, sie nicht zu vertragen. Helene hat mir diesen Tipp gegeben: Wenn eure Haut auf die Lotion reagiert, versucht mal´, eine Stufe „niedriger“ zu gehen – je höher die Stufe, desto höher ist nämlich der Alkoholgehalt.
    Außerdem ist es natürlich immer besser, seinen Hauttyp am Counter bestimmen zu lassen.
  • Der dritte Schritt der Pflege ist für Hauttyp 1 und 2 die Dramatically Different Moisturizing Lotion, kurz DDML. Für die Typen 3+4 hingegen das dazugehörige Gel, da es den Ölhaushalt der Haut besser kontrolliert!
    Für Hauttyp 2 ist außerdem noch wichtig, die DDML nicht auf die T-Zone, also ölige Stellen aufzutragen
  • Neben der 3 Phasen Pflege gibt es auch noch Serien wie die Redness / Blemish Solutions – diese dürfen nicht so einfach mit der 3PS kombiniert werden, da sonst nicht die optimale Pflegewirkung entstehen kann!
Die wunderhübsche Helene

Ich fand all diese Tipps wirklich mehr als aufschlussreich – danach bekam jede von uns auch noch eine Hautanalyse, bei der ich aus allen Wolken fiel: Seit über einem Jahr benutze und liebe ich die 3PS für den Hauttyp 2, obwohl ich laut Helene eine 3 bin! Jetzt bin ich wirklich mal gespannt, ob ich einen Unterschied zwischen den beiden Serien feststellen kann und wenn ja, welchen/wie stark.

Bad // Bett ♥

Nach einem kurzen Zwischenstop im Oberpollinger ging es dann vor dem Abendessen noch kurz ins Hotel – und wow, war ich begeistert! Das Eurostars Hotel in München ist von außen unscheinbar, innen aber eine Augenweide, besonders was die Zimmer angeht. Aber mal ehrlich, wer mag auch keine King Size Betten? 😉
Dinner gab es dann in der Brasserie Oskar Maria, die ebenfalls sehr empfehlenswert ist. Das Steak dort ist ein Traum!!

Beim Half Face Make Up

Eine Hälfte fertig geschminkt – die andere nur Foundation

Und dann hieß es den Rest selbst machen! 😉

fertig! 🙂

Am nächsten Tag ging es wieder in den Oberpollinger, wo jede von uns das berühmte Half Face Make Up von Clinique verpasst bekam – eine Hälfte schminkt dabei der Make Up Artist und die andere Hälfte man selbst, sodass man dabei direkt lernen kann, wie man das Make Up am besten aufträgt. Ich muss sagen, dass ich mehr als zufrieden war und besonders die High Impact Extreme Mascara einen großen Wow-Effekt bei mir hatte – ich hab sie zwar schon zuhause, aber dort das erste Mal richtig testen können.. seither ist sie mein täglicher Begleiter 😉

Ausführlichere Produktreviews werden bald folgen – ich bedanke mich ganz herzlich beim supernetten Clinique-Team für die Einladung zu diesem Event!
Mit vor Ort waren die liebe Sarah, Kathrin und Linda, Nadine, Sindy, Luisa, Olga und Kiki.

Wie steht ihr zur Marke Clinique? Wenn ihr Fragen habt, immer raus damit!!

weiterlesen

Allgemein

Immer wieder sonntags

von am 28/10/2012

|Gesehen| On the Road (sehr empfehlenswert!!), Gainsbourg, The King’s Speech, Serien |Gehört| viel alte Musik, viel Mumford&Sons |Gelesen| MacBeth, Les Miserables, Unitexte, Women’s Health |Getan| Uni, Sport, Uniparty, nach München und Berlin gereist |Gegessen| Ente in Erdnusssauce, Rittersport „Gebrannte Mandel“ (superlecker!), Steak mit Kartoffelgratin und Bohnen, Creme Brulee, Pizza Verdure |Getrunken| Kinderpunsch (große Liebe!!), Cola Light, Hugo |Gedacht| Ich liebe Reisen 🙂 |Geärgert| Habe in München gar nicht so viel geshoppt – umso mehr kam dafür auf meine Weihnachtswunschliste, war alles so teuer! |Gefreut| Über die 2 tollen Workshops, die ich diese Woche besuchen darf |Gekauft| Zara Shirt, Zara Home Duft, Shiseido Gesichtsbürste, Clinique Take the Day off Abschminklotion, matten grauen Lidschatten von Artdeco |Gestaunt| Wie unglaublich toll der Service am Clinique Counter ist und wie viel Spaß das Half Face Make Up macht – vom Ergebnis gar nicht zu sprechen! 🙂

Moi
Perfekter Samstagabend!
Gambas for dinner
Workshop Nummer 1
Tollstes Hotel bei Clinique
 Wie war eure Woche? Hat es bei euch schon geschneit?

weiterlesen

Allgemein

Meine London Tipps

von am 27/10/2012

 
Flug & Anreise

Mein angenehmster Flug war bisher mit Air Berlin, günstig war er auch noch. Vom Flughafen in die Stadt gibt es ja dann viele teure Busrouten und Bahnen – vergesst die! Mit dem Easybus kommt ihr, wenn ihr vorher online bucht, für schlappe 2 Pfund in die Stadt und zum gleichen Preis auch wieder zurück zum Flughafen. Große Empfehlung!!

Im „Wohnzimmer“ des Hostels

Unterkunft

Von meinen 3 Londonaufenthalten habe ich 2 im Palmer’s Lodge in Swiss Cottage verbracht. Ein wunderbares Hostel, in dem man entweder eigene Zimmer haben kann oder (wie wir es getan haben) in größeren Gruppenzimmern schläft. Das ist aber wirklich unproblematischer als man denkt! Frühstück ist auch dabei, im „Wohnzimmer“ gibt es dort umsonst PCs mit Internet und für 22 Pfund pro Nacht ist das ganze eine wunderbare Sache, die ich jedem empfehlen kann.

Shopping

Hier habe ich ehrlich gesagt nicht viele Tipps, die man nicht eh schon kennt. Ich shoppe meist auf der Oxford Street und dort am liebsten bei River Island, Primark (unbedingt den an der Tottenham Court Road!) und Topshop. Typisch eben 😉
Außerdem habe ich den Marc by Marc Jacobs Store in der South Audley Road für mich entdeckt – so wunderschöne Sachen gibt es dort!!

Göttliche Wagamama Soup

Essen

Da ich tagsüber meist eh unterwegs war und nicht groß essen gehen wollte, haben wir ein tolles Angebot von Boots genutzt: Sandwiches (pro Packung meist 2-3)/Wraps plus Snack (Obst, Wasabinüsse, Gü Schokomousse mit Himbeeren ♥) plus Getränk (egal ob Wasser, Softdrink oder Smoothie!) für nur 3.79 Pfund! Das hält einen dann bis zum Abend satt, wo wir meist größer essen waren – empfehlenswert ist da beispielsweise Wagamama (unbedingt die Suppen probieren, so gut!),die vielen Restaurants in China Town oder eben einer der traditionellen Pubs.

Trafalgar Square
Sightseeing

Auch hier gilt wieder – was im Reiseführer steht, ist schon richtig! 😉 Meine Highlights, die man unbedingt gesehen haben muss, sind Big Ben, der Palace und das London Eye – dort war ich schon bei Tag und bei Nacht, beides ist sehenswert!

Sonstiges

Immer einen Abstecher wert sind die zahlreichen Märkte, die es in London gibt. Natürlich ist Camden Markt der bekannteste – dort gefallen mir am besten die alten Buchläden und die Foodstände, wo man für 5 Pfund alles haben kann, was man möchte 😉
Für die, die auch an Kultur interessiert sind, empfehle ich die National Portrait Gallery und natürlich die Tate Modern.
Ein toller Bezirk ist außerdem Soho mit seinen kleinen Shops und Gassen 🙂

Das ist alles, was mir spontan zu London einfällt – jetzt bin ich natürlich gespannt auf eure Geheimtipps!! Was muss man gesehen haben, was sind tolle Restaurants?

weiterlesen

Allgemein

Bobbi Brown Pretty Powerful – das Buch

von am 22/10/2012

Vor einigen Wochen wurde mir das neue Make Up Buch von Bobbi Brown zugeschickt, das ich euch heute vorstellen mag.
Leider darf ich euch aus urheberrechtlichen Gründen keine Fotos des „Innenlebens“ zeigen, werde aber versuchen, es euch weitestgehend zu beschreiben 😉

Zuerst einmal die harten Fakten: Pretty Powerful kostet 39.95€ und ist im teNeues Verlag erschienen.

Das Buch beginnt mit einer 10 Schritte Anleitung zum perfekten Make Up nach Bobbis persönlichen Vorstellungne – das finde ich für Angänger wirklich sehr hilfreich (fraglich nur, ob Anfänger sich ein solches Buch kaufen?), ich persönlich habe aber nichts Neues dabei gelernt.
Die weiteren Kapitel sind in Mottos unterteilt: Natural, Bold, Radiant, Strong… und in jedem der Kapitel wird an Frauen verschiedener Herkunft jeweils ein Vorher und Nachher Bild gezeigt.
Dabei gibt es meiner Meinung nach 2 Probleme:
1. Wird nie ein richtiges Produkt genannt, das zum Schminken des Make Ups verwendet wurde. Dadurch sind die Looks nur auf Vermutung nachschminkbar.
2. Sind alle Looks – und das ist nunmal Bobbi-typisch – sehr natürlich und dezent und für mich deshalb fast alle relativ ähnlich.
Und das war es auch schon. Ich weiß nicht, ob ich durch Blogs und Youtube verwöhnt bin, aber ich habe mir mehr von dem Buch erhofft – mehr Details, mehr Anleitungen, mehr Step by Step, mehr Nachkaufprodukte. So bleibt Pretty Powerful lediglich ein Bildband mit hübschen Frauen die gut geschminkt wurden – zum durchblättern und anschauen wirklich schön, aber wenn ich etwas nachschminken möchte, gucke ich lieber Videos.

Wie ist eure Meinung zu Make Up Büchern? Kennt ihr bessere Beispiele? Oder sind Bücher zu Make Up in Zeiten von Blogs und Youtube schon fast sinnlos?
Das Buch wurde mir kostenlos zugeschickt. Danke!

weiterlesen

Allgemein

Immer wieder sonntags

von am 14/10/2012

|Gesehen| „The perks of being a wallflower“ und „Anna Karenina“ im Kino in London |Gehört| Watch the throne, „The perks of being a wallflower“ Soundtrack |Gelesen| Les Miserables, Mac Beth |Getan| Nach London geflogen, die Zeit dort genossen, lecker gegessen, toll geshoppt – dann zurück in meine Unistadt, dort gearbeitet und gefeiert 🙂 |Gegessen| Pizza, Wagamama Suppe und leider viel zu viel Toast mit Marmelade als Frühstück im Hostel – das kann ich so schnell nicht mehr sehen 😉 |Getrunken| Naked Smoothies, ein Pint im Pub, Wasser, Mojito Razz |Gedacht| In London könnte ich wirklich leben 🙂 |Geärgert| Hab irgendwie gar nicht soo viel geshoppt! |Gefreut| Irgendwie darauf, dass die Uni nächste Woche beginnt.. ziemlich seltsam 😀 |Gekauft| Einiges bei Primark, auf Flohmärkten.. seht ihr dann nächste Woche 🙂 |Gestaunt| Wie schnell die 4 Tage London vorbei waren 🙁

Freitag Abend
Tollster Einkauf ♥
(Kunst-)schnee in London 🙂
Trafalgar Square
Red Velvet Cupcake in Covent Garden
Soo süß!
Ein Ryan Gosling Malbuch.. ich hätts mir fast gekauft 😀
Der Bericht über London (inkl Tipps) und meine Ausbeute folgen nächste Woche 🙂

weiterlesen