Allgemein

Eva in den USA – meine erste Woche

von am 27/08/2013

Oh wow. Ich bin mittlerweile seit einer Woche in den USA und weiß jetzt schon nicht mehr, womit ich anfangen soll.
Der Flug hierher war trotz 9 Stunden Dauer sehr angenehm, ich hab insgesamt 3 Filme geschaut (besonders zu empfehlen: „Beasts of the Southern Wild“ und „Side Effects“!) und so verging die Zeit dann auch recht schnell. Den Anschlussflug in Charlotte haben wir zwar verpasst, das war aber auch kein großes Problem, 2 Stunden später ging schon der nächste.

Hier angekommen merkte man direkt die ersten Unterschiede zu Deutschland: die Autos sind größer, das Land viel weitläufiger, die Menschen superfreundlich und aufgeschlossen. Ich wohne hier in einem Townhouse mit 3 anderen Senior Students, die am Wochenende eingezogen sind und bisher supernett wirken.

Der Campus meiner Uni ist ebenfalls total weitläufig, modern, grün, sauber und wunderschön – hier ein paar Eindrücke:

Ein See mitten auf dem Campus 🙂

Das Essen in der Mensa ist momentan noch total vielfältig und lecker für mich, das wird sich nach einer Zeit aber sicherlich ändern – deshalb bin ich umso mehr froh, dass es in unserem Haus eine voll ausgestattete Küche gibt und ich so auch ganz viel für mich kochen kann 🙂

Bisher fanden nur Einführungstage für uns Austauschstudenten statt, gestern ging dann die richtige Uni für alle Studenten hier los.. ich habe insgesamt 3 Kurse im Fach Sports Business Management und bisher scheint alles sehr interessant zu sein!
Die USA ist was Medien betrifft ja nochmal ganz anders als die deutschen Medien, deshalb werde ich sicherlich viel lernen.

Der Blick aus meinem Zimmer – so sieht unser Haus auch aus 🙂

Sonnenuntergang auf dem Campus

Am Wochenende war ich mit meinen Mitbewohnerinnen und den anderen deutschen Austauschstudenten shoppen und auf meiner ersten Party – ich sage nur: Wow. Die Malls hier sind riesig und momentan ist alles superbillig.. aber dazu mehr, wenn ich gesondert über meine erste Shoppingausbeute berichte!

Das war’s jetzt erstmal für den Anfang – ich hoffe, ich kann euch weiterhin auf dem Laufenden halten! Am Wochenende fahren wir in eine große Outlet Mall, wo ich hoffentlich ein paar tolle Nikes und andere Dinge im Sale erbeuten kann.. ich werde euch berichten!

Wenn ihr Fragen habt oder euch bestimmte Blogposts wünscht, immer raus damit!!

weiterlesen

Allgemein

Meine Woche in Bildern – 1. Woche USA!

von am 25/08/2013

Der erste Blogpost, den ich aus den USA verfasse – hallo ihr Lieben! 🙂 Leider bleibt gerade sehr sehr wenig Zeit für Internet und Blog bzw. möchte ich in meinen ersten Wochen hier natürlich möglichst viel erleben und unterwegs sein – das versteht ihr sicherlich!

Bisher ist hier alles perfekt, die Leute sind sehr offen und nett, der Campus riesig, modern und total amerikanisch.. genauso wie das Essen 😉 Morgen starten dann meine Kurse, ich bin schon sehr gespannt und freu mich richtig aufs Unileben.

Am Montag ging es ganz früh los nach Frankfurt, von wo aus wir nach Charlotte und dann nach Akron geflogen sind. Der Flug war ruhig, ich habe 3 Filme geguckt und nach knapp 24 Stunden Reise waren wir dann in Alliance angekommen!

Ein kleiner erster Eindruck meiner Uni – rund um den See sind Wohnheime, die Cafeteria und die Vorlesungsgebäude.

An den Einführungstagen haben wir alle ein Shirt der Uni bekommen – obwohl ich kein Lila mag, gefällt es mir doch ziemlich gut! 😉

Den Lila-Overkill gab es dann am Donnerstag beim Dinner mit dem Unipräsidenten – es ist nunmal die Farbe von Mt Union, ich muss mich wohl dran gewöhnen 😉 Das Essen war superlecker!


Wärt ihr denn an einem allgemeinen USA-Posting interessiert? Wie meine ersten Tage waren, was ich bisher erlebt habe usw?

weiterlesen

Allgemein

Eva in den USA – wer, was, wann.. und warum überhaupt! :)

von am 19/08/2013

Heute ist es soweit – wenn ihr diesen Post lest, befinde ich mich gerade im Flugzeug auf dem Weg in die USA! Ihr habt es ja bestimmt schon in meinen letzten Einträgen mitbekommen oder auf Twitter verfolgt – heute werde ich euch aber mal genauer berichten, was es mit der ganzen USA-Sache eigentlich auf sich hat 😉

Der tollste Kuchen der Welt von meiner Abschiedsparty 🙂

Was machst du in den USA?
Ab heute bin ich mit 3 anderen Studenten meiner Uni für 9 Monate in den USA – genauer gesagt in Ohio. Dort studiere ich zwei Semester ganz normal weiter, so wie hier auch, nur dass mein Studiengang statt Kommunikationswissenschaft & Anglistik „Sports Business Management“ heißt.. darauf freue ich mich schon besonders 🙂
Ich hoffe natürlich auch, möglichst viel zu reisen – ich möchte unbedingt mal nach New York und nach Kalifornien!!

Und was passiert mit dem Blog?
Den werde ich schließen. Schade!
… Spaß 🙂 Ich werde versuchen, so gut es geht weiter aus den USA zu berichten. Dabei wird es dann ganz normale Outfitposts geben, meine Woche in Bildern.. und, für euch vielleicht besonders interessant: Shoppingausbeuten, Reviews/Swatches über amerikanische Produkte, typisch-amerikanische Rezepte, Reiseberichte.. ich hoffe, das gefällt euch! 🙂
Außerdem werden Milena und Alex euch natürlich weiterhin wie gewohnt mit Blogposts versorgen.

Wo kann ich deine Reise verfolgen?
Auf Twitter werde ich euch wohl am häufigsten auf dem Laufenden halten. Bei Instagram bekommt ihr auf meinem Kanal außerdem ein paar Eindrücke in Bildform! Ich werde alle meine Einträge dort mit dem Hashtag #USAforEva kennzeichnen – wenn man dann auf den Hashtag klickt, kommen nur diese Bilder gesammelt als eine Art Tagebuch dabei raus 🙂
Ich habe außerdem lange überlegt, ob ich einen eigenen USA Blog einrichten soll oder für euch einfach hier weiter blogge – und bin bisher zu keiner Entscheidung gekommen. Was meint ihr, was wäre euch am liebsten: Ein eigener USA Blog oder USA-Einträge hier auf hearttobreathe.com?

Ich habe für die nächste Zeit einige Blogposts vorbereitet, da ich in der Anfangszeit bestimmt nicht so viel Zeit und Lust zu Bloggen habe.. unter Anderem zeige ich euch, welche Kosmetik/Pflege es in den Koffer geschafft hat (ihr glaubt gar nicht, wie viel ich aussortieren musste!), es wird einen „What’s in my bag – Flugzeug Edition“ und vieles mehr für euch geben! 🙂

Wenn ihr weitere Fragen habt oder Wünsche für zukünftige Blogposts – immer raus damit! 

weiterlesen

Allgemein

Aufgebraucht | August 2013

von am 17/08/2013

Vor dem USA Trip habe ich wirklich nochmal einiges aufgebraucht – was genau, zeige ich euch heute 🙂

Sephora Duschgels „Blueberry“ & „Chocolate“ – beide duften traumhaft, Chocolate mochte ich aber noch ein bisschen mehr. Werde ich sofort wieder nachkaufen, wenn ich in den USA auf einen Sephora stoße!
LUSH „It’s raining men“ Duschgel* – ein Duschgel, das nach Honig riecht, yummy! Habe ich ehrlich gesagt noch lange nach dem MHD benutzt und keine Verschlechterung feststellen können.
LUSH „Rose Jam“ Duschgel* – das habe ich eigentlich nicht leergemacht, sondern nur in einen kleineren Behälter abgefüllt, um es so leichter mit in die USA nehmen zu können. Mein liebstes Duschgel überhaupt, gibt es glaube ich immer um den Valentinstag. So ein toller Rosenduft!!

Balea Milk’n’Peach Rasiergel – ich bin sehr faul, was Rasiergel angeht.. deshalb hat es auch ewig gedauert, bis dieser leer war. Der Duft ist klasse und generell ist meine Haut nach der Rasur mit Schaum nicht so gereizt. Sollte ich wohl öfter benutzen 😉
Hawaiian Tropic After Sun Lotion – habe ich sehr gern benutzt, der Duft ist schön sommerlich und die Lotion sehr pflegend und kühlend. Momentan nutze ich meine Apres Lotion von Garnier, die gefällt mir fast genauso gut.
Origins Ginger Rush Bodylotion* – der Duft knallt! Richtig schön erfrischend, Ingwer eben. Habe ich ne Zeitlang gerne genutzt, ich mag dann aber doch lieber süßere Düfte.
Origins Never a Dull Moment Peeling – das beste Peeling überhaupt, werde ich auf jeden Fall nachkaufen. Review folgt!

Gliss Kur Satin Relax Express Repair Spülung – nach jeder Haarwäsche benutze ich irgendein Spray von Gliss Kur, um meine Haare zu entwirren. Dieses hier fand ich ganz gut, habe mich jetzt aber für die NutriOil Variante entschieden.
Nivea Invisible for Black & White – Lieblingsdeo.
Clinique High Impact Volume Extreme Mascara – bereits meine zweite, ich liebe sie! Nach anfänglichen Problemen war sie die letzten Monate immer wieder meine Go-to Mascara.
Soap&Glory Bright here, bright now „Energiebalsam“ – ein Produkt, von dem ich sehr enttäuscht war und seitdem auch kein S&G mehr gekauft habe. Das „Energiebalsam“ ist einfach nur eine Creme mit Schimmer, nicht besonders pflegend und ohne Besonderheiten.
Nivea Sanfter Augen Make-Up Entferner* – hat ohne Probleme jede Art von AMU entfernt und dabei kaum gebrannt. Fast so gut wie mein Liebling von Garnier also!

Die Aufgebraucht Posts in den USA werden bestimmt noch interessanter – ich bin so gespannt, was ich dort alles shoppen werde! 🙂

* PR Samples

weiterlesen

Allgemein

Batiste Dry Shampoo Dark | Review

von am 15/08/2013

Ich denke, besonders Menschen mit dickem Haar (wie ich) verstehen mein Problem: Am Tag der Haarwäsche sitzt die Frisur fluffig, alle Strähnen fallen wie sie sollen und man ist relativ zufrieden. Schon am Tag danach (oder spätestens am dritten Tag) habe ich am Hinterkopf dann aber 2-3 Strähnchen, die komisch liegen, da der Ansatz dort etwas mehr nachfettet.
Auf der Suche nach einer Lösung bin ich dank Sabine auf das Batiste Dry Shampoo gekommen, das ich euch heute vorstellen mag.

Allgemeines
Ich habe das Spray bei Asos für knapp 5-6€ gekauft, dort ist es aber nicht immer verfügbar – dafür aber andere (Farb-) Varianten des Trockenshampoos.

Versprechen
„Batiste Dark banishes oily roots and boosts body giving dull, lifeless hair the makeover it needs without any water. A hint of colour complements dark and deep brown hair tones and helps blend in re-growth of coloured or tinted hair. A quick burst revitalizes hair leaving it feeling clean and fresh. No need to worry about skipping a shampoo.“

Anwendung
Ich teile meine Haare immer in Partien ab und sprühe das Spray (nachdem ich es kräftig geschüttelt habe) auf den Haaransatz. Dort massiere ich es dann mit meinen Fingerspitzen ein oder bürste nochmal kurz über die Stelle.

Meine Erfahrung
Der leichte Grauschleier, den man kurz nach der Anwendung sieht, lässt sich leicht ausbürsten. Ich mag den Geruch des Sprays sehr, vor allem aber den Effekt! Meine Haare überstehen den Tag locker, ohne gewaschen werden zu müssen und die öligen Ansätze sind schnell bekämpft.

Benutzt ihr auch Trockenshampoo? Welches ist euer Favourit?

weiterlesen