Allgemein

Ab in die Sonne – hello Westcoast!

von am 28/12/2013

Gerade sitze ich in Philadelphia und warte auf den Bus, der mich zum Flughafen nach New York bringt.. und dann geht es ab zur Westküste! 15 Tage habe ich für LA, San Diego und San Francisco.. und kann es gar nicht erwarten.. ich nehme an, allein die Temperaturen erklären, wieso! 😉

Von -2 Grad hier rauf zu 27.. das wird göttlich 🙂 Wenn ihr diesen Post lest, habe ich bereits meine erste Station, undzwar LA, hinter mir gelassen – und sicherlich auch schon darüber
vorgebloggt! Ich freue mich schon so unglaublich und werde euch natürlich wie bereits aus New York regelmäßig an allem teilhaben lassen.
Vielleicht schaffe ich sogar ein paar Nicht-Reise Posts.. mal sehen!

Viele Grüße aus der Wärme.. hasst mich nicht allzu sehr! 😉

weiterlesen

Allgemein

New York – Tag 6 & 7

von am 26/12/2013

Tag 6
Da war es dann soweit – ich habe meinen 23. Geburtstag in New York verbracht! Praktischerweise haben wir uns an diesem Tag fürs Shoppen entschieden, da konnte ich mir direkt etwas mehr gönnen 😉
Etwas enttäuscht war ich von Marc by Marc Jacobs in der Bleecker Street – zwar gibt es dort sehr viele verschiedene MJ Shops, aber das Angebot war besonders bei den Special Items dann doch recht klein und der lange Weg dahin hat sich fast nicht gelohnt.
Umso mehr geshoppt wurde dann aber bei Victoria’s Secret, Sephora (ich sage nur: Naked 3!) und Tiffany’s – eine ausführliche Ausbeute folgt natürlich noch 🙂
Das Abendessen hätte besser nicht sein können – laut unseren Tischnachbarn, einem supernetten Paar, waren wir im „best Chinese restaurant in NYC“!
Joe’s Shanghai war unglaublich lecker und die kurze Wartezeit vor der Tür hat sich gelohnt.. drin waren sämtliche Tische besetzt, die Atmosphäre war locker und das Essen.. wow.
Unsere Tischnachbarn haben uns die Soup Pork Dumplings empfohlen (und uns dann Gott sei Dank auch erklärt, wie man sie isst) – die sind wohl deren Spezialität und eins meiner Highlights bisher! Auch die Fried Noodles with Chicken, die ich als Hauptspeise hatte, waren mehr als lecker (und reichlich!).

Tag 7
Morgens sind wir mit der U-Bahn zur Roosevelt Island gefahren, wo wir bei einem netten Blick auf die Skyline und tollem Wetter einen Kaffee genossen haben (natürlich von Starbucks – Peppermint Mocha, so gut!)
Mit der Air Tram gings dann zurück nach Manhattan und von dort aus nochmal kurz Shoppen zu MAC – Lippenstiften für $15 kann man eben einfach nicht widerstehen! 😉
Lunch gab es bei Five Guys, einem Burgerrestaurant/ Fast Food, das ich wirklich sehr empfehlen kann. Der kleine Burger reicht dort völlig und alle Toppings sind gratis!
Ebenfalls gratis ist die Staten Island Ferry, mit der wir dann von der Südspitze Manhattans nach Staten Island gefahren sind, um uns die Freiheitsstatue anzusehen. Einen Trip zur Statue selbst haben wir uns somit gespart und trotzdem alles gesehen 🙂

weiterlesen

Allgemein

New York – Tag 5

von am

Eines meiner persönlichen Highlights haben wir uns an Tag 5 angesehen – die Chelsea Highline, eine stillgelegte, circa 2km lange Bahnstrecke, die im Sommer sicherlich noch einmal schöner ist. Von dort hat man einen schönen Blick auf Chelsea, viele versteckte Graffitis und ich fand die Idee an sich einfach toll!
Am besten betretet ihr die Highline an der 30th Street und beginnt von da aus euren Spaziergang 🙂

 Runter von der Highline geht es dann zwischen der 15th und 16th Street, wo sich der wunderschöne Chelsea Market in einem alten Fabrikgebäude befindet. Kleine Shops mit handgemachtem Schmuck, Klamotten und Krimskrams reihen sich dort an Restaurants, bei denen eines besser aussieht als das andere. Wir haben uns letztendlich für sehr leckeres Thai Food und einen Macaron als Nachtisch entschieden 🙂 Große Empfehlung für alle London und Camden Market Liebhaber!

Dann war es auch schon Nachmittag und wir haben uns auf den Weg zum Rockefeller Center gemacht. Von dort hat man einfach den besten Blick auf die Stadt! Wir haben unsere Tickets schon vorher online gekauft, hätten aber auch sonst nicht lange anstehen müssen.
Tipp: Gegen 15:30h (zumindest im Winter) hochfahren, sodass ihr den wundervollen Sonnenuntergang und die Stadt bei Nacht erleben könnt. Einfach grandios!

Dinner gab es dann im Mother Burger – und ich muss euch sagen: Wow. Der beste Burger, den ich in meiner Zeit hier gegessen habe. Ich kann den Bacon Cheeseburger empfehlen und auch meine Freunde waren mit ihrem Essen mehr als zufrieden!

Für die nächsten Tage – also auch die nächsten Blogposts – sind Roosevelt Island, das MoMa und natürlich Shoppingtipps geplant! 🙂

weiterlesen

Allgemein

New York – Tag 3 und 4

von am 22/12/2013

Der dritte Tag in New York führte uns an eines der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten – den Times Square. Wir waren gegen Mittag dort und.. waren gar nicht soo begeistert! Da dass aber natürlich unmöglich ist, wussten wir, dass wir abends zurückkehren mussten, und da wurden wir natürlich nicht enttäuscht. Unbedingt also angucken, wenn es dunkel ist! 😉

Einen kurzen Stop haben wir in der Grand Central Station eingelegt, die bekannt ist aus Filmen und natürlich aus Gossip Girl, als Serena aus „dem Exil“ wiederkehrt 😉

Danach ging es zum 9/11 Memorial, das wirkklich sehr sehenswert, aber auch sehr bedrückend ist. Wir haben unsere Karten vorher online gekauft.

Auch die Public Library ist sehr sehenswert, ihr kennt sie sicherlich aus Sex and the City 1, Carrie heiratet dort fast.

An Tag 4 hatte es uns nach Brooklyn verschlagen, und wenn ich ehrlich sein darf: Auf einer New York Reise war das (größtenteils) nicht unbedingt sehenswert, besonders wenn ihr nur wenige Tage zu Verfügung habt. Trotzdem kann ich euch Grimaldi’s Pizzeria empfehlen! Eine große Pizza reicht dort für 2 Personen und ist wirklich unglaublich lecker.

Wofür sich ein Trip nach Brooklyn natürlich lohnt ist der tolle Ausblick auf die Skyline von Manhattan. Nicht nur vom Brooklyn Bridge Park hat man eine wunderbare Sicht, sondern besonders auch von Columbia/Brooklyn Hights!

Den Abend haben wir dann im Barcleys Center verbracht, wo die Nets gegen die Washington Wizards gespielt haben. Wie bei den meisten NBA Spielen war die Stimmung dort aber anders, als wir es aus Deutschland gewohnt sind.. und wohl nur für Basketballfans so wirklich reizvoll 😉

Tag 5 war einer meiner liebsten – und bald erfahrt ihr wieso! 🙂

weiterlesen