hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Allgemein

Chicago – beautiful windy city

17/12/2013

Mitte November haben meine Freunde und ich uns ein Auto gemietet und sind für 4 Tage nach Chicago gefahren. Von hier aus sind das circa 6 Stunden, die Fahrt ging problemlos und unser Hostel hatten wir auch schnell gefunden.

Der erste Stop in Chicago war dann von den Männern der Gruppe bestimmt – und hiess natürlich Hooters. Ich muss ehrlich sagen, dass ich enttäuscht war.. weder die Mädels noch das Essen waren besonders gut! 😉

Am nächsten Tag stand dann natürlich Sightseeing auf dem Programm, und glaubt mir: Chicago hat viel zu bieten und ist einfach nur wunderschön. Wir hatten auch viel Glück mit dem Wetter, die Skyline war dank den roten und goldenen Bäumen im Park noch toller als sonst.

Der nächste Stop war dann am Navy Pier, ebenfalls ein Must See in Chicago. Fahrt dort unbedingt mit dem Riesenrad, der Ausblick auf die Skyline ist einfach genial! Ebenfalls empfehlenswert ist Bubba Gump Shrimp, ein Restaurant, das komplett auf dem Film Forrest Gump aufgebaut ist. Etwas teuer und natürlich auf Touristen ausgelegt, aber sehr lecker und interessant!

Essenstechnisch ist in Chicago natürlich die berühmte Deep Dish Pizza ein Muss, das wir uns nicht haben entgehen lassen. Besonders gut soll die bei Giordano sein – und das kann ich nur bestätigen! Die kleine Version, die es im Lunch Angebot zusammen mit einer Vorspeise gibt, reicht für eine Person vollkommen, ich habe meine Portion nicht mal geschafft.

Eins meiner persönlichen Highlights war dann natürlich das Chicago Bulls Spiel, das wir am Freitag besucht haben. Derrick Rose spielen zu sehen – besonders jetzt, wo der Arme wieder verletzt ist – und ein NBA Spiel live zu sehen, stand ganz oben auf meiner Liste! Stimmungstechnisch kann die NBA mit der deutschen Bundesliga nicht mithalten, das komplette Drum Herum und das Spiel selbst sind aber deutlich besser. Sogar mit den billigsten Plätzen hat man übrigens perfekte Sicht aufs Spielfeld!

Einen tollen Ausblick auf die komplette Stadt hat man vom Willis Tower – wer dort hinauf möchte, sollte aber viel Zeit einplanen! Wir mussten 1,5 Stunden anstehen, bis uns der Aufzug endlich nach oben gebracht hat, aber das Warten hat sich definitiv gelohnt. Besonders aufregend waren die Glasboxen, mit denen man quasi direkt über dem Bürgersteig stand –  das war schon etwas gruselig!

Und was vermissen Deutsche, die in den USA leben, am meisten? Richtig! Gutes deutsches Essen. An unserem letzten Abend sind wir deshalb ins Berghoffs, ein deutsches Restaurant in Chicago. Das Essen war gut, besonders das Schwarzbrot, das man als Vorspeise bekommt. Ansonsten sind natürlich viele Gerichte amerikanisiert – und wenn ich euch jetzt sage, dass ich Sauerbraten mit Spätzle gegessen habe, werdet ihr bestimmt die Augen verdrehen 😉

Insgesamt kann ich zu Chicago nur eines sagen: Unglaublich toll. Die Stadt ist wunderschön und riesig, aber trotzdem findet man sich dort leicht zurecht. Und was uns allen aufgefallen ist, ist dass die Strassen dort fast schon menschenleer sind, trotz Grossstadt! Ich würde jedem eine Reise nach Chicago empfehlen und würde selbst nur zu gerne wieder dorthin fahren.

Wart ihr selbst schon einmal in Chicago?

  1. mhmm das essen sieht echt lecker aus, ich habe jetzt hunger. ich möchte auch endlich mal nach chicago meinen stiefbruder besuchen. ich hoffe das ich das nächstes jahr schaffe, steht auf meiner wunschliste auch schon ganz oben 😉 lg LionLady

    lion–lady.blogspot.de

  2. OMG!! ich war im juni auch 4 tage in chicago und habe mich sofort verliebt!!
    ich könnte heulen, wenn ich die bilder sehe… ich würde dort wirklich gerne mal für ein jahr leben. die stadt hat mich so sehr beeindruckt, viel sauberer und gepflegter als NYC und v.a. die menschen dort waren so super entspannt und freundlich.
    ich vermisse chicago, auch wenn es nur ein kurzes vergnügen war!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.