Allgemein

20 Dinge, die ich 2015 gelernt habe.

von am 31/12/2015
1. Folgt eurem Instinkt. Er hat meistens Recht.
2. Ihr wolltet schon immer mal umziehen, raus aus eurer Heimatstadt? Tut es. Der Job ist nicht der richtige? Kündigt ihn. Das Leben ist viel zu kurz. Man muss nicht alles ertragen und durchstehen – wenn es euch nicht glücklich macht, soll es nicht so sein.
3. Instagram und Social Media sind nicht das
wahre Leben. Es gibt keinen Grund für Neid – alles dort ist
zurechtgelegt, gephotoshopped und zeigt nur die schönen Seiten im
Leben. 
4. Umgebt euch mit Menschen, die euch
glücklich machen. Euer Partner sollte das Beste in euch rausholen, er
sollte euch dabei helfen, euch selbst zu lieben. Wenn er das nicht tut,
müsst ihr das Ganze überdenken. Das gleiche gilt natürlich auch für
Freunde.
5. Fehler sind der beste Lehrmeister.
6. In den meisten Fällen geht es euch gar nicht so schlecht, wie ihr denkt. Auch wenn das Leben gerade den Bach runterzugehen scheint – besinnt euch auf das, was ihr habt, was auf eurer Plus-Seite steht. Familie, Freunde, Gesundheit.. all das vergisst man leicht.
7. Gesunde Ernährung ist wichtig. Es passiert schnell, dass man sich über all die Saft-trinkenden, Gemüse-essenden und #lowcarb #cleaneating #healthyfood Menschen lustig macht, aber die machen es richtig. Man hat nur einen Körper und sollte versuchen, ihn bestmöglich zu ernähren.
8. Ich brauche Sport als Ausgleich. Seit etwas über einem Monat bin ich im Fitnessstudio angemeldet und merke, wie gut mir das Training tut.
9. Ich muss viel mehr reisen.
10. So wirklich erwachsen ist man wohl nie.
11. Am Ende zählt doch eigentlich nur, wie man sich selbst fühlt und was man selbst denkt. Klar, einfacher als gesagt und manchmal sollte man auf die Meinung von Freunden und Familie hören – aber setzt euch selbst immer an erste Stelle. Do more of what makes you happy.
12. Karma exists. Alles, was ihr tut, wird irgendwann zu euch zurückkommen.
13. Seid nicht so selbstkritisch. Wenn euch etwas stört, überlegt immer, ob ihr das einer Freundin genauso hart und unverblümt sagen würdet. Seid euch selbst eine Freundin.
14. Sagt eure Meinung. Steht ein für euer Recht und das Recht anderer. Hört nicht einfach weg.
15. Friends are the family you choose.
16. Lernt mit Kritik umzugehen. Es wird immer leichter. Irgendwann werdet ihr merken, dass Kritik an eurer Arbeit nicht Kritik an eurer Person ist und Fehler euch zu keinem schlechteren Menschen machen, sondern nur zu einem echten.
17. Höflichkeit. Man muss nicht jeden Menschen mögen, man muss sich nicht mit jedem verstehen, man muss nichts vorspielen. Anstand und Höflichkeit kann aber jeder an den Tag legen.
18. Es geht oft nicht darum, wie lange ihr schon mit jemandem befreundet seid. Viel wichtiger ist, wer für euch da war, als es euch schlecht ging.
19. Random Acts of Kindness. Egal ob es die Türe aufhalten, ein Lächeln oder ein Kaffee ist, den ihr eurem Kollegen aus der Mittagspause mitbringt. Sie kosten so wenig und bedeuten so viel.
20. Niemand hat immer die Kontrolle. Niemand weiß immer, wo es hingeht, wie alles funktioniert, was getan werden soll. Niemand kennt immer die Lösung, niemand ist immer gut drauf, niemand kann alles auf Anhieb und liegt immer richtig. Und das ist okay.
Manche dieser Dinge hätte ich viel früher wissen sollen, bei manchen muss ich mich immer noch selbst zwingen, sie so durchzusetzen, manche davon sind für euch wahrscheinlich banal und lächerlich. Aber ich werde versuchen, das, was ich 2015 gelernt habe, auch nächstes Jahr weiterhin zu üben und weiter zu lernen, was mir gut tut.


xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Himbeer-Schneegestöber | Rezept

von am 29/12/2015
Für alle, die in den letzten Tagen noch nicht genügend Kalorien zu sich genommen haben – oder die für die Silvesterparty vielleicht noch das perfekte Dessert suchen – habe ich heute ein supereinfaches und leckeres Rezept für euch, das ich quasi regelmäßig für unsere Weihnachts- und Silvesterfeiereien, Geburtstage und andere Partys zubereiten muss.

Enjoy!
Ihr braucht… (für 6 Personen)
600 Gramm gefrorene Himbeeren
2 Becher Schlagsahne
2 Tütchen Baiser – oder wer ganz fleißig und begabt ist, kann die Schaumteilchen auch selbst machen 😉
Zubereitung
Die Sahne in einem Behälter aufschlagen. In eine Form zuerst eine Schicht gefrorene Himbeeren geben und darauf dann ein paar Kleckse Sahne verteilen, sodass das Obst relativ bedeckt ist. Jetzt nehmt ihr ein paar Stücke Baiser und zerdrückt ihn beim Drüberstreuen ein bisschen mit der Hand, sodass kleine Flöckchen und Klümpchen entstehen.
Darauf kommen dann wieder eine Schicht Himbeeren, eine Schicht Sahne, eine Schicht Baiser.. und das so lange, bis eure Schüssel voll ist.
Ich würde das Schichtdessert mit Sahne und Baiser abschließen, damit es auch wirklich nach einem kleinen Schneegestöber aussieht!
So könnt ihr es gekühlt bis zum Verzehr aufbewahren.
Ihr seht selbst: leichter geht es kaum.
Und auch wenn das Schichtdessert doch ein paar Kalorien hat, schmeckt es nicht zu fett und liegt nicht schwer im Magen – die Himbeeren geben dem Ganzen eine schöne Säure.
Kennt ihr das Schneegestöber vielleicht schon oder habt Lust, es auszuprobieren?

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 27|12|2015

von am 27/12/2015
Dass diese Woche ereignisreich war, muss ich euch sicherlich nicht erzählen – Weihnachten hat uns alle sicherlich fest beherrscht und busy gehalten.
Meine Woche startete aber erst einmal mit meinem Geburtstag. Dieses Jahr habe ich mit einigen Freunden reingefeiert, wir waren erst gemütlich bei mir und dann noch tanzen – an meinem Geburtstag selbst haben wir dann schön entspannt und waren lecker Sushi essen. Perfekt!

Am Dienstag ging es dann für mich nach Hause – dort habe ich die letzten Geschenke besorgt, Freunde getroffen, war lange spazieren und natürlich Weihnachten mit meiner Familie gefeiert.

Dabei ging auch ein „Kindsheitswunsch“ in Erfüllung – endlich habe ich mein erstes Lebkuchenhaus gebaut! 😉 
Allgemein war Weihnachten bei uns sehr ruhig und entspannt.. und natürlich voll mit Essen! An Weihnachten selbst gab es bei uns leckeren Fisch, Antipasti, selbstgemachte Salate und Cremes und mein Schneegestöber-Dessert, dessen Rezept ich euch am Dienstag verrate.
Gestern hatte mein Papa dann Geburtstag und wir waren traditionell brunchen. Logisch also, dass ich die Zeit zwischen den ganzen Mahlzeiten für ausgiebige Spaziergänge genutzt habe – insgesamt war ich 16km in und um Bamberg spazieren, ich hoffe, das hat einige Kalorien verbrannt..

Hattet ihr denn besinnliche Feiertage?

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

L’Oreal Paris Event | Elvital Tonerde Absolue Neuheit

von am 22/12/2015
Mitte Dezember war ich zum ersten Mal in Düsseldorf – L’Oreal Paris hatte mich und einige andere Bloggerinnen eingeladen, um uns eine wirklich spannende Produktneuheit vorzustellen: die Elvital Tonerde Absolue Reihe.
Gestartet ist das wunderbare Event auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt: dort ging es erst mal hoch hinaus auf dem Riesenrad!

Nachdem wir den Blick über Düsseldorf genug genossen hatten, sind wir zur Event-Location gefahren, wo wir erst einmal mit Drinks und einem kleinen Lunch begrüßt wurden. Genug Zeit für Selfies gab es wohl auch.. 😉
 

Gestärkt ging es dann direkt zur Sache: uns wurde exklusiv die neue Elvital Tonerde Absolue Reihe vorgestellt! 
Sie besteht aus Pflegeshampoo, Spülung, Maske, Anti-Schuppen Shampoo und Trockenshampoo und kommt Mitte Januar auf den Markt. Ihr erhaltet hier also eine kleine Preview!
Die Reihe verspricht die Lösung zu einem Problem, das wohl die meisten Frauen haben: fettige Haare, trockene Spitzen – wie ich es hasse. Mit Tonerde Absolue soll es aber so sein, dass man seine Haare satte 72 Stunden nicht waschen muss und die Haare trotzdem frisch und gepflegt aussehen!
Das Ganze wird durch 3 verschiedene Sorten Tonerde möglich gemacht: sie befreit und reinigt die Haare von überschüssigem Fett am Ansatz, versorgt die Längen mit Feuchtigkeit und remineralisiert die Kopfhaut.
Eine wahre Detox-Kur für die Haare!
Eine weitere Besonderheit an der Serie: die Maske wird vor Shampoo und Spülung aufgetragen – auf das trockene Haar!  
Ich bin gerade schon fleißig am Testen und muss ehrlich sagen, dass ich begeistert bin. Meine Haare fühlen sich sehr weich und griffig an und ich bilde mir auch ein, dass sie nicht so trocken sind wie sonst. 

Rund um das Thema Detox gab es dann noch einen Workshop mit Sternekoch Björn Freitag, bei dem wir leckere Smoothies gemixt haben – außerdem haben wir auch unsere eigene Zahncreme mit Tonerde hergestellt.
Danach kam ein Punkt des Events, der mir sehr am Herzen lag: L’Oreal Paris unterstützt auch zu Weihnachten die DKMS und hat in der letzten Woche einen Weihnachtsmarkt auf ihrem Bürogelände in Düsseldorf veranstaltet. Dort wurden über 2000 Plätzchen verkauft und der Erlös an die DKMS gespendet – ein wirklich tolles Projekt.
Die liebe Denise von L’Oreal Paris hat uns in einem Vortrag viel über das Engagement von L’Oreal Paris erzählt und uns in einem Video das DKMS Woman of the Year vorgestellt – eine der vielen starken Frauen, die gegen den Krebs ankämpfen und von L’Oreal Paris unterstützt werden.

Danke an die lieben Jungs und Mädels von L’Oreal Paris für das wunderbare Event – besonders an Denise, die das Ganze wie immer perfekt organisiert hat. Ich hatte sehr viel Spaß und es war toll, so liebe Bloggerinnen wie beispielsweise Aida und Anne zu treffen!
Zur Tonerde Absolue Reihe wird noch ein eigener Blogpost mit Review folgen.

xoxo
Eva

weiterlesen