hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Beauty

Origins RitualiTea | Die perfekte Pflege für den Herbst

04/10/2016
Ich kann es nicht oft genug betonen: Ich liebe den Herbst und alles, was er mit sich bringt. Gemütlich zuhause sein, Kerzen anzünden, viel Tee trinken und entspannen. Es ist für mich eine Zeit des Wohlfühlens, des Auf-sich-achtens und der Ruhe.
Auf Kosmetik und Hautpflege bezogen geht es um intensive, reichhaltige Produkte, sinnliche Düfte und natürliche Inhaltsstoffe.

Perfekt dazu passend bringt Origins jetzt eine neue Pflegeserie für Gesicht und Körper auf den Markt: RitualiTea. Eine Serie, die dazu aufruft, innezuhalten und wie bei einer Tasse Tee mal kurz Pause zu drücken und im Moment zu sein. Alleine schon die Zubereitung und das bloße „In der Hand halten“ einer warmen, dampfenden Teetasse kann so beruhigend wirken – und genauso soll auch die RitualiTea Serie wirken.

Ich habe die vier verschiedenen Reihen vorab testen dürfen und stelle sie euch heute vor.

 

 

Jede Reihe besteht aus zwei Produkten: Einer Cleansing Body Mask und einer Gesichtsmaske zum Selbstzubereiten. Was ihr euch darunter vorstellen könnt, erkläre ich euch später noch.
Die Powder Face Mask enthält 45 Gramm und ist für 39.00€ erhältlich, die Body Mask kostet 34.00€ für 150ml.
Die Produkte sind ab Ende Oktober verfügbar.
Die Kollektion basiert auf dem Gedanken, das Ritual des Teetrinkens und Zubereitens auf den Körper anzuwenden. Die natürlichen Inhaltsstoffe der Powder Face Masks und Cleansing Body Masks sollen dem Körper, genau wie bei der „Tea-Time“, eine Art Auszeit liefern. Genau wie bei der Zubereitung des losen Tees wird zum Beispiel die Gesichtsmaske quasi selbst hergestellt und schafft so einen Moment des Innehaltens.

 

Oolong-La mit schwarzem Tee und Chaigewürzen
Die Oolong-La Masken riechen beide wunderbar herbstlich, die Chaigewürze sind mit Kardamon und Zimt deutlich zu erkennen. Genau durch diese herbstliche Komponente wirken die Masken sehr beruhigend und reinigen und peelen die Haut sanft. Polyphenole im Tee wirken außerdem gegen Freie Radikale im Körper, verlangsamen also so das Hautaltern.
Oolong gilt übrigens als Schönheitstee und wird bereits seit dem 10. Jahrhundert angebaut. Er ist sehr aufwendig in der Ernte und der Verarbeitung. In den Masken selbst sind kleine Blättchen enthalten, die die Haut sanft peelen und wunderbar weich zurücklassen.

 

Matcha Madness mit Matcha und Grünem Tee
Dieser Geruch! Ich liebe die Frische dieser Masken. Matcha und grüner Tee sollen die Haut revitalisieren – im Grünen Tee ist eine Aminosäure enthalten, die Stress reduziert und den Fokus stärkt. Für mich sind die Matcha Masken Erholung pur für alle Sinne, die enthaltenen Antioxidantien beruhigen die Haut und duften dabei so wunderbar, dass ich für einen Moment wirklich abschalten und innehalten kann.
Wer wie ich gern Matcha Tee trinkt, weiß außerdem: Matcha ist der ultimative Wachmacher! Buddhistische Mönche nutzen ihn, um so länger und konzentrierter meditieren zu können.

 

 

Feeling Rosy mit Rooibos Tee und Rose
Wer Rosenduft mag, wird diese Masken lieben. Die Feeling Rosy Reihe soll beruhigend wirken und sorgt für weiche, zarte Haut. Da er Zink enthält, wirkt der enthaltene Rooibos Tee vor allem gegen Unreinheiten und lässt die Haut strahlen. Ich empfinde hier beide Masken als sehr angenehm, meine Haut war nach der Dusche richtig schön durchblutet, eine Wohltat zur kühlen Jahreszeit.
Rooibos kommt übrigens ursprünglich aus Südafrika und wurde dort schon von den Ureinwohnern als Heilpflanze entdeckt.

 

 

Mind over Mate mit Yerba Mate und Citrus
Hipster aufgepasst! Mate gibt es jetzt auch für den Körper – und duftet unglaublich gut. Frisch, zitronig und belebend. Die perfekte Pflege, um wach zu werden. Genau dafür ist Yerba Mate auch da: Sie steigert die Warhnehmung und fördert durch Mineralien, Antioxidantien und Polyphenole die mentale Energie.
Yerba Mate stammt übrigens aus Südamerika, wo er in Schalen serviert wird. Es ist weltweit eines der beliebtesten Getränke – vor allem in Berlin würde ich sagen 😉

 

Zubereitung der Powder Face Masks

Um die Maske zuzubereiten, nehmt ihr einfach zwei Teelöffel des Puders und vermengt es mit der gleichen Menge an Wasser. Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, enthält die Maske kleine Teeblätter – diese peelen die Haut beim Abnehmen der Maske sanft und hinterlassen streichelzarte Haut.
Ich habe die Maske übrigens mit einem einfachen Pinsel aufgetragen und in einer kleinen Schale vermengt.
Wer denkt, dass das aber ganz schön umständlich und zeitintensiv ist: Für mich war es ein richtiges kleines Ritual und hat mir wirklich Spaß gemacht. Die Maske ist superschnell zubereitet und der Auftrag mit dem Pinsel gibt der ganzen Sache noch mal ein Gefühl, als wäre man in einem Spa. Ich habe es als kleine Auszeit gesehen und mir diese Zeit für mich gegönnt.
Nach 10 Minuten nimmt man die Maske dann in kreisenden Bewegungen mit Wasser ab – das dient zur Reinigung und zum Peeling der Haut und ist gleichzeitig eine schöne Massage, die die Durchblutung anregt und die Haut strahlend zurücklässt.

 

Die Cleansing Body Masks

Ebenfalls ein wunderschönes Mittel, um eine kleine Auszeit vom Alltag zu haben. Sie werden in der Dusche auf die nasse Haut aufgetragen. Dann heißt es: Wasser abstellen, durchatmen und den Duft der Maske genießen. Nehmt euch wirklich ein mal bewusst diese Auszeit und haltet inne – es tut so gut.
Ich trage zeitgleich meistens noch meine Haarmaske auf und nutze diesen Moment, um mir und meinem Körper etwas Gutes zu tun. Nach ein paar Minuten duscht man die Body Mask dann wieder ab – und wow. Meine Haut ist nach der Anwendung so weich! Auch hier wird die Haut durch den enthaltenen Tee und natürlichen Zucker sanft exfoliert und wunderbar geschmeidig gemacht.Mein Eindruck
Die Verbindung zu Tee selbst könnte nicht deutlicher sein. Der intensive, angenehme Geruch, die enthaltenen Blätter als Peeling, natürliche Inhaltsstoffe und die pflegende Wirkung tun unglaublich gut und die Zubereitung bzw. Anwendung der Masken ist ein wunderschönes Ritual. In der Dusche kommt sogar ein kleiner „Spa-Effekt“ auf, wenn man das heiße Wasser kurz ausstellt und einfach den Geruch der Masken im Dampf einatmet. Sowohl die Haut im Gesicht als am Körper selbst wird gereinigt, sanft gepeelt und bleibt babyweich zurück.
Mein persönlicher Favorit: Die belebende Yerba-Mate Mischung. So erfrischend und der perfekte Wachmacher!

Was sind eure liebsten Pflegerituale?

xoxo
Eva

In Kooperation mit Origins
  1. Von Rituale Tea habe ich noch nie gehört …. die Verpackung sieht schon mal toll aus.Werde ich mir für die nächste Maske auch mal zulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.