Food | Living

Ein Sommerausflug ins Grüne mit Pommery

von am 16/08/2017

Eines steht fest: Dieser Sommer hat es uns nun wirklich nicht leicht gemacht. Von Sturm über Dauerregen bis hin zu Überschwemmungen und dauerbewölktem Himmel war es schwer, auch nur einen Sonnenstrahl abzubekommen. Umso mehr freue ich mich, wenn der Himmel doch mal strahlend blau ist und versuche dann, jede freie Minute in der Natur zu verbringen – so auch an diesem Wochenende.

Kaum war die Sonne zu sehen, habe ich fix meinen Picknickkorb gepackt, mir ein paar Leckereien geschnappt und bin in den grünen Süden Berlins gefahren. Mit im Gepäck: der Pommery Rosé Apanage, ein ganz besonderer Champagner aus dem Hause Vranken-Pommery.

Getreu dem Satz „Warte nicht auf den Anlass, sondern nimm dir eine Flasche Champagner und mache daraus einen Anlass“ stand mein Sonntag unter dem Motto Genuss und Lebensfreude. Die Freude war besonders groß, als ich es geschafft hatte, den Champagner wie ein Profi zu öffnen, ohne die Hälfte über mein leckeres Proviant sprudeln zu lassen. Für Champagnerduschen ist der Rosé Apanage schließlich viel zu wertvoll.

Inspiriert ist der Rosé Apanage übrigens von Louise Pommery selbst: Rosen waren ihre große Leidenschaft, in ihrem Chalet im französischen Chigny fanden sich Rosengewächse aus aller Welt. Die Gemeinde Chigny, in der sie wohnte, wurde deshalb 1902 sogar zu Chigny-Les-Roses umbenannt.
Zu ihren Ehren – und als Hommage an die Frauen – kreierte Thierry Gasco, Kellermeister von Pommery, 100 Jahre später den Rosé Apanage.

Direkt beim Einschenken fiel mir die Apricotfarbe des Champagners auf, die mit goldenen Reflexen wunderschön in der Sonne schimmert. Bei Champagner unterscheidet man übrigens zwischen verschiedenen Rosétönen, apricot ist einer davon.
Süße Aromen von feinen Johannisbeeren, Himbeeren und Waldbeeren machen den Rosé Apanage geschmacklich sehr fruchtig und sanft, kombiniert mit der frischen Note eines Granny-Smith Apfels ist die perfekte Geschmacks-Liasion geschaffen. Ihr merkt schon: der Rosé Apanage ist ein durch und durch romantischer, harmonischer Tropfen und passt perfekt zum lauen Sommertag im Grünen.

Was Drinks betraf, war ich für meinen Ausflug also bestens versogt – was für mich ebenfalls nie im Picknickkorb fehlen darf ist frisches Baguette, am besten mit luftigem Serranoschinken oder würzigem Brie. Zum Champagner gehört (für mich) außerdem immer eine süße Komponente – hier fruchtige Brombeeren und saftige Trauben.

Ein weiterer Liebling aus dem Hause Pommery ist für mich übrigens der Royal Blue Sky, über den ich euch ja hier kurz berichtet hatte. Mittlerweile bin ich zu einem großen Champagner-Fan geworden – gut, dass noch eine Flasche Rosé Apanage im Kühlschrank auf mich wartet.

Bluse: alt
Rock:  Mango, aktuell
Schmuck: Tiffany’s, Swarovski

xoxo
Eva

In Kooperation mit Pommery

Fotos: Marie Staggat

weiterlesen

Living

New In: Kringle Candle Wax Melts

von am 10/08/2017

Am vergangenen Wochenende war ich das erste Mal in einem American Heritage Store. Für mich war das endlich die Chance, alle Kringle Candle Düfte einmal persönlich kennenzulernen – ich hatte zuvor schon zwei Mal blind bestellt und dabei eigentlich nur Glück gehabt, live an den Kerzen zu schnuppern ist aber natürlich noch einmal ein ganz anderes Erlebnis.

Ein richtig toller Nachmittag (ja, Nachmittag – ich war ganze drei Stunden im Laden!) war es nicht auch zuletzt wegen der Ladies, die dort arbeiten. So viel Herz, so viel Fachwissen und liebe Worte – ich bin immer noch ganz gerührt, wenn ich an den Tag zurück denke.

So konnte es quasi auch kaum anders kommen und einige Wax Melts sind in meine Einkaufstüte gewandert. Die haben es übrigens trotz ihrer kleinen Größe ganz schön in sich: mindestens fünf Mal kann man sie guten Gewissens abbrennen, wenn man sie in kleine Stücke teilt – laut Storemanagerin Angela lassen sie sich sogar zehnteln.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich zeige euch mal, was bei mir einziehen durfte.

Grey
Natürlich – der Klassiker. Auch ich konnte diesem süßlichen, männlichen Duft nicht widerstehen! Übrigens duftet er ganz anders als die Country Candle Version mit gleichem Logo, die ist viel zitroniger und frischer.

Fresh Baked Bread
Mein unerwarteter Favorit – dieser Geruch ist einmalig, man fühlt sich, als würde man frühmorgens mitten in einer französischen Backstube stehen. Hiervon habe ich mir direkt auch ein größeres Glas gekauft, da Fresh Baked Bread leider aus dem Sortiment geht (wieso, Kringle, wieso?!).

Beachwood
Salzige Meerluft gepaart mit Sonnencreme und Pina Colada – ich glaube, das beschreibt diesen Duft ganz gut. Perfekt für den Sommer und angenehm leicht.

Hot Chocolate
Ebenfalls ein Duft, den ich schon einmal zuhause hatte und mir nachkaufen musste. Dieser süße Geruch nach heißer Schokolade mit Marshmellows wird im Herbst einer meiner Lieblinge sein!

Citrus and Sage
Zitrone und Salbei ergeben gemeinsam einen sehr frischen, würzigen Duft, der mich sehr an Spa und Wellness erinnert. Ein schöner Duft für Sommer und Winter gleichermaßen.

Covered Bridge
Ein bisschen süß, ein bisschen orientalisch, ein bisschen holzig – so mag ich meine Düfte eigentlich am liebsten.

Bald muss wohl außerdem die zu den Wax Melts passende Duftlampe bei mir einziehen – die sieht nämlich nicht nur toll aus, sondern ist auch deutlich einfacher zu reinigen als meine Keramiklampe. Generell war es super spannend, in die Welt von Kringle einzutauchen, die Hintergrundgeschichten kennenzulernen und die Düfte live zu erleben! Schaut auf jeden Fall mal in einem der American Heritage Stores vorbei – ich hoffe ja immer noch, dass bald einer in Berlin eröffnet.

Was sind eure liebsten Kringle Düfte?

xoxo
Eva

weiterlesen

Living

Neon-Kitsch und Wölkchen-Magnete | Geschenkideen von radbag

von am 16/06/2017

Ich denke, jeder von uns kennt sie: Diese schrecklichen Online-Geschenkeshops, in denen sich Schrott über Schrott häuft, der angeblich perfekt für Mann, Frau, Oma oder den Hund des Nachbarn ist. Die meisten Tipps, die man dort sieht, würde man wohl nicht mal seinem schlimmsten Feind schenken wollen.

Vor kurzem bin ich aber auf einen Shop aufmerksam geworden, der da ein bisschen anders ist. Weniger aggressiv im Design und mit deutlich sinnvolleren Geschenkideen. Was ich mir bei radbag ausgesucht habe, zeige ich euch heute.

Bei zwei Produkten im Shop hat mein Mädchenherz besonders schnell geschlagen. Zum Einen sind es die zuckersüßen Qualy Magneten in Form von Wölkchen, die jetzt meine Magnettafel in der Küche zieren – ich liebe sie! Als Geschenk wären sie sicher auch eine süße Kleinigkeit oder ein schöner Zusatz.

Eine weitere schöne Idee, die sich bestimmt auch super als Geschenk zu Weihnachten oder Geburtstag eignet, ist das „One Line a Day“ Büchlein. Optisch wie ein normales Tagebuch ist jeder Tag in fünf Teile unterteilt, sodass man fünf Jahre lang jeden Tag etwas hinein schreiben kann und am Ende einen Rückblick auf die letzten fünf Jahre hat. Ich liebe solche Erinnerungsstücke, lese auch gerne alte Tagebüche oder erinnere mich daran, was ich Jahre zuvor mit Freunden und Familie unternommen habe. Dafür eignet sich das hübsche Buch perfekt – ich freue mich schon sehr darauf, es in fünf Jahren zu lesen.

Mein eindeutiges Highlight ist aber diese Neon Herz Leuchte in Pink von A Little Love Company. Ist sie nicht wunderschön? Auf Instagram habe ich sie euch schon in voller Pracht gezeigt – jetzt erstrahlt mein Wohnzimmer abends in schönstem Kitschlicht. #loveit Am liebsten hätte ich jetzt ja noch einen Schriftzug als Neonleuchte, die sind aber tatsächlich fast unbezahlbar.. Die Herz Leuchte ist da mit knapp 60 Euro deutlich erschwinglicher und ihr Geld absolut wert.

Wo kauft ihr online am liebsten Geschenke?

xoxo
Eva

In Zusammenarbeit mit radbag

weiterlesen

Beauty | Living

Aufgebraucht | Juni 2017

von am 14/06/2017

Kaum zu glauben – mein letzter „Aufgebraucht“-Post ist über ein halbes Jahr her! Dementsprechend hat sich auch sehr viel bei mir angesammelt und ich möchte euch zu einigen Produkte eine kurze Review geben.

L’Oreal Paris Perfect Match Touche Magic
Da ich den Concealer sogar zwei Mal aufgebraucht habe, könnt ihr euch ja denken, dass ich ihn gerne benutzt habe. Vor allem für Augenringe eignet er sich super!

Clinique All About Eyes Rich
Die Augencreme von Clinique benutze ich schon seit Jahren – mal in der normalen Version, mal reichhaltiger. Beide mag ich sehr gerne und verwende aktuell auch die leichtere Variante; „Rich“ mag ich vor allem im Winter.

Clinique Moisture Surge Extended Thirst Relief
Auch die Gesichtscreme von Clinique ist für mich ein ewiges Go-To-Produkt. Sie versorgt meine Haut perfekt mit Feuchtigkeit, zieht schnell ein und ist nicht fettend.

Clinique „Even Better“ Concealer
Wenn ich das richtig sehe, gibt es diesen Concealer schon gar nicht mehr im Handel – ich kann ihn zumindest nicht im Clinique Onlineshop entdecken. Ich mochte ihn ganz gerne, er war mir aber fast ein bisschen zu trocken. Aktuell verwende ich den „All About Eyes“ Concealer von Clinique und mag ihn viel lieber.

Balea Intensiv Lippenpflege
Meine liebste Lippenpflege aus der Drogerie, die ich auch regelmäßig nachkaufe. Sie versorgt die Lippen mit allem, was sie brauchen, und das zu einem unschlagbaren Preis.

Balea Beauty Effect Augen Gel-Pads
Augen Pads erleben gerade ja ihren großen Hype (oder ist er schon wieder vorbei?!) und diese hier finde ich ganz gut. Noch lieber mag ich aber die Balea Q10 Augen Pads – die sind preiswerter, statt nur drei Pads sind fünf enthalten und auch der Effekt ist bei mir besser.

Garnier Mineral Ultra Dry // Nivea Invisible for Black & White
Nachdem mir das Nivea Deo jahrelang treue Dienste geleistet hat, bin ich ihm vor kurzem fremdgegangen – und wurde positiv überrascht. Das Garnier Deo hat einen angenehmen Duft und schützt vor Schweiß. „Ultra trocken“ und das „48 Stunden lang“ sind meine Achseln zwar nicht, aber das ist eh nur ein unhaltbares Werbeversprechen.

Glamglow Youthcleanse Daily Exfoliating Cleanser*
Ich habe diese Reinigung geliebt! Obwohl Peelingkörner enthalten sind, ist sie für den täglichen Gebrauch geeignet und hat meine Haut perfekt gereinigt – sie hat sich danach babyweich angefühlt. Aktuell verwende ich wieder meine Clarisonic und meine geliebte Reinigungscreme von Burt’s Bees, würde den Glamglow Cleanser aber sofort wieder kaufen.

Garnier Mizellen Reinigungswasser
Ich habe das Mizellenwasser von Garnier zum Abschminken verwendet und war damit vollstens zufrieden. Die große Flasche hat zudem ewig gehalten und meine Haut hat das Produkt gut vertragen.

Redken One United Multi-Benefit-Treatment*
Ich verwende nach jeder Haarwäsche eine Sprühkur und mochte diese sehr gerne. Meine Haare haben sich danach leicht entwirren lassen und waren gut mit Feuchtigkeit versorgt.

Kringle Candle Secrets | Lumberjack | Hot Chocolate
Hier merkt man, dass mein letzter Aufgebraucht-Post schon lange her ist – all diese Kerzen habe ich nämlich vor allem im Winter abgebrannt. Mein Favorit war dabei eindeutig „Hot Chocolate“, diese Kerze riecht einfach zu 100% nach Schokolade und unglaublich gemütlich. „Lumberjack“ ist ein eher frischer, männlicher Duft, „Secrets“ hat eine sehr herbe, holzige Note.

Yankee Candle Midnight Jasmine | Dreamy Summer Nights | Midsummers Night
„Midnight Jasmine“ ist ein süßer, floraler Duft – Jasmin-Fans werden ihn lieben. Ich habe ihn vor allem im Bad abgebrannt, da er dort am besten passt. „Dreamy Summer Nights“ ist an sich ein wirklich toller, süßer Duft, der trotzdem frisch ist und perfekt für den Sommer. „Midsummers Night“ ist deutlich männlicher und ähnlich frisch.

Yankee Candle Fireside Treats | Cranberry Pear |Cappuccino Truffle
Alle drei Düfte habe ich mittlerweile als großen Housewarmer und liebe sie sehr. „Fireside Treats“ schreit nach Gemütlichkeit, ist rauchig und süß. „Cranberry Pear“ geht ja leider aus dem Sortiment – alle Fans sollten sich also noch einmal damit eindecken. Ein wirklich einmaliger Duft. „Cappuccino Truffle“ riecht so lecker nach Kaffee – und das, obwohl ich gar kein allzu großer Fan davon bin.

Ich hoffe, meine Kurzreviews waren für euch interessant und hilfreich.
Wenn ihr Fragen zu den Produkten habt – immer her damit!

xoxo
Eva

PR Samples

weiterlesen

Fashion | Living

Outfit of the Day | 4 Netflix Serien, die ihr nach dem „Orange is the new Black“ Bingen schauen könnt

von am 09/06/2017

Passend zum Start der dritten „Orange is the new Black“-Staffel (Hallelujah!) stelle ich euch heute mal ein paar Netflix Serien vor, die ich ebenfalls sehr sehenswert finde – und die vielleicht auch ein bisschen Hype verdient hätten. In den letzten Wochen hat sicher jeder und seine Oma „13 Reasons Why“ gebinged, die Klassiker wie „Gossip Girl“ oder „Friends“ muss ich auch keinem mehr empfehlen und auch dem heutigen Start der neuen „Orange is the new Black“ Staffel haben die meisten sicher genauso entgegen gefiebert wie ich.

Wenn ihr dann aber mit den Knastschwestern durch seid – und sind wir mal ehrlich, das wird spätestens nächste Woche der Fall sein #cantstopwontstop – habe ich hier vier kleine(re), aber feine Serien für euch, die euch über den Herzschmerz einer beendeten Staffel wegtrösten und die Wartezeit bis zum nächsten großen Saisonstart etwas verkürzen.

Master of None
Die Serie handelt Dev, einem indischen Schauspieler (gespielt von Aziz Anzari), der versucht, sich in New York als Schauspieler durchzusetzen. Dabei geht es auch viel um Dating, Freundschaften und Familie – und das mit einem unvergleichlich subtilen Humor, den wohl nur Aziz Anzari so rüberbringen kann. Das hat er ja auch bereits in „Parks and Recreation“ bewiesen – und wenn ihr jetzt keine Ahnung habt, wer Aziz Anzari ist oder was zur Hölle „Parks and Recreation“ sein soll, müsst ihr sofort diesen Blogpost wegklicken und zu Netflix wechseln. Parks & Rec ist wirklich die lustigste Serie ever.

Easy
Um euch von dieser Serie zu überzeugen, müsste ich wohl eigentlich nur sagen: Orlando Bloom, oberkörperfrei. Ich hatte ihn nach „Pirates of the Carribean“ ja fast schon vergessen, aber dank „Easy“ wird das jetzt so schnell nicht wieder passieren. „Easy“ ist eine Comedyserie, die sich mit Dating, Liebe und Beziehungen in der heutigen, schnellebigen Zeit befasst. In jeder Folge dreht es sich um andere Darsteller, mal sind es frischverliebte Paare, mal frustrierte Singles oder eingesessene Ehepaare. Die Serie ist wirklich lustig, kurzweilig und mit der ein oder anderen Situation ist sicher jeder von uns bekannt.

The Kennedys
Wer es gerne mal historisch mag, ohne direkt in den Sexsumpf abzudriften wie bei „The Tudors“ und Co., sollte sich definitiv „The Kennedys“ anschauen. Wie der Titel schon verrät, dreht es sich um die Amtszeit von Präsident John F. Kennedy, wirft einen Blick hinter die Kulissen der Familie und zeigt beispielsweise auch viele Einblicke in das Leben von Jacky Kennedy, gespielt von der wunderschönen Katie Holmes.
Die Serie war sehr umstritten, auch weil die Familie Kennedy darin nicht immer allzu gut wegkommt. Im April gab es eine Miniserie als Fortsetzung namens „The Kennedys: After Camelot“ – die muss ich mir auch noch ansehen.

Secret Diary of a Call Girl
Okay, jetzt wird es vielleicht doch ein bisschen verrucht. Die Serie handelt vom Londoner Callgirl Belle alias Hannah und ihrem Versuch, ihr Berufsleben von ihrem Privatleben zu trennen. Dabei mag ich nicht nur ihren britischen Dialekt, sondern auch die vielen mal spannenden, mal lustigen Geschichten, die Belle mit ihren Klienten erlebt. Zugegeben, die Serie bildet euch jetzt nicht unbedingt weiter, ist aber ein netter Zeitverteib und durchaus unterhaltsam.

Kleid: H&M
Jeansjacke: Zara
Tasche: Topshop via KaDeWe
Sonnenbrille: Ray Ban via Sunglass Hut
Kette & Ohrringe: Inhale Jewelry

Das waren zumindest vier der Serien, die ich gerne auf Netflix geschaut habe – empfehlen kann ich euch noch viele weitere, aber die kennt ihr sicher alle bereits. Zuletzt habe ich unglaublich gerne „Mad Men“ geschaut, außerdem mag ich natürlich die Klassiker wie „Modern Family“, „Grey’s Anatomy“ oder auch immer wieder „Friends“ und „Gossip Girl“.
Mal sehen, was ich als Nächstes schauen werde, wenn „Orange is the new Black“ durch ist!

Habt ihr eine Serienempfehlung für mich?
Was sind eure Lieblinge?

xoxo
Eva

 

weiterlesen