Food

3 Lunch Tipps am Ku’damm unter 10€

von am 27/10/2017

Zwei Dinge stehen fest:

  1. Shopping macht hungrig
  2. Der Ku’Damm ist die wohl bekannteste Shoppingmeile in Berlin und bietet eigentlich eine ziemlich große Auswahl an Food Spots.

Warum ich diesen Blogpost trotzdem schreibe? Ich sitze nun schon seit über 6 Monaten an einem Office am Ku’Damm und habe hier unzählige Mittagspausen verbracht. Klar findet man an jeder Ecke Fast Food und die bekannten Läden, aber für jeden Tag ist das auch nichts.

Ich habe deshalb heute drei Optionen für euch, fernab von Fast Food und Touristenfalle, bei denen ihr trotzdem unter 10€ lecker lunchen könnt und satt werdet.

Dudu31
Das Dudu ist eigentlich ein relativ gehobenes Restaurant, sowohl was die Speisen angeht als leider auch preislich. Mittags gibt es dort aber tolle Lunchangebote, bei denen ihr für 9 Euro ein Hauptgericht mit Vorspeise bekommt. Zur Auswahl steht leckeres Sushi, eine reichhaltige Rinder-Nudelsuppe oder Chicken Curry. Für 2 Euro mehr könnt ihr auch aus den Fisch-Optionen wählen – da empfehle ich euch die Osaka Bowl, unglaublich lecker!
Einziges Manko: Der Service ist hier leider immer etwas unfreundlich und desinteressiert.

Luardi’s
Zahlreiche leckere Salate sowie Pizza- und Pastagerichte findet ihr bei Luardi. Dort bekommt ihr mittags für 6 Euro riesige Portionen, freundlichen Service und wirklich authentisch-italienische Gerichte. Ich empfehle vor allem die Pizza dello Chef oder die Orrechiette Luardi. Für 2 Euro mehr gibt es ein kleines Getränk und einen Cappuccino dazu.

Upper Burger Grill
Unglaublich leckere Burger und knusprige Süßkartoffelpommes gibt es bei Upper Burger Grill – im Mittagsangebot sogar 20% billiger! Besonders empfehlen kann ich euch hier den Dirty Harry, etwas enttäuschend sind die Trüffelpommes, bestellt lieber normale Fritten mit Trüffel-Dip. Ob das Shoppen nach dieser Kalorienbombe noch fortgesetzt werden kann, ist dann natürlich eure Entscheidung.

Findet ihr solche Berlin „Insider“ Tipps auch lesenswert?
Was würde euch noch interessieren?

xoxo
Eva

weiterlesen

Travel

Paris, mon amour! | Meine Reisetipps für ein Wochenende in Paris

von am 29/09/2017

Wenn einer meiner Lieblingskünstler nicht in meine Stadt kommt, komme ich eben zu ihm – und in diesem Fall: das erste Mal nach Paris!
Bon Iver haben am Wochenende ein Konzert in der französischen Hauptstadt gespielt, das ich zum Anlass nahm, endlich einmal dorthin zu reisen. Ziemlich müde und etwas krank kam ich am Samstag Morgen an und habe dort bis Montag eine wunderbare Zeit verbracht.

Was ich euch in Paris besonders empfehlen kann, fasse ich heute für euch in einem kleinen, sehr sehr bilderlastigen Artikel zusammen.

Unterkunft
Meine Nächte habe ich im Chateaudun Opera verbracht – ein schnuckeliges Hotel im 9. Arrondissement, in Walking Distance zu Sacre-Coeur, Moulin Rouge und eigentlich den meisten Attraktionen nördlich der Seine. Meine Highlights waren der unglaublich freundliche und lustige Concierge, das für Frankreich sehr ausgiebige Frühstück und der kleine französische Balkon an meinem Zimmer.
Checkt hier unbedingt booking.com: Ich habe für 2 Nächte inkl. Frühstück weniger bezahlt als den sonst normalen Zimmerpreis für eine Nacht.

Sehenswürdigkeiten
… von denen hat Paris ja nicht gerade wenige zu bieten. Auch hier konnte ich durch meinen booking.com Account (not sponsored btw!) einige Rabatte bekommen, sodass wir viele Attraktionen besichtigt haben.
Meine Favoriten: definitiv der Eiffelturm mit dem kleinen Karussel, klar. Geht außerdem unbedingt zum Aussichtsturm in Montparnasse, am besten kurz vor Sonnenuntergang – der Ausblick über ganz Paris ist der Wahnsinn, die Lightshow des Eiffelturms inklusive.
Sehr entspannend fand ich außerdem die einstündige Bootstour über die Seine. Wir waren natürlich auch im Louvre (hii, Mona Lisa!), in der Kathedrale Notre-Dame, der Opera Garnier, Sainte-Chapelle und vielen weiteren, wunderschönen Orten. So much to see, so little time! Ich will definitiv wieder kommen.

Food
Eine erste Warnung: Paris ist nicht gerade billig, was Essen angeht, aber dafür wurde ich hier kein einziges Mal enttäuscht.
Zugegeben – ich habe mich vielleicht noch etwas mehr auf Paris gefreut, als ich erfahren habe, dass es dort Five Guys und Chipotle gibt. Ich meine, hallo?! Leckerstes Fast Food ever.
Ansonsten habe ich aber versucht, in die französische Küche einzutauchen und kann euch hier besonders das Le Relais de l’Entrécote empfehlen. Dort gibt es genau ein Gericht auf der Speisekarte: Entrécote mit Pommes – und glaubt mir, ihr werdet es lieben. Die geheime Sauce ist der Wahnsinn, lasst euch also nicht von der grünen Farbe abschrecken. Kaum ist der Teller leer, bringt die Kellnerin einem eine zweite Portion. Gratis Nachschlag, wohoo! Als Dessert empfehle ich dann „La Vacherin de L’eté“, ein Schichtdessert aus Himbeersorbet, Baiser, Vanille-Eis und Sahne. Der absolute Geschmacks-Orgasmus.
Meine zweite Restaurant-Empfehlung namens Glou basiert auf dem göttlichen Roastbeef, das ihr dort auf der Karte findet. Ich hatte das Tartar, was ebenfalls lecker war, aber habe immer wieder auf das Roastbeef meines besten Freundes gestarrt. Foodneid pur! Zudem liegt das Glou auch noch im Marais Viertel, wo ihr super shoppen könnt – der perfekte Ort also für eine Lunch-Pause.
Beide Tipps habe ich mir vorab in diesem Artikel von Journelles geholt – meine Geschmacksnerven danken es euch, Ladies!

Shopping
Hier habe ich keine großen Tipps für euch, was das Shoppen von Mode oder Beauty angeht, da wir es aufgrund von Zeitmangel diesmal haben ausfallen lassen. Nur so viel: Sephora gibt es gefühlt an jeder Ecke, schicke Boutiquen und kleine Stores sowieso und wer Designerware kaufen will, ist in Paris natürlich richtig.
Meine Empfehlung ist stattdessen aber der Buchladen Shakespeare and Company, der an Charme kaum zu überbieten ist. Ich hätte dort am liebsten Stunden verbracht, umringt von Büchern und der hauseigenen Katze Aggie. Wunderwunderschön.

Das war es auch schon, was ich in nicht einmal 72 Stunden Paris habe quetschen können – und jede Sekunde davon war perfekt.
Wenn ich (hoffentlich bald!) zurück komme, möchte ich auf jeden Fall das Schloss Versailles sehen, eventuell einen Tag Disneyland einlegen… und definitiv wieder bei Le Relais de l’Entrécote essen. Ich bekomme Hunger, wenn ich nur daran denke!

Was darf ich sonst auf keinen Fall in Paris verpassen?
Habt ihr noch Tipps?

xoxo
Eva

weiterlesen

Beauty | Food | Travel

Meine Thailand Einkäufe | Beauty & Food

von am 02/12/2016
Eine meiner liebsten Beschäftigungen im Urlaub – neben Sonnenbaden und vielem Essen – ist das Stöbern durch lokale Geschäfte, Drogerien und Supermärkte. Ich liebe es, dort fremde Kulturen zu entdecken, Unterschiede zu Deutschland/Europa zu finden und einfach mal etwas Neues zu testen.
Natürlich durfte also auch in Thailand eine kleine Shoppingtour nicht fehlen. Was ich nach Deutschland mitgebracht habe, zeige ich euch heute.

 

Um ganz ehrlich zu sein: Diese Masken habe ich fast nur wegen ihrer Optik gekauft. Sind die nicht unglaublich süß?! Die Animal Mask soll mit Hilfe von Collagen für straffe Haut sorgen. Das Päckchen rechts ist Serum und Masken mit Schneckenextrakt – ein Inhaltsstoff, der in Thailand sehr gehyped zu sein scheint.

 

 

Sowohl die Augenmaske als auch die Black Heads Maske sind Produkte, deren Wirkung mich sehr interessiert hat und die ich deshalb direkt öfter gekauft habe. Ich liebe die Wirkung von Under-Eye-Treatments und bin sehr gespannt auf die Masken, die übrigens nur knappe 50 Cent pro Stück gekostet haben.
Vor Jahren hatte ich außerdem mal eine unglaublich gute Maske, um verstopfte Poren auf der Nase zu reinigen – man musste sie einfach auftragen, hart werden lassen und dann abziehen und hat sofort gesehen, wie viel Schmutz man entfernt hat. Irgendwie eklig und doch sehr „befriedigend“. 😉 Ich bin gespannt, ob diese hier genauso gut ist. Sie hat ebenfalls um die 50 Cent gekostet.

 

 

Glaubt mir, ich lüge nicht, wenn ich sage, dass wir auf unserer Reise jeden Tag Papaya Salad gegessen haben. Jeden Tag. Ich liebe den frischen Geschmack und die Schärfe des Salats, auch wenn sie mir manchmal ein hochrotes Gesicht verpasst hat. Ich hoffe sehr, den Geschmack mit Hilfe der Gewürzmischung links im Bild irgendwie rekreieren zu können.
Ebenfalls ganz oben auf unserer Essensliste: Massaman Curry. Das kannte ich zuvor gar nicht, hatte immer nur grünes, rotes oder gelbes Curry gegessen. Massaman Curry ist deutlich sämiger, dicker und reichhaltiger als die mir bisher bekannten Currys – und so unglaublich gut. Wow. Hier freue ich mich sehr aufs Nachkochen.
Zu guter letzt durfte eine Packung Butterfly Pea Tee mit nach Deutschland. Den gab es als Begrüßungsdrink im Ban Sainai Resort in Krabi, von dem ich euch auch bald berichten werde. Er war so lecker und erfrischend – ich hoffe, hier in Deutschland schmeckt er genauso. 😉

 

 

Etwas, das meine Eltern schon von jeder Thailand-Reise mitgebracht haben und deshalb natürlich auch bei mir nicht fehlen durfte, ist Tiger Balm. Wer es nicht kennt: Es ist das beste Mittel gegen Erkältung, Verspannung, verstopfte Nasen und Co. Tragt es einfach auf die betroffenen Stellen auf – oder im Erkältungsfall auf eure Brust – und ihr merkt sofort, wie alles frei wird. Die Salbe enthält Menthol und ätherische Öle und wirkt in dieser roten Variante wärmend. Auch gegen Kopfschmerzen ist es ein tolles Mittel. Ich liebe es!
Geht ihr im Urlaub auch so gerne shoppen? Welche Produkte dürfen da bei euch nicht fehlen?

xoxo
Eva

weiterlesen

Living

Homestory | Mein neues Wohnzimmer

von am 27/10/2016
Schon seit ich denken kann war ich eigentlich immer ein großer Fan davon, mein Zimmer bzw. später dann meine Wohnung schön einzurichten. Zugegeben, als Teenager sah das noch etwas anders aus als heute – Bandposter, bunte Farben und Selbstgemaltes olé, aber trotzdem: Mir war es immer wichtig, meine Umgebung auf mich und meine Vorlieben anzupassen.
Seit einem Jahr bin ich jetzt voll berufstätig, lebe in Berlin und weiß umso mehr: Ich brauche abends und am Wochenende einen Rückzugsort, in dem ich mich wohlfühle. Ein Ort, bei dem ich abschalten kann, den ich gerne sehe und der so gemütlich ist, dass ich ich nach dem stressigen Alltag einfach ankomme. Die größte Rolle spielt hier natürlich das Wohnzimmer, in meinem Fall dank meiner Ein-Zimmer-Wohnung also der Wohnbereich.
Hier habe ich in den vergangenen Wochen ein bisschen umdesignt. Einige Möbel und Dinge mussten Platz machen, andere habe ich für den Winter aussortiert. Meine geliebte Lichterkette durfte wieder an die Wand, passend zu Herbst und Winter, und einige neue Möbelstücke und Deko-Objekte sind eingezogen.
In einer kleinen Homestory mag ich euch heute deshalb mein „neues“ Wohnzimmer zeigen – alle Neuigkeiten habe ich euch zum easy Nachshoppen verlinkt.

 

 

Die wohl größte Neuheit in meinem Wohnzimmer: Meine neuen Couchtische von Zuiver. Links der Tablett-Tisch, daneben der mittlere Couchtisch. Ich liebe das Kupfer in Kombination zu den Grautönen meines Sofas, sie werten mein ganzes Wohnzimmer auf und sind einfach traumhaft schön.
Superleicht zusammengebaut sind sie übrigens auch: Das untere Gestell kommt bereits fertig, man muss lediglich die Glasplatte drauflegen und voilá – fertig sind die neuen Couchtische.
Außerdem gibt es noch einen dritten Tisch
im Bunde, der aber mit einer Höhe von 35cm sehr tief ist und für mich
dann einfach unpraktisch. Die beiden hier passen aber auch so perfekt
zueinander undreichen mir für mein Wohnzimmer völlig aus.
Für alle Marmor Fans gibt es die Zuiver Tische übrigens auch in weißer und schwarzer Marmoroptik!

Sind sie nicht wun-der-schön?

 

 

Mein liebstes neues Stück ist wider Erwarten aber nicht mein neuer Couchtisch, sondern das Windlicht Artichaut. Eine kleine Artischocke! Ich weiß auch nicht wieso, aber irgendwie habe ich mein Herz an sie verloren. Sie ist definitiv etwas Besonderes, total schwer und hochwertig.
Außerdem kann definitiv nicht jeder behaupten, er hätte eine leuchtende Deko-Artischoke auf dem Wohnzimmertisch! 😉

 

Hier im Blick von oben – die kleine Artischocke habe ich ganz im Coffeetable-Sinne auf ein paar Zeitschriften und Büchern dekoriert.
Die Vasen auf dem Tablett-Tisch gibt es bei Bloomingville, besonders die Vase „Lost“ hat es mir angetan. Irgendwie hat sie für mich eine Art Weltraum-Optik – ihr milchiges Grün passt jedenfalls perfekt zum Kupfer der Tische.
Eigentlich hätte ich gern auch noch einen neuen Teppich, der besser zu den Tischen und zur kalten Jahreszeit passt… Irgendetwas Weiches, Flauschiges in Hellgrau. Habt ihr einen Tipp?

Auf der Couch selbst ist natürlich eines das Wichtigste: Gemütlichkeit. Viele weiche Kissen, kuschelige Decken (hier aus Kunstfell), sanftes Licht durch meine Lichterkette. Dann fehlen im Herbst und Winter nur noch ein paar Kerzen – eine davon natürlich mit Duft, am besten von Yankee Candle – ein heißer Tee und ein kleiner Snack. Meine Lieblingstasse war ein Geschenk, eine ähnliche findet ihr aber hier.

Die besten Macarons Berlins gibt es übrigens bei Du Bonheur – meiner Meinung nach sogar deutlich besser als die von Laduree.

 Worauf legt ihr bei eurer Inneneinrichtung besonderen Wert? Wie macht ihr es euch am liebsten gemütlich?

xoxo
Eva

In Kooperation mit Westwing Now

weiterlesen

Fashion

New In | Alles für den Herbst

von am 03/10/2016
Als ich euch letzte Woche in meinem Sunday Lines Post gefragt hatte, ob ihr an einem Blogpost zu meiner Herbst Shoppingausbeute interessiert seid, hätte ich nicht erwartet, so viel positives Feedback zu bekommen. Sowohl hier als sogar auch auf Instagram – wow!
Das freut mich wirklich extrem – ich freue mich immer zu wissen, was euch interessiert, also macht weiter so! Und natürlich erfülle ich euch auch gern diese Wünsche und zeige euch heute meine Ausbeute. Falls jemand unter euch Fotograf ist oder jemanden kennt, der in Berlin gerne Fotos macht, meldet euch bitte unbedingt unter hearttobreathe@web.de – ich würde so unglaublich gern auch mal wieder Outfitfotos machen!
Für mich geht es im Herbst um Gemütlichkeit. Weiche Oversize-Pullis, kuschelige Rollkragen, riesige Schals und softe Stoffe – der Herbst ist definitiv mein Favorit, was Klamotten angeht. Dass es dabei nicht immer hochpreisig zugehen muss, zeige ich euch heute mit meiner Ausbeute.

 

 

 

Der Mantel ist von H&M und
unglaublich weich. Jacken und Mäntel sind meine große Schwäche, ich
kaufe mir eigentlich jedes Jahr eine neuen dazu.. oops. Dieser hier
passt aber sowohl für Herbst als auch Frühjahr und ist deshalb für schlappe 49.99€ völlig
akzeptabel. 😉
Kombiniert mit diesem riesigen, kuscheligen Schal begleitet er mich jetzt durch die kühlen Herbsttage 19.99€ und ebenfalls von H&M.
Ein
weiteres Highlight von H&M: Der flauschige Rollkragenpullover für 24.99€. Er
ist von LOGG, einer Abteilung, in die ich sonst nicht so oft reinschaue –
scheinbar zu Unrecht!
Auch das leichte Oversize Sweatshirt von Zara besteht aus superweichem Stoff, kostet 15.99€ und fällt einfach toll.

 

 

 

Pullover + Spitze = Liebe! Der hellgraue Oversize-Pulli mit V-Ausschnitt von H&M ist mit dem schwarzen Spitzentop von Mango aktuell meine liebste Kombi für den Herbst. Der Pullover kostet 24.99€, das Top 25.99€ – bei Mango gibt es aktuell mit der Glamour Shopping Week aber 20% Rabatt!

 

 

 

Das dunkelgrüne Hemd ist von Bershka, hat 3/4-Ärmel und sitzt wunderbar locker – auch das trage ich gern mit dem schwarzen Spitzentop. Das karierte Kleid ist von Zara und perfekt zu einer schwarzen, blickdichten Strumpfhose, Bikerboots und Lederjacke. Liebe! Das Hemd gab es für 19.99€, das Kleid für 49.99€ – letzteres aber scheinbar leider nicht online.
Komplett vergessen habe ich diese unglaublich weiche, lange Jacke von Bershka für 19.99€ – bei Bershka gibt es gerade übrigens 30% auf Strickwaren!

 

 

Accessoires dürfen natürlich nicht vergessen werden – und da dreht sich momentan ja alles um Choker. Auch ich konnte dem Hype nicht widerstehen und habe mir den Samt-Choker für 5.95€ bei Gina Tricot gekauft, die Velourlederkette bei Nakd für knapp 8€ dank Rabattcode.
Mein Highligh ist aber eindeutig diese wunderschöne Ledertasche von Zara, die für 39.99€ bei mir einziehen durfte. Ist sie nicht ein Traum?
Das war mein kleiner, aber feiner Haul – ich hoffe, er hat euch gefallen!

Worauf möchtet ihr in diesem Herbst nicht verzichten?

xoxo
Eva

weiterlesen