hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Beauty

Zähne wie frisch von der Zahnreinigung – mit Philips Sonicare

14/06/2018

Werbung

Zeit für eine Beichte: Erst vor ein paar Monaten hatte ich die erste Zahnreinigung meines Lebens, mit 27 Jahren. Wieso ich so lange darauf gewartet habe, weiß ich selbst nicht. Genau erinnern kann ich mich allerdings an das Gefühl, mit dem ich aus der Behandlung gegangen bin: Nie zuvor hatte ich so glatte Zähne, die sich einfach nur von Grund auf sauber und rein angefühlt haben. Jeder, der schon mal eine Zahnreinigung hatte (was ich wirklich nur empfehlen kann!), weiß, wovon ich rede.
Was, wenn ich euch jetzt sage, dass ihr dieses Gefühl täglich haben könnt? Klingt wie ein Spruch aus der Werbung, ich gebe es ja zu – für mich ist das aber Wirklichkeit geworden.

Schon während der Behandlung hat mir meine Zahnärztin die Philips Sonicare empfohlen – laut ihrer Aussage gibt es keine bessere Zahnbürste auf dem Markt. Davon musste ich mich natürlich selbst überzeugen und möchte meine Erfahrung heute mit euch teilen.

Allgemeine Infos
Bei meiner Version handelt es sich um die Sonicare DiamondClean Smart (HX9954/53) im Wert von 339 Euro.
Klar, der Preis mag einen im ersten Moment vielleicht umhauen, aber: Die Sonicare DiamondClean ist für mich qualitativ mit keiner anderen Zahnbürste zu vergleichen, die ich bisher verwendet habe. Ich sehe das Ganze also als eine Investition an, die ich ja auch jahrzehntelang verwenden werde.
Natürlich gibt es aber auch günstigere Alternativen aus der Sonicare Serie, ab circa 150 Euro seid ihr dabei.

Besondere Features
Kaum ausgepackt hat mich die Sonicare DiamondClean schon überrascht: Die Schallzahnbürste kommt nicht nur mit einer, sondern mit vier Bürstenköpfen daher, die aber nicht einfach nur Ersatzbürsten sind, sondern alle verschiedene Funktionen erfüllen:
Clean – die übliche Einstellung zum Zähneputzen
White – für weißere Zähne mit anschließender Politur
Deep Clean – für ein extraglattes, sauberes Zahngefühl
Gum Health – perfekt zur Plaque Entfernung und für die sanfte Behandlung des Zahnfleischrandes

Auf das Handstück gesteckt erkennt diese automatisch, um welchen Bürstenkopf es sich handelt und passt ihr Programm dementsprechend an. Ich verwende aktuell das Whitening-Bürstchen: Nach einem Putzprogramm von 6×20 Sekunden wird hier noch 2×30 Sekunden ein Polierprogramm durchgeführt, das die Vorderseiten der Zähne sanft aufhellt.
Die Zahnbürste erinnert den Benutzer in regelmäßigen Abständen daran, die Bürstenköpfe auszutauschen, da sich diese mit der Zeit natürlich auch abnutzen.

Die Intensität der Putzprogramme lässt sich ebenfalls auf drei Stufen variieren, wobei empfohlen wird, besonders als Erstbenutzer einer Schallzahnbürste mit einer niedrigeren Intensität zu starten. Ich habe direkt bei Stufe 3 losgelegt und empfand sie als sehr angenehm.

Auch für die Zungenpflege ist übrigens gesorgt: Ein eigenes Programm namens Tongue Care neutralisiert in Kombination mit dem passenden Aufsatz und Zungenspray geruchsverursachende Bakterien.

Für Technik-Freaks und Zahlenliebhaber wie ich es einer bin lässt sich die Sonicare DiamondClean Smart außerdem mit ihrer eigenen App verknüpfen, die in Echtzeit Feedback zum Putzverhalten gibt. Sie teilt mit, welche Putzstellen man vergessen hat, wo zu stark oder mit zu hohem Druck geputzt wurde und wann man zum nächsten Kiefersegment wechseln darf.
Aber keine Sorge: Die Zahnbürste allein kann einen Teil davon auch selbst. Ein kleines Licht am unteren Ende der Bürste leuchtet bei zu viel Druck auf und eine sanfte Vibration teilt die 6×20 Sekunden automatisch ein.

Mein Eindruck
Ich verwende die Sonicare nun seit über einem Monat und bin immer noch täglich fasziniert – ja, von meiner Zahnbürste. Obwohl ich auch zuvor schon mit einer elektrischen Bürste geputzt habe, ist der Unterschied zur Schallzahnbürste für mich extrem und mehr als deutlich erkennbar. Meine Zähne waren noch nie so glatt (und das den ganzen Tag)!
Die Sonicare ist sehr hochwertig  und liegt gut in der Hand. Sie ist im Gegensatz zu vielen anderen Zahnbürsten auch optisch ein Hingucker und bietet ein für mich sehr tolles Feature: Das einfache Aufladen durch das ebenfalls stylishe Ladeglas. Für unterwegs gibt es ein Reiseetui, das zum Laden angeschlossen werden kann – generell kann ich aber sagen, dass der Akku wirklich lange hält.
Ich kann euch die Sonicare DiamondClean Smart wirklich uneingeschränkt empfehlen: Optik und Leistung sind für mich stimmig und rechtfertigen den vergleichsweise hohen Preis komplett. Ich sehe es als Investition in die Gesundheit meiner Zähne – die möchte ich am liebsten ein Leben lang behalten und dementsprechend pflege ich sie auch.

Welche Zahnbürste verwendet ihr aktuell?
Kennt ihr die Sonicare von Philips bereits?

xoxo
Eva

In Kooperation mit Philips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.