hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Beauty

Wimpernlifting – Natürliche Wimpernverlängerung im Test

16/08/2018

Sie sind der Beauty Trend #1 des letzten Jahres, wohin man auch sieht, springen sie einem entgegen: Falsche Wimpern in Form von Wimpernverlängerungen. Bei den einen in der dezenten Variante, wenn wir ehrlich sind aber bei den meisten in der „So viele Wimpern wie auch nur irgendwie auf einem Lid möglich ist“-Version.
Ich habe lange Zeit auch überlegt, meine Wimpern – in natürlicher Optik – zu verdichten, hatte aber am Ende immer zu viele Zweifel aufgrund all der Horrorstories, die man über Wimpernverlängerungen hört: ausgefallene, spärliche Naturwimpern, entzündete Haarwurzeln und bakterielle Infektionen, Nein Danke.

Während meines Microblading-Termins bei Nina von BROWS ‚N BEAUTY (von dem ich euch auch noch berichten muss) hat sie mir dann von einer natürlichen Form der Wimpernverlängerung erzählt: dem Wimpernlifting, das ich natürlich sofort testen musste.


Vorher // Nachher

Was ist Wimpernlifting überhaupt?
Beim Lashlifting werden die Naturwimpern in drei Schritten behandelt. Zuerst werden die Wimpern auf einem Silikonkissen nach oben gestrichen und gekämmt. Mit einem unschädlichen Mittel wird die Haarstruktur geöffnet, die Wimpern werden fixiert und die Struktur schließt sich wieder. Danach werden die Wimpern gefärbt und schon ist die Behandlung wieder vorbei und die Wimpern wirken deutlich länger und voluminöser als zuvor. Nina verwendet am Ende zudem eine Keratin-Versiegelung, mit der die Wimpern gepflegt und gestärkt werden.
Insgesamt hat das Ganze knapp 30 Minuten gedauert.

Was ist der Vorteil von Lashlifting gegenüber einer Wimpernverlängerung?
Beim Wimpernlifting wird ausschließlich mit den eigenen Wimpern gearbeitet – kein Fremdkörper in Form von Extensions kommt mit eurem empfindlichen Auge in Berührung. So vermeidet ihr Entzündungen und dass eure natürlichen Wimpern zu Schaden kommen. Für mich ist das Ergebnis so auch schöner: es ist deutlich sichtbar, aber trotzdem natürlich und wirkt nicht zu stark gestylt.
Preiswerter ist das Ganze auch noch; ich habe für die Behandlung 40€ bezahlt.

Im Gegensatz zur Wimpernverlängerung „muss“ man beim Lashlifting auch nicht alle paar Wochen zum Auffüllen gehen, sondern kann den Effekt einfach auslaufen lassen. So eignet es sich auch super für einmalige Treatments vor Hochzeiten, Urlaub und besonders jetzt im Sommer, wenn man mal keine Lust auf Make Up hat.

Wie lange hält der Effekt?
Das ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich und hängt vor allem vom Wimpernzyklus ab. Wimpern erneuern sich alle sechs bis acht Wochen – wer also am Ende seines Zyklus ist hat vielleicht einen kürzeren Effekt als andere. Beim Großteil hält das Wimpernlifting  4-6 Wochen.
Die meisten Mädels kommen bei Nina nach circa einem Monat wieder, da dann vor allem die Farbe verschwunden ist und die Wimpern wieder weniger voluminös wirken.


Ohne Mascara // Mit Mascara

Gibt es Do’s & Dont’s nach der Behandlung?
24 Stunden nach der Behandlung sollte das Auge nicht in Berührung mit Wasser kommen und am besten in Ruhe gelassen werden – danach ist alles möglich, auch das Tuschen der Wimpern. Man kann seine Augen reiben und sie wie gewohnt abschminken, nur auf ölhaltige Produkte sollte möglichst verzichtet werden.

Lohnt sich Wimpernlifting auch bei kurzen Wimpern?
Das Silikonkissen, das beim Lifting verwendet wird, gibt es in drei verschiedenen Größen (S, M, L), sodass auch kurze Wimpern erfasst werden. Bei mir hat Nina Größe M verwendet, damit meine Naturwimpern am Ende nicht oben gegen den Brauenknochen stoßen – ich kenne mich aber und weiß genau, dass ich nächstes Mal unbedingt noch L testen möchte.

Habt ihr schon mal Wimpernlifting getestet?
Oder seid ihr Fan von Wimpernverlängerung?

xoxo
Eva

  1. Ich habe mir vor meinem Urlaub das erste Mal ein Lashlifting machen lassen und ich war einfach so geschockt von dem Ergebnis! Also positiv natürlich! Ich werde das ab sofort regelmäßig machen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.