hearttobreathe

fashion | lifestyle | beauty
Food

Auf ein Glas mit Freunden – mit Pommery Brut Rosé Royal

25/09/2018

Werbung

Ich kann mich noch genau an meine erste Flasche Champagner erinnern. Sie war ein Geschenk, das ich zu meinem Geburtstag erhalten hatte, etwas ganz Besonderes eben. Und genau so habe ich sie behandelt. Die Anlässe kamen und gingen, nie waren sie besonders genug, „Nee, heute reicht der Sekt, den Champagner hebe ich mir lieber auf“ waren jedes Mal meine Gedanken. Ich habe gewartet und gewartet, verzichtet und fand keinen Moment besonders genug, um diese Flasche zu köpfen.

Viele Monate später, es war inzwischen Sommer geworden, stand der edle Tropfen also immer noch unversehrt in meinem Kühlschrank. Es war Freitag Abend, mit einigen Freunden feierten wir bei mir zuhause eine bestandene Prüfung. Wir haben gelacht, getanzt, waren ausgelassen und einfach glücklich – und irgendwann hörte ich aus meiner Küche ein lautes Ploppen. Eine meiner Freundinnen stand lachend vor dem offenen Kühlschrank, die offene Champagnerflasche in der Hand, deren Inhalt sie großzügig in der Runde verteilte, die Gläser überschwappend.

Ich muss zugeben: Meine erste Reaktion war eine Mischung aus blankem Entsetzen, Ungläubigkeit und Wut. Ich hatte mir diesen Moment so lange aufgespart – und das soll er jetzt gewesen sein?! Ein beiläufiger Schluck aus einem überschäumenden Glas? Ein wenig verdutzt habe ich die Situation beobachtet, bis mir eines klar wurde: wie falsch es ist, immer nur auf den richtigen Moment zu warten, statt jede Sekunde zu genießen und selbst aktiv das Beste aus jedem Moment zu machen!

Der Champagner hätte nie besser gepasst als in diesem Moment, umringt von meinen Freunden nach einer bestandenen Prüfung. Kein großes Fest, kein magischer Augenblick, sondern einfach nur ein schöner Abend in guter Gesellschaft. Und so weiß ich mittlerweile, dass ich nicht warten muss, um mir etwas Gutes zu tun – und das gilt natürlich nicht nur für Champagner. Kauft euch das teure Kleid, das ihr seit Wochen im Schaufenster anhimmelt, esst das Stück Kuchen und sagt einfach mal wieder ganz unüberlegt „Ja!“. Glaubt mir, der Moment, in dem man etwas einfach mal macht, statt ein halbes Jahr lang darüber nachzudenken, fühlt sich unglaublich richtig an.

Wenn ich heute mit Freunden anstoße, dann ist es gerne mit dem Pommery Brut Rosé Royal. Der ist am Gaumen wunderbar frisch und kräftig und hat eine angenehm fruchtige Finesse mit Aromen von weißen Johannisbeeren und Erbeergelee. Im Glas selbst ist er natürlich eine Augenweide in Apricot.

Für alle, die beim nächsten Anstoßen mit ein bisschen Expertenwissen glänzen wollen:
Die Geschwindigkeit, mit der ein Korken die Flasche verlässt, liegt bei circa 63 km/h – hier ist also Vorsicht geboten. Für den perfekten Champagnergenuss eignen sich dann am besten Gläser in Tulpenform, da sich darin die Aromen am besten entfalten können. Die optimale Trinktemperatur liegt zwischen 8-10 Grad – wer keinen warmen Champagner trinken möchte, sollte also immer lieber nicht zu viel einschenken und stattdessen regelmäßig nachgießen.

Habt ihr auch schon einmal eine solche Situation erlebt?

xoxo
Eva

  1. Liebe Eva,

    ich liebe deine Champagner Posts =) Pommery trinke ich auch sehr gerne und auch Taittinger.
    Wir trinken Champagner schon eher zu besonderen, schönen Gelegenheiten, Geburtstagen, Jahrestagen, Weihnachten und Silvester.

    Die Sonnenbrille auf den Bildern finde ich super super schön!

    Liebe Grüße
    Anna

    1. Oh danke dir, das freut mich natürlich sehr! Champagner ist definitiv nichts für jeden Tag, das stimmt. Dennoch muss es nicht immer der perfekte Moment sein, um sich etwas zu gönnen – ich denke, darum geht es. 🙂 Danke für dein tolles Kommentar! xx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.