Living

How To: Das beste Futter für die Katze finden – mit Schesir

von am 04/07/2018

Werbung

Wer mich kennt, der weiß: Die berühmte Frage „Katze oder Hund?“ muss man mir nicht stellen, die Antwort ist eindeutig. Schon seit ich mich erinnern kann bin ich von Katzen umgeben – egal ob auf dem Bauernhof meiner Großeltern oder zuhause bei meinen Eltern, wo ich 8 Jahre lang einen der tollsten Kater überhaupt mein Haustier nennen durfte. So stand für mich schon immer fest, dass ich später auch mal eine eigene Katze haben möchte, und das ist dann schneller passiert als gedacht: Oscar wohnt mittlerweile seit knapp einem Jahr bei mir und ein Leben ohne ihn kann ich mir kaum noch vorstellen.

Aufgrund seines stolzen Alters von 13 Jahren und der Tatsache, dass er leider nur eine Hauskatze sein kann, versuche ich, ihm seinen Alltag so angenehm wie möglich zu gestalten: viele verschiedene Kratz- und Klettermöglichkeiten, immer wieder neues Spielzeug und natürlich ein Futter, das ihm gut tut. Hier habe ich lange gesucht, wurde durch viele Artikel und Testergebnisse verwirrt und habe oftmals Futter gekauft, das am Ende doch nicht wirklich gesund war.
Um euch diesen Stress zu vermeiden, habe ich heute ein paar Tipps, wie ihr das beste Futter für euren Stubentiger findet.

Woran erkennt ihr hochwertiges Futter?
– Das enthaltene Fleisch besteht nur aus Skelettmuskeln, nicht aus Fleischderivaten
– Kein Zucker
– Ohne Farbstoffe und Konservierungsstoffe
– Alle Zutaten müssen genau aufgeführt sein

All das gilt natürlich für Nassfutter und ist für mich eine wirklich große Hilfe, die mich nach langer Suche endlich zum richtigen Futter für meinen Oscar gebracht hat.

Seit einigen Wochen füttere ich Oscar ausschließlich Nassfutter von Schesir. Direkt beim ersten Mal habe ich gemerkt, wie wild er auf das Futter war – er war zwar schon immer ein guter Esser, die Dosen von Schesir hatten es ihm aber besonders angetan.
Schon beim Blick auf das Futter selbst merkt man hier den Unterschied: statt geformten Brocken gibt es hier richtige Filestücke und sogar kleine Garnelen sind in manchen Sorten enthalten. Oscars Favorit ist übrigens die Sorte Thunfisch mit Ananas – witzig, oder?
Der Geruch ist so gut, anders als der klassische Geruch von Katzenfutter, der schon fast als künstlich bezeichnet werden kann.

Schesir war  die erste Marke, die natürliches Katzenfutter auf den europäischen Markt gebracht hat. Dabei setzt man auf rohe Zutaten und höchste Qualität. Wichtig finde ich außerdem, dass sich Schesir für den Umweltschutz einsetzt: Wo immer möglich, besteht die Verpackung aus recyceltem Papier, während andere Materialien zunehmend recycelbar sind. Der verwendete Fisch stammt nicht aus Zucht, sondern wird mit nachhaltigen Methoden im Meer gefangen – das wird klar auf der Verpackung deklariert. Keiner der verwendeten Fische ist durch überfischung bedroht.

Ich kaufe die Produkte immer im Futterhaus bei Karstadt; dort gibt es verschiedenste Sorten und auch Verpackungsgrößen.

Womit füttert ihr eure Vierbeiner?
Legt ihr großen Wert auf Qualität?

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Saturday Lines 23|12|2017

von am 23/12/2017

|Gesehen| Bei „Suits“ schaue ich aktuell die letzten Folgen.

|Gelesen| Ich fange gerade mit ein paar großen Klassikern an – lasse mir aber vorlesen mit BookBeat!

|Gehört| Viel Kanye West – ich liebe ihn einfach.

|Getan| Meinen Geburtstag gefeiert; Oscar schweren Herzens bei einer Freundin abgegeben bis zum 14. Januar; die letzten Tage viel gearbeitet; nach Hause gefahren; Zeit mit meiner Mami genossen.

|Gegessen| Pasta mit Rinderfiletspitzen; Pizza Bresaola; Kürbiscremesuppe; selbstgemachte Kartoffelsuppe meiner Mama; Milka-Schoki und Stollen.

|Getrunken| Etwas zu viel an meinem Geburtstag – ansonsten Kaffee aus meiner French Press, Tee und Wasser.

|Gedacht| Wie dankbar ich für ganz besondere Freunde bin.

|Gefreut| Darüber, endlich wieder in der Heimat zu sein!

|Gelacht| Vor Erleichterung, dass der „harte“ Teil des Dezembers geschafft ist. So erfolgreich und schön die Zeit war, freue ich mich jetzt auf Feiertage und Urlaub.

|Geärgert| Viel geweint habe ich diese Woche, als ich Oscar abgeben musste – gerade, weil es ihm aktuell ja nicht so gut geht. Das Alles fällt mir unglaublich schwer.

|Gekauft| Ein Kleidchen im Vero Moda Sale.

|Geklickt| Berichte über die Feuer in Kalifornien – ich habe so Angst, dass sie unsere Reise irgendwie beeinflussen. Schrecklich, was dort passiert.

Happy Saturday!

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 26|11|2017

von am 26/11/2017

|Gesehen| Aktuell schaue ich „Suits“ – ich liebe es, wenn eine Serie schon so viele Staffeln hat und ich viel aufzuholen habe.

|Gelesen| Tutorials zu Bildbearbeitung und Gestaltung; Buzzfeed; endlich wieder ein paar Blogs.

|Gehört| „Malibu“ von Miley Cyrus – ich weiß auch nicht, wieso das mein aktueller Lieblingssong ist.

|Getan| Oscar bei seinem ersten Tierarztbesuch begleitet; viel Zeit mit ihm verbracht und ihn aufgepäppelt; mit Freunden gekocht; zur Kontrolle bei Smilike gewesen; Fotos geknipst; tolle Mails erhalten und geschrieben; seit Samstag quasi nur flach gelegen – mich hat es wieder richtig erwischt…

|Gegessen| Die ersten Mandarinen des Jahres; Trüffel-Ravioli von Lidl; selbstgekochtes Massaman Curry, Spaghetti mit Spinat und Gorgonzola; Milka Weihnachtsschoki; Phó; Plätzchen von Mama.

|Getrunken| Viel Tee; Wasser mit Zitrone; Heineken; Weißwein.

|Gedacht| Nie gedacht hätte ich, wie teuer so eine Katze dann doch sein kann. Klar wusste ich, dass mit Katzenhaltung auch Kosten verbunden sind – aber wenn es dann auf einen Schlag knapp 400 Euro sind, ist das schon eine Nummer.

|Gefreut| Dass es Oscar dann doch relativ schnell besser ging. Obwohl rauskam, dass er eine Schilddrüsenüberfunktion hat und sein Leben lang Tabletten nehmen muss, ist er immerhin wieder fit und anhänglich wie früher.

|Gelacht| Ich hatte diese Woche ein Grinsen im Gesicht, das irgendwie nicht mehr wegzubekommen war. 🙂

|Geärgert| All der Stress der letzten Wochen hat mich eingeholt: Seit gestern liege ich komplett flach und bin so richtig ko. Klar, dass das zur für meinen Blog wichtigsten Jahreszeit kommt…

|Gekauft| Antibiotika und Schmerzmittel für Oscar; ein bisschen Black Friday Shopping: bei Zara habe ich zwei mögliche Wintermäntel bestellt, bei Douglas das Urban Decay „All Day All Night Travel Duo“ geshoppt und auch bei H&M wurden ein paar Kleinigkeiten bestellt.

|Geklickt| Durch viele Black Friday Deals, vor allem auf der Suche nach einem Wintermantel.

Der bequemste Hausanzug everrrrr von Cyell.

Ich liebe das Design der Winterbecher von Starbucks!

Habt ihr schon bei meiner Superdry Verlosung auf Instagram mitgemacht?

Happy Sunday!

xoxo
Eva

weiterlesen

Living

Wie sich das Leben mit einer Katze verändert

von am 22/11/2017

4 Monate wohnt Oscar nun schon bei mir – es fühlt sich aber so an, als wäre das kleine Fellknäuel schon immer da gewesen. So langsam haben wir die Eingewöhnungsphase geschafft und Oscar hat mich als seinen neuen Besitzer akzeptiert. Zeit, einmal zu checken, wie sehr sich mein Leben durch ihn verändert hat.

Du bist nie allein.
Und wenn ich nie sage, meine ich das auch – Oscar folgt mir überall hin. Gehe ich aus dem Raum, kommt er mit. Sitze ich auf dem Klo, sitzt er daneben. Koche ich, beobachtet er haargenau, ob da nicht irgendwas für ihn abfällt. Auch nachts möchte er stets möglichst nah neben mir liegen. Und soll ich euch etwas sagen? Ich kann es mir nicht schöner vorstellen. Zu sehen, wie sich Oscar innerhalb eines halben Jahres von einem sehr verschlossenen Einzelgänger zum größten Schmusetiger entwickelt hat, lässt mir jedes Mal das Herz aufgehen.

Dinnerdates, After Work Drinks?
Ich war noch nie jemand, der nach 9 Stunden Arbeit noch gern jeden Tag unterwegs war – ich brauche einfach meine Zeit für mich, um Energie zu tanken. Seit ich Oscar habe, fällt es mir aber noch schwerer, Pläne nach der Arbeit zu machen. Immerhin ist er ganz allein zuhause und erwartet mich jedes Mal maunzend an der Tür, wenn ich zurück komme! Oscar ist definitiv Einzelgänger, freut sich aber trotzdem sehr über meine Anwesenheit, was meine Abendplanung für mich schwierig macht. Manchmal muss er da durch und etwas warten, meistens entscheide ich mich aber doch, nach Hause zu kommen und ihn zu verwöhnen.

Haare. Überall.
Schon in meiner Jugend hatten wir immer Katzen zuhause, daher dachte ich eigentlich, ich könnte diese Sache mit der Katzenhaltung ziemlich gut einschätzen. Fehlanzeige. Da unsere Katzen immer Freigänger waren, habe ich viele Dinge nicht bedacht: Oscar kann sich weder draußen erleichtern, noch dort sonst sein Unwesen treiben. Was das für mich bedeutet? Meine Wohnung kann ich quasi täglich saugen, da ich sonst in Katzenstreu und Haaren untergehe. Wohnungspflanzen werden gerne mal angeknabbert und all das Haar, das er beim Putzen frisst, muss ja auch irgendwo wieder raus. Es ist also viel mehr Putzen angesagt – nur sauberer wird meine Wohnung trotzdem nicht.

So ein Tier, das kostet.
Vor ein paar Tagen bemerkte ich, dass Oscar irgendwie nicht er selbst war. Besorgt rief ich den Tierarzt, der dann auch schnell vorbeikam. Diagnose für Oscar: Hohes Fieber und Blasenentzündung. Diagnose für mich: Das macht dann 265€. Puh. Natürlich zahle ich diesen Preis gerne, vor allem wenn ich merke, dass es dem Kleinen sehr schnell besser geht. Trotzdem muss man bei derart unerwarteten und hohen Kosten (natürlich war es mit einem Besuch nicht getan) erst einmal schlucken.

Habt ihr auch Haustiere?

xoxo
Eva

weiterlesen

Allgemein

Sunday Lines 19|11|2017

von am 19/11/2017

|Gesehen| „The Sinner“ – eine sehr empfehlenswerte Miniserie auf Netflix, auch wenn ich sie ab und an etwas sehr abwegig fand. Gerade fange ich mit „Suits“ an.

|Gelesen| Plätzchenrezepte – mal sehen, ob ich etwas backen werde in diesem Jahr…

|Gehört| Die erste Weihnachtsmusik! Die Vorfreude steigt.

|Getan| Zurück nach Deutschland geflogen; Freunde getroffen; viel für den Blog vorbereitet; mein Halsweh auskuriert; Fotos geknipst; Bahntickets gekauft – meine Mama besucht mich im Dezember! Das Wochenende mit Oscar verbracht und mich um ihn gesorgt…

|Gegessen| Granola aus Israel – ich glaube, ich muss mir auch bald mein eigenes machen. Plätzchen von Mama; mein liebstes Pesto von Barilla; Kartoffeln mit Quark (so einfach, so gut); Pasta mit Rosenkohl.

|Getrunken| Meinen ersten Lebkuchen Latte bei Starbucks; Little Lunch Bio Smoothie Red; viel Tee; Wasser mit Zitronensaft; Becks und ein bisschen Rotwein.

|Gedacht| Meine Bräune ist hier sicher in Nullkommanix wieder weg – schon krass, wie sehr einem die Sonne hier fehlt!

|Gefreut| Wieder mit Oscar zu schmusen – und er hat sich auch ganz schön gefreut! Als ich zurück kam, war er anhänglich und kuschelbedürftig wie nie.

|Gelacht| – um nicht zu weinen: Nach meinem Israel-Urlaub mussten natürlich erst eimal überall Pakete abgeholt werden. Leider hat die Post ein Einschreiben(!) verloren, von dem ich nicht einmal den Absender kenne – und meiner Erfahrung nach sind Einschreiben ja schon von einer etwas höheren Wichtigkeit. Leider werde ich nie herausfinden, was es war…

|Geärgert| Nicht geärgert, aber eher traurig gemacht hat mich, dass es Oscar seit Freitag schlecht geht. Samstag war es dann so schlimm, dass ich den Tiernotarzt gerufen habe. Diagnose: 40 Grad Fieber und eine Blasenentzündung. Er hat sich bei der Untersuchung so sehr gewehrt, dass er sogar sediert werden musste – seitdem ist er sehr müde und ko, aber das Antibiotikum scheint zu helfen.

|Gekauft| Eine zuckersüße Starbucks Weihnachtstasse; Bahntickets; Vitamin D Tabletten (ob die wohl helfen?!); ein bisschen Onlineshopping bei H&M.

|Geklickt| Rezepte, Blog-Inspo, Tierarzt-Notrufe.

Ich liebe das Body Splash von Hej Organic! Es war in Israel mein täglicher Begleiter und Erfrischer.

Restaurant Tipp für Berlin: Cha For Tee, die besten Dim Sums everrrr. Noch dazu so preiswert, ein echter Geheimtipp.

Ein Blogpost, der mir diese Woche sehr am Herzen lag: Wann sind wir alle so unfreundlich geworden? Das Thema beschäftigt mich täglich – und euch (leider) scheinbar auch.

Happy Sunday!

xoxo
Eva

weiterlesen